Jump to content

Amsi

Moderatoren II
  • Gesamte Inhalte

    7.058
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

5.507 Excellent

11 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Amsi

  • Rang
    Mitglied

Profile Information

  • Geschlecht
    Keine Angabe

Letzte Besucher des Profils

6.873 Profilaufrufe
  1. Nicht ganz, von 60-90k zahlt man 48%. Es sind genaugenommen keine Stufen, sondern sagen wir ... "Bereiche". Auch wenn hier jemand 1 Million im Jahr verdient, die ersten 11k sind steuerfrei, usw.
  2. Willkommen Flaubert! Brutto-Netto Rechner ist in dem Fall nicht ganz richtig, aber es ist ähnlich einfach. Du schaust dir einfach an in welchem Steuertarif du dich befindest und weißt dann, wie viel % du auf jeden weiteren Euro zahlen müsstest. Also ein Beispiel: Du verdienst im Jahr in Summe 50.000 Brutto als Gehalt. Somit musst du jeden weiteren Euro (bis 60k) mit 42% versteuern. https://www.bmf.gv.at/themen/steuern/arbeitnehmerinnenveranlagung/steuertarif-steuerabsetzbetraege/steuertarif-steuerabsetzbetraege.html
  3. Willkommen! Nicht wirklich, aber ich glaube die Wallet ist eine Kopie von der Bitcoin Fullnode Wallet - also sogesehen wieder ja. Wichtig ist die Datei wallet.dat, sichere die auf jeden Fall mal. Ansonsten, hast du versucht einfach eine neue Version herunterzuladen?
  4. Willkommen! Bin mir jetzt nicht sicher, ob du es selbst nicht eh schon herausgefunden hast, aber grundsätzlich ist JEDER Tausch steuerlich relevant. Bzw. jede Veräußerung. Bei jedem deiner "lustigen" Tauschvorgänge hast du also Steuern generiert. Das lässt sich aber relativ leicht nachforschen, ich würde dir empfehlen die Trades per CSV zu exportieren und dann zB in CoinTracking zu importieren, dann siehst du den Betrag, der zu versteuern ist. Was definitiv NICHT geht: Wild hin und her traden und dann "einfach" alles 12 Monate liegen lassen und denken es ist steuerfrei. Denn wie ang
  5. Amsi

    Coronavirus

    Dann ist es halt so. Oder glaubst du ernsthaft, dass du Leute nach einem Jahr mit solchen News umstimmen kannst, die bis jetzt die Sache nicht glauben oder nicht ernst nehmen. Ist mir egal. Wer hier nur auf persönlicher Ebene schreibt und noch dazu sich sonst kaum in relevante Threads (=Krypto betreffend) herumtreibt, hat die Chance verspielt.
  6. Amsi

    Coronavirus

    Eine Erklärung wird nicht mehr kommen. Wir können auf User verzichten, die hier nur in Offtopic Threads unterwegs sind und zudem ständig beleidigen.
  7. Willkommen! Hast du nur GESENDET oder hast du sie VERÄUSSERT? Ein Transfer (zB von der Börse auf eine lokale Wallet) unterbricht weder die "Haltefrist" (12 Monate) noch löst das einen steuerrelevanten Vorgang aus. Ansonsten einfach die Trades in cointracking.info eintragen (bis 200 Trades kostenlos) und du siehst auf einen Blick, ob und wie viel du bezahlen musst. Eine lückenlose Dokumentation ist sowieso notwendig.
  8. Willkommen! Nimm bitcoin.de, kraken.com oder bitpanda.com
  9. Ich denke hier wurde alles soweit gesagt, melde mich auch nur, weil mich @Gärtnermarkiert hat -> sollte noch Hilfe notwendig sein, bin ich grundsätzlich gerne da.
  10. Jein. Man sollte im Zweifelsfall immer das jeweilige Netzwerk des Coins auswählen um Probleme zu vermeiden, also BTC = BTC, ETH = ETH usw. Alle ERC20 Token basieren auf der Ethereum Blockchain. Richtig. Siehe Punkt 1. Ledger unterstützt imho nur die offiziellen Netzwerke. Ja (wenn es ein ERC20 Token ist) Siehe Antwort oberhalb, Bitcoin ist kein ERC20 Token und somit wählst du BTC Netzwerk. Im Zweifelsfall wie schon gesagt immer die offizielle Chain des jeweiligen Coins/Token nehmen. Welche sind denn das? Kenne die Wallet nicht. Aber ich g
  11. Willkommen! Man kann dort nichts kaufen, du kannst lediglich ein Portfolio erstellen und dieses zeigt dir dann dein "Guthaben" - aber du kannst dort auch eintragen, dass du 1000 BTC hast, wenn du magst . Dient zum "Tracken", wie zB auch cointracking.info oder Blockfolio oder oder oder.
  12. Theoretisch ja (auch noch viel länger), aber Auszahlungen von Börsen werden aufgrund der (im Normalfall) hohen Gebühren die mitgesendet werden, relativ rasch bestätigt im Netzwerk. Du kannst die Transaktion ja mal in einem Blockexplorer (zB blockchair.com) prüfen.
  13. Hallo! Präventiv solltest du dir schon mal ein neues Wohnheim suchen, denn der Strom ist natürlich nicht kostenlos und wenn du dort Kosten in (je nachdem) hohen 3, 4 oder 5 stelligen Bereich im Monat verursachst, werden die Betreiber die Kosten garantiert nicht kommentarlos auf sich nehmen.
  14. Willkommen! Nein, außer du hattest die Bitcoin schon 12 Monate. Jede Veräußerung ist grundsätzlich steuerrelevant, egal ob die Bitcoin gegen Euro, Dollar, eine andere Kryptowährung oder Kartoffeln getauscht wird.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.