Jump to content

Prozessablauf (Transaktionablauf)


xXBTC94

Recommended Posts

Hallo liebes Forum,

ich bin neu in der BITCOIN-Welt seit ca. 2 Wochen und habe durch die Anzahl an Informationen ein Chaos in meinem Kopf verursacht. Ich würde mich freuen, wenn mir ein Experte weiterhelfen könnte. :)

Ich habe bisher folgendes (wahrscheinlich) verstanden:

Eine Blockchain wird von verschiedenen Arten von Nodes betrieben. Die sog. Lightnodes sind lediglich dafür um den aktuellen Status der aktuellen Blockchain zu erfragen und neue zu verarbeitende Transaktionen zu übermitteln (keine Verifikation). Diese Lightnodes verlassen sich dabei auf die sogenannten Fullnodes. Die erwähnten Fullnodes speichert im wesentlichen die gesamte Blockchain lokal ab. Hierbei unterscheiden man zwei Arten von Nodes: Prunednodes und Archivalnodes. Die Prunednodes speichert die gesamte Blockchain mit einem maximalen Limit an Blöcken, sobald dieses Limit überschritten wird, werden die ältesten Blöcke entfernt. Der Header und die Blöckhöhe werden lediglich weiterhin beibehalten. Prunednodes dienen selbst zur Verifizierung/Validierung von den Blöcken. Die Archivalnodes unterteilen sich dabei wieder wiederum in Valdidatingnodes und Miningnodes. Beide Typen speichern die gesamte Blockchain vollständig ab. Die Validatingnodes stellt dabei allen Teilnehmer die gesamte Historie der Blockchain zur Verfügung und übermittelt (nicht erstellen) neue "geminte" Blöcke dar. Die Miningnodes  versuchen den Hash zu errechnen eines neuen Blockes und hängen diesen dann an die Blockchain an.
 
Jetzt ergeben sich bezüglich dem Reward (Transaktionsgebühr + mögliche Belohnung für einen neuen Block) für mich einige Fragen:
 
1.) Die Belohnung für einen neuen Block bekommt nur EIN Miner, daher gibt es auch meißtens ein Pools von Minern.
      Bei diesem einen Miner handelt es sich um einen Miningnode, da der Rest von Nodes keine Block erschaffen kann sondern nur   "verwalten" kann, oder ?
 
2.) Wer erhält genau die Transaktiongebühr bei einer Transaktion von Person A zu Person B. Denn der Lightnode ist für die Übermittlung zuständig. Die Prundednotes und die Validatingnodes sind für die Verwaltung und Verifikation zuständig. Daher vermute ich dass immer jede Transaktiongebühr sich auf diese drei Parteien vollständig verteilt, oder? Oder wird bei der Blockerstellung durch den Miningnode, die Transaktion noch einmal validiert und damit verdient er auch wieder an der Transaktiongebühr?
 
3.) Wie legt man selbst fest, welche Art von Node man im System spielt, da über Miningprogramme nur ein Gesamtbetrag angezeigt wird.
 

 

Ich stell mir das so vor:

1.) Person A schickt an Person B eine Summe X an BTC + eine Transaktiongebühr

2.) Die Wallet von Person A ist dabei der Lightnode und leitet die Transaktion weiter an die Prunednodes und Archivalnodes (Validationnode).

3.) Die Validationnode überprüft/verifiziert ob die neue Transaktion gültig ist und stellt sie dann den Miningnodes zur Verfügung. (wie eigentlich genau?)

4.) Die Miningnodes fangen an einen neuen Block zu bauen mit den im Vorfeld "überprüften" Transaktionen

5.) Die Miningnodes kämpfen darum die Nounce zu erraten um den passenden Hash-Wert zu errechnen.

6.) NUR der erste bekommt die akutell 6.25 BTC und trägt diese in einen neuen Block ein.

7.) Die Prunednode nehmen jetzt den neuen Block auf in die Blockchain.

8.) Die Validationnode speichert die gesamte Blockchain und stellt sie den gesamte Historie zur Verfügung.

9.) Die Transaktion wurde daher von mehreren Nodes validiert und die Transaktiongebühr teilt sich daher auf alle Teilnehmer auf.

 

Je mehr ich mich einlese desto mehr ? ergeben sich. Ich hoffe ich lege mit meinem Verständnis nicht komplett daneben. Ich bedanke mich schonmal wenn sich jemand die Zeit nimmt!

