Jump to content

Axiom0815

Moderatoren II
  • Gesamte Inhalte

    5.834
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Beiträge erstellt von Axiom0815


  1. vor 10 Minuten schrieb Jokin:

    Um die Bitcoin zurück zu fordern müssen die Bitcoin selbst das "gestohlene Diebesgut" sein.

    Kommen die Bitcoin lediglich aus dem Verkauf von Diebesgut, dann richtet sich die Eigentumsrückforderung gegen das Diebesgut selber und nicht gegen das was gegen das Diebesgut eingetauscht wurde, richtig?

    (ich bin kein Jurist)

    Also hier war die Annahme, dass die Bitcoin geklaut waren. Das Auto will ja der Member verkaufen. Ist also sein eigenes. 

    In der Praxis kommt es öfter vor, dass man gerne beschlagnahmt. Z.B. wenn ein schneller Flitzer zur Straftat benutzt wurde. Dieses "Rechtsemfinden" will ich jetzt mal nicht kommentieren.

    Bulgarien hat wohl z.B. ein "Riesen Haufen" an Bitcoin an Beschlagnahmung. Deutschland und USA verkaufen öfter beschlagtnahmte Bitcoin. Man sollte also, egal wie die Rechtslage ist, nie seine privaten Schlüssel hergeben. Lieber vernichten... Und Jahre später das Backup zufällig wiederfinden.

    Axiom

    • Thanks 1

  2. vor 36 Minuten schrieb drjazz:

    Ich mag die Linke überhaupt nicht, aber hier muss ich sie ausnahmsweise verteidigen.

    Das sind Fake News.

    Wenn man sich den Videomitschnitt mit einem Funken Wohlwollen anhört, merkt man, dass das alles ganz anders gemeint war.

    Die Rednerin sagte sinngemäß, dass die angesprochenen Probleme selbst dadurch nicht zu lösen wären, wenn man 10 Prozent der Reichen erschießt. Das war eine Kritik an der Revolutionsgläubigkeit radikaler Linker.

    Riexinger hat dann mit einer ironischen Anspielung auf die Arbeitslager noch einen draufgesetzt.

    Trubel hat das ganze nur deshalb verursacht, weil die Bild-Zeitung das ganze absichtlich und unter grober Missachtung des journalistischen Codex falsch wiedergegeben hat.

    Schaut man ins letzte Jahrhundert zurück haben die "Sozialisten" ob nun national (z.B. deutscher Nationalsozialistmus) oder international (z.B. Sowjetunion) viele Leichen auf ihren Weg. Das ist also kein "Spaß".

    Aber auch andere neigen zu Gewalt. Für mich ein tiefer Abgrund in der Seele.

    Axiom

    • Confused 1
    • Like 1

  3. vor 58 Minuten schrieb Jokin:

    Nö, so einfach ist das nicht.

    Wenn ich ein Auto verkaufe und dafür Bitcoins aus einem Betrugsfall erhalten, dann ist es rechtlich höchst (!!) zweifelhaft, dass mir die Bitcoins genommen werden, der andere das Auto jedoch behalten darf.

    Nönööö....

    Der andere wird mit den Auto schon "über alle Berge sein". Und § 935a gilt, ob man ein sein eigenes "Rechtsempfinden" nun was anderes sagt oder nicht. Ich find es auch blöd und würde darauf plädieren, Bitcoin als Geld zu sehen. Hier muss mal ein Grundsatzurteil her.

    Axiom


  4. Horst Lünings Prognose zum Bitcoin.
    Ich springe mal gleich zu der Stelle, wo er was dazu sagt. (Es ist sonst ein Video von 45 min.)


    Ich schätze er hat viele Zuseher, die noch nicht so Fans von Bitcoin sind und hier aufhören werden.

    Und wer will, kann sich mal das erste Video zum Bitcoin von ihm ansehen. Gruslig! Man kann also auch seine Meinung ändern, dazu lernen und dann natürlich auch profitieren.

