Jump to content

battlecore

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    4.977
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von battlecore

  1. Ich kauf mir 1,5 Bitcoin. Anschliessend leihe ich mir 1 Bitcoin, diesen tausche ich dann gegen 1 Auto. Das Auto verkaufe ich. Damit hab ich Geld bekommen. Wenn ich meine 1,5 Bitcoin 1 Jahr gehalten habe, dann gebe ich den 1 geliehenen BTC zurück. Obwohl, Ich kann mir ja auch einfach so 1 Bitcoin leihen, den gegen ein Auto tauschen, das Auto verkaufen, dann hab ich Geld. Davon kaufe ich dann 1 Bitcoin und gebe den 1 geliehenen BTC zurück. Achnee, dann hab ich ja wieder kein Geld. Also müsste ich vorher ein Auto kaufen, das tausche ich dann gegen 1 BTC, dann leihe ich mir 1 BTC, diesen geliehenen BTC tausche ich dann gegen den gekauften 1 BTC. Nee...dann hab ich ja kein BTC mehr. Also müsste ich mir 1 BTC und 1 Auto kaufen und diesen dann miteinander tauschen. Oder verschenken. Weil ich die Schnauze vom tauschen voll hab. Brennt ein Bitcoin eigentlich?? Haach das Leben ist so grausam.
  2. Um diese drei geht es doch gar nicht???
  3. Hier wird noch drüber diskutiert?? Über ne Sache wo jemand einen Walletgenrator runtergeladen hat?? Das ist ungefähr so wie wenn jemand bei irgendeiner Webseite 0,1 BTC hinschickt um dann das doppelte zurückzubekommen.
  4. Da die offiziellen Zahlen zum Bankensystem sehr scher schwammig sind ist das wohl eher kaum möglich. Details bekommt man überhaupt nicht.
  5. Das ist schon klar. Aber es kann ja Einsteiger weiter davon abhalten sich mit Krypto zu befassen wenn vielleicht die Hürden noch höher werden. Mit ein wenig Medialer Beschallung kann das ja immer weiter verbreitet werden. Da geht Laune dann runter. Und uns kann man durch die Banken nocht Steine in den Weg schmeissen. Mit etwas Druck könnten Banken dann Überweisungen zu Börsen und Händlern verzögern, oder verweigern. Wenn man nicht übers Stöckchen springt. So ein Stöckchen kann vieles sein, diverse Hindernisse.
  6. Also was die Bratwurst angeht, ich meinte Stände, also die kleinen aufn Anhänger. Stattdessen sinds jetzt Döner-to-go. Hab grad so gegrübelt. Der Tagebau ist ja von den Aktivisten gestürmt heut Abend, Krawall gabs auch, Antifanten waren da ja auch. Dann der Lübke den einer erschossen hat und jetzt wird das Terrorproblem herbeibeschwört. Dazu jetzt der Facebookcoin wo sich scheinbar Regulationswut drauf fixiert. Das zusammen könnte glaube ich empfindlich den deutschen Kryptomarkt stören. Also Strom, Terror, Verbote. Das ist sone Dreifachbedrohung die man nicht ignorieren kann. Zumal in Deutschland ja gern geregelt / überregelt wird. Das trübt mir jetzt son bisschen die Aussicht.
  7. Currywurst und Pommes? Würd ich auch hinfahren Mist jetzt hab ich Lust auf ne Bratwurst. Und es gibt nirgends mehr welche, seit zwei Jahren keine Bratwurstbuden mehr hier. Is ja Schwein drin
  8. Ja also man sollte in allen Lebenslagen streuen ne, also hier ein bissel rein, da ein bissel rein ne Die 11k gingen ja echt mal zügig, die kleine Korrektur auch. Vielleicht gehts heute noch deutlich über 12k. Eigentlich müsste doch im Fernsehn was in den Nachrichten so langsam mal kommen? Wenns dann nochmal schön fett FOMO gibt könnte die Rakete starten ne. mir wirds auch langsam langweilig im Cockpit. @boardfreak ist die Glocke kaputtgegangen, vorhin bei 11k, war zuviel für das olle Teil. Was andere Leute angeht, ein Bekannter hat auch ein bissel was gekauft, zwischen 6k und 3k, das meiste bei 3k. Da war er aber ständig am nörgeln, eigentlich Betrug, Blase, bringt doch nix. Jetzt wo die Kurse die ganze Zeit hochgehen ist er auch am nörgeln. Das geht nicht, kann doch nicht sein, alles Betrug, Blase. Kannste nix machen. Kannste nur schreiend weglaufen.