Link to comment
Share on other sites

Dir gehts um den Transaktionsmechanismus vom Lightning Netzwerk? D.h. den Bitcoin-Mechanismus hast du schon verstanden und willst dir jetzt die 2nd Layer Lösung anschauen?

Von den Fragen her wirkt das auf mich, als würdest du beides durcheinander bringen bzw. zu stark vermischen.  

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb fox42:

Dir gehts um den Transaktionsmechanismus vom Lightning Netzwerk? D.h. den Bitcoin-Mechanismus hast du schon verstanden und willst dir jetzt die 2nd Layer Lösung anschauen?

Von den Fragen her wirkt das auf mich, als würdest du beides durcheinander bringen bzw. zu stark vermischen.  

Danke dir für deine Antwort. Ich verstehe einfach nicht wer den genau die Transaktiongebühr erhält. Ich lese immer nur der Miner. Aber wen man sich als miner vorstellt, ist mir unklar, so blöd es auch klingt. Ist es die Node, wenn ja welche? Je mehr ich mir einen Ablauf vorstelle, wie oben beschrieben mit Person A und Person B, komme ich durcheinander. Konnte noch nirgendwo im Detail einen technischen Ablauf finden. Höre immer nur: " Der Miner bekommt die Gebühren". Ich möchte aber das tiefer verstehen?

Und ja das mit dem vermischen, habe ich auch bemerkt, daher bin ich ja hier :)

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Crusader:

Sprichst du jetzt von Bitcoin oder Lightning?

Beim BTC sieht man doch daß der Miner die Gebühren bekommt.

https://www.blockchain.com/btc/block/00000000000000000005bfe67b0ad2eb8e35b5dcec621c914f610f0d072832f4

Also der Miner der diesen Block findet.

Ob der jetzt etwas davon an Partner weiter gibt kann man nicht sagen.

Ich muss ehrlich sagen, ich kannte den Begriff Lightning während meiner 2 wöchigen Einarbeitung nicht. Erst durch deine bzw. die vorherige Antwort.

Achso, kann ich also sagen, dass IMMER nur EIN Miner, der die Blockbelohnung erhält auch gleich alle Transaktiongebühren für alle Transaktionen die in diesem Block vorhanden waren und alle anderen Miner leer ausgehen. Ich dachte nämlich, dass mehrere Miner einen Block mit unterschiedlichen Transaktionen füllen.

Link to comment
Share on other sites

Ahh, sorry, das habe ich glaube ich falsch gelesen.. War zu schnell :D  Lightnode, nicht Lightning oder Lighnode...

Ja also, Gebühren gehen alle an den Miner, der die TXs in einen validen Block packt und die richtige Nonce errät um einen gültigen Hash zu produzieren.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb xXBTC94:

Ich dachte nämlich, dass mehrere Miner einen Block mit unterschiedlichen Transaktionen füllen.

Jeder Miner (egal ob Solo oder Pool) baut sich einen potentiellen nächsten Block zusammen. Inkl. bisher unbestätigter TXs. Dann rät er so lange die Nonce, bis der Hash genügend Nullen vorne hat. Der Block ist dann gültig und alle bauen ihre potentiellen nächste Blöcke um.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb xXBTC94:

Ich muss ehrlich sagen, ich kannte den Begriff Lightning während meiner 2 wöchigen Einarbeitung nicht. Erst durch deine bzw. die vorherige Antwort.

Achso, kann ich also sagen, dass IMMER nur EIN Miner, der die Blockbelohnung erhält auch gleich alle Transaktiongebühren für alle Transaktionen die in diesem Block vorhanden waren und alle anderen Miner leer ausgehen. Ich dachte nämlich, dass mehrere Miner einen Block mit unterschiedlichen Transaktionen füllen.

Ja klar. Siehst du in dem Beispiel.

Da gab es die  6,25 für den neuen Block und gut  0,94 an Gebühren.

Alle Miner suchen ständig einen nächsten Block was im Mittel 10 Minuten dauert.

Wer es zuerst schafft trägt seinen Block ein und bekommt das Geld.

Ein einzelner großer Miner hat den Gewinn für seine Bilanz.

Bei einem Pool wird das Geld anteilmäßig an die Beteiligten verteilt.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank @Crusader und @fox42! So banal es auch klingt, ich fühle mich jetzt besser, bzw. klarer im Kopf?

