Jump to content

Empfohlene Beiträge

ich war schon lange auf der Suche nach einer vernünftigen Bitcoin Kreditkarte.

ich habe schon diverse getestet. Richtig gefallen hat mir bisher nichts.

das Beste was ich bisher gefunden habe ist Viabuy (Ausnahmsweise ein RefLink von mir, vielleicht bekomme ich so einen Teil meiner Kosten zurück)

https://r.viabuy.com?cid=924caf11a3ea0887db9920c6030e2a0bd5acd8ac

Man bekommt eine Deutsche IBAN Nummer dabei, wo man kostenlos einzahlen kann.

Das ganze funktioniert wie ein fast vollwertige Konto.

Kein Schufa Eintrag. Keine Meldung bei deutschen Behörden.

Bei Auslandszahlungen in Fremdwährung sind die Gebühren nur leider etwas hoch mit 2,75%.

Zahlungen in Euro sind umsonst.

Die Gebühren:

https://www.viabuy.com/de/preise-und-gebuehren.html

Spannend dabei finde ich, dass man für 0,75% Gebühr Bitcoin auf die Kreditkarte einzahlen kann. Das funktioniert mit Bitpay ganz ohne eine Bank.

Und wie gesagt, bekommt man sogar eine Deutsche IBAN dazu, obwohl die Firma in GB sitzt. Man kann kostenlos auf jedes IBAN Konto Überweisungen machen.

Die Gebühren für das erste Jahr:

89,9 Euro

danach 19,90 Euro pro Jahr.

eine Zweitkarte gibt es für 14,90 Euro pro Jahr.

Nicht umsonst, aber das Beste, was ich bisher in dem Bereich gefunden habe.

Meine Tests haben bisher alle prima geklappt. Die Kreditkarte war nach ein paar Tagen schon da.

Bei Level 3 Verifizierung scheint es kein Limit bei der Aufladung mit Bitcoins zu geben.

Bei Level 2 gibt ein Limit von 1000 Euro pro Monat

Auch ist das Konto Bitcoin freundlich, d. h. es sind auch Überweisungen zu Bitcoin Börsen erlaubt.

Level 3 ist nach einem Umsatz von 10 000 Euro möglich. Dann ist das Konto komplett frei.

bearbeitet von fjvbit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist keine echte Kreditkarte, oder? Prepaid ja?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Prepaid, aber stört das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wollte nur sichergehen, weil eine "echte" Kreditkarte wäre tatsächlich neu (imho).

Insgesamt finde ich die Gebühren dann schon recht hoch.
Ich weiß du hältst nicht sooo viel davon, aber hattest du TenX auch getestet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Amsi:

Wollte nur sichergehen, weil eine "echte" Kreditkarte wäre tatsächlich neu (imho).

Insgesamt finde ich die Gebühren dann schon recht hoch.
Ich weiß du hältst nicht sooo viel davon, aber hattest du TenX auch getestet?

Ja die Gebühren sind nicht günstig. Kennst du etwas besseres?

TenX...

Ich weiß nicht mehr. Ich glaube nicht.

Meine letzte Testreihe ist etwas her. Es wurden die Karten hinterher für Bitcoins teilweise gesperrt, LOL :D

Hast du TenX ausprobiert?

Ist da auch eine IBAN dabei? Kann man IBAN Überweisungen machen?

bearbeitet von fjvbit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aktuell gibt es ja leider keine Karten, wegen dem VISA <> Wavecrest Ding.
Das betrifft soweit ich weiß sogut wie alle Crypto-Kartenabieter, weil anscheinend überall Wavecrest im Spiel war.

Ich habe die TenX Karte ein paar mal verwendet, als sie noch funktionierte.
Hat prima funktioniert!

Eine IBAN Nummer gibt es nicht.
Es gibt eine echte Wallet für Bitcoin und Ethereum, weitere (vor allem ERC20 Token inkl. PAY) sollen folgen.

Die Karte selbst kostet einmalig nur 15 Dollar.
Jahresgebühr sind dann 15 Dollar, aber nur wenn man unter 1k oder 2k Jahresumsatz (umgerechnet in USD) macht, ansonsten kostenlos.
Aufladen kostet nichts, außer tx-fees vom Bitcoin- oder ETH-Netzwerk.

Bezahlen kostet keine Gebühren und keine tx-fees.
Abheben am Automat kostet Gebühren wie mit jeder (prepaid) Kreditkarte. Gebühren sind da unterschiedlich, aber das ist auch bei jeder "echten" Kreditkarte so.

