Jump to content

Das Finanzamt gefragt


CryptoCurrency

Recommended Posts

Ich habe mal bei meinem Finanzamt nachgefragt, wie man Bitcoin Steuerlich behandelt. Bislang warte ich noch auf die Antwort.

 

Ein Freund hatte mich anläßlich dessen auch auf die "Richtlinie 2000 46 EG" hingewiesen, die elektronisches Geld behandelt. Da wäre möglicherweise ein Brief an die Bundesfinanzaufsicht angemessen. Ich würde gerne wissen wollen, ob Bitcoin als "ausgebende Stelle" zählt bzw. wer innerhalb Bitcoin eine solche darstellt.

 

Ansonsten gratuliere ich zum neuen Forum.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
  • 3 weeks later...
  • 3 weeks later...
  • 9 months later...
  • 1 month later...

Schon über ein Jahr her die Frage aber noch keine Antwort?

 

Erstmal müsste überhaupt festgestellt werden was Bitcoin überhaupt darstellen soll! Da das vermutlich selbst die wenigstens Nutzer selber wissen könnte es auch sein das es alles nur ein großer Hokuspokus ist? :)

 

 

Vielleicht ist Bitcoin auch Skynet aus Terminator, und wenn es erstmal jeden Rechner infiziert hat dann schlägt es zu? Ich glaube nicht mal die Entwickler selbst verstehen was Sie da gebastelt haben. Ob Bitcoin jemals auch für den normalbürger Praxistauglich wird oder nur für MIT Studenten? Also wenn es tatsächlich Stunden dauert bis irgendeine Bitcoin transaktion überhaupt wirklich bestätigt ist, dann weiß ich ja nicht...

 

Hab ich das richtig verstanden, ich kaufe mir Bitcoins, aber dann muss noch von irgendeinem Netzwerk 5-6 mal irgendwas bestätigt werden und das kann stunden dauern und erst dann hab ich die Bitcoins wirklich???

Link to comment
Share on other sites

Das hast du bedingt richtig verstanden.

Die Coins hast du 'wirklich' schon nach m.E. 1 Bestaetigung, da es in der Geschichte von Bitcoin bisher kein sog. 'double-spending' gab. Die meisten Webdienste orientieren sich jedoch an den 6 Confirmations, die auch der offizielle Bitcoinclient wartet um einen Transfer zu bestaetigen. Die 6 Bestaetigungen, dienen lediglich der Sicherheit, um Manipulation 100% auszuschliessen. (Theoretisch waere ein sog. 'pre-mining' moeglich, das wuerde allerdings durch das Netzwerk schon nach der 1. Bestaetigung bzw. Ablehnung auffallen).

Warum die meisten Plattformen (inkl. bitcoin.de) 6 Bestaetigungen abwarten und somit das Prinzip des sofortigen Zahlungseingang zunichte machen, ist mir persoenlich unklar.

Die Zeit die benoetigt wird um 6 Bestaetigungen zu erhalten, ist uebrigens abhaengig von den geloesten Blocks nach deiner Transaktion (und somit der Transaktionsgebuehr die du zahlst, hoehere Gebuehr = hoehere Prioritaet), i.d.R. dauert das ca. 1h (1 Block/10 Minuten im Durchschnitt -> 6Blocks = ca. 60min).

 

Hoffe ich konnte helfen :)

Link to comment
Share on other sites

  • 6 months later...
  • 3 months later...
  • 3 months later...
Ich habe mal bei meinem Finanzamt nachgefragt, wie man Bitcoin Steuerlich behandelt. Bislang warte ich noch auf die Antwort.

 

Warum um alles inder Welt tust du so etwas!?

 

Ich empfehle in diesem Zusammenhang ein Video.

 

Eines steht jedenfalls fest: von meinen Bitcoins sehen Bullen und Militär und die restlichen scheiß Staatsdiener nicht einenSatoschi! Ich glaube nicht (mehr) an den Staat. Ich glaubte ihre Lügen auch lange Zeit. Viel zu lang.

 

 

Bitcoins sind eine internationale, digitale Währung. Sogar echteres Geld als deren drecks Fiat-Geld, das sie Euro nennen und das durch NICHTS gedeckt ist. Kein Gold, kein Silber, keine Miningarbeit bzw. Rechenleistung wie bei Bitcoin. Es ist wertloses Papier mit Zahlen drauf. Und als internationales Geld hat eine nationale (wie hier z.b. deutsche) Behörde nichts zu rütteln oder zu rauben wie sie es immer tun.

 

Und das verdammte Finanzamt ist wohl das allerletzte was mir irgendetwas zu sagen oder weg zu nehmen hat. Wacht doch bitte endlich auf!

Was ist denn mit dir (Postersteller) bzw. euch los, dass ihr das erste Geld, was uns gewöhnliche Menschen unabhängig von den verfluchten Banken macht, direkt wieder in die Arme des Staates tragen wollt?

 

Wie.. das Finanzamt will Steuern auf Bitcoins? Das gibt es nicht. Basta! Die Bitcoins gehören "uns", nicht dem Staat oder den scheiß Banken die uns seit Jahrhunderten schröpfen, den letzten Cent aus allem heraus pressen und Menschen verhungern lassen, Massen von Menschen ermorden (Demozid) usw. Steuern auf Bitcoins? Natürlich NICHT!

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.