Jump to content

Bitcoin Inflation?


maxmuster
 Share

Recommended Posts

Zu erst dachte ich ja die 21 millionen Bitcoin teilen sich durch die bisherige Geldmenge.

Und denn dachte ich wenn es sich entwickelt, dass die bitcoin für Transaktionen im Tausender oder Hunderttausender-Bereich genutzt werden, und z.B. Litecoin für das tägliche Geschäft genutzt werden,

könnte es ja auch bald noch weitere z.B. MilliCoin geben.

 

Wäre das nicht eine Inflation? Wovon auch der Bitcoin betroffen sein könnte?

Wie sind eure Gedanken dazu?

Link to comment
Share on other sites

Bitcoins können auch von heute auf morgen 0,01 Cent wert sein, wenn keiner mehr dieser Währung vertraut. Auch ohne Alternativen.

Wenn sich überhaupt eine Kryptowährung durchsetzt in den nächsten Jahren, wird es aber Bitcoin sein. Aus dem einfachen Grund, dass sie die erste war und Name&Konzept verankert sind. Von den Altcoins halt ich nicht viel, zumal z.B. Litecoins keinerlei relevante Verbesserung darstellen. Etwas schräger Vergleich: Die allermeisten Leute nutzen auch Ebay, obwohl es Alternativen gibt, wo man z.B. auch weniger Gebühren zahlt und andere Vorteile hat. Ebay hat aber einfach den Namen und die Reichweite und so sieht es auch mit Bitcoins aus. Bitcoin wird langsam etwas häufiger akzeptiert, Litecoin sehr selten, manche Spinner (imho) akzeptieren auch Feathercoins o.ä. Die Altcurrencies haben keine Chance gegen Bitcoin.

Ich glaube (und hoffe :) ) natürlich, dass Bitcoins sich als internationales Zahlungsmittel durchsetzen, daher versuche ich auch möglichst viel mit Bitcoin zu zahlen und dann Bitcoins nachzukaufen.

Link to comment
Share on other sites

Wären Regierungen schlau würden sie eigene Crytpowährungen einführen und beim Protokoll festlegen das die Steuern direkt aus den Blockrewards kommen :-)

Z.b. Germancoin 80% -> miner und 20% -> Staat...

Könnte man für jeden Staat anpassen, alle anderen Steuern würden sich erübrigen...

Link to comment
Share on other sites

1. Widerspricht das komplett dem Prinzip von Krypto-Währungen, die eben nicht zentral gesteuert werden.

2. Warum sollte ich dann "Germancoin" benutzen, wo ich auf Geldbewegungen Steuern zahle und auf einen Staat festgelegt bin? Dann kann ich auch gleich Euros benutzen.

Wenn die Regierungen schlau sind, lassen sie Bitcoins in Frieden.

Das einzige was wegfällt, sind Vermögenssteuern, die imho sowieso bescheuert sind.

Link to comment
Share on other sites

Für mich sind Regierungen auch überflüssig bzw. Staaten da diese keiner Braucht, allerdings wäre solche eine Währung auch Dezentral nur das ein gewisser Teil des Blockrewards an eine Zentrale Stelle geht wie bei Devcoin halt.

Nutzen müsste man diese genau so viel oder wenig wie den Euro aktuell...

Link to comment
Share on other sites

Die Frage ist sehr schräg, da nicht klar ist, was gemeint ist und die Hinführung sehr seltsam ist. Wenn man den Wert EUR -> BTC meint, dann kann Inflation bedeuten, dass der Euro inflationiert und Du pro Bitcoin immer mehr Euro bekommst oder dass der Bitcoin inflationiert und Du pro Bitcoin immer wenige Euro bzw. weniger Waren bekommst. Dein Problem dürfte eher das zweite sein. Das passiert nicht durch Unterteilung der Währung, denn das ist nur ein technisches Mittel, um mit dem Wertzuwachs fertig zu werden. Dadurch bekommt niemand mehr und dadurch steigt auch nicht die Menge der Bitcoins im Umlauf. Und der Wert von Bitcoins ergibt sich auch nicht dadurch, dass man 21 Mio. BTC mit der Geldmenge einer Währung vergleicht, sondern indem man auf Angebot und Nachfrage schaut. 1 kg Gold ist ja auch nicht entsprechend dem Anteil der gesamten Goldmenge in Beziehung zur Geldmenge bzw. dem entsprechenden Anteil wert. Wenn morgen alle aufstehen und merken, dass Gold eigentlich nutzlos ist (was tatsächlich stimmt), dann ist der Wert nahe null. Genauso ist es mit Bitcoins. Deshalb ist übrigens die Frage der Altcoins nicht so leicht zu beantworten. Wenn sich im Litecoin genug Leute sammeln, die auf BTC zu spät aufmerksam wurden und nun dabei sein wollen, dann kann auch dessen Wert steigen und tendenziell fehlt Geld, mit dem Altcoins nachgefragt werden bei der Bitcoin-Nachfrage.