  9. @Millionaire Je mehr du liest ohne es richtig zu verstehen, umso mehr wirst du falsch machen. Es verschwinden keine Coins, die sind immer da, die sind immer in der Blockchain, die können da nicht weg. Das was verschwindet sind die Zugangsdaten zu den Coins, also Privatekey, Seed, oder Walletpasswörter oder sonstwas. Und das was schiefgeht sind oft die Transaktionen, wenn man z.b. BTC versendet und die dann an eine BCH-Adresse schickt. Oder oder oder. Die Ursache dafür ist Unerfahrenheit im Umgang damit, mangelnde Grundkenntnisse. Wenn du dein Kram bei bitpanda hast, dann lass es erstmal da. Leg dir eine Wallet für deinen Rechner zu, dann schickste auf eine Adresse der Wallet mal verschiedene Coins für 20 Euro oder so. Damit kannst du dann mal den Umgang mit einer Wallet ausprobieren, auch mal was von der Wallet zurück an Bitpanda schicken usw. Wenns schiefgeht, naja dann waren es nur 20 Euro. Schlimmer wäre wenn du da gleich was im Wert von Tausend Euro draufmachst und das versaust du dann.
  10. Es wird mutmaßlich wenige Leser geben für diesen Artikel den man bezahlen muss. Spekulier ich mal so ins blaue hinein. Oh, ich hab mich schon gewundert wieso wir schon wieder den Startschub der Rakete neu berechnen müssen Die 10000 werden wir wohl nur kurz streifen denke ich. Da warten scheinbar schon so viele drauf das die wohl zügig auscashen werden. Bevor es nix mehr gibt undso. Jedenfalls geht es ja schon elendig seitwärts und da ist jeder kleine Ausbruch nach oben ja herzlichst willkommen.
  11. Wenn du das auf 2FA mit Authenticator umstellst kannst du solchen Sachen aus dem Weg gehen. Dann kannst du dir den QR-Code den du mit der Authenticator-App einscannen musst auch ausdrucken. Es gibt da auch fast immer einen Zifferncoee als Alternative den man in authenticator auch eintippen kann. Wenn dein Handy mal kaputtgeht oder sonstwas, dann brauchste den ausgedruckten Code mit dem neuen Handy nur weider einscannen und dann gehts weiter. Du musst aber dran denken das der Code ungültig wird wenn du dieses 2FA mal ausschaltest. Beim erneuten aktivieren bekommst du einen neuen QR-Code, den musste dir dann wieder ausdrucken.
  12. Und schon bist du bei einem Notebook mit Linux. Klar wissen wir nicht bis ins Detail wie sicher eine Börse ist. Aber wir wissen das es Cold- und Hotwallets sind. Und das ist ein wesentlicher Teil der Sicherheit. Ohne Hotwallets geht es aber auch nicht. Ausser bei Mimblewimble.
  13. Ich glaub hier müsstest du die Leute die Windows im Kryptoberech benutzen schon suchen. Weil Krypto ja ein Open Source-Thema ist liegt das nahe.
