Jump to content

Transaktionsgebühren sparen


Sophopt

Recommended Posts

Das ETH Netzwerk ist ziemlich teuer. Deshalb verwende ich neuerdings Solana zum Verschieben von Kryptowährungen. Solana hält seine Transaktionsgebühren stabil bei etwa 0,00025 US-Dollar pro Transaktion. Im August 2023 lagen die Gasgebühren bei 0,000011 SOL, umgerechnet etwa 0,000248 Euro. Dies macht Solana zu einer der kostengünstigsten Optionen für Transaktionen.

Diesen Thread habe ich zum Sammeln von weiteren Blockchain-Netzwerken mit günstigen Transaktionsgebühren erstellt.

Link to comment
Share on other sites

Auf Solana kann man schlecht BTC verschicken, auf Solana geht halt nur Solana und die dazugehörigen Token. Entsprechend nutze ich das Netzwerk, was ich brauche.

Meiner Meinung nach sollte man auf keinen Fall irgendwelche "wrapped" Token auf 'artfremden' Netzwerken nutzen, wie z.B. ETH auf BSC oder BTC auf SOL. Damit holt man sich erhöhtes Risiko ins Nest, siehe das Multicoin Disaster.

Eine Ausnahme sind Stablecoins die ich von Börse zu Börse verschicke, da nehme ich einfach das billigste was beide Börsen unterstützt. Tron und Solana sind da sicherlich keine schlechte Wahl, zumal die Netzwerk-Adressen ziemlich eindeutig sind. Dadurch verringert man das Risiko ein Netzwerk zum Senden zu nutzen was der Empfänger nicht unterstützt.

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Ich nutze für einige Sachen noch zkSync aber wegen dem wrapped Token Risiko eher für zeitlich befristete Geschichten. Der Grund warum ich zkSync nutze ist, dass ich dort eine gute API und gute Dokumentation habe um einige hunderte Transaktionen per Skript machen zu können. Die Endsumme zahle ich dann zeitnah auf L1 aus um dann dessen Sicherheit zu haben. Transaktionsgebühren sind für mich weniger ein Problem. Ich habe für die Transaktionen durchaus einige Wochen Zeit und kann sie dann ausführen wenn die Transaktionsgebühren gering sind. Dank der guten API kann ich alle Transaktionen in ein sehr kurzes Zeitfenster legen und damit sehr gut die tiefen Transaktionsgebühren mitnehmen.

Ich warte noch darauf, dass BitBox auch Lightning unterstützt. Die angekündigte Lösung klingt nach der perfekten Lösung für kostengünstige BTC Transaktionen ohne Abstriche bei der Sicherheit zu machen. Ich habe sogar bereits ein kleines BTC Cashback Guthaben, dass ich per Lightning an mein Hardware Wallet senden könnte. Noch etwas warten dann kann der Spaß losgehen :) 

Edited by skunk
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

Arbitrum ist auch ein kleines Gebührensparwunder. Man kann das für Stablecoins oder Token zwischen Börsen nutzen, die Arbitrum unterstützen (die meisten leider nur für den Arbitrum Token), oder zwischen Börse und Wallet und natürlich zwischen Arbitrum-Nutzern. Ich nutze das zwischen Nexo und SafePal, das kostet nichts. Nexo verzichtet dabei komplett auf Transaktionsgebühren. Wenn man zum Beispiel Fiat auf irgendeine Börse mit schlechter Fiat-Anbindung einzahlen will, kauft man erstmal einen Stablecoin oder ARB oder SOL, um das dann billig auf die Börse schieben zu können. Coinbase ist mir dabei schon ein wenig zu teuer. Sie ziehen immer beim Wechsel von Euro in Stablecoin oder SOL zu viel ab. ChatGPT-4 sagt dazu:

Zitat

Arbitrum ist eine Layer-2-Scaling-Lösung für Ethereum, die darauf abzielt, die Transaktionsgeschwindigkeit zu erhöhen und die Gebühren zu senken, während sie die Sicherheit von Ethereum beibehält. Sie verwendet eine Technik namens "Optimistic Rollups". Das bedeutet, dass Transaktionen außerhalb der Ethereum-Hauptkette (Mainnet) ausgeführt und später zu Ethereum hinzugefügt werden. Dies ermöglicht eine viel höhere Transaktionsdurchsatz als es auf der Ethereum-Hauptkette möglich wäre.

Die Idee ist, dass durch das Auslagern der Transaktionsverarbeitung auf eine zweite Ebene die Belastung der Hauptkette verringert wird, was wiederum zu schnelleren Transaktionen und niedrigeren Kosten führt. Optimistic Rollups nehmen dabei an, dass alle Transaktionen zunächst gültig sind und verwenden eine Herausforderungsperiode, in der Behauptungen über fehlerhafte Transaktionen angefochten werden können.

Arbitrum zielt darauf ab, eine einfache Umgebung für Entwickler zu schaffen, indem es vollständige Kompatibilität mit Ethereum ermöglicht. Entwickler können bestehende Solidity-Smart-Contracts ohne große Änderungen auf Arbitrum ausführen. Dies erleichtert die Migration von Projekten von Ethereum auf Arbitrum.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb Sophopt:

Arbitrum ist auch ein kleines Gebührensparwunder.

Die Risiken und Nebenwirkungen immer schön im Blick behalten. Für einen kurzen Geld Transfer sicherlich vernachlässigbar aber ich würde aktuell keinen Nennenwerten Geldbetrag für längere Zeit in diesen Layer 2 Netzwerken parken. Das sind im Grunde hochgradig zentralisierte Side Chains. Ich muss euch denke ich nicht erklären was das im Ernstfall für Folgen haben kann.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.