Jump to content

Fehlerhafte Monero Adresse?


Stoffel
 Share

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

ich habe bei Coinroom zum Test Monero gekauft und wollte die nun auf meine Wallet senden.
Ich nutze die Monero Desktop-Wallet (https://getmonero.org/downloads/) in neuester Version 0.12.3.0

Ich generiere also mit der Wallet eine neue Adresse und gebe die bei Coinroom ein.
Ohne Fehlermeldung bricht die Aktion immer ab.
Der Support von Coinroom hat nun gesagt, daß die (meine generierten) Monero-Adressen ungültig sind.
Sie haben mir dann als Validator https://balidator.io/monero genannt.
Dort eingegeben, sind alle Monero-Adressen, die primäre, als auch neu erzeugte, angeblich falsch.
Auch die, auf denen ich Anfang der Woche problemlos von Litebit Monero empfangen hatte :blink:

Nun bin ich natürlich verunsichert und weiß nicht, ob die Wallet in Ordnung ist und wie ich meine Coins von Coinroom bekommen kann.
Weiß jemand Rat?

Gruß

Stoffel

 

Edited by Stoffel
Link to comment
Share on other sites

Moin Axiom,

ich hab die GUI.

Meine primäre Adresse beginnt mit einer 4.
Meine neu generierten Adressen beginnen ALLE mit einer 8.

Aber auch die primäre Adresse wird vom "Balidator" als falsch eingestuft.

Stoffel

Edited by Stoffel
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Stoffel:

Moin Axiom,

ich hab die GUI.

Meine primäre Adresse beginnt mit einer 4.
Meine neu generierten Adressen beginnen ALLE mit einer 8.

Aber auch die primäre Adresse wird vom "Balidator" als falsch eingestuft.

Stoffel

Hast du vielleicht statt der neuen Adressen einfach einen der Keys benutzt? Die fangen mit anderen Zahlen oder auch Buchstaben an. Moneroadressen fangen eigentlich immer mit einer 4 an. Allerdings sollte es ein Update geben und da sollen die Adressen mit einer anderen Zahl beginnen. Ich weiß aber nicht mehr genau was das für ein Update war, es sollte neue Funktionen geben und das Update war glaub ich auch diesen Monat.

Wie gibts du die Moneroadresse ein? Kopieren und einfügen? Hast du getestet ob du am anfang vielleicht ein Leerzeichen mit kopiert hast? Das passiert recht schnell mal. Geh die Adresse mal von Anfang bis ende mit dem Cursor mittels der Pfeiltasten auf der Tastatur durch. Dann entdeckt man ob da am anfang oder Ende eine Leerstelle ist. Das Problem hab ich z.b. auch wenn ich von einem PDF-Dokument eine Adress kopiere, in Word passiert das nicht (Ich hab Backups als Word- und PDF-Dokumente) auf USB-Stick.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

nee, ich gehe auf Empfangen und generiere eine neue Adresse.
Hab ich noch letzte Woche 2 mal gemacht und hat hingehauen.
Auch die Tücken von Copy & Paste sind mir bekannt, also Leerzeichen oder fehlende Zeichen kann ich ausschließen.

Wäre schön, wenn mal einer https://balidator.io/monero mit einer seiner Adressen füttern würde, um zu schauen ob die Seite überhaupt richtig funktioniert.

Link to comment
Share on other sites

Die Adressen mit der 8 sind Subadressen. Die sind gültig im Netzwerk, aber ich vermute Coinroom unterstützt sie noch nicht. Im Netzwerk selbst sind sie gültig (also von Wallet zu Wallet) und nur deren Validator schlägt quer.

Zwei Lösungsvorschläge: schicke an deine Haupt-Moneroadresse die mit einer 4 beginnt, oder generiere eine neue Wallet (keine Subadresse) die mit einer 4 beginnt, und schicke von dort an deine Hauptadresse.

Der Fehler sollte also bei Coinroom liegen.

Link to comment
Share on other sites

So, ich habe nun gleich ein Monero Wallet für den Nano gehäkelt.
Soweit geht das, ist aber noch am saugen von reichlich Blöcken.

Die primäre Adresse ist lt. Balidator OK :)

Was mich aber stutzig macht: Auf dem Nano läuft eine Adresse, die nicht der primären Adresse des Wallets entspricht.
Die Anfangsziffern passen, aber zumindest am Ende hat der Nano andere Ziffern.

Muß die Adresse im Nano gleich der primären Adresse des Wallets entsprechen oder ist das was anderes?

Link to comment
Share on other sites

....interessant.

Es sieht so aus, daß der Nano nicht die komplette Länge der primären Wallet-Adresse anzeigen kann.
Da fehlen am Ende einfach ein paar Zeichen, sonst stimmt die "Laufschrift" im nano bis dahin 100% überein.

