Jump to content

Christoph Bergmann

Moderatoren
  • Gesamte Inhalte

    2.534
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1.876 Excellent

4 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Christoph Bergmann

  • Rang
    Moderator

Profile Information

  • Geschlecht
    Keine Angabe

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Christoph Bergmann

    Eigenes Krypto-Buch

    Hm, ich hätte nicht gewusst, wie ich das ohne die Hilfe einer Gestalterin und einer Lektorin gemacht hätte. Keine Ahnung ob das attraktiv für dich ist, aber ich habe für mein Buch das MOBY Verlagshaus gegründet, und wir sind in der Lage, Bücher zu redigieren / korrigieren, zu gestalten, zu setzen und drucken zu lassen. Ich vermute, wir machen das besser und günstiger als viele andere Verlage, die so etwas anbieten, aber natürlich machen wir das nicht umsonst. Falls du Redaktion und Gestaltung schon hast, und einfach drucken willst, kann ich dich da natürlich mit einer Druckerei in Verbindung bringen, mit der ich gute Erfahrungen habe. Oft ist etwas dabei, das an der Grenze zum Betrug ist. Abzocke wäre vermutlich das richtige Wort. Ich erinnere mich an einen Fall, da hat eine Autorin eines Kinderbuchs den Verlag dafür bezahlt, dass er das Buch (nicht) redigiert, hat auf eigene Kosten Illustrationen gekauft, und am Ende war es ein scheußlich gedrucktes, lieblos auf Amazon gestelltes Buch, das per Print-on-Demand ausgeliefert wird, und an dem die Autorin so wenig verdient, prozentual, dass sie das, was sie dem Verlag bezahlt hat, niemals reinkriegen wird. Da solltest du auf jeden Fall aufpassen. Wenn du willst, kann ich dich per pm oder skype ein wenig beraten.
  2. Also, danke tar, dass du kooperativ bist und dich im Ton deutlich gemäßigt hast. Das Ding ist: Nochmal: Du kannst eine ausführliche Kritik an Bitcoin publizieren. Das ist hier jederzeit hochwillkommen. Aber sobald du eine Kritik schreibst, die damit endet, dass sie einen alternativen Coin empfiehlt, egal welchen, sei es XRP, ETH, IOTA, BCH, NANO, DASH, MONERO, CARDANO oder was auch immer, wird die Kritik zu einer Art Schleichwerbung. Das werden wir hier unabhängig vom beworbenen Coin nicht erlauben. Deine Behauptung, dass man Kritik nicht ohne eine Alternative nennen kann, halte ich für Unsinn. Es würde sehr gut ohne gehen. Ein "Vergleich" ist ein Euphemismus für das, was du in deinem Post gemacht hast. Womit ich leben könnte, wäre ein Ende etwa so: "wegen dieser Kritikpunkte wird vermehrt nach Alternativen gesucht. Es gibt <<Aufählung von Coins und Architekturen, die angeblich Bitcoins Probleme lösen>>. Diese sind <<Aufzählung von Pro und Kontra der Alternativen>>. Ich persönlich finde <<XRP>> sehr gut. Aber dies gehört nicht in diesen Thread, sondern in einen Thread im Altcoin-Forum, wo ich erkläre, wie XRP die Probleme von Bitcoin löst." Es ist in keinster Weise lauter, in einem einzelnen Absatz eine winzige Auswahl der bestehenden Alternativen abzureissen und dabei ohne Angabe von Gründen zu behaupten, dass Ripple die beste Alternative ist. Am besten du machst den Bitcoin-Thread neu. Mir wäre es am liebsten, du lässt Ripple ganz raus (weil sie damit nichts zu tun haben), aber ich habe dir nun einen Weg gezeigt, wie es tolerabel wäre, da Ripple reinzubringen.
  3. Ich denke mal, die Variante "das Ripple Thema wird im falschen Thread weitergeführt" scheidet aus, weil ich diese Beiträge löschen und den entsprechenden User verwarnen werde.