     

    Axiom

    • Thanks 2
    • Like 2

  5. vor 17 Stunden schrieb koiram:

    Warum wird eigentlich immer gesagt man solle sich mindestens 1 BTC zulegen, und nicht z.B. 0,9 oder 0,8 ...?

    Es ist die Faszination der runden Zahlen und das 1 Bitcoin dann auch die richtige Menge ist, etwas "zu bewegen".

    Aber natürlich gerne auch 10 Bitcoin oder 100 Bitcoin. Ich weiß jetzt nicht, wie Dein finanzieller Background ist. 😉

    1000 Satoshi sind auch nicht schlecht und machen die gleiche positive Entwicklung mit. Aber je nach Wünsche oder Lebensstandard vielleicht "Etwas dünn".

    Trotzdem ganz klar, 0,9 oder 0,8 geht auch. 😉

    Bist Du nicht im "Ganzen Bitcoin Club".

    Axiom

    • Thanks 1

  6. vor 1 Stunde schrieb usererror:

    Hier würde ich mich fragen, wer etwas zurück fordern könnte. Also selbst, wenn der Käufer zwielichtige Geschäfte gemacht hat - er wird sie ja sicher nicht zurück fordern - dann wüsste doch niemand sonst, dass die 4 Bitcoins auf meiner Wallet gelandet sind, oder?

    Wo kein Kläger, da auch kein Richter. Du könntest aber in einen Jahr die Coins auf der Börse verkaufen wollen und da werden sie dann eingefroren. Den Spaß kennen schon paar User hier im Forum. Und dann beginnt das Erklären.

    Und ja, mit Kaufvertrag und Ausweiskopie kannst Du den Beweis führen. 

    § 935a setzt Du damit aber nicht ausser Kraft.

    Manche User achten streng auf ihre Privatsphäre. Mit entsprechenden Ziel verwendet man dann Coins mit Fungibilität. 

    Axiom

     


  7. vor 54 Minuten schrieb usererror:

    Guten Abend liebe Forengemeinde 🤗

    Nach wochenlangem studieren dieses hochinformativen und hilfreichen Forums, hätte ich gern von euch mal Meinungen und Tipps zu einer aktuellen Situation. 

    Ich verkaufe gerade als Privatperson ein gebrauchtes KFZ (könnte natürlich auch alles andere sein). Angeboten wurde mir ein angemessener Gegenwert - nur eben in BTC und nicht in EUR. 

    Da es sich um ein privates Veräußerungsgeschäft handelt, ist der Deal für mich ohnehin steuerfrei, da ich bereits seit >6 Monaten Eigentümer war (genau gesagt 24 Monate). Der Wert passt auch, entspricht genau dem Zeitwert vergleichbarer Fahrzeuge.

    Woher die BTC des Käufers stammen, weiß ich natürlich nicht, aber muss ich das überhaupt? Also wenn man böses unterstellt, könnten die BTC aus illegalen Geschäften stammen... Aber das können FIAT natürlich auch und man würde dann ja vermutlich trotzdem die "Sache" gegen bares verkaufen.

    Worauf sollte ich achten? Im Kaufvertrag stände dann der Preis in BTC (ca. 4 BTC). Warum derjenige mir das anbietet ist mir moralisch ehrlich gesagt egal, aber ich möchte selber im legalen Rahmen bleiben. Wie würdet ihr damit umgehen? Gibts vielleicht doch steuerlich etwas zu beachten? Könnten die Coins gestohlen sein und später von irgend einer Behörde konfisziert werden?

    Lieben Dank schon jetzt für eure Antworten, bin total gespannt 😇

    usererror

    Hallo usererror,

    ich persönlich finde es als ganz normal, auch in Bitcoin bezahlt zu werden. Aber juristisch ist meine Meinung egal. 😞

    Denn im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) § 935 "Kein gutgläubiger Erwerb von abhanden gekommenen Sachen" steht:

    Zitat

    (1) Der Erwerb des Eigentums auf Grund der §§ 932 bis 934 tritt nicht ein, wenn die Sache dem Eigentümer gestohlen worden, verloren gegangen oder sonst abhanden gekommen war. Das Gleiche gilt, falls der Eigentümer nur mittelbarer Besitzer war, dann, wenn die Sache dem Besitzer abhanden gekommen war.

