Jump to content

pauli

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    346
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

148 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über pauli

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

765 Profilaufrufe
  1. Hallo, ich denke bei dir liegt es noch im normalen Bereich mit dem Gerümpel. Ich selbst arbeite im Bereich Abfall/Wertstoffentsorgung in einer 100 000 Einwohner Stadt. Wenn du wüsstest welche Mengen die Bürger täglich anschleppen. Oft auch ganze Haus und Wohnungsräumungen, auch nach Todesfällen. Zudem wird bei Umzügen eher neu eingerichtet, alte Möbel gleich entsorgt. Besonders krass sind Messiewohnungen und auch traurig. Man fragt sich, wie konnte der Mensch so leben. Beispiel: Eine Frau musste die Wohnung ihres Vaters räumen, in der 3 Zimmerwohnung, Keller und Dachabteilen waren über 100 m³ Papier, Holz, Möbel, Elektrogeräte und Müll gesammelt worden. Ich maches es so. Kaufe ich mir was Neues wird nichts Altes mehr in den Keller geschleppt sondern entweder gleich entsorgt oder erstmal in den Flur gestellt. So sehe ich jeden Tag, das muss weg! Nur von meinen Mountainbikes/Rennrädern kann ich mich nicht trennen, mittlerweile 8 Stück + unzählige Ersatzteile. Mein Keller ist sozusagen eine eingerichtete Fahrradwerkstatt. 😎 Gruß Pauli
  2. Scheint ein Problem mit dem Zertifikat zu sein... www.binance.je verwendet ein ungültiges Sicherheitszertifikat. Dem Zertifikat wird nicht vertraut, weil es vom Aussteller selbst signiert wurde. Fehlercode: MOZILLA_PKIX_ERROR_SELF_SIGNED_CERT Na ja, mal abwarten. Aber warum ging es gestern? Gruß Pauli
  3. 68.0.2 (64-Bit) mit Win10 Gerade mal mit dem Handy probiert, auch hier geht es nicht. Vielleicht ein temporäres Problem.... Gruß Pauli
  4. https://www.binance.je/enHallo, nachdem ich mich bei binance.je endlich erfolgreich verifiziert habe kann ich nicht mehr auf die Seite zugreifen.🙄 Kein Verbindungsversuch unternommen: Mögliches Sicherheitsproblem Firefox hat ein mögliches Sicherheitsrisiko erkannt und daher https://www.binance.je/en nicht aufgerufen, denn die Website benötigt eine verschlüsselte Verbindung. https://www.binance.je/en verwendet eine Sicherheitstechnologie namens "HTTP Strict Transport Security (HSTS)", durch welche Firefox nur über gesicherte Verbindungen mit der Website verbinden darf. Daher kann keine Ausnahme für die Website hinzugefügt werden. Gestern ging es noch problemlos. Anderer Browser, gleiches Problem Gruß Pauli