Ich kann diese Karte nur empfehlen.
Auch weil es imho sonst keine Karte gibt, welche NATIV auch andere Cryptos als Bitcoin unterstützt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Amsi:

Aktuell gibt es ja leider keine Karten, wegen dem VISA <> Wavecrest Ding.
Das betrifft soweit ich weiß sogut wie alle Crypto-Kartenabieter, weil anscheinend überall Wavecrest im Spiel war.

Ich habe die TenX Karte ein paar mal verwendet, als sie noch funktionierte.
Hat prima funktioniert!

Eine IBAN Nummer gibt es nicht.
Es gibt eine echte Wallet für Bitcoin und Ethereum, weitere (vor allem ERC20 Token inkl. PAY) sollen folgen.

Die Karte selbst kostet einmalig nur 15 Dollar.
Jahresgebühr sind dann 15 Dollar, aber nur wenn man unter 1k oder 2k Jahresumsatz (umgerechnet in USD) macht, ansonsten kostenlos.
Aufladen kostet nichts, außer tx-fees vom Bitcoin- oder ETH-Netzwerk.

Bezahlen kostet keine Gebühren und keine tx-fees.
Abheben am Automat kostet Gebühren wie mit jeder (prepaid) Kreditkarte. Gebühren sind da unterschiedlich, aber das ist auch bei jeder "echten" Kreditkarte so.

Ich kann diese Karte nur empfehlen.
Auch weil es imho sonst keine Karte gibt, welche NATIV auch andere Cryptos als Bitcoin unterstützt.

Ich finde an die Viabuy so genial, dass ich sie relativ günstig mit Bitcoin aufladen kann und sie dann wie ein normales Girokonto nutzen kann. D. h. kostenlos per SEPA überweisen.

aber die TenX Karte gucke ich mir vielleicht auch an, oder funktioniert sie jetzt gar nicht mehr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hmmm ok.
Ja das Feature ist schon nice.

Die bestehenden TenX-Karten funktionieren nicht mehr.
Du kannst dir vermutlich eine bestellen, es werden aber aktuell keine Karten ausgeliefert, landest also vermutlich auf einer Warteliste.
Angeblich soll spätestens Q2/18 wieder mit der Kartenauslieferung begonnen werden ... ob das wirklich so ist, kann ich natürlich nicht sagen.

Bestellen kann man die Karte grundsätzlich über die TenX Handyapp (Android und Apple).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Amsi:

hmmm ok.
Ja das Feature ist schon nice.

Die bestehenden TenX-Karten funktionieren nicht mehr.
Du kannst dir vermutlich eine bestellen, es werden aber aktuell keine Karten ausgeliefert, landest also vermutlich auf einer Warteliste.
Angeblich soll spätestens Q2/18 wieder mit der Kartenauslieferung begonnen werden ... ob das wirklich so ist, kann ich natürlich nicht sagen.

Bestellen kann man die Karte grundsätzlich über die TenX Handyapp (Android und Apple).

Ich gucke mir dann TenX an, sobald die Karten wieder funktionieren...

Erstmal bin ich mit der aktuellen ganz gut zufrieden. Genau, was ich seit langem gesucht habe. Besonders prima finde ich, dass die Karte in GB geführt wird. Man weiß nie, was sich unsere Poliktik noch so einfallen lässt :D

  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also TenX, meine Karte ist bestellt und ich warte mit freude drauf.

TenX hatte ja mal geplant 0,5% Gewinn and die Tokenholder auszuschütten und 0,1% des Umsatzes was man mit seiner eigenen Karte macht (ausgezahlt in deren Pay Token), das wurde ja unterbunden weil es als Gewinnversprechen angesehen wurde und somit alles viel schwerer gemacht hätte. Es ist jetzt nichts festgeschriebenes, aber ich bin immer noch voller Hoffnung das da doch noch so etwas wie Dividenden rausspringen werden ;) (gab bisher noch keine, aber die Hoffnung stirbt ja zuletzt).

Definitv auch ein Grund warum ich mich für TenX entschieden habe. Außerdem sollen Neben BTC und dere Pay noch ETH, Dash usw folgen (ist zumindest so geplant), zudem soll man wenn es soweit ist auswählen können mit welchem Coin man zahlen möchte. Also könnte man es noch besser gestalten wenn man die Kurse der Coins betrachtet um möglichst gut zu Wirtschaften ;)

Ist leider noch viel Theorie, aber ich glaube immernoch an TenX :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Slavik:

Also TenX, meine Karte ist bestellt und ich warte mit freude drauf.