    (2) Diese Vorschriften finden keine Anwendung auf Geld oder Inhaberpapiere sowie auf Sachen, die im Wege öffentlicher Versteigerung oder in einer Versteigerung nach § 979 Absatz 1a veräußert werden.

    Das Alleinstellungsmerkmal von "staatlichen Geld" ist nun mal der Inhaberbesitz.
    Na § 935a könnten also gestohlene Bitcoin zurückgefordert werden. Und ob in diesen Fall auch Bitcoin unter "Geld" fällt (§ 935b)...? Dazu müsste es erst mal eine Grundsatzentscheidung geben. Solange steht man da "auf wackligen Füßen".

    Ich würde es also von der Person abhängig machen, von wenn ich dies bekomme. Ein guter, vertrauter Bekannter, oder eher eine völlig unbekannt Person.
    Ein Autokauf ist ja nun mal ein Vorgang, wo auch Behörden bei der Ummeldung etc. mit eingebunden werden müssen.

    Das ist beim Essen in der Kneipe und dem Bier anders.

    Das Fachwort dazu ist Fungibilität. Dazu findest Du einiges in Bezug zum Bitcoin.

    Sonst gilt natürlich alles andere gesagt, dass man Dich nicht bei der Bezahlung über das Ohr haut. 
    Am besten, Du hast schon vorher mit Bitcoin zutun gehabt und "Anfängerfehler" oder "Blauäugigkeit" ist bei Dir kein Thema mehr.

    Das ein "Bitcoiner" auch die Möglichkeiten kennt, die Fungibilität für die Coins wieder herzustellen, ist ein ganz anders Thema. 😉

    Falls weitere Fragen sind, immer her damit. Hier im Forum findet man meist kompetente Antworten.

    Axiom

     


  8. vor 1 Stunde schrieb Axmlm:

    Ach, sagt das Google?

    99,9999% der Bitcoinadressen sind überhaupt noch nicht genutzt!

    Und von den winzigen Teil der übrig bleibt, sind ein Großteil genutzt und schon wieder leer.

    Statistik ist immer so eine Sache.

    Aber, wenn die Welt so ist, wird Bitcoin auch die Realität so abbilden. Das ist dann nun mal bei Geld. Deshalb ist Bitcoin nicht schlecht und Leute die Bitcoin haben auch nicht. 

    Wenn man der ganzen Sache was abgewinnen will, sollte man @ngt damalige Schätzung verinnerlichen und daraus ableiten, wie wichtig es ist jetzt sich noch mindestens 1 Bitcoin zu sichern! Das Zeitfenster schließt sich unaufhaltsam!

    Axiom

    • Thanks 3
    • Like 1

  9. vor 1 Stunde schrieb Axmlm:

    Bedingt durch den kontinuierlichen Verbesserungsprozess arbeiten Menschen effizienter und wollen für Ihre Arbeit immer mehr Geld haben. Um mehr Geld zu bezahlen werden höhere Preise verlangt.  So kommt Onflation zustande.  Eine Deflation ist tödlich für jede Wirtschaft. Eine Inflation unter 20% ist händelbar. Das bedeutet, dass die Geldmenge immer Wachsen muss. 

    Wer sagt das?

    (Bei 20% steigen die Preise in 20 Jahre um das 38fache!!! Oder deutlicher man hat dann nur noch ein Wert von 2,6% 🤦‍♂️)

    vor 1 Stunde schrieb Axmlm:

    Auch unser BTC Gurus würden das Bestätigen. 

    Ah... mal überlegen, Nein!

    In der Entwicklung wird die Produktivität immer mehr gesteigert.  Was bedeutet, man kann immer mehr Produkte immer preiswerter produzieren.

