Jump to content

Axiom0815

Moderatoren II
  • Gesamte Inhalte

    7.052
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Beiträge erstellt von Axiom0815

  1. In der letzten Zeit wurde es wieder besonders deutlich, dass es unterschiede bei der Anlage in Bitcoin gibt.
    Bitte lasst Euch nicht von energisch oder massenhaften "Meinungen" beeinflussen.
    Klar, die Vielfalt ist schön und eröffnet ein weiteren Blickwinkel. Aber dieser Blickwinkel scheint bei manchen komplett in den Tunnelblick umgeschaltet.
    Manche Postings scheinen einfach mehr ein Abbild der emotionalen Schwankungen zu sein, als ein "cooler Ausblick" mit Prognose.

    Hier ein Video, wo mal verschiedene Leute klassifiziert werden nach ihren Verhalten. Vielleicht eine Möglichkeit, um selber auch entsprechend zu wichten.
    (Ja und wieder der Hinweis, es geht um die Sache, nicht um die Person, die sie vorträgt.)

     

    Axiom

    • Thanks 1
    • Down 1
  2. vor 14 Minuten schrieb Stefan129:

    Ich seh das aber nicht so. Oder Investierst du als Firma zb. deine cash Reserve und tradest? Glaub nicht das das jemand tut dem seine Firma was Wert ist. Vielleicht einmal rein und irgendwann mit Gewinn raus, aber sicher nicht traden. Die legen Ihr Geld langfristig an. Unter anderem ein Grund warum ich langfristig auch an solche Kurse glaube.

    Na klar, weil riesige Summen ein Problem beim Ein- und beim Ausstieg bedeuten. 
    Aber wir haben eben hier viele Meinungen. Der eine sieht nur das Treiben in sein eigenen Dorf, der andere ist hoch auf den Gipfel des Berges geklettert und hat ein entsprechenden weiteren Blick. In der Diskussion scheinen aber gerade die eine Fraktion besonders heftig zu sein, weil eben die Angst oder sonst was in ihnen mitschwingt.

    Ich würde empfehlen, wer sich neu mit Bitcoin beschäftigt, mal mit den Wesen des Bitcoins und seinen Idealen zu beschäftigen. Dann weis man auch, mit wem man in einen Boot sitzt und wie die anderen ticken. Klar kommt auch mal ein Mückenschwarm vorbei, die sind aber genau so schnell wieder alle weg. 

    Prinzipiell sollte man sich mal hinsetzen und das eine oder andere vorher mal selbst im Kopf durchdenken. Nicht immer gleich irgendwas in die Tasten hauen. 
    Geldanlage erscheint manchen einfach, und es ist ja "alles so ungerecht", aber es hat viel mit denken und verstehen zu tun. Nur so stellt sich dann auch Erfolg ein.

    Axiom

    • Thanks 1
    • Like 3
  3. vor 1 Minute schrieb SkaliertDoch:

    Es scheint ja allgemeiner Konsens zu sein, aber sind wir noch im Bullenmarkt? Die Korrektur kann jederzeit in einen Bärenmarkt übergehen.

    Davon bin ich überzeugt. Wenn die Notenbanken sofort das Gelddrucken einstellen, mindestens die 60% an zu vieler Liquidität (Geldmenge) wieder raus ziehen und vernichten, die Zinsen gewaltig anheben und die Wirtschaft trotzdem wieder anfängt zu brummen.

    Es ist alles einer Frage der Wahrscheinlichkeit. Vorsicht, wenn man Wahrscheinlichkeit mit "ich wünsche mir was" verwechselt. 😉

    Axiom

     

    • Haha 1
    • Thanks 1
    • Like 4
    • Up 1
  4. vor 7 Minuten schrieb coinboy:

    Weil er mit 200 Euro nicht mehr so viel rausholen kann wie er schon rausgeholt hat. Die 200 Euro wären anderswo besser angelegt.