 

Damit es Inflation gibt, braucht man zwei Dinge: Brennstoff und Zünder, d.h. übersetzt, es muss Geldmenge da sein und ein auslösendes Moment. Wir haben zum Beispiel aktuell trotz einer gigantischen Geldmenge keine Inflation, weil es an einem Auslöser mangelt. Bei den Bitcoins ist das spannende, welche Geldmenge denn eigentlich zur Verfügung steht. Tatsächlich hat Shamir in einem interessanten Paper darauf hingewiesen, dass gut drei Viertel aller geminten BTC niemals das Mining Konto verlassen haben. Es bewegen sich tatsächlich nur sehr wenige Bitcoins im System (vgl. die wenigen tausend Coins, die bei Börsen stehen) und es ist davon auszugehen, dass tatsächlich mehrere Millionen Coins aus der Frühphase des Projekts verloren sind oder gehortet werden. Sollte sich da jemand an sein Passwort erinnern oder die neu geminten Coins auf den Markt geworfen werden, dann kann es zu Angebotsschocks kommen. Wenn jemand morgen eine Million BTC auf den Markt wirft, würde das den Wert von BTC wahrscheinlich in den Centbereich drücken, obwohl sich an der theoretischen Geldmenge nichts getan hat und die nachfragewirksame auch "nur" um ein Viertel gestiegen wäre. Aber dann fallen die Preise immer weiter, alle verkaufen, keiner kauft, denn ein innerer Wert der BTC existiert nicht. Und Zong ...

 

Für mich sind Regierungen auch überflüssig bzw. Staaten da diese keiner Braucht

Aja, ... die braucht keiner, deshalb sind die Menschen in den Failed States afrikanischer Bürgerkriegsregionen auch so glücklich. Die kommen voller Engagement in unregulierten Bötchen um uns ihr Glück zu predigen, damit wir auch so leben. Halt Moment, das war irgendwie anders ... Ich komme übrigens morgen mit zwei kräftigen Burschen bei Dir vorbei und werde Dir die Finger brechen, wenn Du mir nicht Deinen geheimen Schlüssel verrätst, damit ich Deine BTC rauben kann. An welche Polizei wolltest Du Dich gleich wenden?

 

Gruß

Stonie

Link to comment
Share on other sites

Aja, ... die braucht keiner, deshalb sind die Menschen in den Failed States afrikanischer Bürgerkriegsregionen auch so glücklich. Die kommen voller Engagement in unregulierten Bötchen um uns ihr Glück zu predigen, damit wir auch so leben. Halt Moment, das war irgendwie anders ... Ich komme übrigens morgen mit zwei kräftigen Burschen bei Dir vorbei und werde Dir die Finger brechen, wenn Du mir nicht Deinen geheimen Schlüssel verrätst, damit ich Deine BTC rauben kann. An welche Polizei wolltest Du Dich gleich wenden?

Und an welche Polizei wendest du dich, wenn deine BTC morgen kein legales Zahlungsmittel mehr sind?

 

Eine gewisse "Ordnung" brauchen wir wohl leider, aber imho entwickeln sich unsere Regierungen im Westen zu mehr Unfreiheit statt mehr Freiheit. Naja Ist ja Offtopic.

 

Bitcoins können imho nur sehr tief fallen (vll. aber als illegale Währung weiter bestehen) oder sehr wertvoll werden. Ich tippe und hoffe auf zweiteres :) Ohne Stolpern wirds aber wahrscheinlich nichts.

