Jump to content

Als blutiger Anfänger an Ripple kommen?!


meinereiner

Recommended Posts

Hallo,

nach nunmehr 3 Tage mit Lesen bin ich nur noch verwirrter, wie ich an Ripple kommen kann.

Eigentliches Ziel ist der Erwerb von lächerlichen 100 Ripple, die dann in ein Hardware- oder Paperwallet kommen sollen.

Kein Trading, kein Verleih an irgendwelchen Börsen oder Sonstiges.

Mein bisher erfolglosen Versuche:

Coinbase: Die Verifizierung funktioniert um`s Verrecken nicht. <- Wird zwar überall hochgelobt, aber scheint in Deutschland gar nicht legal zu sein?

Bei Bitstamp und Gatehub das gleiche Spielchen, es geht einfach gar nix.

Der Ansturm scheint enorm zu sein, da wohl jetzt jeder (wie auch ich) ein Stück vom Kuchen abhaben möchte...

Aber ich will ja gar nix mit Bitcoin zu tun haben und eigentlich nur ein paar Euros in Ripple umtauschen.

Kann mich mal einer von Euch Profis ein bisschen auf die Richtig Spur bringen?

 

Viele Grüße

Link to comment
Share on other sites

Mir gings vor ein paar wochen ebenso, jede Antwort erzeugt eigentlich weitere Fragen :lol: aber mittlerweile versteh ich alles ein wenig besser dank viel Hilfe. Ich kann es dir von meiner Anfängersicht vielleicht erklären so wie es mir auch erklärt wurde.

Du müsstest eigentlich erstmal Bitcoin (BTC) kaufen und mit denen kaufst du dir ann Ripple (XRP).

Also ich habe mich einfach bei Bitcoin.de registriert, dann musst ich die Verifizierung durchlaufen, ist ganz normal. Ein konto bei der Fidorbank wurd mir auch angeboten, habe ich aber abgelehnt, da erscheint immer, auch beim einloggen, so eine Zusatzvereinbarung die man akzeptieren KANN, nicht muss. Damit eröffner man dann ein Konto bei der fidorbank welches z.b. einen Expresskauf möglich macht, geht also schneller etwas zu kaufen. Aber ich brauch das nicht, ich mache ja in Coins damit ich eben KEINE Bank dazwischen habe.

Sobald das erledigt ist, aktivierst du die 2FA (Zwei Faktor Authentifizierung). Das kannst du in den Einstellungen deines Profiles machen. Dazu benötigst du eine APP namens Authy auf deinem Handy. Bei bitcoin.de wird dir ein QR-Code angezeigt und eine Nummer, eine lange Nummer. Die schreibst du dir auf oder druckst dir die Seite mit QR-Code und Nummer aus. Vielleicht auch mehrfach. Gut weglegen!!! Ohne die kommst du nirgends ran im Notfall!! Mit der APP scannst du dann den QR-Code, ab dann erzeugt die APP ständig neue Codes, diesen Code musst du dann immer beim einloggen zusätzlich eintippen, erst mit email und Passwort, danach mit dem Code.

So, also wenn du dann dort bei Bitcoin.de alles erledigt hast, dann kaufst du dir BTC, für deine angesprochenen 100 euro ungefähr. Das ist ein Marktplatz, da bieten Leute ihre Coins an, mit genau 100 euro wirste vielleicht grad nix finden, aber sicherlich irgendwo in diesem bereich ein Angebot. Da klickst du auf KAUFEN, kannst dir das vorher nochmal anschauen, da steht auch immer der hochgerechnete Kurs bei für das jeweilige angebot. Eine grössere Menge Coins ist natürlich günstiger als eine kleine Menge. Kennst ja von ebay-Händlern auch, Mengenrabatt sozusagen.