Ich denke, daß ist noch ein Bug zwischen dem neuen Wallet und der neuen Nano-App.
Ledger live hat da auch noch ein Problem, da bei Zugriff auf die Monero-App im nano der Fensterinhalt vom Ledger live komplett weiß wird.
Dieser Bug tritt nur bei Monero auf, die anderen Coins funktionieren einwandfrei.
Man muß Ledger live dann auch beenden, weil sich das Fenster nicht mehr "regeneriert".

Ich hoffe da in naher Zukunft auf Besserung......

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Stoffel:

....interessant.

Es sieht so aus, daß der Nano nicht die komplette Länge der primären Wallet-Adresse anzeigen kann.
Da fehlen am Ende einfach ein paar Zeichen, sonst stimmt die "Laufschrift" im nano bis dahin 100% überein.

Ich denke, daß ist noch ein Bug zwischen dem neuen Wallet und der neuen Nano-App.
Ledger live hat da auch noch ein Problem, da bei Zugriff auf die Monero-App im nano der Fensterinhalt vom Ledger live komplett weiß wird.
Dieser Bug tritt nur bei Monero auf, die anderen Coins funktionieren einwandfrei.
Man muß Ledger live dann auch beenden, weil sich das Fenster nicht mehr "regeneriert".

Ich hoffe da in naher Zukunft auf Besserung......

Kannst Du ja mal bitte Ledger melden. Ist bestimmt nur eine Längenänderung des Strings im Code.

Na dann Willkommen und viel Spaß in der "privaten Kryptowährung". Du kannst auch im Monero in Bitcoin bezahlen und so anonym bleiben, bzw. selbst dafür sorgen Deine Privatsphäre durch Monero/Bitcoin zu schützen.

Axiom

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Stoffel:

 

Danke für die Info zu BTC über XMR.....hoch interessant.
Wie funktioniert das?

Ein Dienstleister zahlt für Dich in Bitcoin. Du gibt's die Zieladresse und den Betrag an. Du bezahlst ihm dafür in Monero. (Ein Link habe ich gerade nicht zur Hand.)

Ganz alleine geht es indem Du Dir eine zusätzliche Bitcoinwallet einrichtest und sie über Monero füllst. Dann sind die Bitcoin auch anonym. Damit kann man dann zahlen.

Neben dieser Bitcoin Wallet zum bezahlen, kannst Du Dir auch eine Bitcoin Wallet für Einnahmen erstellen. Diese Bitcoin werden dann immer erst in Monero gewandelt.

Monero zerschneidet also immer jegliche Verknüpfung in der Blockchain und man kann nichts mit Deiner realen Adressen verknüpften.

Bei der Ausgangswallet sollte man ein Auge auf das Wechselgeld haben. Hier darf nicht mit anderen verknüpft werden, wenn an einer Zahlung Deine privaten Daten hängen (Lieferadresse). Einfach Wechselgeld in Monero wandeln.

Das hört sich alles etwas umständlich an, geht aber mit etwas Übung leicht von der Hand.

Die Belohnung, Privatsphäre ohne irgendwelchen Mixern etc. zu vertrauen.

Noch ein Wort zu Monero. Monero ist anonym, man kann sich aber auch blöd anstellen und überall seine gleiche Adresse angeben. Dann ist für den Beobachter klar, dass hinter der gleichen Adresse auch die selbe Person steckt.

Hier hast Du neuerdings Wegschmeissadressen, die man nur einmal nutzt. Das sind die 8ter Adressen, die Du in der Wallet erzeugen kannst. 

Also immer alles ruhig und überlegt angehen. Dann klappt auch alles. 

Axiom

PS: Auch sehr oberflächlich, die Kommunikation  unverschlüsselt zu führen. Wenn also in Deiner Email die Adressen stehen, braucht man nicht's mehr zu analysieren. Nutze z.B. PGP.  In Bitcoin.de kannst Du die Email durch Angabe Deines Schlüssels auf PGP umstellen.

Da ist jetzt nicht die NSA der "Feind", sonder Du könntest gefährlich leben, wenn man Dir vom Wirtschaftsprüfer Deinen Butcoinbestand sendet und dieser "erheblich" ist. Es gibt viele, die Emails mitlesen. Gehe davon aus, Email ist so sicher wie eine Postkarte. Und Kriminelle warten nur auf eine gute Gelegenheit.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Interessant, danke für die Info.
Das teste ich bei Gelegenheit mal.

Ich nehme nur die neu generierten 8er Adressen, die primäre nutze ich nie.