TenX hatte ja mal geplant 0,5% Gewinn and die Tokenholder auszuschütten und 0,1% des Umsatzes was man mit seiner eigenen Karte macht (ausgezahlt in deren Pay Token), das wurde ja unterbunden weil es als Gewinnversprechen angesehen wurde und somit alles viel schwerer gemacht hätte. Es ist jetzt nichts festgeschriebenes, aber ich bin immer noch voller Hoffnung das da doch noch so etwas wie Dividenden rausspringen werden ;) (gab bisher noch keine, aber die Hoffnung stirbt ja zuletzt).

Definitv auch ein Grund warum ich mich für TenX entschieden habe. Außerdem sollen Neben BTC und dere Pay noch ETH, Dash usw folgen (ist zumindest so geplant), zudem soll man wenn es soweit ist auswählen können mit welchem Coin man zahlen möchte. Also könnte man es noch besser gestalten wenn man die Kurse der Coins betrachtet um möglichst gut zu Wirtschaften ;)

Ist leider noch viel Theorie, aber ich glaube immernoch an TenX :) 

dann sag mal bescheid, wenn du die Karte hast und wie gut sie in der Praxis funktioniert.

Das Bessere ich der Feind des Guten :D

Vielleicht ist die Karte ja besser als Viabuy. Muss man probieren :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Slavik:

TenX hatte ja mal geplant 0,5% Gewinn and die Tokenholder auszuschütten und 0,1% des Umsatzes [...]

Korrigiere: Auch die 0,5% waren als Umsatzbeteiligung (aller Kartenumsätze, ausbezahlt in ETH) geplant, nicht Gewinn.

vor 2 Minuten schrieb Slavik:

Außerdem sollen Neben BTC und dere Pay noch ETH, Dash usw folgen (ist zumindest so geplant)

ETH war schon aktiv am Schluss.
Also Bitcoin und Ethereum, wirklich NATIV auf der Karte, wie auf einer Wallet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grundsätzliche Fragen, da ich mich damit nicht die Bohne auskenne (hatte bislang in meinem Leben nur "normale" Kreditkarten):

Sowohl bei ViaBuy als auch bei der (noch kommenden neuen) TenX handelt es sich um eine Prepaid-Kreditkarte, die ich vorher mit Guthaben aufladen muss. Das habe ich soweit richtig verstanden, oder?

Und der Vorteil der beiden genannten gegenüber den kostenlosen Prepaid-Kreditkarten ist, dass ich die mit Coins aufladen kann, die ich von einer Börse auf die Karte bzw. das damit verbundene Wallet transferiere? Bzw. habe ich Letzteres überhaupt richtig verstanden?

Das würde steuerrechtlich ja vielleicht ganz neue Möglichkeiten eröffnen? Und nein, damit meine ich nicht Steuerhinterziehung, sondern den tatsächlichen Nachweis der Nutzung von BTC und Co. als Zahlungsmittel im Alltag. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb nachtbild:

Grundsätzliche Fragen, da ich mich damit nicht die Bohne auskenne (hatte bislang in meinem Leben nur "normale" Kreditkarten):

Sowohl bei ViaBuy als auch bei der (noch kommenden neuen) TenX handelt es sich um eine Prepaid-Kreditkarte, die ich vorher mit Guthaben aufladen muss. Das habe ich soweit richtig verstanden, oder?

Und der Vorteil der beiden genannten gegenüber den kostenlosen Prepaid-Kreditkarten ist, dass ich die mit Coins aufladen kann, die ich von einer Börse auf die Karte bzw. das damit verbundene Wallet transferiere? Bzw. habe ich Letzteres überhaupt richtig verstanden?

Das würde steuerrechtlich ja vielleicht ganz neue Möglichkeiten eröffnen? Und nein, damit meine ich nicht Steuerhinterziehung, sondern den tatsächlichen Nachweis der Nutzung von BTC und Co. als Zahlungsmittel im Alltag. 

Viabuy hat kein Limit bei Überweisungen wenn man voll verifiziert ist (bin ich noch nicht)

Ich kann nur über Viabuy reden, die andere kenne ich noch nicht.

1. du kannst ganz normal Euro ohne Gebühren auf die Karte schicken und hast eine normale Kreditkarte.

2. wenn du mit Bitcoin aufladen möchtest, gibt du den Betrag ein (in Euro). Dann geht wird ein Bitpay Fenster aufgemacht. Du scannst das mit deiner Wallet ein und 2 Minuten später ist das Geld verfügbar.

Du hast aber kein Krypto auf der Karte sonder nur Euro. Aber das sehe ich nicht als Nachteil an. Crypto habe ich genauso gerne auf einer Wallet und wenn man Fiat braucht ist das blitzschnell erledigt....

Wie schon geschrieben, funktioniert es unglaublich gut bisher.

