Jump to content

Exodus Guthaben senden


Jan 90

Recommended Posts

Hallo zusammen.

Ich bin neu hier und hoffe auf Hilfe.auch was Krypto angeht.

Ich habe ein Handelskonto bei trader.union-trade.pro   und wollte mir mein Guthaben auf Binance.de Konto schicken lassen. Mein Finanzberater hat dies auch versucht.leider ohne Erfolg.ich sollte eine spiegeltransaktion tätigen um den Betrag bei binance zu erhalten. Habe mich bei binance und blockchain informiert ob das so richtig ist bzw stimmt. Beide stimmten den zu und sagten das es notwendig sei bei Verdacht auf Geldwäsche oder so. Daraufhin habe ich 10% der Summe die überwiesen werden soll an die ursprüngliche Adresse(Handelskonto) geschickt.beide Summen sollte ich dann zusammen auf Binance erhalten.das ist leider nicht eingetroffen.mein Berater schlug alternativ vor dieses Guthaben auf Exodus zu schicken was ich mir dort auch auszahlen lassen kann.ich stimmte dem zu und installierte die mobile Version auf den Handy und hab mir ein Profil angelegt.die Transaktion hat stattgefunden und wird mir als EUR BSC angezeigt. 

Hab mich an den Support gewandt und nachgefragt wie ich das jetzt mache soll um mein Geld auf mein Girokonto zu schicken. Und dann kam der Schock. Ich muss 2 ETH in meiner wallet nachweisen um eine Transaktion zu machen.und aufs Girokonto geht nicht.ich wollte dieses Geld in BTC umwandeln und an meine Binancewallet schicken, aber das geht nicht ohne diese "2ETH" auf meinem Konto. So wurde es mir geschrieben. 

Jetzt meine Frage,ist das alles richtig? Denn das ergibt für mich keinen Sinn...

Würde mich auf Antworten freuen und sag schonmal danke im voraus 
 

Link to comment
Share on other sites

Kurz: Du bist auf einen Betrug hereingefallen - das Geld ist weg!

Typische Betrugsmasche. Tradingplattform mit dubios klingender Webadresse. Persönlicher Berater. Irgendeine Ausrede wie Steuervorauszahlung, Liquiditätsnachweis, Geldwäscheprüfung etc. um noch mehr Geld zu bekommen.

Schreibe das bisher bezahlte ab, zahle nichts weiter ein!

EUR BSC ist wahrscheinlich irgendein selbsterstellter Token, auf den du keinen Zugriff hast oder der nirgends gehandelt wird.

Hast du den noch auf deinen Rechner gelassen (mit AnyDesk Team Viewer oder ähnlichem), betrachte auch diesen und deine Onlinekonten als kompromittiert.

 

Wie bist du auf diese Seite und Investitionsmöglichkeit gekommen?

Sicher wieder irgend eine Werbung oder Kontaktaufnahme durch Fremde auf WhatsApp, Instagram, etc...

Das ist i.d.R. mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht seriös.

Edited by BTCinvestor
  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb Jan 90:

Habe mich bei binance und blockchain informiert ob das so richtig ist bzw stimmt. Beide stimmten den zu und sagten das es notwendig sei bei Verdacht auf Geldwäsche oder so.

Schau genau nach, bei wem du dich informiert hast, und gleiche das mit den Adressen der offiziellen Portale ab. Sind garantiert irgendwelche Fake-Adressen mit denen du kommuniziert hast.

Edited by BTCinvestor
  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb BTCinvestor:

Kurz: Du bist auf einen Betrug hereingefallen - das Geld ist weg!

Typische Betrugsmasche. Tradingplattform mit dubios klingender Webadresse. Persönlicher Berater. Irgendeine Ausrede wie Steuervorauszahlung, Liquiditätsnachweis, Geldwäscheprüfung etc. um noch mehr Geld zu bekommen.

