Jump to content

Mittelherkunftsnachweis Bitpanda


lisksnake

Recommended Posts

Hallo liebe Community,

ich hoffe, dass mir hier jemand proaktiv helfen kann.

Ich würde gerne in mittelfristiger Zukunft etwas Fiat bei Bitpanda auscashen und erwarte, dass dann ein MHN auf mich zukommt.

Den würde ich gerne heute schon vorbereiten.

Es geht mir um Krypto, nicht um Fiat.

Ich habe einige wenige IOTAs vor ca. 3 Jahren zu Bitpanda transferiert (3 stelliger euro Wert)

Vorher waren das Lisk, davor Ether, usw, usw.

Wie weit zurück muss ich das dokumentieren? Oder reicht es zu zeigen, das ich die IOTA vor 3 Jahren mit Lisk bei Binance gekauft habe?

 

Vielen Danke für eure Hilfe

 

Thomas

Link to comment
Share on other sites

Vor allem wird beim Auscashen sowieso nie nach einem Mittelherkunftsnachweis gefragt, sondern nur wenn Coins oder FIAT irgendwo ankommen.

Und wie Jokin richtig bezweifelt wird ein dreistelliger Betrag wohl kaum jemanden interessieren.

Edited by groocer
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

vielen Dank für die Hinweise.

Die Aussage, dass ein MHN nur beim Ankommen verlangt wird ist bei Bitpanda leider definitiv falsch.

Bitpanda nimmt sich leider heraus, beim Auscashen Nachweise für früheres Eincashen zu verlangen.

Weil Sie halt wie so viele andere Börsen vor Jahren in der Hinsicht noch geschlafen haben.

Natürlich verlangt niemand für €200 einen MHN.

Allerdings habe ich deutlich höhere Summen via Fiat eingezahlt.

Wenn Bitpanda dann irgendwann mal einen MHN haben möchte, dann werden Sie es für ALLES verlangen.

Für die großen Fiat Summen habe ich natürlich Nachweise. Verdiene mein Geld ganz normal unf ehrlich.

Bei den kleinen Krypto Sachen würde es schwieriger, da es schon so lange her ist.

Daher würde ich gerne wissen wie weit zurück ich das dokumentieren muss.

 

Danke

 

Thomas

Link to comment
Share on other sites

vor 27 Minuten schrieb lisksnake:

Daher würde ich gerne wissen wie weit zurück ich das dokumentieren muss.

Bei mir ging es im Herbst 2022 zurück bis Frühjahr 2019. Du solltest da aber keine 3-Jahresfrist herauslesen, denn ich hatte ab Frühjahr 2019 größere Summen als zuvor bewegt. Anlass für die Prüfung waren 2 Krypto-Bewegungen im Wert je von >20.000 €. 

vor 34 Minuten schrieb lisksnake:

Bitpanda nimmt sich leider heraus, beim Auscashen Nachweise für früheres Eincashen zu verlangen.

Woher hast du diese Info? 

Mit Fiat hatte ich noch nie Probleme, wohl aber andere hier im Forum. Das lag aber nach meiner Kenntnis immer nur an der beteiligten Fiat-Bank. 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Peer_Gynt,

das sind wirklich hilfreiche Infos.

Leider hast Du mich in einem Punkt missverstanden. (Wie weit zurück dokumentieren)

Damit meine ich nicht zeitlich zurück, sondern wie viele Krypto- Transaktionen zurück.

Wie gesagt, ich kann ohne Probleme dokumentieren, das ich die IOTAs bei Binance gekauft habe. (mit BTC aus Lisk)

Aber die Lisk waren vorher Ether und die waren vorher Waves, usw, usw.

Das krieg ich nicht zusammen wo das dann alles anfing als Euro??

 

Aber vielen Danke für deine Infos. Das hilf mir definitiv

Link to comment
Share on other sites

Hallo Peer_Gynt,

die Info, dass Bitpanda auch beim Auscashen einen MHN fordert stammt aus diversen Telegramm Berichten.

Falls das nicht stimmt würde ich mich natürlich freuen, bin aber lieber auf das Schlimmst vorbereitet.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb lisksnake:

Damit meine ich nicht zeitlich zurück, sondern wie viele Krypto- Transaktionen zurück.

