Jump to content

Einige Anfänger Fragen zu Wallets


grhansolo
 Share

Recommended Posts

Hallo,

ich habe einige Fragen zu Wallets, vielleicht könnt Ihr mir behilflich sein:

1.) Im Internet wird immer wieder behauptet, dass man größere Beträge auf jedenfall in einer Hardware Wallet speichern sollte, weil diese am sichersten ist. Bezieht man Sicherheit auf das Thema Hacking, so ist eine Hardware Wallet natürlich sicherer als eine eine Web-Wallet. Bezieht man Sicherheit allerdings auf das Thema verlieren oder beschädigen, so ist eine Hardware Wallet meines Erachtens unsicherer eine eine Web-Wallet. Eine Web-Wallet kann ich ja nicht verlieren oder beschädigen. Eine Hardware Wallet hingegen kann ich verlieren und auch beschädigen. Wenn ich eine Hardware Wallet verliere oder beschädige dann war es das mit meinem Kryptowährung Guthaben. Aus diesem Grund bin ich unsicher ob ich für größere Beträge besser eine Web-Wallet oder eine Hardware-Wallet wähle. Was ist aus Eurer Sicht die bessere Lösung?

2.) Es gibt ja Wallet Anbieter die mehrere Bereiche abdecken. Electrum z.B. bietet Desktop-Wallets und Mobil-Wallets. Im Internet wird behauptet, dass Desktop-Wallets sicherer als Mobil-Wallets sind. Diese Behauptung kann ich nicht nachvollziehen. Habe ich einen Electrum Account, so gibt es ja Zugangsdaten die ich sowohl für den Desktop-Wallet als auch für den Mobil-Wallet von Electrum verwenden kann. Wenn ich für beide die gleichen Zugangsdaten habe kann ich nicht nachvollziehen wie eine Desktop-Wallet sicherer sein soll. Könnt Ihr mir in diesem Kontext erklären, warum eine Desktop-Wallet sicherer als eine Mobil-Wallet sein kann obwohl für beides die gleichen Zugangsdaten verwendet werden?

3.) Gibt es eigentlich einen Anbieter, der alle Wallettypen (Mobil-Wallet, Online-Wallet, Desktop-Wallet, Paper-Wallet) gleichzeitg abdeckt?

4.) Gibt es einen Wallet Anbieter den Ihr mir besonders empfehlen könnt. Auf der Seite bitcoins.org werden ja zahlreiche Anbieter für die verschiedenen Bereiche gelistet. Ich habe absolut keine Ahnung welcher Wallet Anbieter der beste für mich ist. Wie entscheide ich das denn am  besten?

5.) Würdet Ihr für jede Kryptowährung ein eigenes Wallet empfehlen oder sollte man alle Kryptowährungen in einem Wallet verwalten?

Edited by grhansolo
Link to comment
Share on other sites

vor 45 Minuten schrieb grhansolo:

Wenn ich eine Hardware Wallet verliere oder beschädige dann war es das mit meinem Kryptowährung Guthaben.

Aus diesem Grund musst Du Dir den Seed merken, abspeichern, ausdrucken oder was auch immer, aber den darfst Du nie verlieren - die Hardwarewallet ist unwichtig dabei, da Deine Coins in der Blockchain liegen (genaugenommen: Die Transaktion ist in der Blockchain und mit Deinem Seed werden die PrivateKeys erreichnet um auf Dein Guthaben zuzugreifen).

vor 47 Minuten schrieb grhansolo:

Könnt Ihr mir in diesem Kontext erklären, warum eine Desktop-Wallet sicherer als eine Mobil-Wallet sein kann obwohl für beides die gleichen Zugangsdaten verwendet werden?

Electrum hat eine Online-Wallet?

https://electrum.org/#home

... ich sehe nur einen Download. 

Lade Dir Electrum auf Deinen Desktop, erzeuge Deine Wallet. 

Und wo auch immer Du eine Electrum-Onlinewallet gefunden hast, benutze sie nicht. 

vor 50 Minuten schrieb grhansolo:

Gibt es eigentlich einen Anbieter, der alle Wallettypen (Mobil-Wallet, Online-Wallet, Desktop-Wallet, Paper-Wallet) gleichzeitg abdeckt?