Wenn du dann deine Menge gekauft hast bekommst du die Bankverbindung und alles von dem Verkäufer angezeigt, da musste den Kaufpreis an den überweisen. Wenn du das getan hast, dann klickst du noch die Bestätigung an das du bezahlt hast. Das musst du innerhalb 60 Minuten machen!! Sonst wird der Kauf automatisch ungültig, das macht sich nicht gut für deinen Vertrauenslevel, so ähnlich gibt es da auch ein Bewertungssystem wie bei ebay.

Ja je nachdem wie schnell deine Bank ist und die des Verkäufers so kommen dann die Coins auf dein Konto (deine Wallet) bei Bitcoin.de, dauert manchmal nur Stunden wenn jemand bei der gleichen Bank ist wie du, kann auch zwei tag dauern wenn es eine ganz andere Bank ist.

Dann brauchst du eine Börse, ich kann jetzt nur von Binance erzählen, die sind aber auch wirklich sehr gut. Da musste dich einfach registrieren. auch da aktivierst du sofrt wenn alles erledigt ist die 2FA, so wie vorher auch bei Bitcoin.

So dann schaust du bei Bitcoin auf der Seite oben im Menü etwa in der Mitte, da ist ein Punkt der etwas unglücklich "Mittel" heisst. Oder englisch "Funds". Da gehste auf den oberen Menüpunkt "Einzahlungen / Auszahlungen" bzw. englisch "Deposit / Withdrawals".

Da steht dann schon eine Zeile mit Bitcoin. Dahinter klickst du auf "Einzahlung" bzw. "Deposit". Auf diese Weise deponierst du dort deine bei Bitcoin.de erworbenen Bitcoin. Dazu klickst du wie gesagt auf Deposit / Einzahlung. Dann tauchst darunter eine Zeile mit einer Empfängeradresse auf, die ist sehr lang aus Zahlen und buchstaben. Die kopierste erstmal.

Anschliessend gehst du bei Bitcoin.de auf "Auszahlungen", steht auch im Menü oben rechts drin, dieser Orangene Button den man leicht übersieht weil man die Schrift schlecht lesen kann.

Dort wählst du dann "Auszahlung" und gibst dort in das Feld die Empfängeradresse ein die du von Binance kopiert hast.

Fertig. Dauert ein zwei Stunden dann sind die Coins bei binance. Von da an kannst du bei binance oben links auf "Börse" bzw. "Exchange" klicken und in der ansicht Basic oder Advanced siehst du dann die coins. Da ist dann oben eine Liste, klickste drauf und dann kommt eine ganze Latte an coins. Such dir welche aus, geh unten in den bereich der grünen Schaltfläche "Kaufen" bzw. buy, gib ein wieviel du kaufen willst, ab dafür.

Das wars. Die Coins landen dann in dem Wallet das du bei Binance automatisch hast.

 

Wichtig!

Bei Bitcoin sind die Gebühren für ein versenden der Coins enorm hoch, 11 euro pro Transaktion!! Wenn du stattdessen ETH kaufst ist es viiieeeel billiger. ABER..ich weiß jetzt echt nicht mehr ob bei Binance auch automatisch ein ETH-Wallet angelegt wird, für Bitcoin ja, aber für ETH weiß ich es jetzt echt nicht mehr.

Du kannst dich vor dem Kauf ja erst noch bei Binance registrieren und schauen ob ETH da auch gleich drinsteht. Der Vorgang zum transferieren ist derselbe. Nur das du dafür dann die ETH-Adressen bei Bitcoin.de und binance verwenden musst. NIEMALS BTC auf ein ETH-Konto oder RIPPLE auf ein BItcoinkonto senden!! Dann sind sie im schlimmsten Falle futsch. lieber dreimal die langen Adressen kontrollieren bevor es falsch läuft. Und immer drauf achten das du beim einen eine Absender- und beim anderen eine Empfängeradresse auswählst!

 

Hier ein super video zu Binance, da wird es hervorragend erklärt.