BP hat bei mir alle 'größeren' Bewegungen abgefragt. Diese bewegten sich nur zwischen BP und meiner HW-Wallet. Kleine Bewegungen dazwischen gab es nicht. 

Beim Bereitstellen meiner Walletdaten war BP in der Lage, den Ursprung anderer Kryptobestände Bitcoin.de zuzuordnen. Sodann musste ich zusätzlich das Entstehen meiner Bitcoin.de-Bestände durch CSV belegen und dann ergänzend meine damalige Geldherkunft (MHN) belegen. 

Seitdem habe ich Ruhe 😁

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb lisksnake:

Für die großen Fiat Summen habe ich natürlich Nachweise. Verdiene mein Geld ganz normal unf ehrlich.

Na bitte, alles easy.

vor 1 Stunde schrieb lisksnake:

Bei den kleinen Krypto Sachen würde es schwieriger, da es schon so lange her ist.

Welche Relevanz sollten "kleinere Kryptosachen" im Verhältnis zu deinen Fiateinzahlungen haben?

vor 1 Stunde schrieb lisksnake:

Daher würde ich gerne wissen wie weit zurück ich das dokumentieren muss.

Na, bis zu den Einzahlungen zurück. Ist doch logisch, oder?!?

 

Bei Kraken musste ich einen MHK ausfüllen. 

Das war eine Ankreuzliste und fertig war das. Keine Nachweise im eigentlichen Sinne.

Und wenn doch, dann hätten sie halt einen Einkommensteuerbescheid erhalten und damit ist das auch erledigt.

Auch das Finanzamt wollte einen MHK von mir nach einem Immobilienkauf ohne Bankfinanzierung. Hab auf einen alten Einkommensteuerbescheid verwiesen und damit war das erledigt.

Diese MHK sind der reinste Witz. Da muss sich keiner Sorgen machen, der weniger als ein halbes Jahreseinkommen nachweisen muss.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jokin,

leider sind für mich einige Sachen nicht logisch.

Vielleicht bin ich auch etwas überängstlich, oder einfach nur doof 😞

Was bedeutet "bis zu den Einzahlungen zurück"?

Bis zur Krypto Einzahlung bei Bitpanda (also der Transfer Binance - Bitpanda)

oder bis zur Euro Einzahlung zurück. (was ich, wie schon gesagt nicht hinbekommen würde)

Meine Einzahlungen gehen dann doch deutlich über ein halbes Jahreseinkommen drüber hinaus.

Vielleicht deswegen meine Vorsicht. Möchte mein Investment nicht umschichten, hängt zu viel dran.

 

Gruß und Danke

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb lisksnake:

Was bedeutet "bis zu den Einzahlungen zurück"?

Du hast an einem bestimmten Datum Einzahlungen getätigt.

Und genau diese Einzahlungen müssen eine Herkunft haben.

Z.B. "Die Coins, die am ____ eingezahlt wurden, wurden bei Kraken am ____ gekauft."

vor 4 Stunden schrieb lisksnake:

Meine Einzahlungen gehen dann doch deutlich über ein halbes Jahreseinkommen drüber hinaus.

Auch dann wirst du wissen woher das Geld kommt. Sind es Ersparnisse, Erbe, Erlös aus Immoverkauf, what ever ...

vor 4 Stunden schrieb lisksnake:

Vielleicht deswegen meine Vorsicht. Möchte mein Investment nicht umschichten, hängt zu viel dran.

Wenn du derzeit mehr als ein halbes Jahreseinkommen auf einer Börse liegen hast und nicht zeitgleich ein Vielfaches auf eigenen Adressen, würde ich durchaus über ein Umschichten nachdenken ....

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jokin,

mit den letzten Infos sind dann wahrscheinlich alle meine Bedenken einigermaßen ausgeräumt.

Tausend Dank!!!!

Mit umschichten meinte ich nicht das Bewegen von Krypto von A nach B sondern mehr das gezwungene Umschichten zu anderen Assets (Aktien, Gold,....)

Ein Ausschluss (Kontosperrung) bei Bitpanda würde meine ausgewogene Investmentstruktur sehr aus dem Gleichgewicht bringen.

Anyway. Ich danke euch allen Vielmals für eure Hilfe.

 

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.