Ich bin seit 2012 ausschließlich per VPN und/oder Tor unterwegs.
Meine Transaktionen und auch alles andere im Netz ist dementsprechend nicht oder nur extrem aufwendig auf mich zurückzuführen.
Meine Mail Accounts habe ich bei ausgewählten und Datensparsamen Mail-Providern.
Kundenaccount anonym, Bezahlung bar, Abruf der Mail nie mit unmaskierter IP.
Mails, die mit meiner Identität gekoppelt sind, sind bei einem anderen Provider und werden über einen zusätzlich durch VPN laufenden SSH-Tunnel abgerufen....also getrennt von allem anderen.
PGP nutze ich nicht mehr, da ich schon zu viele Probleme mit dem ollen Dinosaurier hatte und die Metadaten auch nicht mit verschlüsselt werden....da gibt es andere Möglichkeiten.
Dies besänftigt meine Paranoia und ich kann entspannt den Aluhut absetzen :cool:

Edited by Stoffel
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Axiom0815:

(Ein Link habe ich gerade nicht zur Hand.)

xmr.to

Wobei die gerade glaube ich Liquiditätsprobleme haben. Sollte es Probleme geben sind Teammember der Seite über reddit schnell zu erreichen. Ist jedenfalls vertrauenswürdig.

@Stoffel Die Monero Integration musste komplett neu programmiert werden, da es keine Bitcoin Codebasis hatte. Deswegen ist das auch fummeliger als Klone bekannter großer Kryptowährungen. Aber das wird schon, Trezor zieht auch bald nach.

 

Edited by Flenst
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 24 Minuten schrieb Stoffel:

Ich bin seit 2012 ausschließlich per VPN und/oder Tor unterwegs.
Meine Transaktionen und auch alles andere im Netz ist dementsprechend nicht oder nur extrem aufwendig auf mich zurückzuführen.
Meine Mail Accounts habe ich bei ausgewählten und Datensparsamen Mail-Providern.
...

Du solltest noch mal über den "Honigtopf" nachdenken. ?

Ob der Provider nun angeblich besonders "datensparend" ist oder nicht. Arbeite so, dass Du auf keinen dritten hoffen musst und Du wirst nicht enttäuscht.
Wenn Du das kannst, kann man auch GMX und Windows nutzen. Dann weist Du sicher, dass man "Dir über die Schulter kuckt". 

Mach alles richtig und Du bist so anonym wie Satoshi (DE4E FCA3 E1AB 9E41 CE96 CECB 18C0 9E86 5EC9 48A1), der übrigens mit Window und GMX gearbeitet hat. *zwinker*

Axiom

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Stoffel:

Arbeite so, dass Du auf keinen dritten hoffen musst.......

Genau das ist meine Devise, die aber leider nicht lückenlos umsetzbar ist.
Ob das aber wirklich sicher ist weiß ich nicht, sicherer aber sicherlich :)

?

Denke in diesen Sinne weiter und Dir fallen weitere Möglichkeiten ein, die ich nicht alle hier poste. Möchte das Forum ja nicht zuspammen.

Mache alles richtig, oder lasse es. Nur mal eben etwas, mach Dich interessant und der eine Fehler verrät Dich dann. 
Heißt, verstehe was Du machst und (wie oben) "ist mir zu umständlich" ist für mich schon so ein Fehler.

Aber die großen Player sind ja auch nicht unsere Feinde. Ob NSA oder Co nun sieht, dass ich 25€ in Bitcoin investiert habe oder nicht...
Die "Kleinkriminellen" hauen Dir den Schraubenschlüssel übern Kopf, um daran zu kommen. 

Axiom

Link to comment
Share on other sites

"ist mir zu umständlich" habe ich nirgends gepostet und das ist auch nicht der Grund, warum ich es nicht mehr nutze.

PGP nutzt nur, wenn der Adressat ebenfalls PGP hat (und beherrscht).
Und selbst dann sind die sehr interessanten Metadaten und sogar der Header/Betreff keineswegs verschlüsselt.
Beim Provider den Key zu hinterlegen ist auch eher subgenial, also ist PGP mMn nur sehr begrenzt einsetzbar und auch nur begrenzt sicher.

Aus diesem Grunde (u. a.) gehe ich andere Wege.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Stoffel:

Aus diesem Grunde (u. a.) gehe ich andere Wege.

Okay, kann man ja akzeptieren. Jeder so wie er es will. ?

Nur mal so zur Vervollständigung.
In Betreff sollte nie was "Geheimes" drin stehen. Schreib doch: "Post von XYZ..." oder "neues Sonnenblumen im Angebot". 

Im E-Mail-Header darf nichts relevantes drin stehen, aber es sollte trotzdem unauffällig sein.

Was nutzt Du denn? *neugierig*

Axiom

Link to comment
Share on other sites

Zitat

In Betreff sollte nie was "Geheimes" drin stehen. Schreib doch: "Post von XYZ..." oder "neues Sonnenblumen im Angebot". 

Ja, das ist MIR klar, aber was ich schon für PGP-Nachrichten bekommen habe, ist kaum zu glauben.

Deshalb hatte ich ja gepostet: "PGP nutzt nur, wenn der Adressat ebenfalls PGP hat (und beherrscht)."

Ich gehe nur noch über das I2P oder auch mittels Remailer-Kaskaden mit z. B. Quicksilver.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.