Schreibe das bisher bezahlte ab, zahle nichts weiter ein!

EUR BSC ist wahrscheinlich irgendein selbsterstellter Token, auf den du keinen Zugriff hast oder der nirgends gehandelt wird.

Hast du den noch auf deinen Rechner gelassen (mit AnyDesk Team Viewer oder ähnlichem), betrachte auch diesen und deine Onlinekonten als kompromittiert.

 

Wie bist du auf diese Seite und Investitionsmöglichkeit gekommen?

Sicher wieder irgend eine Werbung oder Kontaktaufnahme durch Fremde auf WhatsApp, Instagram, etc...

Das ist i.d.R. mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht seriös.

Hallo. Ich habe bereits mit dem Kundensupport geschrieben und dieser hat mit deine Aussage bestätigt. Es ist ein Betrug. Ich war die ganze Zeit irgendwie misstrauisch und habe mich an den binance sowie den blockchain Support gewandt und dort nachgefragt. Aber auch diese vermeintlichen Emailadressen und Aussagen sind falsch und basieren auf einen Betrug. Das schlimme ist man kann nichts mehr glauben,selbst wenn man sich einen Rat versucht einzuholen. Der Token war selbst erstellt und nichts wert.das wurde mir auch bestätigt. Und ja,leider bin über Facebook auf diese Seite gestoßen. Schlimm genug das diese Seiten dort nicht sofort blockiert bzw rausgenommen werden. Ich habe sogar einen Vertrag bekommen mit Wasserzeichen etc. Habe die Adressen verglichen,Lizenznummern und gedacht es wäre richtig.

Zb Beispiel diese...

https://find-and-update.company-information.service.gov.uk/company/02788777

Mich bei der BaFin und fibonatix (Finanzdienstleister informiert) diese haben mir auch Misstrauen ausgesprochen....

Fakt ist das ich jetzt ne Menge Schulden hab...

 

Vielen Dank für deine Auskunft 👍

  • Confused 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb BTCinvestor:

Schau genau nach, bei wem du dich informiert hast, und gleiche das mit den Adressen der offiziellen Portale ab. Sind garantiert irgendwelche Fake-Adressen mit denen du kommuniziert hast.

Gibt es eigentlich einen offiziellen Support bei Binance damit ich dort bescheid sagen kann das ein Betrug stattgefunden hat. Bzw bringt sowas eigentlich was?

Link to comment
Share on other sites

Was hat das offizielle Binance damit zu tun? Entschuldige, wenn ich das so deutlich sagen muss, aber ganz häufig sitzt das Problem ca. 80cm vor'm Bildschirm oder ca. 40cm vor'm Smartphone. Du hättest dir deinen Schlamassel relativ leicht ersparen können, wenn du nicht *auf Fremde* in (a)sozialen Medien gehört hättest, *vorher* besser recherchiert hättest, *vorher* z.B. hier nachgefragt hättest, besonders als Anfänger!

Die Masche ist uralt und hat 'nen meterlangen Bart, auf die du reingefallen bist.

Auf Kredit mit womöglich bescheidenen/beschränkten Sicherheiten zu investieren, ist auch ein ziemlich sicheres Rezept für Desaster. Tut mir leid für dich, aber das wäre vermeidbar gewesen. Solche und ähnliche Fälle sind hier im Forum dutzendhaft dokumentiert worden, gefühlt öfter zu spät, manchmal aber auch noch rechtzeitig vorher.