Werbung für Steuerhinterziehung möchte ich an dieser Stelle nicht machen :)

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb fjvbit:

Werbung für Steuerhinterziehung möchte ich an dieser Stelle nicht machen

Ich auch nicht, mein Gedankengang war ein anderer. Nämlich der Gedanke der tatsächlichen Nutzung als Alltags-Währung, der ja vom Finanzamt so gern abgestritten wird. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch ne kurze Anmerkung bzgl. der 0.5% Umsatzbeteiligung (welche so sowieso nicht kommen wird) ... aber nur der Vollständigkeit halber: Anteilig selbstverständlich und zwar je nachdem wie viel PAY-Token man hält.
 

vor 4 Minuten schrieb nachtbild:

Sowohl bei ViaBuy als auch bei der (noch kommenden neuen) TenX handelt es sich um eine Prepaid-Kreditkarte, die ich vorher mit Guthaben aufladen muss. Das habe ich soweit richtig verstanden, oder?

Korrekt.

vor 4 Minuten schrieb nachtbild:

Und der Vorteil der beiden genannten gegenüber den kostenlosen Prepaid-Kreditkarten ist, dass ich die mit Coins aufladen kann, die ich von einer Börse auf die Karte bzw. das damit verbundene Wallet transferiere? Bzw. habe ich Letzteres überhaupt richtig verstanden?

Man kann die Karten mit Coins aufladen. Der Weg ist anscheinend unterschiedlich. Bei Viabuy offenbar mittels SEPA und dann werden die EURO in BITCOIN umgewandelt (0,75% Gebühr), bei TenX hat man eine Wallet, wie ein Electrum oder ähnlich. Man macht also eine normale Transaktion von seiner lokalen Wallet weg, oder einer Börse, etc.

vor 7 Minuten schrieb nachtbild:

Das würde steuerrechtlich ja vielleicht ganz neue Möglichkeiten eröffnen? Und nein, damit meine ich nicht Steuerhinterziehung, sondern den tatsächlichen Nachweis der Nutzung von BTC und Co. als Zahlungsmittel im Alltag. 

Klar, aber je nachdem in welchem Land man steuerpflichtig ist, gilt meist nach wie vor 1 Jahr Haltefrist.
Sprich du kaufst heute 1 BTC zu 10.000 EUR (Zahlen vereinfacht), zahlst diesen BTC auf deine Kreditkarte ein, morgen bezahlst du etwas damit (der Bitcoin ist gestiegen), du musst den Kursgewinn versteuern.

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb nachtbild:

Ich auch nicht, mein Gedankengang war ein anderer. Nämlich der Gedanke der tatsächlichen Nutzung als Alltags-Währung, der ja vom Finanzamt so gern abgestritten wird. :)

die tägliche Nutzung der Karte ist im Euro Raum ohne zusätzliche Gebühr. 

Und es müllt auch die Blockchain nicht voll. Finde ich besser als bei Aldi mit Bitcoin zu zahlen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Amsi:

Man kann die Karten mit Coins aufladen. Der Weg ist anscheinend unterschiedlich. Bei Viabuy offenbar mittels SEPA und dann werden die EURO in BITCOIN umgewandelt (0,75% Gebühr), bei TenX hat man eine Wallet, wie ein Electrum oder ähnlich. Man macht also eine normale Transaktion von seiner lokalen Wallet weg, oder einer Börse, etc.

Das verstehe ich nicht.

Wie kommen denn meine BTC auf die Viabuy-KK? Indem ich sie vorher in Sepa umwandele und dann eine normale Einzahlung mache? Wieso sollte ich bereits auf zB Finex enthaltene BTC erst in Sepa umwandeln, um damit meine KK mit BTC zu füllen, mit denen ich dann wieder in Fiat irgendetwas bezahle? 

vor 12 Minuten schrieb fjvbit:

2. wenn du mit Bitcoin aufladen möchtest, gibt du den Betrag ein (in Euro). Dann geht wird ein Bitpay Fenster aufgemacht. Du scannst das mit deiner Wallet ein und 2 Minuten später ist das Geld verfügbar.

Das wäre ohne den o.g. Umweg für mich, also direktes Abbuchen von meiner Wallet über dieses Bitpay. Ich nehme an, ich muss mich dort auch registrieren und die wollen auch noch etwas vom Kuchen ab, oder?

vor 9 Minuten schrieb Amsi:

Klar, aber je nachdem in welchem Land man steuerpflichtig ist, gilt meist nach wie vor 1 Jahr Haltefrist.
Sprich du kaufst heute 1 BTC zu 10.000 EUR (Zahlen vereinfacht), zahlst diesen BTC auf deine Kreditkarte ein, morgen bezahlst du etwas damit (der Bitcoin ist gestiegen), du musst den Kursgewinn versteuern.