  14. BIC/SWIFT-Nummer bei der Überweisung eingetragen? Ist ja eine Auslandsüberweisung.
  15. Ich nehme auch oft fibo für die Zeitachse und es finden sich immer wieder Übereinstimmungen. Wenn danach keine weiteren Übereinstimmungen kommen, dann muss man das mit einem neuen fibo testen. Denn das heisst ja nix anderes wie eine unerwartete Trendumkehr z.b. Das ist halt auch eine Grundlage der Analyse. Standpunkt immer wieder hinterfragen und verändern. Mit der Zeit wird die Prognose dadurch immer besser. Natürlich kann der Kurs jederzeit was völlig anderes machen. Dann muss man wieder bei Null anfangen.
  16. Wenn das Feld TX ID leer ist, dann gab es keine Transaktion. Thats it. Es ist also kein Geld bei Anycoin angekommen. Deine Überweisung war falsch, oder gar nicht ausgeführt. Das würde erklären wieso deine Bank von nix weiss. Es hat ja scheinbar keine Überweisung stattgefunden. Es gab auch mal verschiedene Banken die Überweisungen zu Crypto-Unternehmen blockieren. Ob deine dazu gehört müsstest du erfragen, vielleicht weiss deine Filiale das auch gar nicht. Bestimmte Infos bekomme ich bei meiner auch nicht weil sie es nicht wissen. Oder vorgeben es nicht zu wissen. Ich muss mich dann an die Hauptniederlassung wenden wo ich die Infos dann bekomme.
  17. Ja. Eine Wallet generiert die Adresse Seed und Keys. Sag ich ja.
  18. Die Limits hängen ja davon ab wie du verifiziert bist, da gibt es immer mehrere Stufen. Mit Personalausweis verifizieren ist immer für die höchste Stufe notwendig. Aber ich habe die Möglichkeiten zur Auszahlung auch gestreut sozusagen, Bitcoin.de, Anycoin und Coinbase. Zusätzlich habe ich die Möglichkeit bei Coinbase auch nach Paypal auszahlen zu lassen. Somit ist quasi auch die Auszahlungsmöglichkeit gestreut, also Bankkonto und Paypal. Wobei ich bei Paypal ja auch aufs Bankkonto überweisen kann.
  19. Man muss sich mal vor Augen halten das die meisten Coins immer noch durch Benutzerfehler verlorengehen. Und zwar sehr leicht. Es sind einfache Fehler, aber mit schlimmen Folgen. Dazu gehört auch ein verlorener Seed oder Privatekey oder auch die Zerstörung desselben durch Feuer, Wasser, Unachtsamkeit usw. Wie auch @Jokin manchmal sagt, kepp it simple, keep it stupid. Die einfachsten Lösungen sind manchmal die besten. @Fehu Wenn du dich mit Onlinesicherheit so gut auskennst, dann kennst du auch den Unterschied von Hotwallets und Coldwallets. Schonmal drüber nachgedacht?
  20. Nicht ganz, aber fast. Ein Seed von einer Monerowallet funktioniert nicht in einer Ethereumwallet. Und der Seed einer BTC-Wallet nicht in einer Monerwallet usw. Es gibt halt Wallets die viele ganz unterschiedliche Coin verwalten, Multiwallets. Und es gibt für jeden einzelnen Coin eine eigene Wallet, oder fast alle, manche benutzen eine gebrandete MEW-Version. Aber das mit dem Seed ist nur eine Sache. Die Privatekeys sind da ja für jeden Coin vorhanden. Mittels derer kann man den zugehörigen Coin in jeder geeigneten Wallet importieren Nicht vergessen das man sich das ausdruckt. Und auch auf USB speichern als Textdatei. Genau wie die 2FA-Codes die man für Börsen usw. hat.
