Jump to content

Wallet allgemein, Verständnisfragen


battlecore
 Share

Recommended Posts

Nun habe ich recht lange alles mögliche über eigene Wallets gelesen und versucht die Hintergründe zu verstehen. So grob blicke ich da auch allmählich durch, aber einige Dinge kann ich nicht genau herausfinden weil alles sehr Häpchenweise zu erfahren ist und das Zusammenfügen der Infos nicht leicht ist wenn man schwer die Begriffe versteht.

 

1.

Ein eigenes Wallet z.b. auf dem Handy, PC, Ledger-Stick enthält nicht die Coinwährung selbst, sondern nur die Berechtigung zum Besitzen und verwalten und traden von Coins. Dies ist der Private Schlüssel mit dessen Hilfe ich das machen kann. Also quasi wie der Fahrzeugbrief für ein Auto.

2.

Egal wo ich die Coins gekauft oder verkauft habe, bei Bitcoin.de,, Bitrex, Binance, befindet sich diese Berechtigung immer NUR in meinem Wallet und mit dessen Hilfe kann ich die Coins überall hin transferieren oder mit ihnen handeln. Die Coins wechseln zwar ihren tatsächlichen Ort, aber die Berechtigung dafür verbleibt in meinem Wallet weil dort mein Privater Key ist. Also wie beim Auto, egal wo es jemand hinbringt, es bleibt dennoch meins weil ich den Fahrzeugbrief habe.

3.

Mithilfe der Berechtigungen in meinem Wallet kann ich meine Coins IMMER wiederherstellen auch wenn Bitcoin.de, Binance, Litebit oder wer auch immer pleite geht, sich auflöst, nicht mehr existiert. Auch wenn meine Coins TATSÄCHLICH DORT sind und nun eigentlich weg sind weil es den Laden nicht mehr gibt, ermöglicht es meine Berechtigung dennoch diese auch woanders wiederherzustellen.

4.

Die Seed habe ich nicht verstanden glaube ich. Die Seed ist quasi die Quelle mit deren Hilfe mein privater Schlüssel erzeugt wird, also quasi ein Masercode mit dem ich in der Lage bin einen Privaten Schlüssel für mich zu erzeugen. Nur wenn ich auch die Seed habe kan ich meinen privaten Schlüssel erzeugen und erreiche damit die Berechtigung für meine Coins auch wenn ich den privaten Schlüssel vorher verloren habe durch einen defekten Ledger Nano S, oder weil mein Handy defekt ist oder mein Computer.

5.

Das wichtigste ist die Seed, ohne die kann ich nichts wiederherstellen. Also muss ich den Code für die Seed irgendwie separat sichern. Die Seed besteht aus einem Code den ich auf Papier aufschreiben oder ausrucken kann oder auf einem weiteren Computer oder oder oder speichern kann.

 

Habe ich das so richtig verstanden?

Link to comment
Share on other sites

Also Punkt 1 kann man gelten lassen.

2 und 3 nicht ... wenn du die Coins zum Beispiel von deinem lokalen Wallet nach Bitcoin.de schickst (weil du sie zB dort verkaufen möchtest) und sie sind bei Bitcoin.de "angekommen", dann sind die Coins ja von deinem lokalen Wallet weg und dann hilft dir auch der Seed oder pivate key nichts mehr. Wenn die Seite genau dann dicht macht, sind deine Coins weg.

4 und 5: Der Seed ist ein Art Mastercode, das hast du richtig verstanden. Wenn es einen Seed gibt, sollte man dieses sehr sicher aufbewahren, auch korrekt.
Es MUSS nicht zwingend einen Seed geben, manchmal gibt es auch "nur" private keys, dann diese gut sichern.

Link to comment
Share on other sites

Oh, dann bin ich doch nicht ganz so doof wie ich befürchtete.

Punkt 2 und 3.

Dann ist ein eigenes Wallet also doch keine Totalabsicherung sondern nur eine Sicherung gegen unbefugten Zugriff. Demnach unterscheidet sich in Punkto Sicherheit eine Kryptowährung ja gar so gar nicht von normalem Geld bei einer Bank. Wenn Bank weg, dann Bank weg, da nutzt mir meine eigene EC-Karte auch nix mehr. Das ist aber doof, die Coins sind ja eigentlich nur ein Stück Code der überall egal wo gültig sein könnte. Aber dem steht wohl entgegen das letztendlich doch wieder normales Geld dahintersteht und das kann man nur einmal ausgeben, egal ob ich es berechtigt selbst ausgebe oder jemand anderes unberechtigt.