Mal sehen was von der Ami-Regulierung noch so kommt :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Aja, ... die braucht keiner, deshalb sind die Menschen in den Failed States afrikanischer Bürgerkriegsregionen auch so glücklich. Die kommen voller Engagement in unregulierten Bötchen um uns ihr Glück zu predigen, damit wir auch so leben.

 

Nennen Sie 4 bürgerliche Werte.

 

ANGST ANGST ANGST und ELEKTROGERÄTE. (Rainald Grebe)

 

 

Wenn Du von Somalia redest, rede ich von unserer Eigentümerversammlung, die das Haus in dem wir wohnen auch ohne staatlichen Eingriff verwalten kann.

 

 

 

Rico

Link to comment
Share on other sites

Bitcoin.de lebt auch von 1%, zum Vergleich die BRD nimmt offizielle Staatsquote + NK ca. 75 %.

Und wenn du auf unser Gewaltmonopol ansprichst,

das erzeugt Straftaten und Gewalt (Stichwort Monopol... schlechte Leistung schlechte Preise) und schützt die Täter vor der befreienden Notwehr der Opfer.

Wenn du dir da mich richtig Gedanken drüber machst, merkst du was für ein Hohn das ist.

Dafür muss man aber in der Lage sein, von eingflösten Glaubenssätze und Feindpropagander ablassen und mal selber denken.

Steuern sind Diebstahl, und degradiert damit einen Menschen zum Sklaven.

Link to comment
Share on other sites

Kinder, Ihr macht es einem echt schwer, solche Postings ernst zu nehmen.

 

Nennen Sie 4 bürgerliche Werte.

Magst Du mir sagen, was bürgerliche Werte mit der Existenzberechtigung des Staates zu tun haben?

 

Wenn Du von Somalia redest, rede ich von unserer Eigentümerversammlung, die das Haus in dem wir wohnen auch ohne staatlichen Eingriff verwalten kann.

Aha, ohne staatlichen Eingriff ... ist klar. Das einzige, was mich gerade vom lauten Lachen abhält ist der angegebene Wohnort Prag, aber auch dort gelten die Regelungen der Europäischen Union.

 

Der Wohnungsmarkt ist eine der am stärksten regulierten Bereiche überhaupt. Der Staat ermöglicht Dir Deine Eigentümerversammlung überhaupt erst und wahrt Deine Rechte.

 

Was würdest Du denn ohne Staat in folgenden Situationen tun?

  • Die anderen Eigentümer beschließen einfach, Dich ohne Entschädigung rauszuwerfen, weil Du in letzter Zeit ihrer Meinung nach zu laut Musik gehört hast oder weil sie gemerkt haben, dass Ihnen irgendwas an Dir nicht passt, politische Ausrichtung, sexuelle Orientierung, was auch immer. Und jetzt? Du wirst doch nicht nach dem Staat rufen, oder?
  • Ein Eigentümer in Eurem Haus zahlt einfach keinen Beitrag an die Gemeinschaft zur Regelung der gemeinsamen Verbindlichkeiten. Und jetzt? Du wirst doch nicht nach dem Staat rufen, oder?
  • Morgen rücken zweihundert Bewaffnete an und schmeißen Dich und alle anderen Eigentümer raus, denn sie mögen Euer Haus und erklären es zu dem ihren. Und jetzt? Du wirst doch nicht nach dem Staat rufen, oder?
  • Euer Haus brennt ab, die Versicherung ignoriert Eure Anrufe, Ihr habt keine Ahnung, wo Ihr die bitterkalte Nacht verbringen sollt. Und jetzt? Du wirst doch nicht nach dem Staat rufen, oder?

 

Bitcoin.de lebt auch von 1%, zum Vergleich die BRD nimmt offizielle Staatsquote + NK ca. 75 %.

Abgesehen davon, dass ich die Staatsquote auch für zu hoch halte (gleichwohl Deine 75% Quatsch sind), was hat das mit der Existenzberechtigung des Staates zu tun? Und was soll dieser unsagbar dämliche Vergleich mit den Gebühren von Bitcoin.de? Bezahlt Bitcoin.de bei Euch in der Gegend die Lehrer, stellt die Verwaltung und pflegt die Straßen? Wohl kaum. Die Tatsache, dass Du Dich hier im Forum mutmaßlich über Deinen eigenen spottgünstigen DSL-Anschluss auslassen kannst, hast Du maßgeblich staatlicher Regulierung zu verdanken.

