Jump to content

qwerasadf

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    41
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

17 Good

Über qwerasadf

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. qwerasadf

    Zentralisierung durch wenige Miner

    Hallo, entschuldigt mir bitte diese kurze Anfängerfrage: Ich habe gehört, dass es relativ wenige Miner gibt. Bzw. relativ wenig Leute, die viel minen. Da möchte man meinen, dass dadurch ja wieder eine Zentralisierung stattfindet die man ja nicht haben wollte. Oder haben die Miner gar keine Macht und es ist egal ob es einen Miner oder 3 Millarden gibt? Was m(e)int ihr? Vielen Dank im Voraus!
  2. qwerasadf

    Was ist in den letzten Monaten passiert?

    Hier mal meine Interpretation (eines Anfängers, aber vielleicht ist es auch mal interessant aus Amatuerperspektive ): Der Bitcoin an sich verliert oder gewinnt nie an Wert, das Ökosystem Bitcoin ist konstant (Gott sei Dank). Was sich jedoch ändert, ist die Verbindung zum Fiatgeld (Kauf und Verkauf von Bitcoins). Blasenverläufe treten dann auf, wenn Menschen nicht in das Ökosystem Bitcoin investieren, sondern es nur als Aufzug benutzen wollen. Wenn ich BTCs kaufe, um sie später zu verkaufen, dann ist dieser Anteil des Anstiegs eine potentielle Blase. Warum wird aus dem System Bitcoin geflüchtet? Ganz einfach, der Grund liegt darin, dass man mit Fiat heuzutage immer noch besser reale Dinge kaufen kann. Der Kurs ist vor Weihnachten gefallen (wahrscheinlich wegen eincashen) und alle die BTC nur als Aufzug benutzen, fangen an zu früher oder später zu verkaufen, weil sonst die Gewinnrechnung nicht aufgeht. Ich denke da reichte ein leichts Down aus, um dauerhaft den Kurs in den Keller zu bringen. Bei jedem kleinen Hoch wird wieder massig verkauft. Der Kurs wird dann wieder steigen, wenn entweder wieder alle mit BTCs reich werden wollen, oder wenn sie mit dem Fiat nicht arm (Inflation, Krisen) werden wollen. Und letzteres wird Ersteres wieder triggern. Futures, Reguliereungen, FUD sind alles nur kleine Auslöser, die Hauptursache ist, dass wir Menschen ein Gespür für Wert haben. Da man mit Fiat alles kaufen kann, steigt der BTC nur, UM mehr Fiat zu erhalten. Und der Faktor des Wertgespürs steigt, je mehr der Bitcoin zum Mainstream wird. In dem Moment an dem man hodlt, hat man weder Verlust noch Gewinn, der Kurs kann einem egal sein, denn man hat sich in das Bitcoinsystem eingenistet. Wer schlecht gelaunt oder Panik hat, sieht den Wert des Bitcoins nicht als "System Bitcoin" an sich, sondern nur als Mittel zum Zweck. Und da es viele von denen gibt, ist es der Grund warum der BTC tatsächlich gefallen ist. Allen die jeden Tag den Kurs checken, ist der Eingang und der Ausgang aus dem Bitcoinsystem wichtiger als der Bitcoin selbst. Würde ich an das Fiatgeld glauben, hätte ich nie einen Cent in Bitcoins investiert. Ich bin aber fest überzeugt, dass das Fiatgeld noch viele Kristen vor sich hat.
  3. qwerasadf

    "DER" Coin

    Bitcoin Weil am meisten Herzblut, Hoffnung und Glaube investiert Und da es vielen so geht, bin ich optimistisch!
  4. qwerasadf

