Jump to content

Wird bei mir überhaupt jemand kaufen?


R/C
 Share

Recommended Posts

Hallo;

ich habe bitcoins loszuwerden und seit der Schließung von bitcoin24 scheint die Seite hier ja die beste Möglichkeit zu sein, möglichst unkompliziert und ohne zusätzliche Währungsdienstleister seine Bitcoins zu Euros zu machen.

 

Allerdings habe ich natürlich 0 Bewertungen und wenn ich das richtig sehe, kann der Verkäufer eher den Käufer betrügen als umgekehrt, da der Käufer in Vorleistung gehen muss. Dementsprechend denke ich, dass gegenüber Neulingen wie mir, die nur verkaufen wollen, hier einiges an Misstrauen herrschen dürfte.

 

Ist das richtig? Wenn ja, wie bringe ich meine Bitcoins dennoch unters Volk?

 

knapp 10 minuten später hinzugefügt: OK, meine Testbitcoin ist nach etwa 20 minuten verkauft, dabei war sie nicht mal billig. Hab mir wohl umsonst Gedanken gemacht.

Edited by R/C
Link to comment
Share on other sites

Ich denke, das wird kein Problem sein. Es ist auch nicht so, dass der Du als Verkäufer wirklich betrügen kannst, da Deine Bitcoins eingefroren werden, sobald jemand Dein Angebot annimmt. Du kannst sie also nicht einfach abziehen oder noch mal anbieten. Würdet ein Verkäufer behaupten, es sei keine Überweisung eingegangen müsste das geklärt werden und der Käufer könnte seine Überweisung ja leicht belegen.

 

Insofern ist es sogar eher umgekehrt: Käufer können leichter betrügen, indem sie z.B. einfach nicht überweisen (z.B. weil der Kurs auf einmal nach dem Kauf fällt). Dann hat der Käufer eingefroerene BTC mit denen er nix machen kann und die Kohle kommt auch nicht.

Link to comment
Share on other sites

Guest Ich betrüge Dich

Ich finde, die Betrugsmöglichkeiten bei der gegenwärtigen Situation(ohne die angestrebte Lösung mit der Partnerbank) sind für Käufer und Verkäufer sehr schön ausgewogen.

 

Aber leider(für böse Buben wie mich) wird uns Herr Flaskämper wohl bald mit der Vertragsunterzeichnung überraschen.

Link to comment
Share on other sites

Ich finde, die Betrugsmöglichkeiten bei der gegenwärtigen Situation(ohne die angestrebte Lösung mit der Partnerbank) sind für Käufer und Verkäufer sehr schön ausgewogen.

 

Aber leider(für böse Buben wie mich) wird uns Herr Flaskämper wohl bald mit der Vertragsunterzeichnung überraschen.

 

Versteh ich nicht. Ich sehe mehrere Szenarien, wie Käufer hier betrügen können: im großen und ganzen läuft das entweder auf nicht bezahlen, weil der Kurs einbricht oder Geld überweisen, was einem nicht gehört (Überweisungsträger-Einwurf, Fishing, Trojaner, Omas Sparkassen-Karte …) hinaus. Was kann man als Verkäufer hier abziehen, außer zu behaupten, dass man kein Geld bekommen hat (wodurch man sich aber keinen Vorteil verschaffen kann, weil am Ende eh die Wahrheit raus kommt)?

Link to comment
Share on other sites

Guest Ich betrüge Dich

Ich will ungefestigten Naturen keinerlei Denkanstöße bieten und beschränke mich daher auf die hier im Forum bereits angesprochenen Fälle. Die Konkurrenz lauert überall, Du verstehst?

 

Speziell beim Überweisungsbetrug eröffnen sich doch gute Verdienstmöglichkeiten. Zumindest so lange, wie der betrogene Kontobesitzer ahnungslos bleibt. Inzwischen kann man die ergaunerten Bitcoins nämlich weiterverkaufen...

Link to comment
Share on other sites

Naja, ergaunerte Coins kann man überall verkaufen. Hier ist vermutlich der Marktplatz, wo man am ehesten geschnappt wird. ;) Ausgewogene Betrugsmöglichkeiten hieße, es gibt eine Masche, bei der man hier initial als Verkäufer auftritt. Und da bedarfs wohl schon reichlich social engeneering …

Link to comment
Share on other sites

Allerdings habe ich natürlich 0 Bewertungen und wenn ich das richtig sehe, kann der Verkäufer eher den Käufer betrügen als umgekehrt, da der Käufer in Vorleistung gehen muss. Dementsprechend denke ich, dass gegenüber Neulingen wie mir, die nur verkaufen wollen, hier einiges an Misstrauen herrschen dürfte.

 

Das ist genau umgekehrt, dass der Käufer den Verkäufer betrügen kann indem er einfach als bezahlt markiert aber nicht wirklich bezahlt oder einfach die 12 std vergehen lässt und ein storno kassiert, weil vielleicht der Kurs ihm zu stark gefallen ist.

Der Käufer ist immer auf der sicheren Seite, da man ja beweisen kann das man tatsächlich den Betrag angewiesen hat und zur Not der Support die coins freigibt wenn sich der Verkäufer nicht meldet.

 

Und ja Golduser wirste bestimmt nicht treffen die mit einem Bronze User Geschäfte machen ^^

Aber kannst ja wenn du sicherer gehen willst einfach deine Bitcoins für weniger als alle anderen verkaufen und nur Silber- und Golduser es möglich machen sie zu kaufen.

Denke dann sollten Sie weggehen

Link to comment
Share on other sites

Und ja Golduser wirste bestimmt nicht treffen die mit einem Bronze User Geschäfte machen ^^

 

Ich kauf auch von Bronze-Usern. Beim Verkauf kommt’s auf den Betrag an, den ich grad los werden will.

Link to comment
Share on other sites

Mein Käufer hatte ebenfalls 0 Bewertungen und so wie der Kurs gerade schlingert, hoffe ich, dass er mich schon bezahlt hat. Ganz schön nervig, das.

 

EDIT: Zahlung ist angekommen.

Edited by R/C
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.