  4. Bitte. Wir versuchen hier, einen Kompromiss zu finden. Sei kooperativ. Natürlich kannst du Alternativen vorstellen. Aber das hier (dein erster Beitrag): Ist keine "Vorstellung von Alternativen", sondern eine Werbung, mit Link auf eine "Gegenüberstellung" aus der XRP-Community selbst. Du begründest nicht, warum "Proof-of-Stake" nicht "außerordentlich besser" ist, und du erklärst nicht, weshalb "Consensus" besser ist. Daher ist das hier ... Werbung. Und man hört diese Art der Werbung leider oft, in den letzten Monaten vor allem von Leuten, die einem XRP oder IOTA verkaufen wollen, ohne einen dabei über die Nachteile zu informieren. Und es geht weiter, mit deinem zweiten Beitrag, der ohne danach gefragt worden zu sein Ripple erneut anpreist. Oh, und hier dein dritter Kommentar: Erneut preist du Ripple / Consensus als Lösung an. Und das gleich zweimal in diesem Kommentar. Nein, dreimal, viermal. So als hättest du nur darauf gewartet, die Ripple-Werbe-Links zu bringen. Dein vierter Kommentar enthält zur Abwechslung kein Ripple, dein fünfter führt eine Ripple-Diskussion fort, der sechste erwähnt Ripple positiv. Oh, der siebte Kommentar, da beantwortest du eine Frage nach dem Unterschied zwischen Ripple und Bitcoin. Darauf hast du nur gewartet. Eine ganze Legion von Anpreisungen von Ripple und Links zu jedem Pups des Ripple-Projekts. Ein winziger, kritischer Nebensatz als Feigenblatt. Der achte Beitrag geht nun nur noch um Ripple. Merkst du was? Entweder du machst einen Ripple-Werbethread, postest, was du loswerden willst, im Ripple-Thread, den es schon gibt. Oder du machst einen Bitcoin-Kritik-Thread. Aber so zu tun, als ginge es dir um Kritik an Bitcoin, während es dein Anliegen ist, Ripple anzupreisen. Das hat nichts damit zu tun, "dass man Alternativen" nennen muss. Sondern damit, dass du die Leser anlügst, um sie in eine Ripple-Werbung hineinzuziehen. Nachdem ich mir diesen Thread nochmal angeschaut habe, wird mir das noch viel deutlicher, und ich bin nicht bereit, auch nur eine Minute zu investieren, um dir zu helfen, hier eine Botschaft loszuwerden. Wenn du willst, probier' es erneut damit, einen Kritik-Thread im Bitcoin-Subforum zu erstellen, ohne Werbung für Ripple. Ansonsten empfehle ich dir, den Ripple-Thread in diesem Forum zu nutzen, oder einen weiteren Thread "Warum ist Ripple so viel viel besser als der blöde Bitcoini" im Altcoin-Bereich zu machen. Solltest du dich nicht daran halten, werde ich deine Beiträge löschen und dich verwarnen. Solltest du unsere Zeit damit vergeuden, diese Entscheidung noch weiter zu diskutieren, werde ich deine Beiträge löschen und dich verwarnen. Solltest du jemals wieder anfangen, uns kollektiv als "Religion" zu verunglimpfen, werde ich deine Beiträge löschen und dich verwarnen. Wenn du die Moderationsregeln hier nicht akzeptieren kannst oder willst, solltest du das Forum verlassen und dich auf XRPtalk.de oder so auslassen. Das haben Teile einer Altcoin-Community auch gemacht, weil sie es nicht akzeptieren wollten, wie wir das Forum moderieren.
  5. Wenn du einen Vorschlag zur Güte machst, solltest du vielleicht zunächst aufhören, uns eine Religion zu nennen ("Blasphemie"). Ansonsten bin ich da voll dafür. Edit: Der Teil mit "den Ursprungsbeitrag und die ersten Antworten, bis sie zur Ripple-Diskussion abdrifteten" ist relativ schwierig, weil Ripple schon in deinem Post angeworben wird.
  6. Christoph Bergmann