 

Edited by battlecore
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Warum eigentlich Ripple? Ist eine ernst gemeinte Frage - ich war bis jetzt immer ganz abgeneigt ggü. Ripple, da nicht dezentral und viele versprechen bisher nicht eingelöst wurden (sprich das einfrieren von Coins). Ripple hat für mich eine Daseinsberechtigung wie zB. Bytecoin...

Link to comment
Share on other sites

Naja, auch Ripple steigt, warum nicht mitnehmen?

Ich persönlich würde mich auch nicht auf einziges Coin verlassen. Aber als Anfänger isses auch eine gute Übung bevor man sich einfach so draufstürzt und alles kurz und klein kauft. Er wird ja sehen welche Coins gut abgehn und welche hier von vielen anderen auch genutzt werden.

Link to comment
Share on other sites

Wow, vielen Dank für eure schnellen Rückmeldungen und vor an battlecore für die wirklich super geschriebene Einführung!

Werde ich mich dran halten!

Eine Frage noch hierzu: Ich treffe Weihnachten einen Kumpel aus Österreich. Laufe ich da Gefahr unter irgendwelche Beobachtung zu kommen, wenn ich mit von ihm einen Bitcoinbon mitbringen lasse?

Die rechtliche Situation ist für mich absolut undurchsichtig und ich möchte mir nicht die Zukunft durch Unachtsamkeit verbauen. Gerade weil man liest, dass die EU ja Gesetze verschärfen will.

 

Warum gerade Ripple:

Einfach ein Gefühl aus dem Bauch raus und ich habe diesmal keine Lust mir hinterher wieder vor Wut in den Allerwertesten zu beißen.

Ist mir jetzt mit letsbuyit.com um die Jahrtausendwende so gegangen und auch mit der Anmeldung für ein Gewerbe 2009 um selber zu minen *grml*...

Will wirklich nur einen kleinen Betrag investieren, der mich bei Verlust nicht in den Ruin treibt und dann einfach mal beobachten, inwieweit mein Uringefühl diesmal stimmt :)

Link to comment
Share on other sites

Ein Bitcoinbon? So einen Gutschein zum einlösen oder so?

Da sollte wohl nix gegen sprechen. Du lässt dir de Bon ja wohl online auf deine Walletadresse übertragen nehm ich an. Das ist dann eigentlich vollkommen egal wo man das alles macht.

Das es solche Bons überall zu kaufen gibt ist mir entgangen, da sind die Österreicher wohl weiter wie wir.

Die neue EU-Regelung die jetzt beschlossen ist und warscheinlich in 1-1,5 Jahren umgesetzt wird interessiert uns hier vermutlich soviel wie ein kalter Furz hoch oben in den Alpen. Es geht darum das man sich vollständig ausweisen muss wenn man Coins kauft und verkauft. Also vollständig verifiziert undso. Und Banken müssen grössere Beträge an das Finanzamt melden.

Was hat sich also dann geändert? Goarnix. Vollständig ausweisen muss man sich sowieso wenn man Coins kaufen will, das Bankkonto wird verifiziert, das ist Minimum und das reicht für Leute wie uns ja auch völlig aus, denn damit ist der Handel auf..ich glaub 2500 Euro pro Jahr begrenzt. Oder 2500 Bitcoin? Steht bei Bitcoin.de drin. Will ich mir Bitcoi auf mein Konto zurückgeben lasse, muss ich mich aber Vollständig verifizieren mit Ausweiskopie und bla.

Also, völlig egal was die da in der EU regeln wollen. Da dachten die alten Herren in Brüssel und die Lobbyisten der Banken mal wieder sie wären modern und uns allen weit voraus. Haben sich gedacht jetzt machen sie den Sack zu und schnappen sich gleich den ganzen Kuchen. Die alten Kalkeimer.

Zudem, was interessiert so ein Unfug denn die Handelsplätze in Asien wo wir gerne handeln? Das interessiert die ja mal sowas von garnix was die in Brüssel regeln wollen.