Das heißt wenn wir Person A, B und C an einem Block arbeiten, dann werden die anderen beiden Blöcke von Person B und C nicht genommen, falls Person A als erster den passenden Hash errechnet. Aha, verstehe!

Stimmt dieser Ablauf dann:

*Lightnode(z.B Wallet): leitet TXs weiter

*Fullnode: Validiert die unbestätigen TXs und leitet sie dementsprechend in den Mempool

*Mempool: Hier liegen die unbestätigen TXs herum und warten auf die "Abholung" von den Minern

*Miner: Diese suchen sich die TXs aus dem Mempool heraus. Hier gilt: TXs mit den meißsten Gebühren, werden bevorzugt.

*Block: Jeder Miner (Solo oder Pool) arbeitet an seinem Block, mit all seinen gezogen TXs aus dem Mempool.

Wer zuerst den Hash bzw. die Nonce errrechnet wird ausbezahlt und sein Block kommt an die Blockchain.

 

Fragen:

1.) Können mehrere Miner die selbe TXs in ihrem Block beinhalten (da der Block ja noch nicht freigegeben worden ist)?

2.) Wenn Person A schneller als Person B und C war, hat dann in der nächsten Runde, Person B und C einen Vorsprung, da Sie weiter an ihrem Block arbeiten, oder fangen alle wieder bei 0 an?

3.) Ist die Anzahl der Transaktionen festgelegt in einem Block? Es könnte sich ja eine Person die kleinsten TXs heraussuchen um den Block schneller fertig zu machen, als aufwendigere TXs bzgl. der Blockbelohnung

 

Sorry für die ganzen Fragen, ich bin aber echt froh euch zu haben.

 

Edited by xXBTC94
  • Up 1
Link to comment
Share on other sites

Ja, da arbeiten viele Rechner gleichzeitig und die meiste Zeit davon ist für die Tonne.

Das ist ja ein oft gehörter Kritikpunkt an PoW.

Jeder Miner baut sich einen neuen Block zusammen mit offenen Transaktionen aus dem MemPool.

Sicherlich nach Gebühren orientiert, aber die unterschiedlichen Algorithmen erzeugen sicherlich auch teilweise verschiedene Blöcke. Und dann wird versucht diesen Block zu verifizieren.

Wenn das einem gelingt dann ist die laufende Arbeit der anderen wertlos und wird verworfen.

Dann geht es mit dem nächsten Block wieder neu los.

Die anderen Miner können ihren Block gar nicht weiter bearbeiten da der ja sicher eine teure Transaktion enthält die jetzt bereits in den neuesten Block bestätigt wurde.

Also selbst wenn sie ihrem Block noch finden würden wäre der nicht gültig.

 

 

 

 

 

 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 19 Minuten schrieb Crusader:

Ja, da arbeiten viele Rechner gleichzeitig und die meiste Zeit davon ist für die Tonne.

Das ist ja ein oft gehörter Kritikpunkt an PoW.

Jeder Miner baut sich einen neuen Block zusammen mit offenen Transaktionen aus dem MemPool.

Sicherlich nach Gebühren orientiert, aber die unterschiedlichen Algorithmen erzeugen sicherlich auch teilweise verschiedene Blöcke. Und dann wird versucht diesen Block zu verifizieren.

Wenn das einem gelingt dann ist die laufende Arbeit der anderen wertlos und wird verworfen.

Dann geht es mit dem nächsten Block wieder neu los.

Die anderen Miner können ihren Block gar nicht weiter bearbeiten da der ja sicher eine teure Transaktion enthält die jetzt bereits in den neuesten Block bestätigt wurde.

Also selbst wenn sie ihrem Block noch finden würden wäre der nicht gültig.

 

 

 

 

 

 

 

Ah super! Ich weiß wirklich nicht wie ich mich bedanken soll, für so schnelle Infos!!!

Das heißt, die selbe validierte und unbestätigte Txs kann aus dem Mempool von z.B. 10 Minern genommen worden sein für ihre Blockerstellung, aber kommt nur einmal in die Blockchain, da nur ein Gewinner

Hast du noch eine Antwort zu diesen beiden Frage, dann wäre ich erstmal befriedigt und kann mir eine Pizza zu Feier des Tages machen: :)

1.) Wie ist die Anzahl der Transaktionen für einen Block festgelegt? Ich kann ja nicht nach einer TX anfangen den Hash zu berechnen, oder?

