Jump to content

Private Key Generierung


user2748
 Share

Recommended Posts

Ich frage mich gerade, es gibt ja Programme wo man mit Mausbewegungen usw. einen Zufalls-Key generiert und aus dem werden dann die Public-, Privatkey und Adresse erzeugt. Jetzt Frage, wie ist das rein technisch, was wird zuerst generiert, ich vermute die Privat-Keys, richtig? Und aus denen wird dann der Public-Key abgeleitet, oder? Und wenn ja, wie ist der Schutz dagegen, dass man diesen Algorithmus nicht invertieren kann, sprich aus dem Public-Key den Private-Key ableiten?

PS: Ja, ich hatte bisher meine Coins immer nur auf Handelsbörsen gelagert^^.

Edited by user2748
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb user2748:

Ich frage mich gerade, es gibt ja Programme wo man mit Mausbewegungen usw. einen Zufalls-Key generiert und aus dem werden dann die Public-, Privatkey und Adresse erzeugt.

https://www.bitaddress.org

Alternativ kannste auch einfach auf die Tastatur wild rumtippen, das ist auch Zufall.

vor 9 Minuten schrieb user2748:

Jetzt Frage, wie ist das rein technisch, was wird zuerst generiert, ich vermute die Privat-Keys, richtig?

Andersherum wäre schon irgendwie blöd, oder? :D

vor 9 Minuten schrieb user2748:

Und aus denen wird dann der Public-Key abgeleitet, oder?

Ja, genau.

https://iancoleman.io/bip39/

Hake das Feld "Show Entropy Details" an und erkenne was da passiert.

Entropy (Zufallswert) -> ...  -> Seed -> ... -> Private Key -> ... -> Bitcoin-Adresse

vor 12 Minuten schrieb user2748:

Und wenn ja, wie ist der Schutz dagegen, dass man diesen Algorithmus nicht invertieren kann, sprich aus dem Public-Key den Private-Key ableiten?

https://de.wikipedia.org/wiki/SHA-2

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Schön, das Du Dich für technische Grundlagen interessiert. Ja genau, erst der Private Key, dann der Public Key.

Hier im Forum findest Du alles dazu erklärt. Hatte seinerzeit eine kompl. Abhandlung, Schritt für Schritt, geschrieben.

Um Deine Frage zu beantworten. Der Rückwärstgang geht nicht, wegen Hash.

Viel wichtiger ist, das Taste und Maus kein Zufallsgeneratur ersetzen. Teste mal selbst. Taste lange drücken usw. Der Tastaturpuffer wird gefüllt. Und die Mouse-Abfrage ist getaktet. Das reicht mal schnell für ein Password, aber nicht für einen Bitcoin-Adresse, wo man Mio. dann lagert.

Nutze Würfel oder werfe Karten in die Luft. Zu beiden habe ich auch schon viel geschrieben.

Axiom

Edited by Axiom0815
  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ok, danke, das habe ich jetzt verstanden.

Andere Frage, wie ist das mit der Validierung von Minern? Mit den PrivateKey kann man natürlich jetzt quasi den Public-Key bestätigen (digital signieren), nur man kann ja trotzdem nicht seinen PrivateKey dafür direkt an Miner weitergeben, da die ja sonst diesen auch später selbst verwenden könnten und dann dein Restguthaben transferieren könnten. Von daher gehe ich mal davon aus, hier gibts auch irgendein kryptologisches Verfahren um das abzusichern oder? Wenn ja, wie funktioniert das konkret?

 

Link to comment
Share on other sites

 

Eine Transaktion wird vom Client signiert. Du kannst eine Transaktion sogar auf einem Offline-PC signieren und die signierte Transaktion abschreiben und auf einem anderen PC eintippen und zum Miner senden. Dieser prüft mit dem öffentlichen Schlüssel ob die Transaktion ok ist und baut sie in den nächsten Block mit ein.

(sehr vereinfacht dargestellt)

Wie das konkret funktioniert steht im Whitepaper von Bitcoin ... oder in einer Unzahl von Youtubevideos.

Zum Beispiel:

 

 

Nachdem die Grundlagen verstanden sind:

 

Edited by Jokin
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.