    Ne, der Pot steht jetzt unter Druck und die Flussrichtung ist jetzt anders rum. Er zahlt nicht mehr ein, sondern bekommt was raus. 😉

    Axiom

    • Thanks 1
  5. So, die Bank hat das Geld doch noch rüber geschoben, sodass auch noch ein zweites Netz spannen konnte.
    Schauen wir uns das mal an:

    Netz-Beispiel1.jpg

    1. Es war zwar eine Punktlandung, aber ich wurde nicht ausgeführt. Wahrscheinlich zu großes Volumen, oder was weiß ich, was sonst quer saß.
    2. Jetzt wurde die erste Kauforder ausgeführt und die Coins in meine Wallet gespült.
    3. Jetzt über Nacht kam die etwas tiefere Order zur Ausführung. In der Menge erheblich mehr.

    Der Kurs sprang inzwischen schon wieder zurück über 3. Wegen der höheren Coinzahl im letzten Kauft bin ich jetzt schon nicht mal mehr mit 3% in Minus.

    Nachdem die Korrektur vorbei ist und das ATH an die Tür klopft, habe ich die Option, alles wieder zu entleeren und neue Netze für die nächste Korrektur bereit zu legen. 😉

    Ich gehe mal davon aus, da @mogger das verstanden hat. 
    Und so kann man, wenn die "grüne Langeweile" zu groß ist, die Schwankungen abschöpfen. Und das es die Volatilität immer geben wird, liegt an den spekulieren, insbesondere mit großen Hebel, wo man dann "viel bewegen kann".

    Also lächeln wir doch über diese "Bewegung" und nutzen es für unsern Vorteil. (Solange wir im Bullenmarkt sind.)

    Axiom

    Edit: kleiner 2% minus 😉

    Edit2: kleiner 1% minus 😉

    Edit3: Ding, wir begrüßen den neuen Gewinn und wünsche ihm weiterhin ein gutes Wachstum! 🥳

     

     

    • Thanks 1
    • Like 3
  6. vor 6 Stunden schrieb Gulliver:

    Die Riesterrente wird voll versteuert bei der Auszahlung. Häufig wird von den Versicherern angeführt, dass die Steuer in der Rente niedriger ist, als zu aktiven Berufszeiten. Ob das immer stimmt, kann hinterfragt werden. Meistens ist es jedoch so, dass die Steuerersparnis während der aktiven Berufszeit größer ist, als die Steuer in der Rente. Nur wer legt schon diese Ersparnisse aktiv an.

    Am Ende ein enorm teures Produkt, das nicht mal schlecht gedacht ist, nur halt leider -wie so vieles in D- grottenschlecht gemacht; aber das mit Absicht, denn die armen Versicherer wollen doch auch leben.

    Ich habe mal von einer alternativen Möglichkeit, von einen Freund, gehört. 

    Der hat monatlich ein kleinen Betrag (200 Euro) in "solche Coins", Internetgeld, angelegt. Schnell sind da ein größerer Haufen zusammen gekommen.

    Das mit den Einzahlen hat er schnell wieder gestoppt, weil der Wert der Coins massiv angestiegen ist. 

    Jetzt hat er seine Rente vorgezogen, also finanziert sich privat. Und obwohl er da immer ein klein bisschen vom Kuchen abschneidet, wird das trotzdem immer, immer wertvoller.

    Ja, man kann schon Probleme haben. Schätze, er wird es nicht schaffen, sein privaten Rentenpot zu leeren. Aber dafür kann er dass dann an seine Kinder und Enkel vererben.

    Aber nicht schönes, ohne auch ein Nachteil. Es kam kein "netter Versicherungsvertreter" vorbei und hat ihm anfangs zugeschleimt. Er musste sich selbst informieren, selbst denken, selbst handeln.

    Rente ist wohl doch Vorsorge. 😉

    Wie gesagt, ein Freund, gönne ihm das aber und wünsche ihm weiterhin alles Gute. 

    Axiom

     

    • Like 4
  7. vor 7 Stunden schrieb thegoat:

    Könnte das der Auslöser für den Dump gewesen sein?

    BitMEX Research has identified a suspected double-spend transaction valued at 0.00062063 BTC or roughly $21 — and it doesn’t appear to be an instance of that popular replace-by-fee wallet hack.

    https://cointelegraph.com/news/bitcoin-double-spend-spotted-in-the-wild

    Wieder mal viel geschrieben, wobei eine Transaktion völlig gereicht hätte. Die 0.00062063 BTC sind an Adresse XYZ gegangen, fertig. 