Ja, den wird es sicher geben, allerdings sind dann Deine Daten im Internet und somit alles andere als sicher.

PrivateKeys gehören nicht in das Internet - die gehören auch nicht auf Mobiltelefone, da Du sie in der Regel nicht aus der App auslesen kannst - daher: Wallet nur auf Desktop, wenn da größere Beträge drauf liegen.

Auf dem Mobiltelefon gehören nur kleine Beträge ... so klein wie Du sie auch als Bargeld in Deine  Brieftasche stecken würdest. Die Desktop-Wallet ist Deine Matratze zu Hause und eine Hardwarewallet ist Dein Safe zu Hause.

vor 52 Minuten schrieb grhansolo:

Gibt es einen Wallet Anbieter den Ihr mir besonders empfehlen könnt.

Electrum.org ... hat die größte Nutzergemeinde und da wird Dir am schnellste geholfen.

vor 53 Minuten schrieb grhansolo:

Würdet Ihr für jede Kryptowährung ein eigenes Wallet empfehlen oder sollte man alle Kryptowährungen in einem Wallet verwalten?

Ich mache das abhängig vom Wert in meinem Bestand.

Bitcoins macht bei mir so viel aus, dass ich mir einen eigenen Computer für die Bitcoin-Verwaltung gekauft habe. Da kommt keine andere Wallet drauf, denn jede Wallet bietet Hackern die Möglichkeit mir meine Bitcoins zu stehlen - denn der gute alte Spruch gilt heute umso mehr: "Nur Idioten rauben eine Bank aus, wer schlau ist gründet eine" ... so ist das auch mit den Wallets, wer schlau ist, der erstellt eine und nutzt diese um die Bitcoins zu klauen.

Aus diesem Grund ist das bei mir sehr einfach:

Bitcoins liegen in Electrum - nur was ich zum Traden nutze, liegt online

Alles andere: Bleibt auf Online-Börsen liegen ... denn wenn mal jemand eine Börse hackt, dann nimmt er die Bitcoins mit, nicht den Rest.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich habe leider auch ein kleines Problem mit dem Transfer von Bitfinex zu meinem lightwallet.

Und zwar habe ich meine Iota von Bitfinex zum lightwallet gesendet, jedoch dabei wohl in meinem lightwallet die Adresse nicht mit dem Tangle verknüpft. Bei Bitfinex steht der Transfer auf bestätigt, ebenso ist finde ich ihn im iota explorer als bestätigt. Weiß mein light wallet nun dass diese Adresse zu meinem Seed gehört und diese taucht irgendwann bei mir mal auf, oder kann diese Adresse nun, samt den Iota´s nie zugeordnet werden? Kapier das leider echt nicht so ganz.

 

Bei Iota selbst schreiben die wie folgt:

"Eine im Wallet generierte Adresse sollte immer vor Verwendung mit dem Tangle verknüpft werden. Der Grund hierfür ist, dass das Wallet keine Account Informationen lokal speichert, sondern alle notwendigen Informationen aus dem Tangle abruft. Daher kann eine Adresse, die nicht mit dem Tangle verknüpft ist, zwar problemlos und sicher IOTA empfangen, diese werden aber nicht im Wallet zu sehen sein, da das Wallet die Adresse eventuell nicht mit deinem Account in Verbindung bringt"

 

Was bedeutet das jetzt für mich? Wenn die Iota nicht im Wallet zu sehen sind was passiert mit denen dann?

 Den Transfer habe ich bereits am Freitag gemacht, also sind jetzt auch schon 4 Tage vorbei.

 

Danke schon mal für Eure Hilfe.

 

MFG

Edited by fips1988
Link to comment
Share on other sites

Wäre dann folgende Lösung OK:

- Ein Desktop-Wallet bei Electrum für größere Beträge.

- Ein Mobil-Wallet bei Electrum für kleinere Beträge.

- Das Desktop-Wallet und das Mobil-Wallet von Electrum müssen unbedingt unabhängige Accounts mit unterschiedlichen Zugangsdaten sein, würde man nämlich für beide Accounts die gleichen Zugangsdaten nutzen wäre der Desktop-Wallet auch nichtmehr sicherer als der Mobil-Wallet.

