Jump to content

Crusader

Mitglied
  • Posts

    1,213
  • Joined

  • Last visited

Reputation

390 Excellent

About Crusader

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Eine software-Wallet ist eher unsicherer als die Coins an der Börse zu halten. Wenn du dir einen Trojaner einfängst ist das Geld gleich weg. Also das geht nur auf einem absolut sauberen System das nie ins Internet kommt.
  2. Es kann ja jeder entscheiden ob er eine Impfung möchte oder nicht. Wobei ich eine Pflicht für bestimmte Berufsgruppen schon befürworten könnte. Impfgegner die im Krankenhaus arbeiten haben den falschen Beruf. Aber wenn die Einschränkungen für nicht Geimpfte bestehen bleiben dann regelt sich das von selbst. Letztlich muß das die Politik regeln. Bei Masern gibt es ja auch eine Impfpflicht.
  3. Ich kenne diese Produkte nicht im Detail, aber das sind sicher Termingeschäfte. Die Anwaltschaft stellt gerne auf die Lieferbarkeit ab. Wenn du am Spot Markt Coins kaufst dann gehören sie dir und du kannst sie auch liefern lassen. Wenn du diese wieder verkaufst ist das eine private Veräußerung. Anders bei Futures und Margin Trading. Da kaufst du keine Coins und kannst auch nichts liefern lassen. Du hast nur einen Vertrag mit dem Broker der auf Barausgleich angelegt ist. Du zahlst x Euro ein und bekommst y Eur heraus. Das ist ein Differenzgeschäft und damit ein Termingeschäft. Ich nehme gerne Gold als Vergleich. Da gibt es Zertifikate mit Lieferanspruch. Das ist als wenn du privat Gold kaufst. Nach einem Jahr steuerfrei zu verkaufen. Bei einem CFD auf Gold hast du aber kein Gold gekauft sondern nur Anspruch auf Barausgleich. Also beim Verkauf Cash. Das ist ein Termingeschäft und immer steuerpflichtig.
  4. Wenn du Margin Trading machst und nur Barausgleich möglich ist dann ist das sicher ein Termingeschäft.
  5. Damals gab es doch gar keine Futures. Hier wird auch unter dem Begriff ständig über dubiose Produkte von Börsen gesprochen. Da werden natürlich laufende Gebühren verlangt. Wer sich keinen richtigen Future leisten kann muß die eben bezahlen. https://www.cnbc.com/2017/12/17/worlds-largest-futures-exchange-set-to-launch-bitcoin-futures-sunday-night.html
  6. Wenn du den Coin nicht beachtest um bei einem Hype zu verkaufen ist das doch sinnlos. Mit der Zeit geht der Wert doch gegen Null.
  7. Wer einfach nur lange halten will handelt besser Spot Market.
  8. Natürlich bleiben meine Ansichten wie sie sind. Wegen Leuten die nur dumm herum schwätzen und keine Fakten liefern muß ich doch nichts ändern.
  9. Was soll der Scheiß, kannst du nicht downvoten? Oder versuchst du mich lächerlich zu machen? Wer hält die Gegenposition?
  10. Ja, ich spare auch Zeit und Nerven wenn ich hier nicht auf jeden Schwachsinn eingehe den Leute schreiben die dann keine Antworten auf meine berechtigten Fragen haben.
  11. Ich sage mal, ohne Gewähr, Einkünfte aus sonstigen Leistungen im Sinne des § 22 Nummer 3 EStG.
  12. Ich schätze ja "Dazed and Confused" sehr. https://www.youtube.com/watch?v=6DnGQHGLzYQ Aber nun mal Butter bei die Fische. Wer hält meine Gegenposition und hat keinen Hedge dafür?
  13. Ich habe jetzt die ganzen letzten Zahlen nicht mehr nachgerechnet da mir das zu viel wurde. Aber ich denke du hast die Sache schon richtig verstanden.
  14. Ach ja? Wer hält denn die Gegenposition zu meiner Long Position?
  15. Was ist, reicht die Fantasy wieder mal nicht aus? LOL Die Kunden einer Börse haben gerade 1000 BTC Long und 700 BTC Short in ihrem Portfolio. Macht einen Überhang von 300 Long den natürlich die Börse abdecken muß. Also braucht man diese Anzahl BTC als Hedge. Keine Ahnung ob die Börsen das stündlich oder nur eimal täglich justieren. Bei der Vola würde ich das jede Stunde machen.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.