Pöööööh. Menno! Naja, das sollen dann andere vor Gericht erstreiten....

 

Aber abschließend noch die Überlegung mit der Bitte um Bestätigung oder Korrektur: Es wird bei beiden Karten jeweils der aktuelle Kurs BTC - Fiat genommen, oder?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@nachtbild

Du kannst die Kreditkarte ganze ohne Bitcoins nutzen

Willst du Bitcoins nutzen, werden sie Automatisch in Euro umgewandelt. Aber nicht von einer Börse aus machen. Man sollte eine Wallet nutzen. 

Dann kannst du Wählen:

- Mit Kreditkarte bezahlen 

- Geld am Automaten abheben 

- per Sepa ohne Gebühr einfach mit online Banking Euro überweisen 

bearbeitet von fjvbit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb fjvbit:

Du kannst die Kreditkarte ganze ohne Bitcoins nutzen

Genau das will ich ja eben nicht. Dafür habe ich ja meine ganz normale KK.

vor 3 Minuten schrieb fjvbit:

Willst du Bitcoins nutzen, werden sie Automatisch in Euro umgewandelt. Aber nicht von einer Börse aus machen. Man sollte eine Wallet nutzen. 

Warum?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb nachtbild:

Genau das will ich ja eben nicht. Dafür habe ich ja meine ganz normale KK.

Warum?

Weil die Umwandlung von Bitcoin zu Euro über Bit pay läuft. 

Da gibt es ein Zeitfenster. Börsen verzögern oft um Stunden. Mit einer Wallet ist das Problem nicht. 

Also erst auf Wallet überweisen, dann auf die Karte einzahlen. Ist aber bei Bitpay immer so... 

Man kann die Karte auch zum Verkauf von Bitcoin nutzen. 

Günstiger als anycoin usw... 

bearbeitet von fjvbit
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten schrieb fjvbit:

dann sag mal bescheid, wenn du die Karte hast und wie gut sie in der Praxis funktioniert.

Das Bessere ich der Feind des Guten :D

Vielleicht ist die Karte ja besser als Viabuy. Muss man probieren :)

Werde ich definitiv :) 

vor 52 Minuten schrieb Amsi:

Korrigiere: Auch die 0,5% waren als Umsatzbeteiligung (aller Kartenumsätze, ausbezahlt in ETH) geplant, nicht Gewinn.

ETH war schon aktiv am Schluss.
Also Bitcoin und Ethereum, wirklich NATIV auf der Karte, wie auf einer Wallet.

Jap, sorry falsch ausgedrückt. Natürlich Umsatzbeteiligung und in ETH. Nur die 0,1% der eigenen Karte in Pay.

  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb nachtbild:

Aber abschließend noch die Überlegung mit der Bitte um Bestätigung oder Korrektur: Es wird bei beiden Karten jeweils der aktuelle Kurs BTC - Fiat genommen, oder?

Bei Viabuy weiß ich es nicht.

Bei TenX ja, also beim Bezahlen wird der aktuelle Durchschnittswert genommen.
Ich habe das zu Beginn mit dem Kurs von Kraken verglichen, manchmal war er schlechter, manchmal besser ... also durchaus OK.

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Amsi:

Bei Viabuy weiß ich es nicht.

Bei TenX ja, also beim Bezahlen wird der aktuelle Durchschnittswert genommen.
Ich habe das zu Beginn mit dem Kurs von Kraken verglichen, manchmal war er schlechter, manchmal besser ... also durchaus OK.

Ich würde mal auf die CMC-Kurse tippen, da die für alle gleichermaßen einsehbar und eben gemittelt sind. Würde also Sinn machen und halte ich für absolut in Ordnung.

(In dem Zusammenhang gerade Kopfkino: Flashcrash durch dicke Finger oder tierisches P&D, du willst gerade was richtig Teures bezahlen, der BTC ist nix mehr wert in genau dem Moment, in dem deine Coins abgezogen werden zum Bezahlen..... Autschen. Geht natürlich auch andersrum. BTC steigt durch dicke Finger einen Moment ins Unermessliche, du bezahlst und bekommst dein gekauftes Gut quasi zum Spottpreis... :D)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei viabuy entscheidest du bei der Einzahlung, welcher Kurs

Bitpay Kurs ist auch ganz OK, nur kommen da nochmal 0,75% Gebühren 

Sogar noch etwas mehr als Bitcoin.de :D

bearbeitet von fjvbit
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.