Jump to content

AML 5 Richtlinie bei Exchanges


Kaai

Recommended Posts

Hey Guys, 

Habe mal eine Frage in Bezug des Mittelherkunftsnachweises in Bezug auf das neue Geldwäschegesetzt und deren Bestimmungen. 

Meine Freundin würde gerne in den Kryptomarkt einsteigen und möchte einen kleinen 5 stelligen Betrag beispielsweise bei Bitpanda überweisen, um sich BTC zu kaufen, welche im Anschluss daran direkt über den Ledger Nano X abgesichert werden würde. 

Nun habe ich jedoch erfahren, dass mit der Schaffung des neuen Geldwäschegesetzes, durchaus vorkommen kann, dass diverse Nachweise erbracht werden müssen.

Sind diese Nachweise zu erbringen, wenn Sie größere Beträge einzahlen möchte (beispielsweise über 10K)? Kann man einen Mittelherkunftsnachweis umgehen, indem man die 10 K jeweils als 5 K Sepa Überweisungen an zwei aufeinander Folgenden Tagen überweist? Oder löst das dann diesen Mittelherkunftsnachweis auf, da es in kurzer Zeit 10 K waren? 

Wie läuft das dann bei Auszahlungen ab, wenn sie die BTC Anteile auf den Ledger verschiebt und nach einigen Jahren dann mit Gewinn (und natürlich Steuerfrei, da Sie Hodln will) bei beispielsweise Bitpanda verkaufen möchte, greifen in dieser Hinsicht dann auch irgendwelche Beweispflichten etc.? 

Habe gerade gelesen, das einige Leute in dieser Hinsicht Probleme bei den Mittelherkunftsnachweisen hatten. 

Wollte das im Vorfeld abklären, da mein eigener Einstieg in die Kryptowelt 2017 relativ naiv und unvorbereitet war : D  

p.s.: das Geld wurde durch ehrliche Arbeit angespart. 

 

Gruß Kaai 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hey Guys, 

Danke für die Rückmeldung. 

Hat denn schon jemand Erfahrungen mit Bitcoin.de gemacht? D.H. führen die dort die Transaktionen als CSV Datei auf, sodass man beispielsweise Cointracker nutzen kann? 

Das soll ja dort so ähnlich wie Ebay für Bitcoin sein, d.h in meinen Augen, das es dann ja keine richtige Exchange für Kryptos ist, lieg ich da richtig? 

Möchte das für Sie so einfach wie möglich halten. 

Vllt kann mir jemand seine Erfahrungswerte bezüglich Bitcoin.de mitteilen : D 

Gruß Kaai

 

Link to comment
Share on other sites

wenn du Ärger aus dem weg gehen willst, nimm auch nicht bitcoin.de. Kraken/coinbase ist da schon besser.
Denn durch den P2P Handel sendest/erhälst du Geld direkt von einem Bankkonto des Handelspartenrs, anstatt von einer Kryptobörse. Dies kann zur Folge haben, dass dir dein Koto gekündigt wird, sollte der Handelspartner in kriminelle Aktivitäten verwickelt sein.
Passiert nicht oft, aber oft genug (geschätzt 1% der Trades).

Je nach Bank kann dir aber natürlich auch allein schon wegen dem Wort "Krypto" das Konto gekündigt werden, also wenn du zu hohe Mengen Geld zu/von einer Kryptobörse schickst. Ist alles leider nicht so ohne. Am besten für den Kryptohandel ein seperates Konto nutzen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 24.4.2021 um 16:33 schrieb FiverrPajeet:

Vermeide unbedingt Bitpanda und schicke sie zu Kraken oder bitcoin.de.  Dort wird man nicht mit sowas erniedrigt.

Vermeiden...wieso sollten es andere vermeiden, wenn du damit nicht zurecht kommst?

 

Am 24.4.2021 um 17:01 schrieb bjew:

ist wie Lotterie. Manche gewinnen eine Prüfaufforderung 😎 .

Nach welchen Regeln bleibt ein Geheimnis.

 

selten so einen Bullshit gelesen!

 

 

vor 7 Minuten schrieb Serpens66:

t. Ist alles leider nicht so ohne. Am besten für den Kryptohandel ein seperates Konto nutzen.

 

vor 4 Minuten schrieb bjew:

nicht nur "am besten", sondern unbedingt 😇

 

Ich hatte noch nie Probleme...bei was für einer Bank seid ihr denn? 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 57 Minuten schrieb Heineken:

Vermeiden...wieso sollten es andere vermeiden, wenn du damit nicht zurecht kommst?

Fanboy muss natürlich wieder vom Thema ablenken. Klar, es hat viel mit "zurechtkommen" zu tun, wenn die Börse nach Lust und Laune meine Funds einfriert, während andere dies nicht tun.

Edited by FiverrPajeet
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb FiverrPajeet:

Fanboy muss natürlich wieder vom Thema ablenken. Klar, es hat viel mit "zurechtkommen" zu tun, wenn die Börse nach Lust und Laune meine Funds einfriert, während andere dies nicht tun.

dann hast du eben etwas getan, was nicht in Ihre Richtlinien passt. Fertig aus. Ich kann mir es nicht vorstellen, dass eine Börse wie Bitpanda das ohne Grund macht!

Was sagt denn der Support dazu?

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb bjew:

vom Support wirst du dazu nichts hören. Du kannst schon davon ausgehen, dass die Systeme bei für dich nicht einsehbaren Transaktionen zuschlagen. Vllt. ein krummer Betrag, ein von den sonstigen abweichenden Beträgen, eine Transaktion aus dem sonstigen Muster fallend (nicht unbedingt betragsmäßig) oder ganz einfach Stichproben (womit wir wieder beim Bullshit Lotterie wären).

Kriterien wirst du nie und nimmer herausbekommen und sind bei jedem Institut, Teilnehmer, anders

das kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen. Ich hab mit kleinen Investitionen großes Geld gemacht und hab auch einige Gewinne schon raus. Letztes Jahr wie dieses. Keine Probleme.

Das selbe mit einem Kollegen. Der hatte 50k raus geholt. Ohne Probleme. Deswegen verstehe ich das absolut nicht!

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.