2.) Der Miner ist eigentlich eine bzw. ein Mitglied einer Fullnode (Pool). Daher kann man sagen, dass Fullnodes zum validieren (vor dem Mempool) und minen(Miner) genutzt werden?

 

Edited by xXBTC94
Link to comment
Share on other sites

Richtig. Jeder Miner sucht sich Transaktionen aus dem MemPool zusammen die er bestätigen möchte.

Wenn da jemand weil es dringend ist  500 Sat/B bezahlt dann wird diese Transaktion sicher von jedem Miner angenommen.

Die Anzahl der Transaktionen ergibt sich aus der Blockgröße.

Da wird natürlich rein gepackt was eben geht.

Die zweite Frage verstehe ich nicht da ich Details zum Mining kaum kenne. Aber klar laufen da Full-Nodes.

Die Vorbereitung eines neuen Blocks dauert schon ein paar Sekunden.

In dieser Zeit fahren die Miner natürlich nicht auf Iddle sondern versuchen einen leeren Block zu schürfen.

Manchmal gelingt das und man hat 6,25 BTC in zwei Sekunden verdient.  :)

Deshalb gibt es ab und zu auch leere Blöcke in der Chain.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb xXBTC94:

Hallo liebes Forum,

ich bin neu in der BITCOIN-Welt seit ca. 2 Wochen und habe durch die Anzahl an Informationen ein Chaos in meinem Kopf verursacht. Ich würde mich freuen, wenn mir ein Experte weiterhelfen könnte. :)

Ich habe bisher folgendes (wahrscheinlich) verstanden:

Eine Blockchain wird von verschiedenen Arten von Nodes betrieben. Die sog. Lightnodes sind lediglich dafür um den aktuellen Status der aktuellen Blockchain zu erfragen und neue zu verarbeitende Transaktionen zu übermitteln (keine Verifikation). Diese Lightnodes verlassen sich dabei auf die sogenannten Fullnodes. Die erwähnten Fullnodes speichert im wesentlichen die gesamte Blockchain lokal ab. Hierbei unterscheiden man zwei Arten von Nodes: Prunednodes und Archivalnodes. Die Prunednodes speichert die gesamte Blockchain mit einem maximalen Limit an Blöcken, sobald dieses Limit überschritten wird, werden die ältesten Blöcke entfernt. Der Header und die Blöckhöhe werden lediglich weiterhin beibehalten. Prunednodes dienen selbst zur Verifizierung/Validierung von den Blöcken. Die Archivalnodes unterteilen sich dabei wieder wiederum in Valdidatingnodes und Miningnodes. Beide Typen speichern die gesamte Blockchain vollständig ab. Die Validatingnodes stellt dabei allen Teilnehmer die gesamte Historie der Blockchain zur Verfügung und übermittelt (nicht erstellen) neue "geminte" Blöcke dar. Die Miningnodes  versuchen den Hash zu errechnen eines neuen Blockes und hängen diesen dann an die Blockchain an.
 
Jetzt ergeben sich bezüglich dem Reward (Transaktionsgebühr + mögliche Belohnung für einen neuen Block) für mich einige Fragen:
 
1.) Die Belohnung für einen neuen Block bekommt nur EIN Miner, daher gibt es auch meißtens ein Pools von Minern.
      Bei diesem einen Miner handelt es sich um einen Miningnode, da der Rest von Nodes keine Block erschaffen kann sondern nur   "verwalten" kann, oder ?
 
2.) Wer erhält genau die Transaktiongebühr bei einer Transaktion von Person A zu Person B. Denn der Lightnode ist für die Übermittlung zuständig. Die Prundednotes und die Validatingnodes sind für die Verwaltung und Verifikation zuständig. Daher vermute ich dass immer jede Transaktiongebühr sich auf diese drei Parteien vollständig verteilt, oder? Oder wird bei der Blockerstellung durch den Miningnode, die Transaktion noch einmal validiert und damit verdient er auch wieder an der Transaktiongebühr?
 
3.) Wie legt man selbst fest, welche Art von Node man im System spielt, da über Miningprogramme nur ein Gesamtbetrag angezeigt wird.
 

