Jump to content

Kryptowährungen Steuern bei geringem Einkommen steuerfrei?


Chris4K

Recommended Posts

Hallo, ich habe mir vor kurzem eine Kryptowährung gekauft und wenn ich jetzt verkaufen würde, hätte ich einen Gewinn von 5.000€ erzielt.

Nun habe ich gelesen dass bei über 600€ Gewinn bzw. innerhalb eines Jahres Steuern fällig dafür werden, was in meinem Fall ja wäre.

Ich habe in diesem Jahr nur als Aushilfe gearbeitet, und ab Oktober 2022 mit einem Teilzeitjob angefangen wo ich ca. 1.100€ netto erhalte.

Habe gelesen man hat einen Grundsteuerfeibetrag von ca. 10.000€, habe ich das richtig verstanden wenn ich jetzt 2023 die Steuererklärung für 2022 mache, und dort wären ja dann nur meine 3 Einkommen von Oktober/November/Dezember und der Gewinn von 5.000€ aus Kryptowährungen, würden dann die drei Einkommen plus den Gewinn von der Kryptowährung zusammengerechnet und wenn dieser Betrag unter diesem Grundsteuerfreibetrag von 10.000€ sind, dann würde man keine Steuern zahlen, oder verstehe ich da etwas falsch oder wie viel Steuern würde man bei 5.000€ Gewinn zahlen müssen?

Vielen Dank im Voraus.

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Minuten schrieb Chris4K:

und wenn dieser Betrag unter diesem Grundsteuerfreibetrag von 10.000€ sind, dann würde man keine Steuern zahlen,

Das ist korrekt (ist halt nur "Einkommensteuerfreibetrag" und 10.347 Euro)

Edited by Jokin
Link to comment
Share on other sites

vor 26 Minuten schrieb Chris4K:

Achso das heißt also dadurch dass ich in diesem Jahr nur 3 Monate sozialversicherungspflichtig arbeite, würde ich de facto für die Kryptowährungen keine Steuern zahlen? 🙂

Nein, das heißt es nicht.

Du hast ein Jahreseinkommen welches nicht einkommenspflichtig ist. 

Link to comment
Share on other sites

Achso das hat sich so gelesen als würde ich dann keine Steuern für die Kryotwährungen zahlen müssen, weil der Gesamtbetrag ja unter 10.000€ liegt-
Wie viel Steuern müsste man denn dann bei 5.000€ Gewinn entrichten?

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb Chris4K:

Achso das hat sich so gelesen als würde ich dann keine Steuern für die Kryotwährungen zahlen müssen, weil der Gesamtbetrag ja unter 10.000€ liegt-
Wie viel Steuern müsste man denn dann bei 5.000€ Gewinn entrichten?

Alle Angaben ohne Gewähr, weil ich ja nicht alle Details kenne..

Du wirst ja wahrscheinlich eine Einkommenssteuererklärung machen. Da listest du all deine Einkommen aus 2022 auf. Die 1.100 € netto sind .. ka.. 1600 € brutto? Also insgesamt 4.800 € brutto. Wenn du sonst nur die 5.000 € aus Cryptos hast, sind das insg. 9.800 € zu versteuerndes Einkommen. Weil weniger als 10.347 €, liegt das im Grundfreibetrag und die zu zahlende Steuer ist 0 €.

Link to comment
Share on other sites

Achso jetzt habe ich das verstanden, weil das Einkommen unter 10.000€ beträgt wird mein persönlicher Steuersatz von 0% herangezogen und deshalb muss ich keine Steuern zahlen für die 5.000€ Gewinn.

 

Eine andere abschließende Frage hätte ich noch, weil der Kurs aktuell noch weiter steigen könnte und demnach der Gewinn steigen könnte:

Wird nur das Einkommen berechnet oder das Einkommen plus den Gewinn aus den Kryptowährungen und muss die Summe dann weniger als 10.000€ betragen oder nur die Summe aus dem Einkommen OHNE den Gewinn von der Kryptowährung?

Edited by Chris4K
Link to comment
Share on other sites

vor 31 Minuten schrieb Chris4K:

Wird nur das Einkommen berechnet oder das Einkommen plus den Gewinn aus den Kryptowährungen und muss die Summe dann weniger als 10.000€ betragen oder nur die Summe aus dem Einkommen OHNE den Gewinn aus dem Einkommen?

