Jump to content

BTC/BCH/BTG Vorgehensweise Fork & Transfer auf Ledger Nano S


OnFire
 Share

Recommended Posts

Hallo liebe Community,

ich habe endlich mein Leder Nano S bekommen und wollte diesen dieses Wochenede einrichten und die Trennungen zwischen Bitcoin, Bitcoin Cash und Bitcoin Gold endlich "hinter mich bringen".

Da ich momentan zwei öffentliche Adressen habe + zugehörige Private Keys wo Bitcoins, Bitcoin Cash und Bitcoin Gold drauf liegen:

Würde ihr ebenfalls nach folgender Vorgehensweise die ganze Thematik angehen?

1. Private Keys in Electrum importieren und die Bitcoins daraufhin an mein Ledger nano S schicken (An die dortige Bitcoin Adresse)

2. Electron Cash herunterladen und dort die Private Keys eintragen (run Electron Cash, click Wallet > Private Keys > Sweep). Dann die dortigen Bitcoin Cash auf den Leder nano S verschicken (An die dortige Bitcoin Cash Adresse)

3. Wie verfahre ich dann mit dem Bitcoin Gold, da dieses ja noch auf meinen ursprünglichen privaten Schlüsseln liegt, die ich in Electrum und in Electron Cash importiert habe. Wäre das dann unsicher die Bitcoin Gold auf diesem private Key zu belassen oder seht ihr das als weniger kritisch an?

Aktuell gibt es ja leider keinen "vertrauenswürdigen" Bitcoin Gold Client (so wie ich das im Forum und im Internet gelesen habe).

Würdet Ihr ebenfalls wie oben beschrieben vorgehen oder hab ich noch was vergessen/nicht bedacht?

Wie sieht es dann zukünftig aus, wenn es einen neuen Bitcoin Fork geben wird. Muss ich dann die Bitcoins von meinem Leder Nano S wieder in Electrum verschicken oder kann ich diese dann auf meinem Ledger Nano S belassen (Hab gelesen, dass Tresor und Ledger nano S eigenen "Split" Verfahren dann mit Anleitung herausbringen?)

Möchte mich da lieber nochmals von den "erfahrenen Usern" absichern.

Im Prinzip kann ich nach der oben genannten Methode doch nichts "falsch" machen oder?

  • Drauf achten, dass ich bei der Erstellung neuer Wallets bei Electrum und Electron Cash unterschiedliche wallet namen hernehme, damit sich die *.dat Files nicht gegenseitig stören (Hab ich als Tipp bekommen in einem anderen Beitrag)
  • Immer zuerst Bitcoins zuerst importieren und in eine andere Wallet verschicken, danach mit  Bitcoin Cash ebenso verfahren und dann Bitcoin Gold auf aktuellen private Keys weiterhin aufbewahren?

Da ich auf dem einen privaten Key nur 0,000xx Bitcoins besitze: Sollte ich zuerst das oben beschriebene Verfahren damit probieren oder sollte ich gleich beide private Keys jeweils in die Programme importieren. Oder würdet ihr einfach beide Private Keys importieren aber mit einem kleinen Betrag an Bitcoins den Transfer zum Ledger Nano S einfach erstmal testen?

Zum technischen Verständnis: Warum reicht eigentlich immer "nur" die Angabe des private Keys in den Programmen zudem ja immer ein öffentlicher Schlüssel gehört (Key Pärchen). Aber den öffentlichen Schlüssel muss man nie mit eingeben. Wie weiß er dann welche öffentliche Adresse zu diesem private Key gehört? Oder ist das in der Blockchain / Datenbank hinterlegt?

 

PS: Muss ich zudem irgendwas bezüglich Segwit2x bei der Vorgehensweise beachten?

Beste Grüße und vielen Dank an euch :)

 

 

Edited by OnFire
Tippfehler
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb OnFire:

1. Private Keys in Electrum importieren und die Bitcoins daraufhin an mein Ledger nano S schicken (An die dortige Bitcoin Adresse)

Da der Nano S auch SEGWIT anbietet würde ich die Bitcoins auf eine Segwit Adresse auf dem Nano S senden. Man muss dann bei jedem Start der Chrom App, also der wallet, auf Segwit klicken um diese Bitcoins zu sehen. Ansonsten, also wenn man keine Segwit Adresse nutzen möchte halt auf LEGACY gehen.

vor einer Stunde schrieb OnFire:

2. Electron Cash herunterladen und dort die Private Keys eintragen (run Electron Cash, click Wallet > Private Keys > Sweep). Dann die dortigen Bitcoin Cash auf den Leder nano S verschicken (An die dortige Bitcoin Cash Adresse)

Ja, genau so.

vor einer Stunde schrieb OnFire:

3. Wie verfahre ich dann mit dem Bitcoin Gold, da dieses ja noch auf meinen ursprünglichen privaten Schlüsseln liegt, die ich in Electrum und in Electron Cash importiert habe. Wäre das dann unsicher die Bitcoin Gold auf diesem private Key zu belassen oder seht ihr das als weniger kritisch an?