P.S.
Falls du deinen "Finanzberater" per Anydesk oder Ähnlichem auf deinen Rechner gelassen hast, solltest du den Rechner als kompromittiert betrachten und besser komplett neu aufsetzen. Falls du einen schlecht gesicherten oder entsperrten Passwortmanager auf deinem Rechner hattest, könnte es gut sein, daß alle deine Passwörter in falsche Hände geraten sind. Dieses Schreckensszenario ist nicht sicher, aber wahrscheinlich, da du nicht genau wissen kannst, was die Betrüger alles bei der Remote-Sitzung auf deinem Rechner im Hintergrund gemacht haben. Das geht ratzfatz dir RAT-Malware und Unangenehmeres unterzujubeln, vor allem wenn du von den Betrügern bereitgestellte Software geladen und installiert haben solltest. Diese "Finanzberater" sind am Anfang nicht umsonst sehr hilfreich mit allem!

Edited by Cricktor
  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb Cricktor:

Was hat das offizielle Binance damit zu tun? Entschuldige, wenn ich das so deutlich sagen muss, aber ganz häufig sitzt das Problem ca. 80cm vor'm Bildschirm oder ca. 40cm vor'm Smartphone. Du hättest dir deinen Schlamassel relativ leicht ersparen können, wenn du nicht *auf Fremde* in (a)sozialen Medien gehört hättest, *vorher* besser recherchiert hättest, *vorher* z.B. hier nachgefragt hättest, besonders als Anfänger!

Die Masche ist uralt und hat 'nen meterlangen Bart, auf die du reingefallen bist.

Auf Kredit mit womöglich bescheidenen/beschränkten Sicherheiten zu investieren, ist auch ein ziemlich sicheres Rezept für Desaster. Tut mir leid für dich, aber das wäre vermeidbar gewesen. Solche und ähnliche Fälle sind hier im Forum dutzendhaft dokumentiert worden, gefühlt öfter zu spät, manchmal aber auch noch rechtzeitig vorher.

Hi. Ich weiß auch nicht,um vielleicht über Transaktionsnummern die Leute ausfindig zu machen und diese zu melden...Ja das beste wäre gewesen ich hätte mich im Vorfeld hier angemeldet um genauer zu recherchieren. Aber das war leider zu spät. Im genauen Hinblick betrachtet ist die Aussage von dir absolut zutreffen mit dem meterlangen Bart. Da stecken soviel Leute dahinter die zusammenarbeiten und die Leute verarschen.

Link to comment
Share on other sites

Deinen Betrugsfall solltest du durchaus bei der Polizei zur Anzeige bringen, auch wenn dir das deine Verluste nicht zurückbringen wird. Es ist aber nicht sehr wahrscheinlich, daß dies die Betrüger tangieren wird, aber Zufallserfolge können immer passieren. Tut man Nichts, passiert auch Nichts. Die Cybercrime-Abteilungen haben schließlich keine Glaskugel. Viele gemeldete Betrugsfälle befördern vielleicht einen gewissen Handlungs- und Mittelbedarf bei den Ermittlungsbehörden, auch wenn ich da nur wenig optimistisch bin.

Link to comment
Share on other sites

vor 28 Minuten schrieb Cricktor:

Was hat das offizielle Binance damit zu tun? Entschuldige, wenn ich das so deutlich sagen muss, aber ganz häufig sitzt das Problem ca. 80cm vor'm Bildschirm oder ca. 40cm vor'm Smartphone. Du hättest dir deinen Schlamassel relativ leicht ersparen können, wenn du nicht *auf Fremde* in (a)sozialen Medien gehört hättest, *vorher* besser recherchiert hättest, *vorher* z.B. hier nachgefragt hättest, besonders als Anfänger!

Die Masche ist uralt und hat 'nen meterlangen Bart, auf die du reingefallen bist.

Auf Kredit mit womöglich bescheidenen/beschränkten Sicherheiten zu investieren, ist auch ein ziemlich sicheres Rezept für Desaster. Tut mir leid für dich, aber das wäre vermeidbar gewesen. Solche und ähnliche Fälle sind hier im Forum dutzendhaft dokumentiert worden, gefühlt öfter zu spät, manchmal aber auch noch rechtzeitig vorher.

