Jump to content

Teuer eingekauft - verkaufen?!


crypx
 Share

Recommended Posts

Vor dem großen Kursabfall vor ein paar Tagen hatte ich mir für 2000€ bei einem Kurs von 6325€ etwas BTC gekauft. Nach einigen Herzattacken bei einem zwischenzeitlichen Verlust von 500€ bin ich froh jetzt wieder im Plus zu sein. 

Was meint ihr? Sollte ich die eingekauften Btc wieder verkaufen, bevor es zum nächsten Kursabfall kommt? Wo ich bei 6325€ eingekauft hab, war wohl doch zu optimistisch ;)

Link to comment
Share on other sites

Die Frage ist ja, woran glaubst du und was willst du erreichen.

Bei kurzfristigen Trades wäre jeder Verkauf im Plus grundlegend in Ordnung - beachte aber die Steuer, welche dann anfällt !!!

 

Wenn du an Bitcoin glaubst, dann halte ihn und lache in einem Jahr, wenn du an dem gigantischen Kurszuwachs mit verdient hast ;)

Link to comment
Share on other sites

ich glaub die hölle hast du schon passiert. einen kurs von 10000 bis ende dieses jahres ist warscheinlicher.

allerdings frag ich mich, warum es weiter schnell nach oben geht. technischt ist der bitcoin absoluter müll.

anscheinend geniesst es ansehen im mainstream, weil es der erste anlaufpunkt ist. naja, ob es sich in zukunft ändern wird?

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Wir sind in einem riesen Hype.
Die Leute kaufen, weil sie sich weiter steigende Kurse erhoffen. So auch du.

Würden die Leute Bitcoin nur kaufen um damit zu bezahlen, wäre der kurs bei ca. 500 Dollar.

Wenn nun noch viele Leute Bitcoin kaufen wollen, dann geht der Kurs bis hmm... tja.

Der letzte Kursrücksetzer hätte evtl. bereits die Trendwende eingeläutet, wenn die Asiaten nicht so hoffnungslos optimistisch wären.
Solange auf bitfinex die Post abgeht, wird dein coin immer wertvoller. :)

Falls du ängstlich bist, schieb deinen 1/3 Coin auf eine Börse und aktiviere Stop-Loss.

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb CBHobs:

Würden die Leute Bitcoin nur kaufen um damit zu bezahlen, wäre der kurs bei ca. 500 Dollar.

Dann wuerde man mit 21 Mio. Bitcoins Waren im Wert von 10,5 Mio. USD hin- und hertauschen koennen.

http://www.goldreporter.de/200-billionen-dollar-wer-das-geld-der-welt-besitzt/news/16962/
=> Die Privathaushalte allein hatten 2011 85 Bio. USD ... also 85.000 Mrd. USD, das sind 85.000.000 Mio. USD.

Ich gehe einfach mal davon aus, dass der Bitcoin zumindest den Gegenwert des USD erreichen duerfte um als Weltwaehrung von Interesse zu sein (alle anderen Waehrungen der Welt lasse ich mal aussen vor).

Wenn ich nur mal von einem 1.000-fachen-Kurs des Bitcoins ausgehe, also 500.000 USD, dann kann ich Waren im Wert von 10.500 Mio. USD hin- und hertauschen, das ist immernoch weniger als 1.000stel dessen, was eigentlich benoetigt wird.

Das kann man nun drehen und wenden wie man lustig ist und kommt schnell auf noch groessere Zahlen.

Auch der andere Ansatz, den ich gerne nutze fuehrt zu hohen Prognosen:

40.000.000 Haushalte in Deutschland moechten gern 10.000 Euro in Bitcoin anlegen, ihnen stehen aber nur bestenfalls 1/5 der 21 Mio. Bitcoins zur Verfuegung.

40.000.000 Haushalte stecken je 10.000 Euro in insgesamt 4 Mio. Bitcoins - fuer die 10.000 Euro bekommt jeder Haushalt nur 0,1 Bitcoins => 100.000 Euro/Bitcoin.

 

... wie ich es auch drehe und wende ... der Kurs hat 6-stelliges Potenzial wenn ich vom unguenstigeren Fall ausgehe. tendenziell eher 7-stelliges Potenzial, aber das uebersteigt auch meine Vorstellungskraft.