Es wird alles an Einkommen zusammengerechnet (Job, Vermietung, Landwirtschaft, Crypto, wenn man möchte auch Kapital) und dann hiernach die Steuer dafür berechnet:

Zitat
(1) 1Die tarifliche Einkommensteuer bemisst sich nach dem zu versteuernden Einkommen. 2Sie beträgt ab dem Veranlagungszeitraum 2022 vorbehaltlich der §§ 32b, 32d, 34, 34a, 34b und 34c jeweils in Euro für zu versteuernde Einkommen
1.
bis 10 347 Euro (Grundfreibetrag):
0;
2.
von 10 348 Euro bis 14 926 Euro:
(1 088,67 · y + 1 400) · y;
3.
von 14 927 Euro bis 58 596 Euro:
(206,43 · z + 2 397) · z + 869,32;
4.
von 58 597 Euro bis 277 825 Euro:
0,42 · x – 9 336,45;
5.
von 277 826 Euro an:
0,45 · x – 17 671,20.
3Die Größe „y“ ist ein Zehntausendstel des den Grundfreibetrag übersteigenden Teils des auf einen vollen Euro-Betrag abgerundeten zu versteuernden Einkommens. 4Die Größe „z“ ist ein Zehntausendstel des 14 926 Euro übersteigenden Teils des auf einen vollen Euro-Betrag abgerundeten zu versteuernden Einkommens. 5Die Größe „x“ ist das auf einen vollen Euro-Betrag abgerundete zu versteuernde Einkommen. 6Der sich ergebende Steuerbetrag ist auf den nächsten vollen Euro-Betrag abzurunden.

Wenn du über die 10.347€ kommst, wird der darüber liegende Teil halt versteuert.

Edited by fox42
Absatz des Paragraphen vervollständigt
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb fox42:

Es wird alles an Einkommen zusammengerechnet (Job, Vermietung, Landwirtschaft, Crypto, wenn man möchte auch Kapital) und dann hiernach die Steuer dafür berechnet:

Wenn du über die 10.347€ kommst, wird der darüber liegende Teil halt versteuert.

 

vor 2 Minuten schrieb fox42:

(1 088,67 · y + 1 400) · y;

Wofür steht die Formel, was kann ich damit ausrechnen? Wodurch wird die Variable y ersetzt?

 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Chris4K:

 

Wofür steht die Formel, was kann ich damit ausrechnen? Wodurch wird die Variable y ersetzt?

 

Sorry. Rest vom Paragraphen:

Zitat

3Die Größe „y“ ist ein Zehntausendstel des den Grundfreibetrag übersteigenden Teils des auf einen vollen Euro-Betrag abgerundeten zu versteuernden Einkommens. 4Die Größe „z“ ist ein Zehntausendstel des 14 926 Euro übersteigenden Teils des auf einen vollen Euro-Betrag abgerundeten zu versteuernden Einkommens. 5Die Größe „x“ ist das auf einen vollen Euro-Betrag abgerundete zu versteuernde Einkommen. 6Der sich ergebende Steuerbetrag ist auf den nächsten vollen Euro-Betrag abzurunden.

 

Link to comment
Share on other sites

Also abschließend:

Grundfreibetrag = 10.347€

(1.400€ Brutto * 3) + 5.000€ = 9.200€

-> Zahle ich keine Steuern, weil 9.200€ < 10.347

-----------------------------------------------------
Hätte ich jetzt aber z.b einen Gewinn von z.b 7.500€

1.400€ Brutto * 3) + 7.500€ =  11.700€

-> Müsste ich Steuern zahlen weil 10.347 < 11.700
-> 11.700 - 10.347 = 1.353€
-> Mein Steuersatz würde dann bei 14% bis 24% liegen 

-> 1.353€ * 14 / 100 = 189,42€ müsste ich dann als Steuern zahlen?

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...
Am 4.10.2022 um 17:16 schrieb fox42:

Wenn du über die 10.347€ kommst, wird der darüber liegende Teil halt versteuert.

Sicher?? Mal angenommen, ich verdiene 50k p.a. - nach deiner Aussage müsste ich nur 40k versteuern. 20% wären dann also steuerfrei.

Meines Wissens müssten aber 50k versteuert werden.

Link to comment
Share on other sites

vor 25 Minuten schrieb ohinrichs:

Meines Wissens müssten aber 50k versteuert werden.

Nein, denn der Grundfreibetrag ist ein Freibetrag und keine Freigrenze.

Hier ist es ganz gut erklärt. Auch wie es bei den unterschiedlichen Steuerklassen gehandhabt wird.

https://www.steuerring.de/steuererklaerung-hilfe-news/news/was-ist-der-grundfreibetrag.html

  • Love it 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb ohinrichs:

Meines Wissens müssten aber 50k versteuert werden.

Ja klar versteuerst du dein ganzes Einkommen. Also, du gibst es an. Aber auf den Grundfreibetrag bezahlt man eben 0%. Jetzt aber nicht den Fehler machen, den Grundfreibetrag schon selbst abzuziehen ^^

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.