  5. Hallo, ich habe seit einigen Wochen auch einen Account bei NEXO. Mir geht es aber nicht um die Kredite, ich möchte die Zinsen. Nach vielen Recherchen sehe ich das durchaus skeptisch. Testweise habe ich mal BTC (kleiner 4 stelliger € -Betrag ) transferiert und wieder ausbezahlt. Hier gab es keine Probleme oder Verzögerungen. Allerdings gibt es 8 % Zinsen ja nur auf Euros, die muss man allerdings auf ein Konto einer Litauischen Bank überweisen, Mister Tango. Kein vertrauenserweckender Name für eine Bank😱 Woher kommen jetzt diese 8 % Zinsen wenn man vom Kreditnehmer nur 8 % nimmt? Diese 8 % für den Kreditnehmer gibt es nur wenn er seinen Kredit in Nexo Token zurückbezahlt, ansonsten löhnt er bis zu 30 %. Was fast wieder nah am Wucher ist. Die Macher dahinter sind aber durchaus erfolgreich. Nexo ist nur eine von mehreren Firmen. Als Fazit: Skeptisch bin ich nach wie vor. Ich werde aber trotzdem mal den Mindestbetrag dorhin überweisen, zumindest wenn meine Bank das überhaupt zulässt, wegen des dubiosen Finanzinstitutes....😀 Gruß Pauli
  6. Hallo, @ Jokin weit hergeholt, nur Ermittlungsbehörden könnten die zugehörige Anschrift rausbekommen. Und auch nur wenn der Internetprovider die Daten auch lange genug speichert und rausgeben kann. Nach jeder Trennung bekommt man eine neue IP. Und auch nur wenn man die IP nicht verschleiert hat. Allerdings vermeiden einige Provider mittlerweile die 24 stündige Zwangstrennung, mit automatischer Vergabe einer neuen IP. Dann hat man oft die gleiche IP monatelang. Gruß Pauli
  7. Hallo, diese Video Online Verifizierungen sind eigentlich ein großes Sicherheitsrisiko. Würde jemand 100 (gestohlen/verloren) Ausweispapiere zur Verfügung haben könnte er mit 10 bis 20 Personen wahrscheinlich alle zu Verifizierungen nutzen. Noch schlechter ist die Verifizierung mit Kopien oder Fotos von Ausweisdokumenten. Beispiel: ich habe mich vor zwei Wochen bei einer Kryptoseite angemeldet und mit Führerschein legitimiert. Das JPG mit dem Führerschein wurde bereits 2011 erstellt, das hat niemanden gestört. Der Schein ist natürlich immer noch in meinem Besitz, aber wenn ich dort das kontrollieren würde, ein aktuelles JPG wäre Pflicht. Ich habe immer ein komisches Gefühl wenn ich Kopien von Ausweisdokumenten an Exchanges sende, deshalb setze ich in das JPG immer ein Wasserzeichen mit dem Namen des Unternehmens. Bringt nicht viel, aber erschwert einen Missbrauch. Gruß Pauli
  8. Hättest du Ende 2017 BTC gekauft, das Ergebnis wäre fast gleich. Nicht der Coin ist schuld, sonder Zeitpunkt für den Kauf. Buy low...... Gruß Pauli
  9. pauli

