Jump to content

Grundsätzliche Fragen eines Neueinsteigers


Dennis1990
 Share

Recommended Posts

Guten Morgen, Freunde von Bitcoin :)

 

Ich düse schon was länger unerkannt durch dieses Forum und beobachte ein wenig die Marktpreise von Bitcoins, weil's mich tierisch interessiert. Allerdings sind bei mir einige Fragen aufgekommen, deren Antwort Ich noch nicht finden konnte und musste mich deswegen zwangsweise regestrieren. Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen, die Fragen beantwortet zu bekommen.

 

1. Wenn Ich mir Bitcoins in Höhe von 50€ kaufe erhalte Ich derzeit ungefähr 0,2 BTC, da der Preis ja etwas über 250€/BTC liegt. Wenn Ich jetzt warte bis der Preis steigt, etwa auf 300€, und jemanden finde der meine 0,2BTC zu 60€ kauft, hab Ich natürlich einen Gewinn erwirtschafte.t

Was hält meine Bank davon, wie wird das verrechnet und muss Ich vorher z.B. angeben, dass Ich Bitcoins kaufe und verkaufe? Zumal ja die Möglichkeit besteht, dass viele Ein- und Abgänge dadurch entstehen, oder nicht? Ich bin im Moment Kunde der Volksbank und habe ein ganz normales Girokonto und weiss nicht, was die dazu sagen. Zumal Ich auch einige Beiträge gelesen hab, dass deswegen schon Bankkontos dicht gemacht wurden.

 

2. Dadurch, dass Ich damit Gewinne erwirtschaften kann, ist doch sicher auch das Finanzamt daran interessiert, daran was zu verdienen, oder? Schliesslich will Ich damit ja nur ein bisschen "spielen" und mein bezahltes Geld wieder bekommen. Ich hab auch nicht vor, davon Millionär zu werden, da dafür ersteinmal Unsummen investiert werden müssen, die Ich als Azubi garnicht habe.

 

3. Es gibt einige "dubiose" Seiten im Internet, die Bitcoins anscheinend verschenken oder für Werbung gucken auszahlen. Sind solche Seiten sicher oder sind die nur auf meine Wallet-Adresse scharf um mich danach auszurauben? Ich mein, bei 50€ geht die Welt für mich nicht unter, aber besteht da die Möglichkeit?

 

4. Auf einer dieser Seiten war von MICROBitcoins die Rede (Ich find das Symbol für Micro grade nicht auf der Androidtastatur...). Was ist ein Microbitcoin bzw. der wievielte Teil eines Bitcoins ist er?

Vielleicht könnt Ihr mir erstmal damit schon weiterhelfen in dieser verrückten Welt :D.

Liebe Grüße und schönes Wochenende

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ein paar Antworten zu deinen Fragen kann ich dir geben:

 

1. Bei den Beträgen, die du nennst, brauchst du dir wegen deiner Bank keine Gedanken machen.

Wenn du später höhere Umsätze machen willst, empfiehlt sich ein Konto bei der Fidor Bank, die mit Bitcoin.de kooperieren.

Eine Abgeltungssteuer oder ähnliches gibt es nicht, daher wird der Bank dein Gewinn egal sein.

 

2. Steuerlich sind die Gewinne als private Veräußerungsgeschäfte einzustufen, wenn der Verkauf innerhalb eines Jahres seit dem Kauf erfolgt.

Spätere Verkäufe sind nicht steuerpflichtig. Es gibt außerdem einen Freigrenze wenn der Gewinn pro Jahr 600 Euro nicht übersteigt (also kein Freibetrag!).

 

4. Ein Mikrobitcoin ist 1 Millionstel Bitcoin.

 

Zur Frage 3 können sicherlich andere User noch etwas sagen.

 

Viele Grüße,

Mathias

Link to comment
Share on other sites

zur Deiner Frage 3: Diese Seiten, von denen Du redest, können mit Deiner Bitcoin-Adresse an sich nichts anfangen (außer Dir Bitcoins zu schicken), solange Du ihnen nicht den Private Key dazu lieferst. Von daher brauchst Du Dir da keine Sorgen machen. Allerdings sind die Beträge, die man bei solchen Aktionen erhält, so verschwindend gering, dass es den Aufwand meiner Meinung nach nicht lohnt..