 

Und wenn du auf unser Gewaltmonopol ansprichst,

das erzeugt Straftaten und Gewalt (Stichwort Monopol... schlechte Leistung schlechte Preise) und schützt die Täter vor der befreienden Notwehr der Opfer.

Kann Dir nicht folgen, Notwehr und Nothilfe sind geregelt und klar zulässig. Ich wiederhole gerne mein Beispiel. Wenn das Gewaltmonopol Straftaten erzeugt, dann müsste dessen Abwesenheit ja positiv sein. Schauen wir mal in Länder und Regionen, in denen keine Staatsgewalt mehr existiert oder in denen sie nur formale Macht hat. Sehen wir dort Frieden und Freiheit? Das Gegenteil ist in extremer Weise der Fall. Dir müsste also aufgehen, dass irgendetwas an Deinem Argument nicht stimmig sein kann.

 

Gruß

Stonie

Link to comment
Share on other sites

Die argumentative Tiefe Deiner Gegenrede, die Bildhaftigkeit Deiner Gegenbeispiele und die detaillierte Erwiderung aller meiner Punkte ist erfrischend. [/iRONIE]

 

Solange ein Seite gute Argumente hat und die andere auf kein einziges davon eingehen mag, zwingt mich mein blöder Verstand leider, den erstgenannten zu folgen. Nur am Rande war von Demokratie gar nicht die rede, sondern nur von der Existenzberechtigung des Staates und da warte ich immer noch auf ein Beispiel, wie es ohne Staat besser läuft. Achja, wenn es den Staat und z.B. das Rechtssystem nicht gäbe, könnte Bitcoin.de auch nicht mit einem Prozent der Gebühren auskommen, aber das nur mal am Rande, um auf den hanebüchenen Vergleich oben zurückzukommen.

 

Gruß

Stonie

Link to comment
Share on other sites

Kinder, Ihr macht es einem echt schwer, solche Postings ernst zu nehmen.

 

Ja Papa.

 

Magst Du mir sagen, was bürgerliche Werte mit der Existenzberechtigung des Staates zu tun haben?

 

Nein. Wer zu dumm ist den Zusammenhang zwischen ANGST und Staatsberechtigung herzustellen, ist nicht diskussions- und erklärungsfähig.

 

Aha, ohne staatlichen Eingriff ... ist klar. Das einzige, was mich gerade vom lauten Lachen abhält ist der angegebene Wohnort Prag, aber auch dort gelten die Regelungen der Europäischen Union.

 

Das kann nur von einem Ignorant kommen. Ich bin mehr Europäer als Du. Und da so ziemlich alle Systeme (einschliesslich des Bulletins hier) Probleme mit der Angabe von N Wohnsitzen haben, schreibe ich halt meinen Lieblingswohnsitz hier rein.

 

[...]

 

Yadda yadda... Gewaltmonopol ... yadda yadda ... das Schlechte im Menschen ... yadda.

 

Schauen wir mal in Länder und Regionen, in denen keine Staatsgewalt mehr existiert oder in denen sie nur formale Macht hat. Sehen wir dort Frieden und Freiheit? Das Gegenteil ist in extremer Weise der Fall

 

Das Einzige was mich ziemlich konsterniert dreinschauen lässt ist Deine unsagbare Ignoranz. Das kann ich mir nur durch einen Wohnort erklären der irgendwo im tiefsten Thüringer Wald anzufinden sein müsste. Geistig abgeschieden.

Für gewöhnlich gibt es nicht schwarz und weiß. Sogar Dein Intellekt ist nicht komplett schwarz. #010101 Selbst wenn es nur schwarz und weiß gäbe, stünden z.B. Somalia und Deutschland nicht an entgegengesetzen Enden. Informier' Dich mal über San Marino, Liechtenstein, Monaco.

 

Ersteres übrigends das perfekte Beispiel einer kleinen Demokratie, die mit großen Problemen zu kämpfen hatte (Geldwäsche durch Mafia) und finanziell nicht so stark ist, aber EFFIZIENT.

 

Sorry, wenn das zu persönlich war, aber diese unreflektierte Staats-Lobhudelei ist einfach nur widerwärtig.