    0,1 BTC leihen

    Hallo, so lange die Cryptokurse steigen ist das Geschäftsmodell sicher erfolgreich, da so gut wie keine Kredite platzen. Er ist ja erstmal durch die Kryptoeinlage gesichert. Fällt der Wert der Kryptoeinlage aber um mehr als 50 % ist die Einlage aufgebraucht. Wenn dann der Kreditnehmer nicht mehr zahlen kann..... Die Einlagensicherung in Höhe von 100 Milionen ist bei einem Kreditvolumen von 1 Milliarde nicht gerade hoch. Ansonsten sieht es doch ganz gut aus, die Mutterfirma hat langjährige Erfahrung mit der Kreditvergabe. Gruß Pauli
  10. Hallo zusammen, dieser Thread ist ja wirklich brisant, beim Lesen denke ich immer wieder wieder über die Ansichten der User hier nach. Deshalb weiß ich jetzt wie ich als Glückspilzkäufer reagieren würde. 40000 € sind viel Geld, aber kein gutes Ruhekissen. Angesichts der Anwaltskosten würde ich dem Verkäufer ein Treffen auf Basis 50:50 vorschlagen. Damit könnten beide wieder ruhig schlafen, und es wäre ein fairer Vergleich. Für den einen geschenkte 20 000 €, für den anderen den Verlust um 20 000€ reduziert. Ganz ohne Anwälte und Gerichte.... 😜 Gruß Pauli
  11. Hallo, es ist bitter, aber Fehler passieren. Auch Bitcoin Handel ist kein Kinderspiel, eher ein Haifischbecken. Jeder, (fast jeder) sucht den finanziellen Vorteil. Ich bin mir sicher das einige weit vom Kurs abweichende Kauf- oder Verkaufsangebote nur eingestellt werden um unvorsichtige User über Ohr zu hauen. Da geht es aber eher um mehrere hundert €. Ich weiß auch nicht wie ich reagiert hätte, 40 Mille haben oder nicht ...... Wenn du vor Gericht ziehst kann es lange dauern, hat man nämlich mal Geld in Anwälte investiert will man auch Recht bekommen, auch in der nächsten Instanz. Denke aber daran, gutes Geld schlechtem hinterher werfen ist nicht immer die beste Lösung. Vor Jahren habe ich bezüglich einer hohen 5- stelligen Forderung vor Gericht Recht bekommen, aber leider ging mein Prozessgegner danach in die Insolvenz. Nur die Anwälte und der Insolvenzverwalter hatten danach ihre Kohle..... 🙄 P.S. ich habe es überlebt 😀 man muss nach vorne schauen, auch aus teueren Fehlern lernen. Gruß Pauli
  12. Hallo, ist eine Selbstanzeige nicht ein bisschen "übers Ziel hinaus geschossen"? Er hat doch erst im Dezember 2017 die ersten Coins gekauft, wieviel Gewinn kann er 2017 gemacht haben? Wenn es überm Freibetrag liegt einfach Steuererklärung nachreichen, die für 2018 ist ja noch in der Abgabefrist. (31.Juli, ich muss meine auch noch abgeben....) So kommt wahrscheinlich höchstens ein kleiner Mahnbetrag für verspätete Abgabe vom Finanzamt. Wenn 2017 ohnehin keine Gewinne gemacht wurden reicht nur die Erklärung für 2018, "flashws" muss ja keine Stererkläungen abgeben wenn er nur Einkünfte aus "nichtselbständiger" Tätigkeit hat, also nur Lohn bezieht. Gruß Pauli
  13. Hallo, ich wundere mich immer wie das Wort "Betrug", das ja eine eindeutige Bedeutung hat, verwendet wird. Betrug wäre eine Straftat. Betrug ist vorsätzliche Handlung die zu einer rechtswidrigen Bereicherung und Schädigung eines anderen führt. Ist hier wohl nie gegeben gewesen. "Betrug" und "sich betrogen zu fühlen" sind zwei Paar Stiefel. Wenn der Verkäufer von dem Vertrag jetzt zurückgetreten ist wird er seine Gründe gehabt haben. (Einflussnahme von bitcoin.de, wenig Aussichten auf Erfolg in einem Rechtsstreit, hohe Kosten, steigende Kurse etc. usw.....) Bin gespannt ob es jetzt bei steigenden Kursen Verkäufer gibt die ihre BTC nicht abgeben wollen. Geht das überhaupt? Gruß Pauli
  14. Sag das mal meiner Lebensgefährtin! Sie sagt: diesmal verkaufst du aber bevor es wieder runter geht........ 😃 ich sage: ich schwör, ich verkaufe wenn es nicht mehr nach oben geht ..... jetzt brauchen wir nur einen Wahrsager, dann ist alles gut.- Pauli
  15. Hallo, wieder mal dieses blöde Sepa Trading. Mehr als einmal habe ich schon geschrieben, braucht kein Mensch. Nie im Leben würde ich mich wegen etwas mehr Gewinn auf Sepa Trading einlassen. Klar, man kann auch ungewollt ins Sepa rutschen, das sollte Bitcoin.de endlich wirkungsvoll verhindern. So ist das nichts. Bei solchen Kaufverträgen bewegt man sich immer auf sehr dünnem Eis, auf beiden Seiten. Auch auf Seiten von Bitcoin.de. Vielleicht sollte wirklich mal ein Gericht entscheiden wie es mit solchen Kaufverträgen rechtlich aussieht. (Fernabsatzgesetz, Widerruf etc.) Für mich gilt weiterhin, NUR Express Trading. Gruß Pauli
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.