 

Punkt 4 und 5,

Ich habe es bei der Anmeldung bei Bitcoin.de und Binance verpasst mir diesen QR-Code und die Ziffern dazu auzudrucken die ich zur 2 Faktor Authentifizierung benötigt habe. Die sind auch mein Privater Schlüssel oder? Ich hoffe ich kann die irgendwie nochmal abrufen, bisher fand ich keine zumindest offensichtliche Möglichkeit dazu. Kann ich dazu die 2FA ausschalten und wieder aktivieren so das ich den nochmal angezeigt bekomme?

Link to comment
Share on other sites

Ne, ich denke du hast diesen Punkt nach wie vor nicht ganz verstanden: Wenn die Coins in deiner Wallet sind, dann sind die schon "sicher", die kann dir niemand nehmen (außer natürlich jemand hackt dich oder hat Zugang zu deinen keys). Ansonsten sind die Coins in einem lokalen Wallet "sicher".
Im Gegenteil dazu - wenn du die Coins auf zB Bitcoin.de liegen lässt, dann bist du von der Plattform abhängig.

Grundsätzlich sollte man natürlich wissen, dass Coins nie bei einer Börse oder in deiner Wallet liegen, sondern "in" der Blockchain.
In dieser wird vermerkt, wer wie viele Coins hat.
Wer den PRIVATE KEY kontrolliert, der kann seine Coins verschieben. Bei einer lokal Wallet kontrollierst DU diese keys, bei Bitcoin.de kontrolliert sie Bitcoin.de und du wirst sie nicht erfahren.
 

Punkt 4 und 5: Nein, dass hat mit private key NICHTS zu tun -> das ist lediglich die 2FA.
Genau, einfach deaktivieren und neu machen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ok also sind die Coins dann auch in meinem Wallet und nicht nur die Berechtigung für diese Coins? Lediglich wenn ich die verkaufen oder tauschen will muss ich sie ja an Bitcoin.de z.B. senden um von dort dann weiterzumachen. In diesem Moment sind sie dort und quasi nicht mehr so sicher wenn man das so sagen kann. Aber nach erfolgtem Tausch oder Kauf kann ich sie ja auch wieder zurück in mein eigenes Wallt holen.

Ja die Blockchain ist das Inhaltsverzeichnis, also die Datenbank für die Coins.

Gut dann deaktivier ich die 2FA nochmal und drucke mir das aus. Man weiß ja nie wann das Handy mal den Geist aufgibt. So kann ich den QR-Code mit neuer App oder neuem Handy nochmal einscannen und wie gewohnt weitermachen.

Dann probier ich erstmal Exodus aus damit ich das mal peile.

 

Du bist wie eine Mutter zu mir

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb battlecore:

Ok also sind die Coins dann auch in meinem Wallet und nicht nur die Berechtigung für diese Coins?

Du hast nur die Berechtigung quasi ... wie gesagt: Die Coins sind nie IN deiner Wallet oder sonst irgendwo ... sie sind in der Blockchain.

vor 3 Minuten schrieb battlecore:

Lediglich wenn ich die verkaufen oder tauschen will muss ich sie ja an Bitcoin.de z.B. senden um von dort dann weiterzumachen. In diesem Moment sind sie dort und quasi nicht mehr so sicher wenn man das so sagen kann. Aber nach erfolgtem Tausch oder Kauf kann ich sie ja auch wieder zurück in mein eigenes Wallt holen.

Ja das ist soweit korrekt. Wenn du sie allerdings getauscht oder verkauft hast, dann ist ja nix mehr da ;) dann hast du EURO dafür oder einen andere Coin.
 

 

Link to comment
Share on other sites

Jo gut, denke ich habs alles geschnallt.

 

Nur das wichtige hab ich vergessen...

Die Wallets wie Exodus funktionieren auch wenn es "die Firma Exodus" nicht mehr gibt? Die Programme oder APPs sind selbständig und greifen zum Zwecke des funktionierens nicht auf einen Server irgendwo bei Exodus oder Electrum zu ja? Sonst hätt ich zu große Bedenken.

Ich hatte irgendwo was gelesen das Electrum mal down oder gehackt war und die APP dann auch nicht mehr funktionierte. Das wär extrem uncool weil dann generell ja auch jeder beim Hersteller auf die Daten zugreifen kann.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.