 

 

Rico

Link to comment
Share on other sites

Nein. Wer zu dumm ist den Zusammenhang zwischen ANGST und Staatsberechtigung herzustellen, ist nicht diskussions- und erklärungsfähig.

Achso, wer nicht bedingungslos Deine Sicht akzeptiert ist nicht diskussionsfähig, das ist sehr entlarvend. Dann sind Platon, Locke, Rousseau, Hegel und Co. allesamt nicht "diskussions- und erklärungsfähig". Wenn Du Dich ein wenig mit der Materie beschäftigen würdest, dann würdest Du erkennen, dass der moderne Staat gerade daraufhin gerichtet ist, den Bürger vor dem Staat zu schützen, kaum einen anderen Zweck hat unsere Verfassung. Ich behaupte mitnichten, dass das perfekt funktioniert, aber wenn Du dem Staat seine Existenzberechtigung absprichst, dann hätte ich gerne ein Alternative.

 

Das kann nur von einem Ignorant kommen. Ich bin mehr Europäer als Du.

Ach, kennen wir uns? Oder wo habe ich hier irgendetwas zu Europa gesagt?

 

Und da so ziemlich alle Systeme (einschliesslich des Bulletins hier) Probleme mit der Angabe von N Wohnsitzen haben, schreibe ich halt meinen Lieblingswohnsitz hier rein.

Lässt sich leicht durch Kommata getrennt aufzählen, ist aber auch nicht Gegenstand der Diskussion. Wollte nur den Einwand vorweg nehmen, dass Dir vielleicht das staatlich geschützte Habitat "Wohneigentumsrecht" nicht vertraut ist. Wenn Du aber von Deiner gut funktionierenden Deutschen Eigentümerversammlung sprichst, dann kann ich mir nur scheckig lachen. Die ist so reglementiert und so "bürgerlich" wie kaum etwas anderes (vielleicht mit Ausnahme von Schrebergärten).

 

Yadda yadda... Gewaltmonopol ... yadda yadda ... das Schlechte im Menschen ... yadda.

Magst Du mir statt allgemeiner Herabwürdigung einfach konstruktiv erklären, wie Du die von mir aufgezählten vier Problemfälle in Abwesenheit des Staates befriedigend löst? Ich gestehe Dir in genau einem Fall die Lösbarkeit zu, nämlich beim nicht zahlenden Miteigentümer, den könnt Ihr mit der Mehrheit der anderen Eigentümer schlicht verprügeln/bestehlen/herauswerfen. Nicht sehr zivilisiert, würde aber wohl gehen. Aber was tust Du in den anderen drei Fällen?

 

Und nur am Rande: Dem Staat von vorne herein Böses und Willkür zu unterstellen (die es zweifelsfrei in Einzelfällen gibt), ist nichts anderen, als das Schlechte im Menschen herauszustellen. Warum darfst Du das und ich nicht?

 

Informier' Dich mal über San Marino, Liechtenstein, Monaco.

Der Sinn dieses Einwands bleibt mir verschlossen, es handelt sich um funktionierende und prosperierende Staaten, wieso sollen die als Argument gegen die Existenzberechtigung von Staaten greifen? Achja, übrigens alles drei Staaten, die - mangels Größe - existenzielle Teile Ihrer staatlichen Souveränität an die Europäische Union (z.B. Geldpolitik an die EZB) bzw. die sie umgebenden Länder abgegeben (z.B. Landesverteidigung) haben. Die sollen als Beispiel für eine fehlende Existenzberechtigung des Staates herhalten? Fliegt nicht ...

 

Sorry, wenn das zu persönlich war, aber diese unreflektierte Staats-Lobhudelei ist einfach nur widerwärtig.