P.S.
Falls du deinen "Finanzberater" per Anydesk oder Ähnlichem auf deinen Rechner gelassen hast, solltest du den Rechner als kompromittiert betrachten und besser komplett neu aufsetzen. Falls du einen schlecht gesicherten oder entsperrten Passwortmanager auf deinem Rechner hattest, könnte es gut sein, daß alle deine Passwörter in falsche Hände geraten sind. Dieses Schreckensszenario ist nicht sicher, aber wahrscheinlich, da du nicht genau wissen kannst, was die Betrüger alles bei der Remote-Sitzung auf deinem Rechner im Hintergrund gemacht haben. Das geht ratzfatz dir RAT-Malware und Unangenehmeres unterzujubeln, vor allem wenn du von den Betrügern bereitgestellte Software geladen und installiert haben solltest. Diese "Finanzberater" sind am Anfang nicht umsonst sehr hilfreich mit allem!

Ich verstehe auch nicht ganz warum mir jetzt bei exodus ein Guthaben angezeigt wird?

Link to comment
Share on other sites

vor 31 Minuten schrieb Cricktor:

Was hat das offizielle Binance damit zu tun? Entschuldige, wenn ich das so deutlich sagen muss, aber ganz häufig sitzt das Problem ca. 80cm vor'm Bildschirm oder ca. 40cm vor'm Smartphone. Du hättest dir deinen Schlamassel relativ leicht ersparen können, wenn du nicht *auf Fremde* in (a)sozialen Medien gehört hättest, *vorher* besser recherchiert hättest, *vorher* z.B. hier nachgefragt hättest, besonders als Anfänger!

Die Masche ist uralt und hat 'nen meterlangen Bart, auf die du reingefallen bist.

Auf Kredit mit womöglich bescheidenen/beschränkten Sicherheiten zu investieren, ist auch ein ziemlich sicheres Rezept für Desaster. Tut mir leid für dich, aber das wäre vermeidbar gewesen. Solche und ähnliche Fälle sind hier im Forum dutzendhaft dokumentiert worden, gefühlt öfter zu spät, manchmal aber auch noch rechtzeitig vorher.

P.S.
Falls du deinen "Finanzberater" per Anydesk oder Ähnlichem auf deinen Rechner gelassen hast, solltest du den Rechner als kompromittiert betrachten und besser komplett neu aufsetzen. Falls du einen schlecht gesicherten oder entsperrten Passwortmanager auf deinem Rechner hattest, könnte es gut sein, daß alle deine Passwörter in falsche Hände geraten sind. Dieses Schreckensszenario ist nicht sicher, aber wahrscheinlich, da du nicht genau wissen kannst, was die Betrüger alles bei der Remote-Sitzung auf deinem Rechner im Hintergrund gemacht haben. Das geht ratzfatz dir RAT-Malware und Unangenehmeres unterzujubeln, vor allem wenn du von den Betrügern bereitgestellte Software geladen und installiert haben solltest. Diese "Finanzberater" sind am Anfang nicht umsonst sehr hilfreich mit allem!

Ja über anydesk. Installiert habe ich keine Software auf den PC  . Ich habe die exodus app vom playstore auf dem Handy installiert

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb Cricktor:

Deinen Betrugsfall solltest du durchaus bei der Polizei zur Anzeige bringen, auch wenn dir das deine Verluste nicht zurückbringen wird. Es ist aber nicht sehr wahrscheinlich, daß dies die Betrüger tangieren wird, aber Zufallserfolge können immer passieren. Tut man Nichts, passiert auch Nichts. Die Cybercrime-Abteilungen haben schließlich keine Glaskugel. Viele gemeldete Betrugsfälle befördern vielleicht einen gewissen Handlungs- und Mittelbedarf bei den Ermittlungsbehörden, auch wenn ich da nur wenig optimistisch bin.