Und was hindert uns daran einfach mit anderen Leuten Coins gegen Geld zu tauschen? Wenn du mir 1 Bitcoin gibst, dann geb ich dir Geld dafür. Das ist ne Sache zwischen uns, wie ein Auto kaufen oder bei ebay Kleinanzeigen irgendwas. Wer will das verhindern und regulieren? DAS GEHT NICHT. Das ist nicht regulierbar solange sich noch mehr als eine Person gleichzeitig an einem Ort aufhalten dürfen. Stichwort Forentreffen oder Stammtisch.

Habs gestern auch schon woanders geschrieben,

Diese Regelung ist genauso hilflos und nutzlos wie die "Baumarktregulierung" vor einigen Jahren. Da wurde versucht das Heimwerken komplett, also wirklich vollständig zu verbieten und als Schwarzarbeit unter Strafe zu stellen. Man sollte in seinem eigenen Haus oder Wohnung kaum noch einen Nagel in die Wand hauen dürfen um ein Bild aufzuhängen. Man sollte dann für ALLES, wirklich ALLES, einen Handwerker beauftragen. Das ist so kläglich gescheitert das es schon den Touch von Comedy hatte.

Edited by battlecore
Link to comment
Share on other sites

Am 18.12.2017 um 19:42 schrieb meinereiner:

Eigentliches Ziel ist der Erwerb von lächerlichen 100 Ripple, die dann in ein Hardware- oder Paperwallet kommen sollen.

Ohne große Verifizierung bei LiteBit kaufen und direkt auf eine Wallet schicken. Mindestvolumen beträgt aber 100 EUR. Je nach Kurs musst du also etwas mehr als 100 Ripple kaufen.

 

Edited by Drayton
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Nach fast 3 Wochen (ich schäme mich) mal eine kleine Rückmeldung und auch ein Dank für die super Unterstützung hier im Forum!

In diesen 3 Wochen haben mir einige Beiträge hier wirklich enormen Wissenzuwachs beschert und auch die Augen geöffnet, was Fiatgeld eigentlich ist (entweder hab ich da in der Schule nicht aufgepasst, oder der Goldstandard ist unter den Tisch gefallen). 

Es hat mithilfe der Bitcoinbons super geklappt und daraus ist ein in Euren Dimensionen winziges Portfolio im kleinen dreistelligen Bereich aus Ripple, Iota, Ethreum (eigtl. nur als Transportwährung) und Bitcoin geworden.

Mittlerweile zeigt Cointracking ein Plus von ca. 30% und alle Beteiligten sind mehr als Glücklich :)

Mal gucken, was dann in einem oder mehreren Jahren daraus geworden ist, vielleicht wirds ja ein kleiner Wochenendtrip o.Ä...

 

Die derzeit rapide steigende Marktkapitalisierung des gesamten Kryptobereichs und die hier von einigen Neueinsteigern an der Tag gelegte Sorglosigkeit bereiten mir jedoch ein bisschen Bauchschmerzen.

Ich selbst bin zwar gerade was Finanzen/Steuern und Recht angeht keine große Leuchte, möchte mich jedoch soweit es geht in einem rechtssicheren Bereich bewegen und auch einigermaßen begreifen was ich da eigentlich mache.

Dazu bietet Ihr hier massig Informationen, man muss nur bereit sein sie auch zu lesen.

Auch ich bin wahrscheinlich nur aufgrund der Dienstmädchenhausse hier gelandet, werde aber in Zukunft den Kryptomarkt soweit zeitlich möglich aufmerksam verfolgen. Die Ideologie hinter dezentralem (ja ich weiß gerade das ist Ripple nicht) und virtuellem Geld ist wesentlich verlockender, als das derzeitige System.

Hierzu zwei nette Videos von einem mMn großen Geist unserer Zeit:

 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.