    Wenn dieser Betrag in einen anderen Block noch an eine andere Adresse gegangen wäre, also aus 1 mach 2, wäre es ein Fehler. Ist es aber nicht, alles gut. Die Spekulationen warum vielleicht, eventuell, ist mal wieder reißerisch!

    Kann ja sein, irgendeiner hat sich vertippt (falsche Adresse) und hat das mit einer Transaktion mit höher Gebühr korrigiert. Im Support empfehlen  wir hier öfter solche Lösungen.

    Wer Geld empfängt, hat auf die Bestätigung zu warten. Empfohlen werden 6!

    Axiom

    • Thanks 3
  8. vor 2 Stunden schrieb TomsArt:

    und dezentral (zensurresitent) und begrenzt wird er nicht sein, wie man sieht wisse sie immer noch nicht wovon sie schwafeln.

    kann mir mal jemand erklären wofür ich für einen digitalen Zentralbank Euro überhaupt eine Blockchain brauche ?

    Das ist wie mit den perversen Männern, die mit Puppen kleine Mädchen in den Wald locken. Folgt sie ihm in den Wald im guten Glauben, kommt das Böse erwachen. Die Puppen sind dann scheiß egal. Sie waren nur Mittel zum Zweck.

    (In der Übertreibung liegt die Veranschaulichung.)

    Lustiger Weise, warnen alte Volksmächen, wie "Hänsel und Gretel" vor Hexen! 

    Axiom

    • Like 1
  9. vor 5 Stunden schrieb bjew:

    ne, nicht unbedingt. Indirekt kann sich das durchaus in der Preisbildung niederschlagen. Denn als Investor mit genügend Mittel kann ich mich somit zwischen den verschiedenen Angeboten, echten btc oder synthetischen btc entscheiden. Die im Fonds zufliessenden Mittel müssen aber irgendwo wieder angelegt werden.

    Ein Investor such sich aber Bitcoin als Wertspeicher, um den drohenden FIAT Crash zu entkommen.

    Da wäre er sinnfrei, wenn er irgendwelches Emittentenrisiko eingeht. Jedenfalls wenn er logisch denkt. Und ich vermute  das machen die meisten.

    Axiom

    • Thanks 1
  10. vor 14 Minuten schrieb PeppaWutz:

    Wäre mir stand jetzt noch zu unsicher.

    Grüne Ampel = safe

    Gelbe Ampel = eigenes Risiko. Kann man machen. Wenn man Spielgeld über hat  wieso nicht?

     

    Grundsätzlich sollte man das eh eigens für sich selbst entscheiden welche Option für seine Finanzen am besten ist. 

     

    Ich würde gerne nachkaufen, aber bin mir sehr unsicher. Deshalb lasse ich das erst mal noch. Ich wollte gestern/vorgestern was nachkaufen und habe es zum Glück nicht getan. Sollte die Ampel für mich auf grün scheinen, dann wird alles reingeworfen was geht

     

     

    Du musst auch unterscheiden, der eine spricht von 25.000€ und brauch Sicherheit, der andere "riskiert hier ein zweistelligen Betrag". 
    Das kostet bei mir das Mittagessen. 😉

    Axiom

    • Like 2
  11. vor 14 Minuten schrieb bjew:

    na und. Die Grenzen müssen von jedem einzelnen für sich selbst gesetzt werden.

    Jeder hat andere Voraussetzungen, jeder hat einen andere Spanne um in die Verlustzone zu kommen, jeder hat eine andere persönliche Schmerzgrenze.

     

    Völlig richtig. Und es ist immer auch die Frage, wer hier so auf trumpft, ob es in realen Leben da auch so ist.
    Ich bin lieber für ruhig und gemütlich. 

    Axiom

    • Love it 1
    • Thanks 1
    • Like 2
  12. vor 14 Minuten schrieb Tom2005:

    Der hat gerade vorhin hier im Thread geschrieben, das er eben nachgekauft hat... egal was seine Ampel sagt.