Dann noch zwei Fragen:

1. Du schreibst "nur was ich zum Traden nutze, liegt online". Kann ich mit dem Guthaben auf einem Desktop Wallet nicht online traden?

2. Welchen Online-Wallet für das Traden würdest du denn empfehlen?

Link to comment
Share on other sites

Ich hab ja keine Wallet (den Software-Wallets trau ich überhaupt nicht, nachdem ich gelesen hab, was da Schindluder getrieben wird), hab mich aber trotzdem ein bisschen eingelesen, weil mich das Thema interessiert und evtl. für die Zukunft auch wichtig werden könnte.

Diese langen Codes, die man bei Transaktionen bekommt, sollte man ja entweder aufschreiben/ausdrucken (Paper Wallet) oder irgendwo speichern, wo Großteils kein Internet Zugriff hat (extern).

Nun gibt es Hardware-Wallets, die aber bei Amazon viel Geld (teilweise über 100 Euro) kosten. Würde es ein alter USB-Stick nicht auch tun, auf den man seine Codes und was auch immer Wallets so speichern wollen, draufspeichert? Und den USB-Stick immer brav vom PC abzieht, wenn er nicht in Verwendung ist.

 

Edited by 2much4u
Link to comment
Share on other sites

Bevor ich ein neues Thema aufmache, schließe ich mich mal hier an:

Das Thema Wallets ist für mich noch entscheidend vor dem Einstieg.

Gibt es ein Wallet, das alle TOP10 oder sogar TOP20 Währungen abdeckt?

All meine Rechercher hat bisher dazu geführt, dass ich zig verschiedene Wallets benötige, wenn ich beispielsweise in die komplette TOP10 der Währungen investieren möchte.

Dazu muss gesagt sein, dass ich nicht vorhabe besonders häufig zu handeln, sondern größtenteils erstmal kaufen und liegen lassen will.

Daher bin ich auch unsicher, wenn ich die Coins auf den jeweiligen Börsen liegen lassen soll (spart natürlich transaktionskosten).

 

Kann mir jemand was empfehlen?

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb grhansolo:

Dann noch zwei Fragen:

1. Du schreibst "nur was ich zum Traden nutze, liegt online". Kann ich mit dem Guthaben auf einem Desktop Wallet nicht online traden?

2. Welchen Online-Wallet für das Traden würdest du denn empfehlen?

1. Was in Deiner eigneen Wallet liegt, liegt nicht auf der Exchange ... Du kannst auch nicht bei Amazon mit dem Geld bestellen, was unter Deiner Matratze liegt. Das musst Du dann schon auf ein Online-Konto einzahlen.

2. Jede Exchange hat eine Wallet, ansonsten koenntest Du nicht traden.

vor 1 Stunde schrieb grhansolo:

- Ein Mobil-Wallet bei Electrum für kleinere Beträge.

Wozu? Es macht keinen Sinn mit einer Waehrung zu bezahlen bei der Du 10 Euro an Transaktionskosten bezahlst. Allein das Aufladen der Wallet kostet Dich dann 10 Euro ...

vor 1 Stunde schrieb 2much4u:

Diese langen Codes, die man bei Transaktionen bekommt, sollte man ja entweder aufschreiben/ausdrucken (Paper Wallet) oder irgendwo speichern, wo Großteils kein Internet Zugriff hat (extern).

Hmm, Du bekommst diese langen Codes nicht bei der Transaktion, sondern die sind schon vorher da.

Verwechsle bitte nicht die Transaktions-ID mit dem PrivateKey.

Ich rate JEDEM, dass er sich zuerst mit Seed, PrivateKeys, PublicKeys und TransaktionsIDs auseinander setzt bevor er irgendwas mit Wallets anstellt.

Danach MUSS unbedingt die Backup-Strategie erprobt werden. Dazu einfach mal einen komplett anderen Computer nehmen und schauen wie man an seine Bitcoins wieder heran kommt.

vor 1 Stunde schrieb 2much4u:

Nun gibt es Hardware-Wallets, die aber bei Amazon viel Geld (teilweise über 100 Euro) kosten. Würde es ein alter USB-Stick nicht auch tun, auf den man seine Codes und was auch immer Wallets so speichern wollen, draufspeichert? Und den USB-Stick immer brav vom PC abzieht, wenn er nicht in Verwendung ist.