Entschuldigungen sind nicht nötig, aber wo leiste ich mir denn eine "Staats-Lobhudelei"? Ich sage - und dies aus tiefer Überzeugung -, dass die hier gefallene Aussage "Für mich sind Regierungen auch überflüssig bzw. Staaten da diese keiner Braucht[sic!]" (nicht von Dir) kindlicher Blödsinn ist. Das ein Staat per se perfekt ist und dort niemand Fehler machen kann, sage ich mitnichten. Allerdings kann man unserem Staatswesen im Vergleich zu anderen Ländern ein hohes Niveau bescheinigen. Bei uns stürzen keine Schulen ein, bei uns erleben wir nicht täglich Gewalt, bei uns muss niemand auf dem Amt, Im Krankenhaus oder bei der bei der Telekom ein Briefchen mit Geld überreichen, damit sein Anliegen bearbeitet wird. Diesen wohligen Rundum-Service erlebst Du in jeder Deiner Eigentümerversammlungen, denn Eure Selbstorganisation funktioniert nur so gut, weil der Staat andere Dinge aus dem Weg geräumt hat und in Extremfällen flankierend zur Seite stehn würde (siehe meine von Dir nicht beantworteten Problemfälle). Wer ist jetzt unreflektiert?

 

Gruß

Stonie

Link to comment
Share on other sites

Für mich sind Regierungen auch überflüssig da diese kein Mensch braucht.

Allerdings ist es mir vollkommen egal wenn du einen Führer wählst, bestimmst oder sonst irgendwas; Solange ICH nicht dazu gezwungen werde mitzumachen.

Klar ist es nicht perfekt - "perfekt" wären 100% Enteignung.

"...Staatswesen...hohes Niveau... " dass ich nicht lache.

Aber der Satz "...bei uns erleben wir nicht täglich Gewalt..." schlägt dem Fass den Boden aus.

Was um himmelswillen ist Gewaltfrei daran Menschen unter der Androhung von Gewalt zu bestehlen ???

 

Definitiv bist DU unreflektiert.

 

Gruß

Skifi

Link to comment
Share on other sites

Was um himmelswillen ist Gewaltfrei daran Menschen unter der Androhung von Gewalt zu bestehlen ???

Ja, wir sind Sklaven.

Herscher sind Verbrecher, Polizisten, Richter, Finanzbeamte, jeder Staatsbedienstete.

Jeder der von diesem schmutzigem (gestohlenen) Blutgeld lebt ist Mittäter.

Link to comment
Share on other sites

Wenn du allen oben genannten Berufen Mittäterschaft unterstellst musst du aber auch so ehrlich sein und deine eigene

einzugestehen (insofern du nicht ausschließlich von Bitcoin-trades lebst) ;-)

 

Die politische Kaste muss ihre Existenzberechtigung beweisen, indem sie etwas macht. Weil aber alles, was sie macht, alles viel schlimmer macht, muss sie ständig Reformen machen, das heißt, sie muss etwas machen, weil sie etwas gemacht hat. Sie müsste nichts machen, wenn sie nichts gemacht hätte. Wenn man nur wüsste, was man machen kann, damit sie nichts mehr macht.

(Roland Baader)

Link to comment
Share on other sites

Für mich sind Regierungen auch überflüssig da diese kein Mensch braucht.

Fein, welche Alternative zur Organisation des Zwischenmenschlichen Zusammenseins hast Du vorzuschlagen? Ich bin gespannt.

 

Allerdings ist es mir vollkommen egal wenn du einen Führer wählst, bestimmst oder sonst irgendwas; Solange ICH nicht dazu gezwungen werde mitzumachen.

Fein, dann sorge Du im Gegenzug dafür, dass Du keinerlei Berührungspunkte zu der Gesellschaft hat, die sich anders entschieden hat. Es dürfte noch das eine oder andere Plateau im Regenwald geben, das niemand beansprucht. Da Du im Moment das Internet benutzt, hast Du ganz offenbar Probleme, Dich von der Gesellschaft abzusondern.

 

Klar ist es nicht perfekt - "perfekt" wären 100% Enteignung.

"...Staatswesen...hohes Niveau... " dass ich nicht lache.

Aber der Satz "...bei uns erleben wir nicht täglich Gewalt..." schlägt dem Fass den Boden aus.

Was um himmelswillen ist Gewaltfrei daran Menschen unter der Androhung von Gewalt zu bestehlen ???

Die Gewaltfreiheit und das hohe Niveau unseres Staatswesens erkennt man ganz wunderbar an solchen Meinungsäußerungen. Was Du hier schreibst, ist objektiv Kinderkacke, aber Du darfst es natürlich schreiben. Im Gegensatz zu anderen Staaten wird Deine Kritik hier weder zensiert, noch hast Du irgendwelche Konsequenzen zu befürchten. Darum beneiden Dich Milliarden von Menschen. Und wenn Du mit Diebstahl Steuern und Sozialabgaben meinst: Es steht Dir frei, daran etwas zu ändern, was Du willst. Du kannst unser Land jederzeit verlassen. Du kannst auch für Deine Position werben, Wahlen gewinnen und unsere Rechtsordnung umgestalten.

