Jump to content

Coins übertragung auf ledger


erc91

Recommended Posts

Hallo zusammen,

Ich wollte gestern meine coins von binance aufs ledger übertragen. Und zwar bitcoin und eth. Nunja anleitung befolgt was wirklich nicht schwierig war. Am nächsten tag war mein bitcoin drauf allerdings ist bis heute mein eth. Nicht drauf. Der status ist bei complete. Habe auch die adresse überprüft ob sie richtig ist, aber bei kopieren und einfügen dürfte man nicht viel falsch machen können.

 

Welcher fehler könnte ich gemacht haben? Oder meint ihr kann es länger als 1 tag dauern?

 

Mit freundlichen Grüßen

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb erc91:

Hallo zusammen,

Ich wollte gestern meine coins von binance aufs ledger übertragen. Und zwar bitcoin und eth. Nunja anleitung befolgt was wirklich nicht schwierig war. Am nächsten tag war mein bitcoin drauf allerdings ist bis heute mein eth. Nicht drauf. Der status ist bei complete. Habe auch die adresse überprüft ob sie richtig ist, aber bei kopieren und einfügen dürfte man nicht viel falsch machen können.

 

Welcher fehler könnte ich gemacht haben? Oder meint ihr kann es länger als 1 tag dauern?

 

Mit freundlichen Grüßen

Naja schau in einem Blockexplorer nach ob die ETH auf deiner Adresse drauf sind. Dann weisst du es.

In dem Fall zeigt dir die Ledgersoftware die ETH nur nicht an. Da kenn ich mich aber nicht so mit aus.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb erc91:

Nunja anleitung befolgt was wirklich nicht schwierig war.

Welche Anleitung denn?

Dummerweise bietet Binance ja auch sein eigenes Netzwerk an (BSC/BEP20), was zwar günstiger erscheint, aber oft gar nicht funktioniert. Ich glaube, der Ledger nimmt BSC gar nicht an. Richtig wäre von Binance aus allein ETH/ERC20.

Was ich nicht glaube, aber theoretisch möglich ist: Als du in Ledger Live die Eth-App einrichten wolltest und dafür die Suchfunktion benutzt hast, werden dir verschiedene Ethereum-Coins bzw. -Token angeboten (so ca. 5 bis 8), so dass du möglicherweise den falschen ausgewählt hast. Wie gesagt, nur theoretisch.

Die Empfangsadresse hattest du in der Zwischenablage und dann zusätzlich am Anfang, etwas in der Mitte und am Ende kontrolliert, damit da auch sicher nichts schiefgeht?

Und du hast darauf geachtet, dass du nicht versehentlich die vorherige BTC-Adresse nochmal in die Eth-Übertragung 'reinkopiert hast?

Wie gesagt, alles nur theoretisch. Der o.g. Netzwerkfehler ist die wahrscheinlich häufigste Ursache für das Nicht-Ankommen.

Generell und allgemein: Man sollte wenigstens beim ersten Mal zunächst kleine Beträge zum Testen wählen, und zwar für jeden zu übertragenden  Coin. Wenn dann alles gut angekommen ist, sollte auch mit größeren Beträgen alles gut gehen.

 

Edited by Peer_Gynt
Link to comment
Share on other sites

Ne die adresse ist definitiv richtig. Am anfang dachte ich ebenfalls, ob ich wohl 2 mal die btc adresse verwendet habe. Jedoch nach der kontrolle habe ich gesehen das ich 2 unterschiedliche zieladressen hatte.

 

Ich habe mich mal etwas durchgelesen und erfahren das ledger die coins nicht anzeigt. Werde mich mal etwas schlauer machen. Trotzdem vielen dank werde es schon iwie hinbekommen. Hauptsache die coins sind nicht weg das war das wichtigste.

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb erc91:

Ich habe mich mal etwas durchgelesen und erfahren das ledger die coins nicht anzeigt.

Das kann aber so nicht stimmen.

Das passiert z.B. bei Verwendung eines falschen Netzwerkes oder wenn man im Ledger an eine falsche App gesendet hat. Dann lassen sich Coins und Token manchmal nachträglich doch noch anzeigen.

Übrigens habe ich 4x Ether an meinen Ledger übertragen, und jedesmals waren sie nach wenigen Minuten angekommen und sofort sichtbar.