 

Ich stell mir das so vor:

1.) Person A schickt an Person B eine Summe X an BTC + eine Transaktiongebühr

2.) Die Wallet von Person A ist dabei der Lightnode und leitet die Transaktion weiter an die Prunednodes und Archivalnodes (Validationnode).

3.) Die Validationnode überprüft/verifiziert ob die neue Transaktion gültig ist und stellt sie dann den Miningnodes zur Verfügung. (wie eigentlich genau?)

4.) Die Miningnodes fangen an einen neuen Block zu bauen mit den im Vorfeld "überprüften" Transaktionen

5.) Die Miningnodes kämpfen darum die Nounce zu erraten um den passenden Hash-Wert zu errechnen.

6.) NUR der erste bekommt die akutell 6.25 BTC und trägt diese in einen neuen Block ein.

7.) Die Prunednode nehmen jetzt den neuen Block auf in die Blockchain.

8.) Die Validationnode speichert die gesamte Blockchain und stellt sie den gesamte Historie zur Verfügung.

9.) Die Transaktion wurde daher von mehreren Nodes validiert und die Transaktiongebühr teilt sich daher auf alle Teilnehmer auf.

 

Je mehr ich mich einlese desto mehr ? ergeben sich. Ich hoffe ich lege mit meinem Verständnis nicht komplett daneben. Ich bedanke mich schonmal wenn sich jemand die Zeit nimmt!

Lies die das mal durch, das sollte alles klären.

Wer Bitcoin&Co verstehen will muss nur das lesen (studieren), dann hat man es, gibts auch als Buch. 

Kurz gesagt...

  • Transaktion geht an Fullnode
  • Fullnode checkt nach einer umfassenden Liste an Kriterien 
  • Wenn in Ordnung, landet die Tx in SEINEM Mempool, und wird zu anderen Nodes weiter gesendet. Die machen das gleiche. (So verteilen sich nur gültige Tx im Netzwerk)
  • Miner hohlt sich (meist von seiner eigenen Fullnode, die das gleich Spiel wie Punkt 3 macht), aus SEINEM Mempool die Tx, und bildet einen Block 
  • Wenn der Miner die Lösung hat, sendet er es an eine Fullnode (meistens seine eigene) 
  • Die Fullnode checkt nochmal nach einer Liste alles durch 
  • Wenn alles passt, hängt die Node den Block an IHRE Chain, und sendet ihn an andere Nodes weiter, die machen wieder das gleiche. 
  • So verteilt sich alles im Netzwerk. 
  • Wenn einer Node Blöcke fehlen,  vorderen sie sie von anderen an, prüfen aber immer selbst erneut.

 

Noch kürzer...

Nodes prüfen, Miner setzen Blöcke zusammen, und machen PoW (die Rechenaufgabe, die Strom kostet). Dafür bekommt NUR der Miner die Belohnung, indem er einfach SEINE Adresse mit der Belohnung+Gebühren in den Block, mit aufgenommen hat.

Dadurch kann es auch keine gleichen Blöcke von verschiedener Minern geben, da IHRE Belohnungsadresse mindestens der Unterschied ist. 

 

 

Edited by o0dy
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 23 Minuten schrieb Crusader:

Richtig. Jeder Miner sucht sich Transaktionen aus dem MemPool zusammen die er bestätigen möchte.

Wenn da jemand weil es dringend ist  500 Sat/B bezahlt dann wird diese Transaktion sicher von jedem Miner angenommen.

Die Anzahl der Transaktionen ergibt sich aus der Blockgröße.

Da wird natürlich rein gepackt was eben geht.

Die zweite Frage verstehe ich nicht da ich Details zum Mining kaum kenne. Aber klar laufen da Full-Nodes.

Die Vorbereitung eines neuen Blocks dauert schon ein paar Sekunden.

In dieser Zeit fahren die Miner natürlich nicht auf Iddle sondern versuchen einen leeren Block zu schürfen.

Manchmal gelingt das und man hat 6,25 BTC in zwei Sekunden verdient.  :)

Deshalb gibt es ab und zu auch leere Blöcke in der Chain.

Nochmals Danke!

Ah okay verstehe. Das bedeutet, dass nach einem neuen Block von Person A, Person B und C parallel zur Validierung des neuen Blocks, weiter minen können. Sind sie Schneller als die Validierung, geht ihr Fortschritt von damals nicht flöten. Unglaublich spannend!