 

Definitiv bist DU unreflektiert.

Hm, das mag ich nicht annehmen. Ich bemühe mich hier, durch Gegenargumente und gezielte Fragen, die leider unbeantwortet bleiben, die Diskussion am Laufen zu halten. Ich halte weiß Gott nichts von hohen Steuern, Sozialabgaben und vermeintlich gerechter Umverteilung, Ergebisgleichheit ist weiß Gott kein Staatsziel. Dass Politiker Geld anderer Leute ausgeben, ist ein Urübel, von der Kommune über die Länder zum Bund. Menschen, die in meiner Wahrnehmung nie gearbeitet haben, entscheiden mal eben, dass die Rentenbeiträge wegen Wahlversprechen nicht gesenkt werden können. Eine Rente, von der ich nichts haben werde. Und viele gute Dinge unseres Staates geraten ins Hintertreffen, weil man die Grundrechte in der Praxis nicht weit genug achtet, die Gewaltentrennung verschwimmt usw. usw. Klar kotzt mich das an.

 

Aber das sollte den Blick nicht so weit entstellen, dass man deswegen jedem Staat die Existenzberechtigung abspricht. Das ist Quatsch, bisher konnte mir noch niemand ein besseres Modell für das Zusammenleben erklären. Und es sollte den Blick auch nicht so weit verstellen, dass man übersieht, welche unglaubliche Freiheit wir hier genießen. Ich habe das Glück, viel von der Welt gesehen zu haben und viele Menschen kennengelernt zu haben aus anderen Regionen und Kulturen und ich schäme mich nicht zu sagen, dass mir nie ein Staat vorgestellt wurde, in dem Menschen so frei von Ängsten, Sorgen, Drohungen und im Mittel auch von Ungerechtigkeiten sind (stell Dein "der Staat bestiehlt mich" dem Klagen über zu geringen staatlichen Einfluss von Gewerkschaften und Wohlfahrtsverbänden gegenüber). Nochmal: Ganze Kontinente bzw. die Milliarden von Menschen dort beneiden uns. Wenn Du das nicht sehen willst oder komplett anders bewertest, dann ist das Dein gutes Recht, ebenso ist es mein Recht, das zu kritisieren und dass wir das beide ungehindert können, sollte uns glücklich machen.

 

Gruß

Stonie

Link to comment
Share on other sites

Wenn du allen oben genannten Berufen Mittäterschaft unterstellst musst du aber auch so ehrlich sein und deine eigene

einzugestehen (insofern du nicht ausschließlich von Bitcoin-trades lebst) ;-)

Wie kommst du darauf, dass ich mein Geld nicht auf ehrliche Weise verdiene?

Ich bin dankbar in der glücklichen Lage wirklich nicht Mittäter zu sein.

Alles was mir gegeben wird ist rein freiwillig! 100%! Ich zahle mein Schutzgeld immer pünktlich. (wird ja vom Finanzamt abgebucht).

 

Das einzige was man mir unterstellen kann das ich nicht mehr für die Freiheit gekamft habe.

Link to comment
Share on other sites

Unregulierte Währung, Regierungen können nicht mitreden. Die Anarchos kommen ins Schwärmen.

 

Es bringt keinen Dialog sich gegenseitig mit Extremen zu erschrecken. Zentralafrika vs. Orwells 1984.

 

Hier tut sich eine Möglichkeit auf sich wirtschaftlich zu betätigen ohne, daß einem jemand auf die Finger sieht und beurteilt. Es gibt ein funktionierendes Bankgeheimnis. Internationale Geldtransfers. Ich muß keinen Ausweis vorlegen wenn ich jemandem Geld schicken möchte. Und keiner der mein Geldausgabeverhalten analysieren und beurteilt (Bonitätsindex, Einkommensstatus, von Sicherheit und dem ganzen Terrorkram will ich gar nicht anfangen). Für uns kleine Leute tun sich Freiheiten auf über die sich andere sicher sorgen machen.

 

mfg

hen

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.