 

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Ich kann Crazydome80 zur Frage 3 nur zustimmen. 1uBTC hat z.Z. den Wert von 0.02 ct. Sprich wenn du das 50 mal machen willst um einen cent zu bekommen viel spass. Ansonsten kannst du mit denen Adressen tatsächlich machen was du willst, da diese öffentliche Schlüssel sind zu denen man transaktionen senden kann aber niemals verschicken. Die Informationen zum verschicken sind nur in deinem Wallet.

Link to comment
Share on other sites

2. Steuerlich sind die Gewinne als private Veräußerungsgeschäfte einzustufen, wenn der Verkauf innerhalb eines Jahres seit dem Kauf erfolgt.

Spätere Verkäufe sind nicht steuerpflichtig. Es gibt außerdem einen Freigrenze wenn der Gewinn pro Jahr 600 Euro nicht übersteigt (also kein Freibetrag!).

Demnach unterliegen die Gewinne ja der Einkommenssteuer, richtig?

Weißt du zufällig, wie das z.B bei einem Studenten aussieht, der Bafög bezieht? ^^ Soweit ich weiß, habe ich nämlich zurzeit kein Einkommen, dass ich versteuern müsste. Demnach wäre meine einzige Einahmequelle die Bitcoins. Heißt das, solange ich unter einem Wert von 8130€ bleibe (quelle wikipedia einkommensteuer), ich keine Einkommenssteuer zahlen muss?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Serpens66,

ja dass ist richtig. Solange der Grundfreibetrag von ca. 8.000 € nicht überschritten wird, fällt keine Steuer an.

Bafög ist steuerfrei, zählt also nicht dazu.

okay, super danke :) dann könnte evtl. das einzige Problem werden, dass ich zuviel (ich glaub sobald über 4880€/Jahr) verdiene und deshalb das Bafög gekürzt wird...

Mal schauen, wie sich das weiterentwickelt und obs überhaupt soviel wird ^^

Link to comment
Share on other sites

Ich an deiner Stelle würde gut aufpassen die beim Bafög Amt reagieren sehr gerne sehr allergisch gegen einahmen. Wichtig dabei ist einmal wie du gesagt das 4880€ nicht zu überschreiten bzw 400 pro monat ( es dürfen auch nicht mehr pro monat sein so weit ich das weiß) und es gibt eine maximalgrenze an geld das du besitzen darfst wenn du Bafög beantragst. Hast du zuviel wird auch gekürzt oder du bekommst einfach garnichts. Deswegen die Bafög bestimmungen sehr genau durchlesen damit du nicht plötzlich auf dem trockenen sitzt, oder die Bitcoins einfach behalten.

Link to comment
Share on other sites

Momentan 310+ € für 1 btc. Lohnt sich jetzt ein Kauf oder lieber 3-4 Tage warten?

Die Frage könntest du auf jedem spekulativen Markt stellen, und würdest immer andere Antworten bekommen.. Kann dir leider niemand beantworten, außer du machst dich selbst schlau und vertraust auf dein Wissen!

Link to comment
Share on other sites

Wie würde eigentlich das Finanzamt Wind davon bekommen, wenn Ich mit Bitcoin-Kauf/Verkauf geld verdiene?

 

Mining lohnt sich natürlich nicht für mich. Aber sagen wir, Ich investiere 3-4 mal 50 € und bekomme durch günstige Preise 2 BTC zusammen. Dann warte Ich, bis der Preis (so wie jtzt z.B bei fast 500€) weit oben ist und verklopp die dann für z. B. 1000€. Das Geld landet auf meinem Bankkonto, der neue Fernseher wird abgebucht. Ende der Story.

 

Wie bekommt das Finanzamt da irgendwas mit? Schickt meine Bank Informationen an die? Und wie sieht das dann mit der Schufa aus? Müsste ja eigentlich meine "Punktzahl" bei denen steigern, oder? Vielleicht hat ja hier der ein oder andere 'ne Ahnung davon, und weiss mir zu helfen?

 

Danke schonmal im Vorraus

Link to comment
Share on other sites

Das Finanzamt kann bei einer Innenprüfung Dein Konto abfragen und wird den Eingang feststellen. Die Abfrage erfolgt elektronisch.

 

Das Schufa scoring berechnet sich nicht aus Deinem Guthaben sondern aus den Verbindlichkeiten, die Du erfüllst, neben anderen Dingen, wie Alter, Geschlecht, Wohnort, Anzahl d. Handyverträge und Konten etc...

Edited by sartorius
Ergänzung
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.