Ja das werde ich auf jeden Fall tun. Gibt es evtl noch andere Hilfe die man mit dazuziehen kann. Eine Website vielleicht die darauf spezialisiert ist.ein Anwalt kann da warscheinlich auch nichts erreichen geh ich mal stark davon aus...

Link to comment
Share on other sites

vor 19 Minuten schrieb Jan 90:

Ich habe die exodus app vom playstore auf dem Handy installiert

Das könnte eine gefakte App sein. Hast du verifiziert, daß es die offizielle und authentische Exodus App ist? Was für ein Guthaben, von welchen Coins oder Token exakt?

 

vor 16 Minuten schrieb Jan 90:

Gibt es evtl noch andere Hilfe die man mit dazuziehen kann. Eine Website vielleicht die darauf spezialisiert ist.

Keiner bringt dir dein verlorenes Geld zurück, außer weitere Betrüger, die sich auf genau diese Folgebetrugsmasche spezialisiert haben. Die sind dann häufig eine Unterabteilung der ersten Betrüger, mit dem Ziel, weiteres Geld aus Opfern herauszumelken. Nahezu sicher alles weitere Geld, daß du in deinem Fall hinterherwirfst, wird auch verlorenes Geld sein.

  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Cricktor:

Das könnte eine gefakte App sein. Hast du verifiziert, daß es die offizielle und authentische Exodus App ist? Was für ein Guthaben, von welchen Coins oder Token exakt?

 

Keiner bringt dir dein verlorenes Geld zurück, außer weitere Betrüger, die sich auf genau diese Folgebetrugsmasche spezialisiert haben. Die sind dann häufig eine Unterabteilung der ersten Betrüger, mit dem Ziel, weiteres Geld aus Opfern herauszumelken. Nahezu sicher alles weitere Geld, daß du in deinem Fall hinterherwirfst, wird auch verlorenes Geld sein.

Nein.installiert,ein Passwort zugelegt und Phrase Code erhalten,die 12 Wörter...

Mir wird angezeigt wenn ich die app öffne und mein 6stelliges pw eingegeben habe,dass ich Euro BSC habe (+40205.05)

Ok,da geh ich also nur zur Polizei und melde es da

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Jan 90:

Nein.installiert,ein Passwort zugelegt und Phrase Code erhalten,die 12 Wörter...

Wie zu erwarten ist es nicht einmal deine eigene Wallet, sondern die von den Betrügern, die dort ihren Fantasie-Token haben. Um die zu bewegen, bräuchtest du ETH oder BNB. Aber wenn du davon etwas in die Wallet transferierst, würden es die Betrüger auch ganz schnell stehlen.

Der Fehler fängt schonmal damit an, daß du dir keine eigene Wallet mit den 12 Recovery Wörtern erstellt hast, weil Anfänger/keine Ahnung von der Materie, sondern eine Art Fake-Wallet von den Betrügern übernommen hast. Das kann nicht funktionieren, jedenfalls nicht in deinem Sinne.

Dokumentiere alles, wirklich ALLES und geh' damit zur Polizei.

Als Lehrgeld abschreiben und Plan machen, deinen Schaden aufzuarbeiten und in Zukunft nicht so'n Shice zu wiederholen.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Cricktor:

Wie zu erwarten ist es nicht einmal deine eigene Wallet, sondern die von den Betrügern, die dort ihren Fantasie-Token haben. Um die zu bewegen, bräuchtest du ETH oder BNB. Aber wenn du davon etwas in die Wallet transferierst, würden es die Betrüger auch ganz schnell stehlen.

Der Fehler fängt schonmal damit an, daß du dir keine eigene Wallet mit den 12 Recovery Wörtern erstellt hast, weil Anfänger/keine Ahnung von der Materie, sondern eine Art Fake-Wallet von den Betrügern übernommen hast. Das kann nicht funktionieren, jedenfalls nicht in deinem Sinne.

Dokumentiere alles, wirklich ALLES und geh' damit zur Polizei.