    Bitcoin Cash (BCH)

    Ja, der Grad zwischen Shitcoin und Bitcoin ist ziemlich schmal Ich glaube, es geht gar nicht um den Nutzen, sondern um die Nachfrage. Es gibt tausende Coins, die technisch in der Lage sind, zumindest 1mb Transaktionen / 10 min stabil und sicher und dezentral zu prozessieren. Da gibt es ein unlimitiertes Angebot. Die Nachfrage nach Transaktionen ist halt limitiert.
  7. Christoph Bergmann

    Ethereum (ETH)

    Kommt drauf an, welche Software du benutzt. Gibt derzeit wenig Hinweise, dass es einen Split gibt. Vermutlich musst du gar nichts machen (MEW, Metamask, Börsen), vielleicht musst du updaten (Ethereum Wallet, Mist, Parity, Geth).
  8. Es ist vollkommen OK, dass du hier Kritik an Bitcoin übst. Bin selbst ein Fan davon, es nicht mit der rosaroten Brille zu sehen. Aber dass die Kritik sehr unverblümt eine Werbung für Ripple ist, ist schlechter Stil, und wirklich nichts neues in diesem Bereich. Ich habe das schon so oft gehört: "Bitcoin ist schlecht, weil 1-2-3, daher kaufe XcoinX, usw.". Das ist ein billiger Trick. Wenn es in dem Thread rein darum gegangen wäre, die erwähnte Kritik an Bitcoin zu diskutieren, wäre es ein interessanter Thread gewesen, der vollkommen zurecht im Bitcoin-Subforum ist. Aber da es ja sehr offensichtlich darum ging, Ripple als die bessere Alternative zu präsentieren, gehört der Thread ins Altcoin-Subforum. Sorry. Dass ich als Mod eine Meinung habe und auch mal auf den "Like" Knopf drücke, wenn ich was mag, kann ich nicht wirklich ändern. Ich kann mir aber Mühe geben, dass das nicht die Moderationsentscheidungen beeinflusst. Das ist eines der höchsten Gebote unserer Mod-Gruppe. Wenn es dir wirklich darum geht, Bitcoin zu kritisieren, und du möchtest, dass diese Kritik im Bitcoin-Forum sichtbar bleibt, kannst du es gerne nocheinmal versuchen. Wenn du es dir verkneifst, daraus eine Werbeveranstaltung für Ripple zu machen, wird der Thread auch stehenbleiben.
  9. "Naives Gesülze, Vollpfeife" - brauchst du noch mehr Gründe. weshalb dein Kommentar gelöscht wurde? Die Antwort von Avitos wurde gelöscht, weil sie deinen Beitrag mit beleidigendem Inhalt enthält. Wie du weißt, unterstützt Avitos damit auch unsere Entscheidung, diesen Thread in den Altcoin-Bereich zu verschieben.
  10. Christoph Bergmann

    Bitcoin Cash an Bitcoin Wallet gesendet!

    Auf Bitcoin Cash verhält sich SegWit so wie auf einem alten Bitcoin-Node (<0.15.0 glaube ich): Der Coin wird als "Anyone-Can-Spend" betrachtet. Solange er auf der Adresse ist, ist glaube ich alles gut, aber sobald jemand beginnt, ihn auszugeben, haben Beobachter der Chain die Möglichkeit, die transaktion in die eigene Tasche abzulenken. Einige BCH-Miner haben angeboten, diese Coins zu retten, was wohl so abläuft, dass man die Transaktion nicht an das Netzwerk, sondern direkt an den Miner sendet, und der sie dann ausführt, um die Coins auf eine sichere Adresse zu retten. Aber ich weiß grade nicht aus dem Kopf, wo / bei wem das geht, weshalb ich es nur suchen würde, wenn ein echter Bedarf danach besteht.
  11. Christoph Bergmann

    ACHTUNG! Betrugsversuche auf Bitcoin.de!!!

    Vielen Dank für die öffentliche Warnung, Jokin. Phishing ist leider ein tägliches Problem im Internet. Gerade im Bankenbereich wird dies immer wieder probiert. Die meisten User sind sehr aufmerksam, weshalb Bitcoin.de am Wochenende zeitnah über die Links informiert wurde, um die anderen Handelspartner gezielt informieren zu können. Wir werden die User in Zukunft noch weiter sensibilisieren, nicht auf diese Tricks reinzufallen. Leider werden aber auch diese Infos dann wohl wieder von einigen einfach überlesen.
  12. Christoph Bergmann

    Bitcoin Cash an Bitcoin Wallet gesendet!

    Ist das denn eine Multisig-Adresse oder eine SegWit-Adresse? Wenn es eine SegWit-Adresse ist, darfst du erstmal auf keinen Fall eine Überweisung mit Electron Cash von der Adresse aus machen ...
  13. Christoph Bergmann

    Urteil zu Bafin und BTC-Handel

    Hi, ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, wie das in der Praxis gehandhabt wird. Es würde mich sehr wundern, wenn die BaFin / der Gesetzgeber es hinnimmt, dass aufgrund eines einzelnen lokalen Gerichtsentscheidung keine Erlaubnispflicht besteht. Aber wer weiß, vielleicht wird das ja was -- aber das übersteigt meine juristische Kompetenz um Meilen ... interessant wäre es auf jeden Fall, darüber zu schreiben.
  14. Christoph Bergmann

    Bitcoin Cash (BCH)

    Naja, das ist halt essentiell der Unterschied zwischen Sozialismus und Kapitalismus, könnte man sagen. Dein Modell (das Satoshi explizit nicht geteilt hat) gibt allen ein möglichst großes Mitspracherecht, hält aber die Leistung des Systems - den Nutzen für die User - gering, während das andere Modell (das Satoshi explizit wollte) das Mitspracherecht der Knoten von ihrer Leistung abhängig macht, aber dafür den Nutzern mehr bieten kann.
  15. Christoph Bergmann

    Bitcoin Cash (BCH)

    Aber ja. Natürlich hat mein Node wegen meines begrenzten Uploads weniger Einfluss auf die Wahrheit des Netzwerks als Nodes mit mehr Upload. Ich kann nur 10-15 Peers mit Blockdaten versorgen, während Blockchain.info eher 1000 Peers erreicht. Aber so ist das halt.
×

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.