Jump to content

EUR/USD je Trade oder Jahresabschluss


Scriper
 Share

Recommended Posts

Hallo alle zusammen,

ich arbeite aktuell an einem eigenen kleinen Crypto-Steuertool.

Ich habe jetzt jedoch eine Frage bzgl. der Berechnung der Gewinne in Bezug auf USD/EUR Wechselkurs. Wird bei einem Steuerreport erst der Gesamtgewinn des Jahres genommen und dann von USD in EUR gerechnet (Erscheint mir eher unlogisch) oder wird je Trade immer sofort der entsprechende EUR bestimmt?

Anbei mal Beispielhaft veranschaulicht was ich meine.

Datum/Gewinn durch Trade/Wechselkurs 1-EUR = X-USD / EUR Gewinn

01.01 200$ -> EUR/USD = 1.1 -> 182€
01.02 100$ -> EUR/USD = 1.0 -> 91€
01.03 50$ -> EUR/USD = 1.0 -> 50€
01.05 350$ -> EUR/USD = 1.2 -> 292€
01.06 100$ -> EUR/USD = 1.1 -> 91€
01.10 200$ -> EUR/USD = 1.2 -> 167€

Gesamtgewinn in EUR bei direktem Wechselkurs zum Tradezeitpunkt. = 873€

EUR/USD Wechselkurs am 31.12 -> 1.0
Gesamtgewinn in EUR bei Wechselkurs zum Jahresabschluss = 1000$ -> 1000€

Ich hoffe ihr versteht meine Frage und könnt mir helfen.
Vielen dank! 🙂

Link to comment
Share on other sites

Weder, noch.

Zum Jahresende ist die Abweichung viel zu groß.

Je Trade geht auch nicht, da der Tageskurs erst am Folgetag bekannt ist.

Daher: Je Tag die Tageserträge von USD in Euro umrechnen.

Aber aufpassen: Werden die Erträge an einer ausländischen Exchange in einer Fremdwährung generiert, darf man sich mit dem jeweils geltenden Steuergesetzen auseinandersetzen. 

Ich kenne das Thema mit Coinbase und den USA ...

Da ich da überhaupt keine Lust drauf habe mache ich einen sehr, sehr großen Bogen und trade überhaupt nix gegen USD.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

hast du direkt in USD (also wirkliche Dollar) getradet oder in einen Stablecoin wie USDT, TUSD oder USDC, der einfach nur an den USD gekoppelt ist?

Im Falle der Stablecoins wäre die Lage deutlich einfacher.

In beiden Fällen muss der Kurs zum Tradezeitpunkt genommen werden. Ist dieser nicht ständig verfügbar, dann ist mindestens der Tageskurs zu nutzen.

  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich trade zumeist wenn dann über Binance in USDT also so wie Morama schrieb.

Das Problem an der Geschichte ist das ich zwischen 200-500Trades ca. im Jahr mache. Jedoch es nicht einsehe nach aktueller Preislage 150-270€ pro Jahr bei Cointracking dafür hinzublättern und da ich eben selbst Informatiker bin wollte ich einfach mein eigenes Tool dafür schreiben.

Also nehme ich einfach für jeden Trade gegen USDT den Tageskurs und berechne dagegen dann meinen echten Gewinn den ich am Ende summiert für das Finanzamt bereitstelle nach dem Schema oben?

@Jokineine kurze andere Frage wenn ich schon mal dabei bin ;)

Wenn irgendwann der Zeitpunkt gekommen ist, das ich sage "genug mit Krypto" war mein Plan meine Coins die ich so querbeet habe NEO/IOTA usw gegen BTC/LTC/ETH (eines davon) zu tauschen. Diese dann nach Coinbase zu transferieren und auf Coinbase gegen EUR wieder einzutauschen damit ich es auf mein Fiat-Konto überweisen lassen kann. Ich habe nur dort eine "direkte Verbindung" zu meinem Bankkonto. Ist dieser weg soweit legitim und sinnvoll oder renne ich dabei in irgendeine dumme Falle/versteckte Kosten?

Ganz gleich jetzt ob der Gewinn der gehaltenen Coins die ich gegen BTC/LTC/ETH zuerst tausche steuerfrei ist weil 1 Jahr haltezeit oder aber ein "normaler" Trade unter 365 Tagen haltezeit.

Link to comment
Share on other sites

Binance hat zur Zeit noch keine Fiat-Paare. Du hast also schlichtweg in einen anderen Coin - hier USDT - getradet. (oder gibt es außerdem Trades in USD irgendwo anders als Binance?)

Daher wird der USDT genauso wie jeder andere Coin auch in € umgerechnet bzw. erstmal in BTC und dann in €, sollte kein € Paar vorhanden sein.