    Setzt man das 1:1 um, ist das her Deflation als Inflation.

     

    vor 1 Stunde schrieb Axmlm:

    Eine Frage an die Selbständige hier. Würdet Ihr eine Leistung heute für 1BTC anbieten und nächsten Monat für 0,9 oder gar 0,1 ...

    Ja! 

    Was damals 200€ (gleich ein Bitcoin) gekostet hat, hat heute beim gleichen Preis, 200€ ein Preis von 0,025 BTC.

    Also nicht immer in der tiefsten Überzeugung "losblubbern", sondern einfach mal über legen, was man da sagen möchte.

    Obwohl wir viel zu viel "Gehirnwäsche" bekommen haben und so denken "Inflation ist gut".

    Inflation war immer nur mit den Papiergeld möglich. Die Menschen haben aber Jahrtausende mit den Gold gelebt.

    Axiom 

     

    vor 1 Stunde schrieb Axmlm:

    Wie sehen die Gehälter der MA aus? Monatlich stagnierend, bis die Reichen 99% der BTC besitzen und keine BTCs zur Verfügung stehen?

    Hau ruck! Rot Front.

    Stellen wir die Reichen (10% der Bevölkerung) an die Wand und erschiessen sie. Hat zwar in der Geschichte noch nie ein Problem gelöst und nur Not und Elend über die Bevölkerung gebracht. Aber, auch solche Leute können auf bitterer Art und Weise Inflation "kennenlernen".

     

     

    • Thanks 2
    • Like 2

  10. vor 7 Minuten schrieb new.in.trading:

    Die Charts werden immer Bunter. Und es kommen immer größere Zeitfenster. Für mich ein Zeichen der Unsicherheit:
    https://de.tradingview.com/i/VLBLHpI7/

    Naja, schauen wir mal. Längerfristig hätte ich gerne noch einen Drop bis 4-6k, dann wieder long...

    Ja, längerfristig befürchte ich auch ein Abstürzt auf 750.000, nachdem wir bei 1 ... 2 Mio waren. 😉
    So und das schreibe ich jetzt so lange, bis ich Recht gehabt habe. Und dann lasse ich mich feiern, wieweit ich schon in die Zukunft schauen konnte im Juni 2020.

    Axiom

    • Haha 3
    • Like 2

  11. vor 6 Stunden schrieb PeWi:

    Ein sehr bissiger Kommentar zu einem DeFi-Hack ("Hacker Drains $500K From DeFi Liquidity Provider Balancer") heute:

    https://blog.fefe.de/?ts=a00719a5

    Der Artikel, auf den fefe sich bezieht:

    https://www.coindesk.com/hacker-drains-defi-liquidity-balancer

    Edit: Eine etwas sachlichere Ergänzung von ihm zum Meta-Thema:

    https://blog.fefe.de/?ts=a0072ca4

    Was soll ich sagen?

    Kennen wir das nicht von der DAO vor Jahren? Was alle so "geil fanden", aber nicht wirklich verstanden/prüften.  ... wird schon gut gehen.

    Ob das nun ein geplanter Honeypot war oder einer Schwachstellen/Fehler ausgenutzt hat, lassen wir mal da hingestellt.

    Deshalb, die "Einfachheit" von Bitcoin, mit der Begrenzung "nur Geld" zu sein um zu bezahlen, hohe Sicherheit ist Nummer 1, mag den einen oder anderen langweilig sein.
    Er ist aber genau so richtig. 👍

    Axiom

    • Like 4

  12. vor 3 Minuten schrieb dani229:

    Ich glaube mich würde es auch so ärgern. schliesslich ist es immerhin geld das man verliert . Falls ihr was vorrätig habt nur her damit 🙈

    Nun Du musst unterscheiden zwischen sagen und tun.

    Hänschen sagt: "Mir ist egal ob ich meine Bitcoin verliere. Es ist nur Spielgeld".

