Jump to content

Coins

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.032
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

876 Excellent

3 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Coins

  • Rang
    hat Dich lieb

Profile Information

  • Geschlecht
    Keine Angabe

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Nein, das waren 10 ruhige Jahre. Draghi musste zwischendurch einmal den Spekulanten zeigen, was Sache ist und das war's. Die aktuelle Krise hat mit unserem Geldsystem nichts zu tun, auch mit goldgedeckter Währung hätte die Welt gerade ein Problem. Falls du diesen Eindruck hast, dann ist er vermutlich durch die aggressive Berichterstattung der Medien entstanden.
  2. Ich meinte vielmehr den Zeitraum, mir scheint ein Reset der Währung alle 50 bis 100 Jahre auf den ersten Blick vernünftiger als ein Reset der Wirtschaft alle fünf bis zehn Jahre. Den Yen gibt es lt. Wikipedia seit 1871. So langsam müsste es bei ihm ja mal einen Reset geben, bei der hohen Staatsverschuldung von Japan, die relativ gesehen deutlich höher ist als die von Griechenland.
  3. Vielleicht besser als regelmäßiger Reset der Wirtschaft.
  4. Es ist finanziell gesehen meist kein gute Idee, genau das zu tun, was alle gerade machen.
  5. Danke nochmal für deinen Beitrag, habe mir auch die von dir verlinkten Artikel durchgelesen. Einer davon zweifelt die MMT an, die anderen beiden betrachten sie aus meiner Sicht neutral. Ich erlaube mir mal, aus demjenigen zu zitieren, der sie stark anzweifelt: Obige Aussagen sind Fakten, alles andere zu dem Thema erscheint mir Vermutung und Meinung zu sein. Vielleicht haben wir in wenigen Wochen eine welweite Hyperinflation, vielleicht erleben wir sie aber auch nicht mehr. Vielleicht zerbricht der Euro, vielleicht würde es uns ganz allgemein mit goldgedeckter Währung besser gehen, vielleicht wäre die Kluft zwischen arm und reich weniger groß, vielleicht gäbe es weniger schwere Wirtschaftskrisen - vielleicht aber auch nicht. Ist staatlich kontrolliertes und vermehrbares Geld wirklich so schlecht? Wo würde denn das goldgedeckte Geld herkommen, welches man weltweit den Firmen in der jetzigen Krise leiht, damit sie die Zeit überstehen? Schon klar, gar nicht nötig, "der Markt regelt alles". Aber "kreative Zerstörung" klingt nur solange gut, wie man selbst nicht von ihr betroffen ist. Ein Virus ist überdies nicht kreativ, sondern einfach nur zerstörerisch.
  6. Ja, die Freiheit hat es schwer in Deutschland. Das ist nichts neues, oder? Deflation in Deutschland wird zementiert, Cash bleibt für immer King?
  7. Coins

    Gold

    Die von mir verlinkte Anteilsklasse des Fonds hat aber keine Währungsabsicherung. Der Disclaimer steht überall.
  8. Coins

    Gold

    So so. Dann beschreib doch bitte mal, was hier beim größten Vermögensverwalter der Welt (Blackrock) und dem beispielhaften Produkt "IShares MSCI World" (einem der größten ETFs der Welt) synthetisch und nicht nachvollziehbar ist: https://www.ishares.com/de/privatanleger/de/produkte/251882/ishares-msci-world-ucits-etf-acc-fund#holdings Es werden alle 1.693 im ETF enthaltenen Aktien angezeigt. Was verstehst du daran bitte nicht?
  9. Dein Beitrag ist der Hammer, muss mir aber erst noch Zeit nehmen, um angemessen zu antworten. Hoffentlich schaffe ich es bald.
  10. Die große Frage wäre: real oder nominal... ... ansonsten: Es gab bei den großen Aktienindizes Kursverluste von bislang vielleicht 40%, wenn es hoch kommt, aktuell sind wir bei -30%. Wenn da nicht bald mehr kommt, dann war das eher wie 1987 und wir dürfen uns auf baldige neue Höchststände und weitere Bücher von F&W freuen.
  11. Coins

    Gold

    Ich hoffe, das ist nicht dein Ernst. Es ging mir doch nur darum, aufzuzeigen, dass wir uns bei so manchem Besitz auf Papier stützen (z. B. Grundbuch). Du bist derjenige, der hier über entsicherte Handgranaten im Tresor schreibt... Ich lasse euch hier lieber wieder allein, ihr macht mir langsam Angst.
  12. Coins

    Gold

    Ja, auch Aktien im Depot sind nur Papier, oder? Und wenn ich das Klingelschild an deinem Haus abschraube und gut bewaffnet dort einziehe? Was bleibt dann noch? (Edit: mir fällt gerade ein, dass ich dann ja auch dein physisches Gold besitze, praktisch, war ja eh anonym erworben. Muss nur aufpassen, dass keine Handgranate im Tresor ist...) Nochmal: ETCs sind nur Papier. Schuldverschreibungen mit vollem Ausfallrisiko des Emittenten, ETFs haben dieses Problem nicht, dennoch wäre eine Pleite blöd, weil Wartezeit und Ärger. Und ja, mit physischem Gold hat man diesbezüglich keinerlei Probleme, dafür aber andere. In der EWU sind Gold-ETFs leider nicht erlaubt, daher bleibt nur dieser krasse Gegensatz zwischen Gold und Papiergold (ETC), den man in der Schweiz oder den USA so nicht kennt.
  13. Ja, da hast Du Recht, er darf den Wiedereinstieg nicht verpassen und wird daher vermutlich zu früh dran sein. Ich würde mir mehr Sorgen um dauerhafte Deflation machen. Diese große Angst vor Hyperinflation scheint mir z. B. in USA nicht zu existieren.
  14. Es geht doch nicht darum, "rein in den Euro" zu gehen, sondern jetzt mitten im Crash vielleicht mal so ganz langsam raus aus FIAT und Staatsanleihen und wieder rein in Aktien. Also so ziemlich das Gegenteil von "rein in den Euro"... deinem Kommentar nach hast du das Video nicht angeschaut.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.