Jump to content

Morama

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    199
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

159 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Morama

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Shitcoin A hast du jetzt eine Zeit lang gehalten und er hat 200% an Wert zugelegt. Deine Börse 123 in der du in FIAT tauschen willst hat den Shitcoin A aber nicht als Handelspaar. Nun gehst du zu Binance (oder woanders hin, wo der Shitcoin A gehandelt werden kann), tauschst Shitcoin A in z.B. ETH. Da fällt nun die Steuer an, denn du hast ja 200% Gewinn. Nun hast du zum Beispiel 1.372 ETH im Wert von 400€ (Tauschwert beim Tausch von Shitcoin A in ETH). Die ETH transferierst du nun zu deiner Börse 123. Verkaufst du nun die ETH gegen Fiat ist es sehr wohl ein weiterer steuerlicher Vorgang ABER: In diesen paar Minuten macht ETH normalerweise keine Preisbewegung mehr. Heißt die ETH sind nun vielleicht 405 oder 395 € oder eben genau diese 400 € wert. Heißt du hast nur noch einen sehr sehr kleinen Gewinn oder Verlust beim zweiten Tausch - das ist das was @Philbert mit steuerliche 0 Nummer meinte. Was @Jokin sagte gilt aber natürlich trotzdem. Was haben sie dir genau gesagt? Bist du bei Binance voll verifiziert über KYC? Also kannst 100 BTC auszahlen pro Tag statt nur 2 BTC?
  2. so klingt jemand der mit Bedacht spekuliert und für beide Richtungen vorbereitet ist. Super! (Das meine ich ohne Ironie) Disclaimer: Das ist eine Meinung zum Geschrieben, keine Anlageberatung für andere. Jeder soll das selbst für sich in eine "aushaltbare" Situation bringen.
  3. Habe nur gemeint du solltest genau wissen, wie Leverage Trading (auch steuerlich) funktioniert - was passiert da genau usw. Nur weil hier jemand in einem Forum antwortet, und von privaten Veräußerungsgeschäften ausgeht, muss das nicht die einzige oder richtige Einkunftsart sein und für alle Szenarien gelten. Darauf kann man sich nämlich als steuerpflichtiger später nicht berufen. Kurzum: Ich meine damit -> sei dir sicher bei dem was du tust, bevor du es tust. Mehr nicht. Solange es bei Anschaffung und Veräußerung bleibt -> siehe @Jokin s Antwort Ich frage mich zudem, warum jemand Leverage Trading machen will, der offensichtlich noch nicht tief in der Materie steckt ... aber gut, das ist ein anderes Thema. PS: Nicht böse gemeint.
  4. Ich hab meinen Beitrag nochmal erweitert. Siehe oben
  5. Jeder Ehepartner hat seine eigene Freigrenze von 599,99€. Liegt einer über dieser Freigrenze wird sein Teil voll versteuert. Siehe hier: https://www.finanztip.de/private-veraeusserungsgeschaefte/ Voraussetzung ist natürlich das das Trading keine Steuern anderer Einkommensarten auslöst. Das Gesagte bezieht sich nur auf private Veräußerungsgeschäfte.
  6. Das "Übertragen" ist keine Veräußerung. "Einsteigen": Du musst erst einmal für dich klären was "einsteigen" steuerrechtlich für dich ist. Im zweiten Teil des Satzes -> du verkaufst etwas. Bitte schaue nach, ob das eine Veräußerung ist. Du machst schon alles richtig. Du fragst vorher, was Leverage Trading steuerrechtlich bedeutet -> Auch das solltest dir klar sein, bevor du tradest. Bitte weiter so. Das mag zwar für die Gewinne stimmen, aber du musst klären, was mit deinen Coins beim Leverage Trading passiert. Erst dann lässt sich das in Bezug auf private Veräußerungsgeschäfte klären. Aber auch das ist nur eine Einkunftsart. Du musst also auch schauen, ob Leverage Trading noch andere Einkunftsarten abdeckt. Wichtig ist dabei, wie der "Trade" genau funktioniert. Ist dir das schon bewusst?
  7. Da es dir um das Verstehen geht eine Gegenfrage: Veräußerst du die Coins auf Bybit? Schaffst du neue Coins auf Bybit an?
  8. Achtung - das ist keine rechtlich saubere Formulierung, aber ich versuche es mal "technisch" zu sagen: Halten bedeutet, dass du durchgehend die Handhabe über diese Coins hast. Ob sie dazu ein Jahr in einer Wallet liegen oder du sie zwischen deinen eigenen Wallets hin und herschickst spielt keine Rolle. Bei Letzterem muss natürlich irgendwie belegbar sein, dass die Wallets auch zum Zeitpunkt der Transaktion dir gehört haben. Tradest du, verlierst du ja die Handhabe/Eigentum an den Coins. Und sei es nur für 5 Minuten einmal hin und hergetraded. Kurz: Die Haltezeit beginnt bei Erwerb und endet bei der Veräußerung. Nun musst du nur schauen, wann du einen Erwerb und wann einer Veräußerung durchführst - beim Traden z.B. Übrigens spielt es keine Rolle ob du gegen EURO, Äpfel, ETH, Schokoladentafeln, Spielzeugautos etc. tradest. Veräußerung ist Veräußerung 🤓