Bei 200-500 Trades pro Jahr wird es mit dem FIFO-Berechnen schon schwierig. Ich gehe mal davon aus das du einige Stunden sitzen wirst, bis die Excel funktioniert. Außerdem will das Finanzamt vielleicht einen Nachweis, dass du auch richtig rechnest. Das kann man bei einer entsprechenden Software besser begründen (die natürlich auch nur das was der Benutzer eingibt berechnet).
Du kannst dich vielleicht über einen Affiliate Link werben lassen, dann wird es ein paar Prozent günstiger. Zusätzlich kannst du über das 2-Jahres Paket in der Pro Version nachdenken, das wären von Haus aus nur noch 119€ im Jahr (ohne Nachlass). Du kannst dann ohne Nachteil auch auf die Unlimited updaten - man zahlt dann nur den Aufpreis - solltest du mal mehr traden.

Zum Thema Auszahlung ist natürlich zu empfehlen das Fiat-Konto zu verwenden, das du auch beim Kauf genommen hast. Ich gehe davon aus, dass es das ist, was du bei Coinbase verknüpft hast. So kannst du Geldwäsche-Verdächtigungen schonmal aus dem Weg gehen, denn das kann immer kommen, wenn du über ein Fiat-Konto einzahlst und über ein anderes Fiat-Konto auszahlst.
Solltest du größere Summen erwarten, kannst du die deiner Bank auch ankündigen. Das automatische Warnsystem - oder was auch immer da in der Zentrale am werkeln ist - wird dann trotzdem anschlagen (bei über 12500€ sowieso), aber es ist dann im System schon hinterlegt, das sie sich mit dir in Verbindung setzen oder um was es sich dann handelt.

Link to comment
Share on other sites

Ich war bis Oktober letzten Jahres etwa bei Bitfinex unterwegs dort wurde immer gegen USD getradet als Pair aber dieser Teil ist ja bereits mit meiner Steuererklärung für 2018 abgetan daher nicht mehr sonderlich relevant.
Seitdem ich bei Binance bin läuft alles gegen USDT wie du auch geschrieben hast.

Das heißt also wenn ich mir täglich über Beispielhaft diese Seite: https://www.finanzen.net/waehrungsrechner/euro_tether den Tageskurs Euro/USDT heranziehe kann ich damit meine Trades schon mal entspannt in EURO umrechnen und dem Finanzamt angeben?

Die FIFO-Berechnungen werden alle dann automatisiert durch meine Software geregelt mit Excel habe ich gar nichts vor. Ich programmiere an dem ganzen aktuell in C++ werde es aber vermutlich noch auf Java umstellen für mehr Systemkompatibilität. 

Das Problem ist in Summe stehe ich jetzt bereits bei um die 2800 trades. Und für Cointracking Pro sind ja nur 3500 Trades zulässig... in Summe über den Gesamtzeitraum seitdem man tradet oder beziehen sie sich dabei nur auf die Jährlichen Trades?

Tracking von Trades: Free 200 - Transaktionen/ Pro - 3.500 Transaktionen/ Unlimited - Unlimited

Bzgl. dem Finanzamt nachweisen das ich richtig gerechnet habe das ist natürlich noch einmal eine ganz andere Hausnummer :( 

Meine Einzahlungen wurden alle auch über das besagte CoinbaseKonto gemacht das passt schon einmal und ansonsten spricht auch nichts gegen mein geplanten Ablauf? Also Binance Coins gegen BTC/ETH/LTC tauschen (Sofern nicht schon in der Währung vorhanden) -> nach Coinbase transferieren -> Auf Coinbase gegen EUR verkaufen -> ab aufs Konto damit -> Und dann den Lambo bestellen *hust hust* :D

 

Alternativen zu Cointrackin.info gibts natürlich auch wobei ich dort nicht weiß in wie weit ich denen Vertraue etc.

 

EDIT: Ich spiele natürlich auch noch etwas mit dem Gedanken mein Trading aufkommen pro Jahr auf maximal 100 zu reduzieren. Dann könnte ich immer am Jahresende tabula rasa bei Cointracking machen nur eintragen was ich am 31.12. 23:59 noch besessen habe und würde dann jährlich sämtlichen Kosten aus dem weg gehen für das Tool und hätte meinen vernünftigen automatisierten Steuerreport von einfach Fachseite...

Edited by Scriper
Link to comment
Share on other sites

Das mit Coinbase -> Fiat. Ja genau - ich sehe da keine Probleme. Vielleicht kannst du den Lambo auch gleich in BTC bezahlen? B)

Ich glaube die 3500 Transaktionen beziehen sich - soweit ich weiß - auf alles, da du für die Steuerreports und FIFO ja immer alle Trades brauchst (auch ggf. aus dem Vorjahr).
Zusätzlich wird jeder Transfer (auch einfach von Wallet A nach Wallet B ) als "Transaktion" gezählt. Da kommt man schnell auf die 3500. Zusätzlich wird ggf. auch ein Trade auf mehrere aufgeteilt, wenn du z.B. zum Marktpreis kaufst/verkaufst.

Ich habe mir Cointracking Unlimited geleistet und bin hochzufrieden. Meine Depots etc. stimmen bis auf den letzten Satoshi mit meinen Wallets überein.
Einige Sachen muss man dennoch beachten (wie man Transaktionsgebühren richtig angibt, wenn z.B. kein automatischer Import bereit steht). Aber da gibts sehr gute Hilfestellung bei Fragen.

Bedenke das du Cointracking auch als Werbungskosten ggf. angeben kannst.

 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.