Lass uns erstmal die 5-stelligen Kurse erreichen, dran gewoehnen und dann schauen wir weiter.

 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Jokin:

40.000.000 Haushalte in Deutschland moechten gern 10.000 Euro in Bitcoin anlegen, ihnen stehen aber nur bestenfalls 1/5 der 21 Mio. Bitcoins zur Verfuegung.

40.000.000 Haushalte stecken je 10.000 Euro in insgesamt 4 Mio. Bitcoins - fuer die 10.000 Euro bekommt jeder Haushalt nur 0,1 Bitcoins => 100.000 Euro/Bitcoin.

Die Rechnung ist schon beeindruckend. Aber die Werte sind halt aus der Luft gegriffen.
Die Deutschen legen nicht einmal 1% des Durchschnittsvermögens in spekulative Anlagen.
Damit bleibt zwar immer noch eine gigantische Summe, die wird aber nicht komplett in Bitcoin fließen.

Bitcoin als Weltwährung ist auch etwas optimistisch. Dafür hat er einfach zu viele technische Mängel.

Wahrscheinlicher ist, dass Bitcoin demnächst durch eine alternative Cryptowährung ersetzt wird.
Wann? Sobald der aktuelle Hype beendet ist. In ein paar Monaten wird vermutlich neu sortiert.

Es kann natürlich sein, dass Bitcoin in Zukunft viel stärker akzeptiert wird. Ich frage mich nur, wo?
Derzeit geht die praktische Anwendung gegen null. (Relativ zum Wert gesehen.) Oder hast du schon mal etwas mit Bitcoin bezahlt?

Wer zahlt auch mit Bitcoin, wenn er hofft, dass sein Geld morgen das doppelte wert ist?
Langfristig ist der irre Hype ist eher schädlich als fördernd.

Edited by CBHobs
Link to comment
Share on other sites

Das derzeitige Skalierungsgerangel zeigt mir, dass Bitcoin noch in den Kinderschuhen steckt.

Die weltweite Aufmerksamkeit der Regulierungsbehoerden zeigt mir, dass der Bitcoin ernstgenommen wird.

Die technischen Maengel von heute werden mit der Zeit behoben, lass mal noch zwei Jahre ins Land ziehen.

Derzeit ist der Bitcoin mehr als hoch spekulativ, aber mit zukuenftigen ETF und anderen Finanzprodukten wird sich das einpendeln.

Mag sein, dass nur 1% des Durchschnittsvermoegens in spekulative Anlagen fliessen, vielleicht sind es auch 5% - falls Du halbwegs zustimmend nickst, findest Du schon wieder meine Annahme der "10.000 Euro": http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/deutsche-bundesbank-studie-durchschnittsvermoegen-bei-200-000-euro-a-1083419.html

... so sehr meine Zahlen aus der Luft gegriffen sind, ich hab sie sehr bewusst und nachvollziehbar gewaehlt.

Selbst wenn ich noch vorsichtiger ragehe und einfach mal Deine 1% nehme, dafuer aber davon ausgehe, dass so ein mickriger Staat wie Deutschland nie ueber 1/5 der Bitcoins verfuegen kann, sondern eher nut 1/5 davon (somit max. 1 Mio. BTC), dann komme ich schon wieder auf 100.000 Euro Kursziel :-)

Ich kann mir meine Milchmaedchenrechnung drehen und wenden und ich komme doch immer wieder auf einen 6-stelligen BTC-Kurs.

Was jedoch sicher jeder erkennt: Die Nachfrage nach Coins, also die Neuregistrierungen an den Boersen liegt mit Sicherheit hoeher als die neu generierten Bitcoins - die naechste Halbierung des Rewards wird ziemlich zuegig zu einer weiteren Verknappung und zu hoeheren Kursen fuehren.

Das Ganze wird durch die Deflation verstaerkt - die HODLer wollen ihre Coins nicht abgegeben, weil sie auf hoehere Kurse spekulieren. Und sie werden sie auch bei einer Kurs-Halbierung nicht auf den Markt werfen, denn Panik kennen HODLer nicht, die bei 1/4 des Kurses eingestiegen sind und schon so manche Kurs-Einbrueche einfach ausgesessen haben.

... 100.000 Euro noch bevor das Jahr 2020 angebrochen ist - es wird so kommen.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.