  9. Das muß nicht unbedingt heißen, dass diese Transaktionen von Opfern des Scams sind. Oftmals werden bei den Adressen von den Scammern selbst Transaktionen vorgenommen, um es echter bzw. aktiver wirken zu lassen. Wenn man sich die Transaktionen anschaut, wirken diese aufgrund des Weges der BTC über andere Adressen nicht gerade, wie die panische Zahlung von Karl-Heinz.
  10. Gegenmeinung. Ich glaube, dass selbst in Europa professionelle Trader bzw. die Trader mit genügend Kapital nach den USD-Charts traden, da sie sonst Gefahr laufen mit dem "falschen Chart" zu handeln. Ferner glaube ich nicht, dass der kleine Mann der in EUR kauft oder verkauft momentan irgendein Gewicht am Markt hätte, denn ich kann die von dir angesprochene europäische Masse nirgends sehen - die wird erst bei 18k+ wiederkommen. Wir haben von gestern auf heute morgen zum Beispiel eine fast gleichmäßige Kauf-Bewegung in den Top 15 Coins gesehen, die so aussieht, als ob das große Geld irgendeinen Index kauft - auch da wieder das ganz große Geld. Sicher stellen die 5-Stellen für den kleinen Mann eine psychologische Grenze dar, jedoch wird das am Markt momentan keine große Rolle spielen. Man hat zum Beispiel ganz deutlich die Reaktion des Kurses bei Durchbruch der 10500 $ gesehen. Das sind noch unter 10k €. Bei 10k € ist sogut wie garnichts passiert. Auch hat es jetzt abwärts keine Reaktion gegeben, die diese Grenze überhaupt sichtbar macht. Das ist zumindest mein persönlicher Eindruck aus der Aktivität in den verschiedenen Communities (Discord, Foren etc.). An der Situation ist mir momentan lieber, dass wir von den 12k wieder auf 10,5k (USD) runter sind, als erst von 14k. Auch ein wochenlanges hin und her oberhalb der 10,5/11k kann ich mir jetzt gut vorstellen ohne das der große Massenhype kommt. Ich sehe die breite Masse erst dann wieder beim Bitcoin, wenn wir 20k erreichen. ABER: Ich gebe dir recht, was die Psychologie für den kleinen Mann betrifft. Der wird bei 9500€ kaufen wollen, aber vielleicht nicht mehr bei 10500€.
  11. Im Gegenteil. Wenn jetzt die 10500 gehalten werden ist es sogar eine Bestätigung des Ausbruchs über diese Marke. So wäre es sicherer, als wenn der BTC einfach ohne Test weiterkraxelt.
  12. Die 9500 sollen heute 5 Uhr CET angeschrieben worden sein. Allerdings müssten auch die 1 Mio sonstige betroffenen, bei denen es angeblich nur die Mail war, in irgendeiner Weise eine Information erhalten. Ledger hält sich da bedeckt und spricht immer nur von den 9500.
  13. Der Hack soll am 25. Juni bereits gewesen sein. Wenn du danach erst bestellt hat, wärest du vielleicht garnicht dabei. Die Sicherheitslücke bestand aber weiterhin. Also sicher ist da leider garnichts. Der Schaden ist eigentlich der: Die 9500 (oder vielleicht noch mehr) müssen jetzt Angst haben, dass Nachts ein paar nette Herren mit Werkzeug an der Tür klopfen. Da spielt es auch keine Rolle, ob du deine Ledger zurückschickst. Die Daten "Herr soundso aus soundso hat einen Ledger gekauft, wohl also auch Kryptos" macht jetzt die Runde bis es einen findet, der die Reise zu besagter Haustür auf sich nimmt. Und der will die Keys/Wörter oder sonstwas dann vielleicht erpressen - notfalls mit Gewalt. DAS ist der Schaden an der ganzen Sache.
  14. Ich habe gerade gesehen die Nr. der Zeile hat sich in diesem Jahr geändert - die Zeile fehlt nicht für 2019: die Zeile 48 aus der Anlage SO 2018 ist nun Zeile 49 für das Steuerjahr 2019! (vergleiche die Anlagen SO der beiden Steuerjahre) - da müssten die gesammelten Einkünfte nun rein. Und bei meinem Programm funktioniert das aber auch nicht mit dem Zugriff auf diese Zeile. Da ich sowieso als Papierform abgebe, drucke ich mir die Anlage SO aus und schreib das per Hand rein.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.