  21. Also, im Prinzip geht es bei einer Wallet am Anfang ja erstmal darum das man für die gewünschten Coins bekommt. Eine Wallet generiert diese Adressen, passend dazu auch einen Seed sowie die Private Keys. Danach wird sie nur wieder benötigt wenn man die Coins verschicken will. Das kann mandann auch mit einer anderen Wallet tun, oder einem anderen Computer. Man hat ja die Keys um die Coins zu importieren. Daher ist es quasi egal worauf man die Adressen, Seed, Keys aufbewahrt. Auf Papier, USB-Stick, Festplatte, Notebook. Wichtig ist nur das sie sicher verwahrt werden. Es ergibt sich dabei natürlich das man dort Coins aufbewahrt die man nicht ständig bewegt, tradet, usw. Also Hodlcoins die man dann bei einem neuen ATH verkauft, Steuerfrei, weil sie ja nicht bewegt wurden. Fürs traden kann man Coins auf einer Börse lassen, muss man ja, sonst hat man da ja nix zum traden. Ich hätte keine Bedenken einen Wert von ein paar Tausend Euro bei Bitcoin.de oder Binance liegenzulassen.
  22. Also ich hab nicht ohne Grund ein Linux-Notebook genannt. Denn was machst du wenn dein USB-Stick das Zeitliche segnet? Dann biste erstmal aufgeschmissen bis du das alles wieder auf einem neuen Stick hast. Ok man kann natürlich alles auf zwei drei Sticks machen. Und wenn dein Computer das zeitliche segnet und du mit deinem Stick an einen Fremdcomputer dran musst? Und wenn der nicht von USB bootet weil er per Bios so eingestellt wurde und du es nicht ändern kannst? Ein Linux-Notebook hat den Vorteil das man dann alles drauf hat und es ebenfalls mitnehmen kann, ein Vertrauenswürdiger Computer der auch noch deiner ist. Was will man mehr. Und man benötigt für ein Linux kein neues Notebook, ich hab ein älteres Lifebook E, größte displayauflösung, Tausendprozent Zuverlässig, ab 150 Euro gebraucht in gut-sehr gute Zustand, bei Harlander z.b. Ja und das nutz ich halt nur für die Wallets, ansonsten nix. Wegschliessen und gut. Aber der USB-Stick mit einem Livesystem drauf ist eine gute Alternative, für mich aber nur als Ersatzlösung. Es gibt natürlich nicht nur Exodus, Multiwallets gibt es mittlerweile einige. Aber Exodus ist lange dabei, bewährt, hat sich als Vertrauenswürdig und zuverlässig erwiesen. Von daher alles okay. Natürlich kann auch eine Lightwallet Transaktionen machen, du kannst damit Coins empfangen und versenden. Sonst wäre es ja Nutzlos. Zudem ist Exodus eine extrem einfach zu bedienende Wallet, wirklich sehr sehr einfach. Dennoch hat man da alle Funktionen die man benötigt und die sind auch gut erreichbar. Was eine Lightwallet nicht kann ist das signieren, aber...nunja...ich muss nicht alle meine Transaktionen selber signieren und bestätigen, das Netzwerk macht das sowieso. Und diese funktion benötigt eine Wallet als Fullnode, also Blockchain runterladen, benutzt man sie mal ein zwei Monate nicht ist sie um genau diese Zeit im rückstand und muss den Rest der Blockchain wieder runterladen. Dauert halt auch alles lange.