    Facharbeit über Bitcoin

    Ich glaube ein guter Einstieg sind Youtube Videos. Weil das wichtigste erstmal das Verständnis von Blockchain ist. Wenn dann noch konkrete Fragen oder Meinungen gefragt sind, dann fällt es den Leuten hier bestimmt leichter dir konkret zu helfen Viel Erfolg!
  5. Es muss kein Widerspruch sein, aber es fragt sich wieviele Monopole der Staat verlieren verlieren darf bis er handlungsunfähig ist...
  6. Geldverleih ist/sollte dasselbe sein wie ein Investment: ich verleihe Geld bzw. gebe es aus, weil ich darauf spekuliere, dass es vermehrt wird. Ein Risiko an Verlust (bis hin zum Totalverlust) ist immer dabei. Dass die Kreditvergabe ein Mittel der Vermehrung des Fiatgeldes ist, heisst nicht dass Kreditevergabe an sich schlecht ist, sondern die Ausnutzung derer zur Geldschaffung. Ein paar Worte zu Moral und Religion kann ich mir nicht verkneifen: Wir leben in einer Gesellschaft (zumindet einige), in der wir es uns erarbeitet haben bzw. in der wir es uns erlauben können, Wissenschaft und absoluten Empirismus als einzig wahre Ideologien anzuerkennen. Es gab und es gibt Zeiten, in denen für das Überleben einer Gesellschaft die absolute Wahrheit nicht so entscheidend ist wie psychische, soziale und gesellschaftliche Stärke/Zusammenhalt. Für den Fortbestand einer Gesellschaft zählt nur, WIE sie mit den Herausforderungen umgehen kann, denen sie sich gestellt sieht. Ob das durch eine Religion mit strengen Regeln oder durch akribisch empirische Wissenschaft geschieht, ist egal. Wenn der Mensch überlebt, hat er überlebt. Die Religionen/Morallehren die es bis heute gibt, hatten evolutionäre Vorteile eingespielt, während jene Religionen/Morallehren, die nicht zum Fortbestand beigetragen haben, ausgestorben sind. Also hat die Religion ihre Daseinsberechtigung alleine aufgrund der Tatsache dass sie schon da ist, was ist denn eine bessere Daseinsberechtigung als das jahrtausendelange Dasein selbst? ;) Und auch heute, in der Wissenschaft und Logik vermehrt als Geldquelle -> sozialer Status -> evolutionärer Vorteil zählt, gibt es durchaus auch immer noch Nutzen von Religion, Moral, Glaubenskonzepten oder sogar auch ideologischen Modetrends. Vor ca. 2000 Jahren als lose Glaubensgeschichten in starke und mächtige Religionen verpackt wurden, herrschte eben der Zeitgeist der dies als notwendigen Schritt erfordert hat. Heute sind wir an einem Punkt angelangt, an dem man mit Wissenschaft und Logik schneller an Macht gelangen kann. Die Ideologien haben an sich nichts mit Fort- und Rückschritt zu tun, denn sie sind nur in den Köpfen. Für die Fort- und Rückschrittlichkeit einer Ideologie kann nur der tatsächliche Fortbestand, die Vermehrung oder das Aussterben als Maßstab genommen werden.
  7. Ja die müssen versteuert werden und sollen ruhig bei den Steuerfunktion angezeigt werden. Aber ich suche die Funktion, dass nur Fiat Gewinne angezeigt werden, damit ich für mich selber ne Übersicht habe und letztere mit den offiziellen Steuergewinnen vergleichen kann!
  8. Aber wenn man es innerhalb eines Wallets durch unterschiedliche Kommentare unterscheiden darf, wieso geht das dann nicht direkt bei bitcoin.de, wo man ja auch immer Datum und Kurs in der Historie stehen hat? Außerdem wundere ich mich, wieso bei cointacking "Un/realisierte Gewinne" die Rechnung für die Steuern gebraucht wird. Kann man das nicht anders einstellen, dass bei den Gewinnen echt nur die Summe des real eingetauschten Fiatgeldes angezeigt wird und bei der Steuererklärung Rubrik die FIFO Rechnung gemacht wird?
  9. Ich muss nochmal nachfragen: Wenn ich 0,0001 BTC bei einem Kurs von 100€/BTC kaufe und später 50 BTC bei nem Kurs von 1000€/BTC, dann wird nach dem First In - First Out Prinzip bei einem Kauf von zB Ripple mit den 50,0001 BTC der Wert dieser 50,0001 BTC auf den Kurs von 100€/BTC festgelegt? Damit ich die Vermischung der BTC mit den verschiedenen Kursen vermeide, überweise ich sie auf mein Wallet. Aber wenn ich nachkaufe zu einem anderen Kurs und wieder auf den Wallet verschieben will, dann wird ja dort alles wieder vermischt. Wie macht ihr das mit dem Nachkaufen und "in den Steuerschlaf" schicken? Hunderte Wallets? Sorry ich blicke da noch nicht durch...
  10. Achso krass! Das wusste ich gar nicht. Das heisst die hodl coins immer rausschieben...
  11. Vielen Dank, das macht doch Sinn! Wenn ich z.B. insgesamt 1 ETH bei den Kursen 500 (0,5 ETH) und 1000 (0,5 ETH) gekauft habe und dann nur mit 0,5 ETH (den ich vor einer Sekunde bei dem Kurs von 1000 erworben habe) dann Altcoins kaufe (bei dem Kurs 1000), dann wird also trotzdem der Kurs Mittelwert von 750 fürs Finanzamt angenommen oder?
  12. Hallo, irgendwie verstehe ich nicht was bei meinem Cointracking Portfolio nicht stimmt. Dort steht ETH realisierter Gewinn: 200 Euro, allerdings habe ich nie ETH in Fiat auszahlen lassen. Woher kann das noch kommen? Habe eigentlich alles mögliche schon importiert. Welche Aktionen fallen denn bei Cointracking in "realisierter Gewinn", außer den Fiat Auszahlungen?
  13. qwerasadf