Wenn Du weisst was Du tust, dann tut es auch ein einfacher USB-Stick.

... sollten 100 Euro fuer Dich "viel Geld" sein, dann lohnt es sich fuer Dich nicht wirklich eine Hardwarewallet zu nutzen.

vor 1 Stunde schrieb ralfster16@gmx.de:

Gibt es ein Wallet, das alle TOP10 oder sogar TOP20 Währungen abdeckt?

Es ist die Bequemlichkeit der User, die Bitcoin-Dieben in die Haende spielen. Bitte werde nicht bequem und befasse Dich mit der korrekten Trennung von wertvollen Coins und dem Rest.

vor 1 Stunde schrieb ralfster16@gmx.de:

Daher bin ich auch unsicher, wenn ich die Coins auf den jeweiligen Börsen liegen lassen soll (spart natürlich transaktionskosten).

Ich hab alles ausser Bitcoins auf Onlineboersen ... es sind die Bitcoins auf die es Hacker abgesehen haben, nicht auf Ripple, LTC oder ETH ... daher sollte man Bitcoins entsprechend gut schuetzen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Quote

Ich hab alles ausser Bitcoins auf Onlineboersen ... es sind die Bitcoins auf die es Hacker abgesehen haben, nicht auf Ripple, LTC oder ETH ... daher sollte man Bitcoins entsprechend gut schuetzen.

Aus welchem Grund sollten Hacker nicht Ripple, LTC oder ETH klauen wollen. Das ist doch genauso Geld.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb grhansolo:

Aus welchem Grund sollten Hacker nicht Ripple, LTC oder ETH klauen wollen. Das ist doch genauso Geld.

Wer einen hack plant, wird sich nur auf eine einzige Blockchain konzentrieren und sich nicht um mehrere gleichzeitig kuemmern. Und Bitcoin ist nunmal am lukrativsten.

vor 27 Minuten schrieb Newera123:

Ist bei vergangenen Hacks wie beispielsweise Bitfinex tatsächlich nur BTC gestohlen worden und ETH etc sind liegen geblieben ? :o

Ja, nur BTC.

Und die wurden den Usern vollstaendig erstattet.

... der naechste Bitcoin-Verlust aus Blockchain-Wallets sieht anders aus, die User haben ihre Coins von der Boerse geholt weil sie ihnen zu unsicher schien und schwupp weg sind sie.

Und nochmal: Bitcoins sind verdammt viel Geld wert - Hacker lassen sich immer neue Tricks einfallen um ahnungslose User um ihre Bitcoins zu bringen. Wer sich nicht ausreichend mit der Technologie auseinandersetzt und einfach nur seine Bitcoins in einer Wallet sichern will, laeuft viel eher Gefahr um seine Coins gebracht zu werden als User, die ihre Coins einfach bei den Boersen liegen lassen.

Bitte, bitte setzt Euch mit der Technik auseinander.

  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Quote

Bitcoins macht bei mir so viel aus, dass ich mir einen eigenen Computer für die Bitcoin-Verwaltung gekauft habe.

Auf diesem Computer hast du dann vermutlich die Electrum Online Wallet installiert richtig?

Was ich nicht verstehe:

Dieser Computer ist doch mit dem Internet verbunden, durch die Verbindung mit dem Internet ist der private Schlüssel ja auch Online verfügbar. In diesem Kontext ist eine Desktop-Wallet doch nicht sicherer als eine Mobil-Online oder eine Web-Wallet. Da Dein PC mit dem Internet verbunden ist ist Dein privater Schlüssel ja auch bei Deiner Desktop-Wallet online verfügbar. Ich kann hier nicht erkennen wo die größere Sicherheit der Desktop-Wallet sein soll, wenn der PC auf welchem diese installiert ist, mit dem Internet verbunden ist, es sein denn der Computer ist nicht mit dem Internet verbunden?