Link to comment
Share on other sites

Also ich bin mir zu 100% sicher das ich es zur eth app gesendet habe und die empfangsadresse vollständig kontrolliert habe. Und auf binance habe ich an nichts rumgefummelt und habe das genommen was mir vorgeschlagen wurde.

 

Kann ich auf binance gucken wohin ich es geschickt habe alao nicht jetzt die empfang adresse sondern erc20? 

Was könnte ich den sonst falsch gemacht haben? Wenn ich den txid auf einem blockexplorer nachgucken will finde ich da nichts. 

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb erc91:

Kann ich auf binance gucken wohin ich es geschickt habe alao nicht jetzt die empfang adresse sondern erc20? 

Das weiß ich nicht, da klicke dich bei Binance einfach mal durch. 

Und falls hier der Fehler lag, findest du im Forum eine Menge Threads mit der gleichen Problematik. 

 

Edited by Peer_Gynt
Link to comment
Share on other sites

Nachtrag: Habe gerade in Ledger Live nachgeschaut, dass der Hinweis in meinem vorherigen Link noch aktuell ist. Du kannst in Ledger viele verschiedene Binance-Apps installieren, u.a. auch "Binance-Peg Ethereum Token (ETH)".

Installiere dir mal diese App oder eine der anderen empfohlenen Binance-Apps. Wenn du Glück hast, tauchen deine ETH wieder auf.

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich versuche die bsc app auf dem ledger zu installieren steht " sie können kein neues konto hinzufügen, bevor sie guthaben auf ihrem ethereum 1 konto erhalten haben"

 

Und ich habe mal grade auf binance geguckt über welchem netwerk ich es verschickt habe. Dort steht optimism. Hilft diese information ?

 

Edit: wieso findet der eigentlich nichts auf etherscan.io nichts wenn ich die txid eingebe?

Edited by erc91
Link to comment
Share on other sites

So ich habe schonmal eine gute nachricht. Habe mir jetzt eine metamask account erstellt und sehe da, meine eth sind da drauf.

 

Ist es sinnvoll bzw gefahrlich die jetzt erstmal auf dem metamask konto draufzulassen oder lieber erstmal auf binance und dann "richtig" aufs ledger.

 

Weil die trans kosten waren schon nicht so wenig und jetzt nochmal zuruck an binance und dann wieder auf ledger wird auch nicht so günstig.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb erc91:

Ist es sinnvoll bzw gefahrlich die jetzt erstmal auf dem metamask konto draufzulassen oder lieber erstmal auf binance und dann "richtig" aufs ledger.

Musst du selbst entscheiden.

Ich bin der Typ, der die Coins so weit wie möglich unter seiner Kontrolle behält. Daher würde ich deinen Weg beschreiten und die Tx-Gebühren als Lehrgeld verbuchen.

Wer weiß schon, ob Optimism ewig weiterläuft...?

Link to comment
Share on other sites

Achso ist also mein coin gefährdet wenn optimisim pleite geht oder auch metamask?

 

Das problem ist das binance ja auch zur zeit auffällig für schlagzeilen ist und das auch der grund war weshalb ich die coins von da runtergenommen habe. Deswegen wollte ich die quch ungerne auch erstmal zuruck verschicken.

Link to comment
Share on other sites

Am 13.6.2023 um 12:52 schrieb erc91:

Achso ist also mein coin gefährdet wenn optimisim pleite geht oder auch metamask?

 

Das problem ist das binance ja auch zur zeit auffällig für schlagzeilen ist und das auch der grund war weshalb ich die coins von da runtergenommen habe. Deswegen wollte ich die quch ungerne auch erstmal zuruck verschicken.

Wenn du ETH haben willst solltest du ETH nehmen und keine ETH-Gutscheine auf dem Optimism Netzwerk. Was passiert wenn mal irgendwas mit Optimism ist, weiß keiner.
Metamask ist egal, die hast ja den Key deines Ledgers.

Die ETH zu von OP zu ETH bridgen ist kein Problem und auch nicht teuer:
https://app.optimism.io/bridge/withdraw

Ich hab vor nem Jahr mal 'Accross-Protocol' genutzt und ~$0.35 Gebühren bezahlt. War innerhalb einer Std. auf meinem ETH Wallet.
Aber natürlich ohne Gewähr und auf eigene Gefahr ...

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.