    Bitte auch dazu schreiben, dass ich nur das Geld, was kurzzeitig auf der Straße liegt einsammle. Wird wieder abgeworfen, das hat nichts mit PO und hodlen zu tun.
    Konnte nur nicht widerstehen, wenn man so nett drum gebeten wird.

    Steht im PO-Threads auch als Link. Man kann mal 20% mitnehmen, oben wieder abwerfen (sind dann 25%) und beim nächsten mal das gleiche von vorn. Mit den Zinseszins kann sich ja jeder selbst ausrechnen, was dabei raus kommt. 11x gemacht, Einsatz ver-11-facht, plus ein bisschen für Spesen.

    Axiom

  13. vor 21 Minuten schrieb Tom2005:

    Ich will ergänzen- ein geteiltes Land vereint man eher, wenn man die eigene Wirtschaft stützt (kauft Aktien!) als den Profit einigen wenigen mit Bitcoins zu überlassen. Also der Staat hat mehr davon, wenn das Geld von den Kryptos wieder abgezogen wird und dafür in die Firmen fließt. 

    Schon mal überlegt, dass das Geld nicht in die Firmen fließt, sondern in die Taschen der Aktionäre, die die Aktien verkaufen.
    Willst Du wissen, was die Firmen bekommen haben, interessiere Dich für den Börsengang. 😉

    So, ich konnte auch nicht widerstehen und habe noch mal zugelangt. Jetzt nicht um zu hodlen, sondern um einfach die 1000er Scheine aufzuheben, die gerade wild auf die Straße geworfen werden. Hatte ja @mogger letzten den Tipp gegeben und da muss ich dann das auch mal selbst machen. Glaubwürdigkeit und so... 😎

    Werde diese aber dann wieder oben abwerfen und mich den Konsum hingeben. 🧐 Die Wirtschaft stützen.
    Natürlich nicht "diese Coins", sondern schon steuerfreie. Die kommen jetzt erst mal in die Wallet und werden mind. 1 Jahr schlafen gelegt.

    Und es juckt immer noch. Vielleicht ziehe ich auch noch ein zweites Netz an Land. Muss nur FIAT schieben und da sind ja bekanntlich die Banken nicht die schnellsten.
    Also mal bitte noch etwas länger "schlechte Stimmung" verbreiten. Danke. 😉

    Axiom

    • Thanks 1
    • Like 4
  14. vor 2 Stunden schrieb TomsArt:

    die werden sich das anhören und...

    ...noch mehr Bitcoin kaufen

    Wenn Amis was haben wollen, dann kaufen sie sich das. Preis spielt eigentlich keine Rolle. Dollar sind ja genug da oder man druckt einfach noch welche.

    Würde ich doch auch so machen, wenn man die Chance hat, vom eventuelle neuen Reservegeld noch ordentlich was abzubekommen. 

    Axiom

  15. vor 3 Stunden schrieb PeppaWutz:

    Es steht ja das chinesische Neujahrsfest vor der Tür. Da wird der btc noch mal für Besorgungen und Geschenke verkauft

    Gut @PeppaWutz, Du gehst schon fast als "alter Hase" durch,  oder als ein User, der mit ließt,  mit denkt,  sich was merken kann und logische Schlüsse ziehen kann. Inklusive ein bisschen Ironie.  👍😉

    Axiom

    • Haha 1
  16. vor 58 Minuten schrieb TomsArt:

    wohl eher so:

    https://de.cointelegraph.com/news/how-compliance-software-detects-fraud-and-money-laundering-involving-crypto

    Das ist wie mit einem Drogenplatz in einer Stadt, den kannst du überwachen oder durch Repression dicht machen. Dann verstreuen sich alle in zig Ecken und man weiss noch viel weniger was abgeht. So ein Versuch ist zum Scheitern verurteilt... und das werden Jellen und Lagarde auch begreifen wenn sie mal aufgeklärt werden.

    Jellen und Lagarde, Merkel, v.d. Leyen... Jetzt noch Harris und nach den Crash will wieder keiner mehr Frauen in der Politik haben. 😬
    Hoffentlich wird dann nicht "die Frau" wieder als "Prügelknabe" hervorgeholt.