Häufig werden Hardware Wallets als die sicherste Variante empfohlen, weil der private Schlüssel hier auf dem speziellen Stick (z.B. Ledger Nano S) gespeichert ist. Um Transaktionen zu bestätigen muss man Tasten am Hardware Wallet bestätigen. Aus welchem Grund hast du Dich für eine Desktop-Wallet und nicht für eine Hardware-Wallet entschieden. Eine Hardware Wallet ist doch viel sicherer?

Was ich ziemlich blöd finde ist das der Ledger Nano S kein IOATA unterstützt. Gibt es Hardware Wallets die alle gängigen Kryptowährungen unterstützen?

Link to comment
Share on other sites

vor 49 Minuten schrieb grhansolo:

Auf diesem Computer hast du dann vermutlich die Electrum Online Wallet installiert richtig?

Auf diesem Computer ist die Electrum-Desktop-Wallet.

vor 49 Minuten schrieb grhansolo:

Dieser Computer ist doch mit dem Internet verbunden, durch die Verbindung mit dem Internet ist der private Schlüssel ja auch Online verfügbar.

Auf diesem Computer liegt die wallet.dat - ohne mein Electrum-Passwort kann da niemand was mit anfangen. Bei der Mobil-Wallet komme ich in der Regel nicht an meine PrivateKeys ran (breadwallet zumindest nicht) und eine Online-Wallet, die nicht direkt zu einer Exchange gehört sollte man überhaupt nicht nutzen.

vor 51 Minuten schrieb grhansolo:

Aus welchem Grund hast du Dich für eine Desktop-Wallet und nicht für eine Hardware-Wallet entschieden.

Ich habe für mich entschieden, dass ich meinen Computer selber ausreichend gegen Malware und Viren schütze und somit keine Wallet brauche, die mich genau davor schützt.

Daher hab ich mich mit einem Ledger noch gar nicht weiter auseinander gesetzt.

Ich mag es in Electrum, dass ich jede Adresse mit einem Kommentar versehen kann und diese schön einfach verwalten kann, den PrivateKey incl. QR-Code angezeigt bekomme und so meine Weihnachtskarten basteln kann. (zu Weihnachten verschenke ich Satoshis, die auf meinen eigenen Adressen liegen damit diese bei Geschenkverlust nicht verloren sind)

Auf diese Weise kann ich einfach Backups durch Key-Exports machen (die liegen dann natürlich auf einem verschlüsselten USB-Stick)

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Quote

Ich habe für mich entschieden, dass ich meinen Computer selber ausreichend gegen Malware und Viren schütze und somit keine Wallet brauche, die mich genau davor schützt.

Ich bin überzeugter Linux Nutzer, Schadsoftware ist für mich demach weniger gefährlich. Trotzdem würde ich mich nicht auf ein Hot-Wallet, wie du es verwendest, verlassen. Ob das sicher genug bei größeren Beträgen ist, ich möchte dieses Risiko nicht eingehen und schaffe mir lieber einen Cold-Wallet in Form eines Hardware-Wallets an.

Im Artikel:

https://www.hardware-wallets.de/wallets-fuer-kryptowaehrungen/

steht folgendes:

Quote

Dabei sind Hot Wallets all jene Wallets, die mit dem Internet Internet verbunden sind oder auf einem Gerät laufen, welches Internet Zugang hat. Dazu zählen also beispielsweise folgende Wallets: Software Wallets wie Electrum Wallet Apps für Dein Smartphone wie GreenBits Online Wallets wie MyEtherWallet oder blockchain.info Börsen, die Kryptowährungen für Dich aufbewahren, beispielsweise bitstamp oder coinbase Diese Wallets stellen ein hohes Risiko für deine Coins dar. Das liegt daran, dass Du entweder gar nicht selber im Besitz der privaten Keys bist oder diese in die Hände von Hackern gelangen könnten, die über die Internetverbindung eine Sicherheitslücke ausnutzen. Große Mengen an Kryptowährungen sollte man also niemals in Hot Wallets verwahren, dies wäre ein fundamentales Sicherheitsrisiko. Viel eher sollte man Hot Wallets als Geldbörse betrachten, in denen man in der Regel maximal wenige hundert Euro aufbewahrt.

 

Edited by grhansolo
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.