Jump to content

Die Netzwerkgebühr geht, die Wallet-Gebühr kommt (später)


McBit

Recommended Posts

Im Laufe des 25. Januar wird die Netzwerkgebühr aufgehoben.

 

Wir beabsichtigen stattdessen in Zukunft eine spezifische Gebühr zu erheben, die nur diejenigen Kunden betrifft, die Bitcoins auf unserer Plattform einlagern ohne aktiv zu handeln. Mit anderen Worten die User, die Bitcoin.de lediglich oder vornehmlich als Online-Wallet nutzen.

 

Zu diesem Zweck werden wir mittelfristig eine monatliche Gebühr erheben, die sich nach dem durchschnittlichen monatlichen Bitcoin-Guthaben im User-Account richtet. Kunden, die im jeweiligen Monat ein bestimmtes Volumen an Bitcoins gehandelt (Kauf oder Verkauf) haben, wird diese Gebühr erlassen.

 

Die Wallet-Gebühr soll unseren ständigen Bemühungen und Maßnahmen zur Sicherung der eingelagerten Bitcoins Rechnung tragen.

 

Den genauen Termin der Einführung der Wallet-Gebühr werden wir selbstverständlich im Vorfeld ankündigen.

Edited by McBit
Link to comment
Share on other sites

Mit sofortiger Wirkung wird die Netzwerkgebühr auf Bitcoin.de nicht mehr erhoben.

 

 

Na endlich! 320px-SMirC-thumbsup.svg.pngVielen Dank!

 

Respekt liebe Bitcoin Deutschland GmbH!

 

Auch wenn ihr seeehr langsam seid, was Kundenbeschwerden, Kritik und Support angeht, habt ihr endlich doch reagiert und die Abzocke mit der Netzwerkgebühr beendet! *TOP* Dafür bekommt ihr nach all der harten aber ehrlichen Kritik der letzten Monate Siehe in folgendem Thread: auch mal ein Lob! Und das ihr eine "Wallet-Gebühr" einrichten wollt ist in dem Fall legitim und korrekt so. Das unterstütze ich auch. Aber "Trader" bei der Auszahlung des eigenen Gelds "abzuzocken" war und wir nie rechtlich sauber, fair und in Ordnung sein.

 

Somit habt ihr euch für die korrekte Richtung entschieden und bitcoin.de ist endlich wieder nutzbar und empfehlenswert, prima! Ihr habt mich somit als Kunden zurück gewonnen, der euch nun auch gerne weiter empfehlen wird.

 

Hierfür VIELEN DANK!

Link to comment
Share on other sites

Wir beabsichtigen stattdessen in Zukunft eine spezifische Gebühr zu erheben, die nur diejenigen Kunden betrifft, die Bitcoins auf unserer Plattform einlagern ...

 

Gut so! Das entspricht praktisch Negativzinsen im "richtigen Leben". Wenn dies auch mit "normalem" Geld so gemacht würde wären wir nicht in der Schei**e in der wir momentan stecken (Zins, Zinseszins, Schuldgeld, etc.).

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Natürlich halte ich ganz und garnichts von einem "Negativzins", und so ein "(Teil)-Verfallsdatum" des Geldes ist bei genauer Betrachtung natürlich Schmarrn. Hier allerdings ist das dann so eine Art "Aufbewahrungsgebühr", die auch ganz leicht zu vertreten ist: Wie mehr BitCoins gelagert werden, desto mehr Sicherheitsvorkehrungen müssen getroffen werden. All das kostet. Wie eine Bank mit den BitCoins gewinnbringend arbeiten würde die Sache ja grundlegend ändern, ist aber gegenwärtig nicht möglich. Somit vollkommen korrekt, diese Gebühr einzuführen. Und noch korrekter, sie aktiven Leuten zu erlassen! Ist ja auch niemand gezwungen, seine BitCoins hier dauerhaft zu lagern. Eigentlich wollte ich sagen "weiter so!", aber ich sag dann mal lieber "Gut so!" Beste Grüße:D

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.