    Axiom

    • Haha 1
    • Like 1
  17. vor 4 Minuten schrieb PeppaWutz:

    Irgendwie spinnt das Forum. Einige Beiträge lese ich hier doppelt und dreifach

     

    1x auf "Antworten" drücken --- warten --- dann sollte es 1x gekostet werden statt mehrmals

    Ja und das merken wir auch selbst. Leider!

    Jetzt müssen ja nicht noch alle 60.000 Mitglieder schreiben, dass da was doppelt ist. Dann kommen wir hier mit den Lesen gar nicht mehr hinterher.
    Ich versuche doppel und dreifach Post zu löschen. Aber wir Mods sind hier auch nicht 24x7 online. 😉

    Axiom

    • Like 3
  18. vor 13 Stunden schrieb Aktienspekulaant:

    Negativ-Zinsen waren in der Denke und Zeit von Kostolany völlig undenkbar. Ebenso bei Keynes und Friedman. Für die war es völlig klar, dass es immer positive Zinsen gibt. Das war so eine Art Naturgesetz.

    Wir gehen ja auch heute davon aus, dass Wasser immer bergab fliest. Dass es also so etwas wie eine natürliche Schwerkraft gibt. Und genau das war die Denke der "Altvorderen". Negative Zinsen gab es nicht. 

    Und das ist auch richtig so!

    Was zu Zeit abläuft ist krank, oder genauer, das FIAT-System ist krank und wir sehen im Negativzins die Symptome. 

    Und da es leider nicht nur mal eine kurze Episode war (2 Wochen Schnupfen), sondern sich immer mehr verschlimmert, ist es leicht, so traurig es auch ist, eine Prognose zu machen.

    Und diese Prognose mache nicht ich, sondern inzwischen stimmen große Adressen schon mit den Füßen ab. Beispiel

    Das letzte große Abstimmen mit den Füßen auf deutschem Boden war 1989 und es ist ja bekannt, wie es endete.

    "Der Sozialismus in seinen Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf!" Noch am 15. August 1989 stur von Honecker verkündet hat dies auch nicht aufhalten können.

    Wenn die Lawine erst mal anfängt zu rollen...

    Insoweit schau ich immer interessiert auf unsere jetzigen Politiker. Immer auch in der Hoffnung, dass wir doch noch die Kurve bekommen.  

    Aber hier stimmt schon das System am Anfang nicht. Wer gewählt werden will, muss auf die Liste und die wird von den "Führung" geschrieben. Wer also "Arsch in der Hose" hat und nicht immer nur "Ja-Sager" ist, fliegt von der Liste. 

    Das gleiche gilt für die "unabhängige" EZB. Die Führungspositionen werden von Politikern mit Politikern besetzt. Hallo, wie unabhängig ist das denn?

    Und wie immer im Leben, muss irgendwann für alles die Zeche gezahlt werden. Wo wir wieder bei den Negativzinsen sind. Und dabei wird es nicht bleiben. Schaut man nur, was Lagarde, damals Chef des IWF, so für "Studien" verkündet hat. 

    Also alles ganz "ungesund". Und das hat leider nichts mit Corona zu tun. Die Frage wird sein, wie sich diese "Spannungen" auflösen. Da habe ich böse Befürchtungen, dass das Wohl der Menschen nicht im Zenit des Handeln steht.

    Axiom

     

    • Like 1
  19. vor 1 Stunde schrieb L4nc3r:

    Mal kurz zum Thema otc kaufen.

    Ich dachte bisher das der otc Preis höher sein muss als der Marktwert zu dem Zeitpunkt, da man bei hohen Summen, würde man offiziell über die Börsen kaufen, den Preis ungewiss nach oben drückt. Dieses Risiko besteht bei otc nicht und deshalb ist es absehbar teurer. Worin bestünde der Anreiz die Coins unter dem Marktwert anzubieten? 

    Weil es genau so umgekehrt für den Verkäufer ist. Will man eine größere Coinzahl verkaufen, könnte dadurch auch der Kurs fallen.
    Also was man unbedingt lernen sollte hier im Kryptoland, aber auch sonst, differenzieren und nicht immer alles nur aus seiner Sicht sehen. 😉

    Axiom

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.