  23. Mag ja sein das es ein ambitioniertes und daher reizvolles Vorhaben ist, da ist bestimmt auch ein guter Gedanke dahinter. Aber lass das sein. Echt. Coins sind immer in der Blockchain. Die sind nicht in der Wallet. Niemals nie nicht, des geht nicht. Eine Wallet ist nur dazu da um dir Adressen zu generieren und die Zugangsberechtigung dafür. Diese sind dann wie der Fahrzeugbrief zu deinem Auto. Falls du das noch nicht kennst, lern erstmal wie man Coins überhaupt kauft und damit umgeht. Das wäre erstmal viel wichtiger. Die meisten Fehler machen Einsteiger nämlich beim Umgang mit Coins. Schwupp. Weg. Wenn du bei Bitcoin.de, Kraken, Coinbase, Bitpanda usw. Coins kaufst, dann hast du da auch gleich mal eine Wallet mit dabei. Ja, eine Onlinewallet ist das dann bei denen. Aber kleine Beträge kann man da ruhig liegenlassen. Fünfstellige Beträge würde ich da nicht liegenlassen. Das Risiko das die gehackt und geklaut werden ist geringer als das Risiko das man als Anfänger selber was falsch macht. Kennst du 2FA mit google Authenticator? IMMER EINSCHALTEN. QR-Code ausdrucken und einlaminieren. Wenns Handy mal kaputtgeht braucht man mit dem neuen nur den QR-Code wieder einscannen und weiter gehts. Deaktivierst du einmal das 2FA, dann wird beim nächsten aktivieren ein neuer QR angezeigt, der alte ist dann ungültig. Also wieder ausdrucken udn einlaminieren. Wenn du eine Wallet haben willst wo du BTC ERC20..usw. -Coins verwalten kannst, dann brauchst du eine Multiwallet, wie z.b. Exodus von exodus.io Installier dir die auf einem Linux-Notebook, dann musste auf eine Adresse, z.b.b ETH, eine kleine Menge Coins schicken und dann kannst du ein Backup mit Seed usw. machen. Ausdrucken und einlaminieren. Danach kannst du die Wallet auch löschen, oder das Notebook verbrennen, oder aus dem Fenster springen. Die Adressen und der Seed sind wichtig, alles andere nicht. Wenn du dann die Coins mal verschicken willst, also z.b. beim ATH auscashen, dann brauchst du erst wieder die Wallet, dann kannste die auch in aktueller Version nochmal installieren, mit dem Seed wiederherstellen, schon hast du wieder Zugriff auf deine Coins.
  24. Im Seitenquelltext der Webseite steht gleich oben ein Link https://legit-coin.info/deposit.html Identische Seite, andere BTC-Adresse 33kAbRYpZBkfe7Vtzhk3tqEK8yis7bUJqz Noch keine Transaktionen bisher, ist villeicht neu angelegt diese Adresse. Die Adresse ist fest im Quelltext hinterlegt, sie wird also nicht immer wieder neu generiert, die ist einfach als Text eingebaut.
  25. Wenn man mal schaut wieviel BTC auf die Adresse gesendet wurden die da bei Topcoindingens angegeben wird: 38RcAx62tRjXBesVCw1LFAKEJx3usGpxLV https://www.blockchain.com/de/btc/address/38RcAx62tRjXBesVCw1LFAKEJx3usGpxLV 79 Transaktionen, die letzte gestern, aber insgesamt nur 1,14 BTC. Wobei nicht klar ist wie oft die Adresse bei denen geändert wird. Seit 11.2.2019 wurde die benutzt. Aber die BTC werden immer weiter transferiert und so gewaschen. Und man weiß nicht wieviele Seiten die noch davon am laufen haben, vermutlich mit vielen Domains, .de .com .info. und alle möglichen ausländischen. Da können schon so 50 Seiten zusammenkommen wenn man es will, wenns auf jeder Seite dann im Laufe der Monate 1 BTC bringt dann hats sich schon gelohnt. Alle Menüs, und Buttons die man auf der Seite anklicken kann führen ins Nichts, schaut man mal unten links bei Firefox wo ein Link immer angezeigt wird wenn man den Mauszeiger drüberhält, wird klar wieso. Jeder Link führt einfach auf dieselbe Seite. Die Seite die man anklicken kann ist die wo man BTC hinsenden soll. Die Adresse wird da angezeigt. Darunter der grüne Button "Click here to complete Deposit.." Auch der Button funktioniert nicht sondern zeigt auch wieder nur auf die Seite "deposit.html". Auch diverse Schreibfehler auf der Seite sind a bisserl...naja... Plan heist dort Paln, unter vielen verschiedenen Sachen steht immer derselbe Text usw. Insgesamt wirklich extrem Stümperhaft. Aber es scheint immer noch zu funktionieren.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.