    Otto kauf bei starken Rückschlägen große Mengen Bitcoin. Vorher hat er mit der CA Methode ein "gewisses Polster" an Bitcoin für sich gekauft.

    Ich meine nicht, wer hat jetzt "die Eier" im Kurssturz zu kaufen.
    Beide haben unterschiedliche Auffassungen und so handeln sie unterschiedlich. 
    Hänschen arbeitet mit den Nucleus Accumbens, das "Glücksgefühl" ist alles was zählt. Ihm ist wirklich egal, ob er alles verliert. Tritt es dann ein kommt es leider auch zum Suizid (extremes Ereignis).

    Otto nutzt die einmalige Möglichkeit, sich eine finanzielle Unabhängigkeit aufzubauen. Er denkt rational.

    Axiom

    • Thanks 1

  13. vor 2 Stunden schrieb ratzfatz:

    Der Kommentar von "Android Kunde" relativiert die Sache wieder. Macht dann auch nicht viel Unterschied ob Bankschliessfach oder bei einer spezialisierten Firma. m2s

    Und dann auch die Antworten lesen. 😉

    Für mich wäre es denkbar ein Seed dort zu lagern, für eine Multi-Signatur-Wallet. Z.B. 5 aus 7.
    Mit ein Seed kann da keiner was wirklich anfangen.
    Aber dies müssen wir hier jetzt nicht erörtern. Solche Hotspots sind immer "Anziehungspunkte" für Enteignungen. Wenn es dazu kommt, sollte nichts mehr da sein.

    Ich persönlich bevorzuge ja bekanntlich Bitcoin. Da brauche ich keine dicken Mauern und Tresore. Die Sicherheit liegt schon im System. 😉

    Axiom

    • Like 1

  14. vor 2 Stunden schrieb Flir:

    Keine Ahnung ob Grayscale "dick shoppt", vielleicht wissen die mehr als wir ...

    Es ist gut FIAT ganz nüchtern zu verstehen. Wer das macht und die aktuellen Ereignisse einordnet, versteht Grayscale & Co. Ist ja nicht nur G., sondern auch viele andere handeln so. Vereinzelt sicherlich eine kleine Menge, aber als Hodler-Gemeinschaft ...

    Axiom

     

    • Like 1

  15. vor 3 Stunden schrieb Exodus:

    Die alten Forks BTG und BCD spielen gerade verrückt ;) 

    Ach Gott, habe ich nie abgespalten. Wenn es aber mal den Aufwand Wert ist, na dann vielleicht. Nur dann muss ich verschieben und "verlorengegangene Coins" beginnen sich zu bewegen. 

    Will man dass? Glaube eher nicht.

    Axiom

    • Haha 2
    • Like 1

  16. vor 6 Stunden schrieb Jokin:

    Eine Versicherung schließe ich nicht ab wegen ihrer "relativen Wahrscheinlichkeit auf 0 zu gehen".

    Es geht auch um Bitcoin "oder" Gold.

    Es geht darum nicht alle Eier in dasselbe Nest zu legen.

    Allein schon wenn man sich bewusst macht wie man ein Vermögen von einer Mio. Euro absichert, wird's schwer.

    ... Bargeld? In Koffern?

    ... Immobilien? Kann enteignet werden.

    ... Aktien? Siehe Wirecard.

    ... Gold? Wieviel kg sind das? Schubkarre nötig?

    ... Silber? Schwerlastkran?

    ... Bitcoin? Ein Schnippsel Papier. Und hoffen, dass das Netzwerk nie krachen geht.

     

    Klar, wenn es nur um 10.000 Euro geht: Ein paar Krügerrand kaufen und irgendwo zu Hause verstecken - aber den Grayscale-Kunden geht es um 7-stellige Beträge. Mindestens.

    Ob Bargeld, Gold oder einfach der Seed (Backup) von Bitcoin-Wallet. Es ist auch immer eine Frage, wo lagert man es sicher? 

    So, ich spreche jetzt für einen Freund!