Richtig ist dass die BTG jetzt auf einem private key liegen würden der sowohl in Electrum als auch in Electron Cash eingegeben wurden. Das Ganze wahrscheinlich auf einem Rechner der dabei auch "online" gewesen war -> potentiell unsicher würden manche sagen.

vor einer Stunde schrieb OnFire:

Würdet Ihr ebenfalls wie oben beschrieben vorgehen oder hab ich noch was vergessen/nicht bedacht?

Wegen BTG (Bitcoin Gold) könntest du auch noch 8 Tage warten mit dem Ganzen in der Hoffnung dass es bis dahin auch eine wallet für BTG gibt. Dann könnte man das alles in einem Zug erledigen.

vor einer Stunde schrieb OnFire:

Wie sieht es dann zukünftig aus, wenn es einen neuen Bitcoin Fork geben wird. Muss ich dann die Bitcoins von meinem Leder Nano S wieder in Electrum verschicken oder kann ich diese dann auf meinem Ledger Nano S belassen (Hab gelesen, dass Tresor und Ledger nano S eigenen "Split" Verfahren dann mit Anleitung herausbringen?)

Bei BTG warte ich im Moment auf die Lösung von Ledger, geht natürlich nur wenn zum Zeitpunkt des Splits, des Snapshots, der Bitcoinbestand auf einer Ledger Adresse lag, was bei mir der Fall gewesen war.

 

Edited by Gärtner
Rechtschreibung korregiert.
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Wow, vielen Dank Gärtner für deine Antworten ;)

Dann werde ich eine SEGWIT Adresse hernehmen für die Bitcoins und den Ledger Nano S.

Würdest du an meiner Stelle mit den Zwei Private Keys so verfahren, dass du erst einen (der mit den wenigen Coins) importierst und das beschriebenen Verfahren mit Electrum und Electron Cash testest oder soll ich gleich überall beide Private Keys importieren?

Wenn ich beide private Keys gleichzeitig importiere:

Wäre es dann ratsam erst zum "Test" einen sehr kleinen BC Betrag (z.B. von Electrum) auf den Nano S zu senden? (Um sicherzugehen, dass alles klappt)

Und wenn alles klappt dann den vollständigen Wallet Inhalt an BCs?

Hab im Internet auch folgende Aussage gefunden zum Import der private Keys:

"Another important thing to keep in mind is that if any of the private key’s bitcoins are spent using the software wallet (i.e. making an online purchase), then the private key will be completely depleted of its bitcoins. Even if only a portion of its bitcoins are spent. This is because Bitcoin transactions spend the entire balance of a private key, and send any leftover change to a newly generated private key in the software wallet." (Quelle: https://99bitcoins.com/know-more-private-key-import-vs-sweep-difference/)

Heißt das dann, wenn ich meine private Keys in Electrum importiere und nur einen kleinen Teil zum Test an den Nano S versende, dass dann die restlichen Bitcoins von dem importieren private Key automatisch in einen durch Electrum erzeugten private Key "umziehen"? (Meine hier nicht sweep sondern lediglich den Import von den private Keys mit anschließendem Versenden eines kleinen Teil an Bitcoins). So interpretiere ich die obere Aussage jedenfalls. Wäre an sich aber ja nicht schlimm, da der neue private Key ja dann in Electrum in der neuen Wallet vorhanden wäre und ich die Coins ja sowieso aufs Ledger weiter schicke.