Als Lehrgeld abschreiben und Plan machen, deinen Schaden aufzuarbeiten und in Zukunft nicht so'n Shice zu wiederholen.

Und das genau sollte ich auch tun. Weitere 2 ETH kaufen, sonst kann ich nichts bewegen.und darauf hin habe ich den Support gefragt und die antworteten das es sich hiebei um Betrug handelt.so etwas wäre nicht notwendig wenn alles rechtens wäre....ich gehe zur Polizei und werde dort alles schildern. Ich habe whatsapp Chats sowie noch ein Bild von ner Frau ihren Personalausweis (bestimmt auch gefälscht) den ich noch mit angeben kann. Mal sehen wie das jetzt alles abläuft und noch auf mich zukommt.

 

Ich möchte mich auf jedenfall vielmals für die Hilfe und Aufklärung bedanken

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Am 22.4.2023 um 13:37 schrieb Jan 90:

Mir wird angezeigt wenn ich die app öffne und mein 6stelliges pw eingegeben habe,dass ich Euro BSC habe (+40205.05)

Die Exodus-Wallet hat keinen Coin oder Token namens "BSC" in der Liste.

BSC heisst "Binance Smart Chain". Du hast dir da eine Watch-Only-Wallet eingerichtet bzw. andrehen lassen. Du kannst dotz zwar alles mögliche sehen, aber du hast keinen Zugriff darauf. Weil es eben Watch-Only ist.

Falls es überhaupt die echte Exodus-Wallet ist. Warscheinlich ist es sogar irgendeine gefakte Version die dir untergeschoben wurde.

Von der Trustwallet gabs auch Monatelang eine gefakte Version im Playstore bevor die endlich mal entfernt wurde.

  • Up 1
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb Jan 90:

Da könnte ich ja die app löschen und logge mich über den normalen Browser ein. Wenn da nichts da steht ist es definitiv gefaket. 

Ja das könntest du so machen.

Aber hat dir jemand geholfen das alles bei dir auf dem Computer einzurichten? Z.b. Mit Anydesk oder Teamviewer oder etwas ähnlichem? Denn dann ist dein Gerät definitiv verseucht, das ist dann halt so.

Die gefakte App selbst dient eigentlich auch dazu das sie Daten abgreift von deinem Gerät. Da wird also nicht wirklich nur die App installiert sondern auch weitere Sachen und es wird dein Gerät so manipuliert das es die App Daten abgreifen kann. Auch wenn du die App selbst deinstallierst hast du dann immer noch ein Gerät wo die Einstellungen so verändert wurden das Daten abgreifbar sind.

Link to comment
Share on other sites

Ja über anydesk. Hab die app deinstalliert und neu über den Browser runtergeladen. Jetzt wird mir der Token auch nicht mehr angezeigt mit dem angeblichen Geld... also am besten Handy zurücksetzen ?

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Am 5.5.2023 um 12:23 schrieb Jan 90:

Ja über anydesk. Hab die app deinstalliert und neu über den Browser runtergeladen. Jetzt wird mir der Token auch nicht mehr angezeigt mit dem angeblichen Geld... also am besten Handy zurücksetzen ?

Ja das Handy solltest du auf jeden Fall zurücksetzen.

Falls du sowas wie Authenticator usw. da drauf hast (Für das 2FA-Einloggen bei den Börsen oder anderen Seiten) dann mach erst ein Backup davon sonst sind deine ganzen Codes weg. Das Backup zeigt dir dann einen grösseren QR-Code und alternativ Zifferncodes zum aufschreiben an. Die gibste dann in Authenticator ein wenn du alles neu installierst.

Wo willst du dich über den Browser neu einloggen?? Auf der Seite von den Abzockern? Damit du dir auf dem Handy wieder die Seuche einfängst? Oder glaubst du das du da irgendwas wiederbekommst? Vergiss es.

Edited by Tschubaka
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.