    Ein Geheimtipp war bis vor kurzen EOS, ein bankenunabhängiges Schliessfach. Jetzt gibt's darüber Videos auf YouTube.

    Hier der Link.

    Da viel dazu im Video gesagt wird, muss ich jetzt nichts weiter dazu sagen. 

    In so ein "normales Schliessfach" passt schon etwas Gold und ein Zettel mit Seed. 😉

    Von Schliessfächern bei Banken rät er seit etwas längeren ab.

    Axiom


  17. vor 42 Minuten schrieb Solomo:

    Ich würde gerne auf Covid-19 einen Antikörper Test machen, aber da winken die Ärzte ab oder ich muss es selber zahlen.

    Ich emfehle Dir, ein Vitamin-D-Spiegel Test zu machen. Und dann im entsprechenden Threads kannst Du da zu was finden. Was Du zum Schluss selbst machst, entscheidest nur Du.

    Axiom

    • Thanks 1
    • Like 1

  18. vor 44 Minuten schrieb bartio:

    Kommt mir eine Geschäftsidee:
    Ich bitte an, hier im Coinforum für 10cent (oder equivalent eine Wirecard Aktie) einen Like auf einen Post zu geben. Like+schleimerischen Antwortpost von mir in dem ich euch recht gebe, kostet 18cent. Schreibt mich an. Die ersten Likes kann ich euch ein Rabatt von 10% geben, wenn ihr jetzt upswiped.

    Bleib mal bitte auf den Teppich. Wer zu hoch darüber schwebt, läuft Gefahr, dass man ihm unter seinen Füssen weg zieht. 😉

    Axiom

    • Confused 1

  19. vor 8 Stunden schrieb Coins:

    Billiges Fleisch hat sehr viele Nachteile - für die Tiere, für das Klima und denjenigen, der es isst.

    Dank billigem Fleisch von Tönnies, Wiesenhof und Danish Crown gibt es nun aber auch noch extrem teure Maßnahmen gegen die erneute Ausbreitung eines Virus.

    Ich finde, das kann man einfach mal so stehen lassen.

    Ach, nach ein Monat wieder eine neue Räuberpistole. Da freue ich mich ja auf die nächste in 4 Wochen. 

    Was mag das sein? *grübel*

    Kind vom Fleischlieferanten überfahren und deshalb darf man nun kein Fleisch mehr essen...? 🤦‍♂️

    Und zum "billigen Fleisch", ließ mal, was ich dazu genau geschrieben habe! Nicht wegen Tönnies & Co, sondern durch solche Aktionen, wie Deine, Leute vom Fleisch essen abzuhalten, sinkt die Nachfrage und dadurch der Preis. 👍

    Wetter wird gut, Wochenende wird wieder gegrillt. 🥩

    Axiom

    PS: "Menschen, die sich rein pflanzlich ernähren, ohne Vitamin B12 zu supplementieren, haben ein erhöhtes Risiko für eine B12-Unterversorung."

    ...

    "Eine chronische Unterversorgung mit dem Vitamin geht nicht nur mit unspezifischen Symptomen wie Abgeschlagenheit und Magen-Darm-Beschwerden einher, sondern auch mit Blutbildveränderungen sowie neurologischen und psychiatrischen Störungen."

    Woran erkennt man diese Störung bei anderen? Kleinkindlich Argumentationen, sinnfreie Zusammenhänge.... 

    Ich empfehle jeden eine gesunde abwechslungsreiche Ernährung. Und ich wünsche jeden, dass er von keinen bevormundet wird.

    • Confused 2
    • Thanks 1

  20. vor 1 Minute schrieb Coins:

    Doch, aber nur, wenn die Leute es nicht so genau mitbekommen, dann kann man denen so richtig das Geld aus der Tasche ziehen. Das Konzept macht einen stinkreich, die Leute bleiben aber arm.

    Das nennt sich aktiv gemanagter Fonds :)

    Dann haben die Leute aber keine Bitcoins sondern irgendwelche "Fonds-Anteile".