Vielleicht wäre auch ein Sweep in eine neue Wallet von Electrum zu überlegen statt einen reinen Import der Private Keys? Da ich aber an sich nur Electrum nutzen möchte um die BTC zum Ledger zu schicken, brauche ich glaube ich mal keinen Sweep. Beim Electron Cash sieht das natürlich anders aus (da gibt es ja nur die Sweep Funktion)

Bin mir jetzt echt unsicher, ob ich zum aktuellen Zeitpunkt einfach die beiden Private Keys von Ihren BTC und BCH "befreien" soll und das BTG (Bitcoin Gold) dort erstmal liegen lasse, wenn ich diese private Keys bereits in Electrum und Electron Cash importiert habe. Aber an sich könnte ich es doch machen und einfach dann abwarten bis es einen vertrauenswürdigen BTG Client gibt und der Ledger das BTG (Mit eigener BTG Adresse etc) unterstützt + hoffen, dass währenddessen nix vom BTG weg kommt :).

Es ist ja bisher noch kein Fall bekannt, dass nach dem Import von den private Keys in Electrum und Electron Cash jemand um seine Bitcoin Gold erleichtert wurde :)?!?

Ich könnte natürlich auch einfach das ganze Scenario mal durchspielen mit meinem private Key (mit den 0,000xx Bitcoins) und wenn das alles geklappt hat, dann kann ich sicherlich in den Clients (Electrum und Electron Cash) meinen zweiten Private Key hinzufügen und wie zuvor verfahren (und das erst mit dem zweiten private Key umsetzen, wenn es bis dahin auch einen BTG Client gibt zum Import des Private Keys). Die Frage ist dann nur ob ich in Electrum und Electron Cash dann wieder eine neue Wallet anlegen müsste zum Import des zweiten private Keys. Denke aber ja.

Ist es denn generell ratsam/sicherer, die Private Keys in die Wallets zu importieren, wenn während des Imports der PC offline ist? Oder ist das egal?

PS: Muss man eigentlich beim Versenden von Coins in Electrum und Electron Cash irgend was spezielles Einstellen bezüglich Fees (Gebühren für die Transaktionen). Kann ich auf default lassen oder?

Sorry für die vielen Fragen

Vielleicht mache ich mir auch zu viele Gedanken über alles. Da ich das aber früher nicht gemacht habe und damit auch "auf die Schnauze gefallen bin", möchte ich alles richtig und überlegt machen :P

 

 

 

 

 

 

Edited by OnFire
Rechtschreibfehler
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb OnFire:

Vielleicht mache ich mir auch zu viele Gedanken über alles. Da ich das aber früher nicht gemacht habe und damit auch "auf die Schnauze gefallen bin", möchte ich alles richtig und überlegt machen

Verstehe ich sehr gut, kenne ich auch. Kannst ja mal mit einem kleinen Teil probieren, mache ich als auch so.

vor 3 Stunden schrieb OnFire:

Ist es denn generell ratsam/sicherer, die Private Keys in die Wallets zu importieren, wenn während des Imports der PC offline ist? Oder ist das egal

Na ja, man muss nicht online sein während des Importieren. Wenn es einen "Keylogger" auf dem betreffenden System gibt wird der auch nach dem "wieder online sein" seine Neuigkeiten in die weite Welt posten. Aber davon gehen wir doch erst mal nicht aus.

Ich nehme da immer ein kurz zuvor neu installiertes System das zu sonst nichts gebraucht wird. Ausserdem nehme ich da lieber ein Linux System das dann gerade vorher neu installiert ist auf jeden Fall besser als so ein zugemülltes Windows System wo man nicht so recht weiß ob da jetzt eine Schadsoftware vorhanden ist oder ned`.

Aber dieses Thema ist ja nicht Bitcoin spezifisch.

Die anderen Fragen wage ich jetzt nicht mit Sicherheit zu beantworten bin da auch nicht der Experte vielleicht meldet sich ja noch jemand.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo Gärtner,

danke für die Antworten und sorry, dass ich mich erst jetzt melde!

Okay, dann schaue ich mal wie ich das ganze angehe. (Also ob ich noch auf das Release einer vertrauenswürdigen Bitcoin Gold Wallet warte oder nicht)

Dein Tipp mit dem frisch installierten Windows/Linux werde ich bei der Aktion denke ich mal auch beachten. Macht auf alle Fälle Sinn :)

Hätte nur irgendwann mal gerne die Gewissheit, dass die Coins sicher auf dem Leder abliegen und das alles so funktioniert, wie man sich das vorstellt.

Da heißt es wohl jetzt einfach hinsetzten, Ledger S vorbereiten, Private Keys in die genannten Wallets importieren und die Coins verschicken (mit ggf. zuvor durchgeführten kleinen Test-Transaktion). 

Bin ich froh, wenn ich das Thema endlich aus dem Kopf habe ;)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.