    Prognose

    Habe jetzt nicht alles weitergelesen, aber manchmal hatte ich den Eindruck, dass der Kursverlauf hier falsch interpretiert wird: Es wird keinesfalls Geld "in die Cryptos gepumpt" oder keinesfalls wird das Geld von Fiat in Cryptos hineinverlagert. Denn: Wenn man Cryptos kauft, hat auf der anderen Seite ein Mensch genau diesen Betrag in Fiat erhalten. Was der Kurs bedeutet ist nur der Wertevergleich: Kryptos vs. Fiat. Was will ich lieber halten und was will ich lieber loswerden? Das ist die Frage die den Kurs steuert.
  14. Warum? Wie im Eingangspost angedeutet, kann man alles anders herum betrachten: Die Welt ist an sich schon eine umgesetzte libertäre Gesellschaft. Denn "Regulieren" von oben wäre ein Eigreifen von Aliens/Gott/... Das heißt, die Monarchien, Diktaturen, Demokratien, sind bereits schon selbst gewählte bzw. aus Ereignissen hervorgebrachte libertäre Gebilde! Denn im Libertarismus wird ja oft betont, dass man (wenn mann will) auch kommunistische oder faschistische Dörfer gründen und dort wohnen darf. Die Kinder die dort geboren werden, hatten nicht die absolut freie Wahl, aber die relative, durch die Erziehung beeinflusste freie Wahl. Und genau da befinden wir uns ja eigentlich. Die libertäre Gesellschaft die von Libertären geschildert wird, ist ja nur der Idealzustand, in dem alle wissen, dass ein "Staat" nicht nötig ist. Genauso wie vor 100 Jahren als der Menschheit dämmerte dass Könige/Diktatoren/... nicht nötig sind. Die libertären Gedanken sind nichts anderes als ein Appell an mehr Eigenverantwortlichkeit und ein Aufzeigen, dass man geiwsse Leute da oben gar nicht unbedingt braucht. Die unsichtbare Hand ist nicht ideal? Nicht ideal für wen? Das Ergebnis der unsichtbaren Hand ist nichts anderes als die Summe aller Handlungen, ob es für einen gut oder schlecht ist, muss man selbst wissen. Das libertäre Idealbild zeigt auf, dass man gewisse Sachen verändern kann, dass man also durchaus Macht hat, einen eigenen Beitrag für die unsichtbare Hand zu leisten. Wenn man etwas als "reguliert" betrachtet, dann betrachtet man es als gottgebeben an und man sieht seine Freiheit nicht. Das ist alles.
×

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.