    Axiom

    • Thanks 1

  21. vor 19 Minuten schrieb Swebbo:

    Ich hab ja mal mit dem Gedanken gespielt eine "Crypto-Beratung" aufzumachen.

    Allerdings müsste man sich da vermutlich auf viel Gejammer, Frust und Klagen einstellen. So absichern kann man seine Verträge gar nicht, dass da nicht ständig jemand mit rechtlichem Beistand aufkreuzt und seine Kohle zurück haben will.

    Abgesehen davon, dass man vermutlich irgendwelche seltsamen Zertifizierungen benötigt, damit man so etwas überhaupt betreiben kann (in AT).

    Lieber nicht ;)

     

     

     

    Die Leute wollen zwar alles gemacht haben, aber die Leistung bezahlen will keiner.

    Dafür bist Du dann an allem Schuld, was noch in Jahren an Fehlern bei ihnen passiert. 

    Nein, da gibt es bessere Weg Geld zu verdienen. Und helfen kann man z.B. hier über das Forum ganz gut. Wer hier ist, ist schon mal bereit zu lesen!

    Axiom

    • Love it 1
    • Like 5

  22. Am 21.6.2020 um 12:51 schrieb MixMax:


    Die grundlegende Funktionsweise ist folgende:
    per Bluetooth werden die Nodes im Nahbereich in die eigene Datenbank aufgenommen.
     

    Mich würde erst mal interessieren, wie das mit der DSGVO harmonieren soll, womit ja in den letzten Jahren so viel "terrorisiert" wurden.

    Ohne das ich den einen vorher eine "25 Seitige Erklärung" dazu übergeben habe und er diese auch nachweislich akzeptiert, werde ich ja wohl nicht einfach fremde Leute anfunken können, geschweige diesen Kontakt noch in meiner Datenbank speichern. Um in Fall es Falles die Daten einer 3 Partei zu übergeben, die natürlich diese Information "an alle" verteile.

    Wenn ich heute die App installier habe ich morgen schon zig tausend Abmahnungen im Briefkasten.

    Axiom

     


  23. vor 3 Stunden schrieb Axiom0815:

    Der ist 100% Qwatsch!

    1. weiß ich das so genau, weil ich meine Coins auch länger nicht bewegt habe und trotzdem die Keys besitze. 

    Ja, auch auf die Forks habe ich bei teilen der Coins bis jetzt verzichtet. Ist sowie so nur eine große Wallet-Nüffel-Aktion. Oh, ich mildere ab, aus Datenschutzgründen habe ich bei paar Coins auf die Teilung verzichtet. 

    2. Wurden ja, zum Leitwesen von CSW Coins aus 2009/2010 bewegt, bzw. mit den Key Nachrichten signiert. Die sind klar nicht verloren.

    Was zeigt, was man von solchen Expertenaussagen zu halten hat. Wichtigtuer.

    Axiom

    Vielleicht noch ein Gedanke dazu.

    In solche "Toten Adressen", die selbsternannte Experten festlegen, steckt immer der erste Schritt der Aneignung. Der zweite ist jetzt bei CSW zu sehen, wo behauptet wird, es sind seine Coins, er hat nur mal eben die Schlüssel nicht mehr.

    Und nun soll nach "irrer Vorstellung" über den juristischen Weg, diese auf andere Adressen übertragen werden. Z.B. durch Software-Fork und Miner-Nötigung.

    Für uns nicht vorstellbar! Aber paar "Gestalten" könnten da schon großes Geschäft wittern.

    Ganz neben bei, beim Erbe, wenn also nicht die Coins verloren geht, sondern der Besitzer, ist das eine schlechte Idee, die privaten Keys ins Testament zu schreiben.

    Ein Testament wird zum Tode ein öffentliches Dokument. Wo dem entsprechend viele Leute reingucken. Von solchen Tipps ist also von abzuraten. Es könnte Begehrlichkeiten wecken.

    Axiom

     

     

    • Thanks 1
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.