 

Wird die Validierung von Blöcken von den Minern selbst durchgeführt, oder von anderen Nodes?

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb o0dy:

Lies die das mal durch, das sollte alles klären.

Danke dir für den Link! Bin leider dem englischen nicht sooooo sehr mächtig, aber ich versuche mich durchzuarbeiten. Vielen Dank!

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb xXBTC94:

Danke dir für den Link! Bin leider dem englischen nicht sooooo sehr mächtig, aber ich versuche mich durchzuarbeiten. Vielen Dank!

Mit Google Übersetzer geht das gut.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb xXBTC94:

Wird die Validierung von Blöcken von den Minern selbst durchgeführt, oder von anderen Nodes?

nicht "oder" sondern "und". Das ganze Netz einigt sich immer wieder auf die längste blockchain. Und ein Miner, der zufällig grade einen Block gefunden hatte, ist und bleibt ein Teil dieses Netzes.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb wwurst:

nicht "oder" sondern "und". Das ganze Netz einigt sich immer wieder auf die längste blockchain. Und ein Miner, der zufällig grade einen Block gefunden hatte, ist und bleibt ein Teil dieses Netzes.

Ich glaube ich habe mich ungeschickt ausgedrückt. Ich meinte "Aktualisierung" einer neuen längern Blockchain für andere Teilnehmer, durch das minen eines Blockes eines Teilnehmer. Macht die anderen Miner die Aneignung selber oder gibt es dafür wieder spezielle Nodes. Ich frage nur weil ich wie im ersten Post verschiedene Nodesbezeichnungen kennengelernt habe.

Edited by xXBTC94
Link to comment
Share on other sites

vor 33 Minuten schrieb xXBTC94:

Macht die anderen Miner die Aneignung selber oder gibt es dafür wieder spezielle Nodes. Ich frage nur weil ich wie im ersten Post verschiedene Nodesbezeichnungen kennengelernt habe.

Node ist Node. Ein Node validiert Blöcke und gibt sie weiter. Bei einem "mining" Node ist halt ab und an ein selbst gefundener dabei. Ansonsten sind sie alle dem Netzwerk gegenüber gleich. Peer to Peer halt.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 49 Minuten schrieb xXBTC94:

Ich glaube ich habe mich ungeschickt ausgedrückt. Ich meinte "Aktualisierung" einer neuen längern Blockchain für andere Teilnehmer, durch das minen eines Blockes eines Teilnehmer. Macht die anderen Miner die Aneignung selber oder gibt es dafür wieder spezielle Nodes. Ich frage nur weil ich wie im ersten Post verschiedene Nodesbezeichnungen kennengelernt habe.

Die Nodes checken alles, stellen den Konsens her. Die bekommen keine Entlohnung. 

Miner machen die Arbeit PoW, die bekommen für IHREN richtigen Block die Entlohnung.

Die können im Prinzip auch falsches reinschreiben, kostet sie aber nur unnötig Kohle, da alle (ehrlichen) Nodes es einzeln prüfen, und verwerfen würden.

Ein Miner betreibt einfach selbst eine Node, um unabhängig zu sein.

 

Edited by o0dy
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb wwurst:

Node ist Node. Ein Node validiert Blöcke und gibt sie weiter. Bei einem "mining" Node ist halt ab und an ein selbst gefundener dabei. Ansonsten sind sie alle dem Netzwerk gegenüber gleich. Peer to Peer halt.

Verstehe. Aber irgendwie kann ich die Begriff Miner und Node nicht wirklich trennen? Kann ich sagen das jede Node nicht minen kann, aber jeder Miner eine Node ist?

Das würde dann heißen, dass das minen eine Art Zusatzfunktion einer Node ist, die optional genutzt werden kann.

Wieso betreibt man denn sonst eine Node ohne Mining funktion, wenn es keine Belohnung gibt. Kostet ja strom bzw. geld=

 

Link to comment
Share on other sites

vor 50 Minuten schrieb xXBTC94:

Verstehe. Aber irgendwie kann ich die Begriff Miner und Node nicht wirklich trennen? Kann ich sagen das jede Node nicht minen kann, aber jeder Miner eine Node ist?

Das würde dann heißen, dass das minen eine Art Zusatzfunktion einer Node ist, die optional genutzt werden kann.

Wieso betreibt man denn sonst eine Node ohne Mining funktion, wenn es keine Belohnung gibt. Kostet ja strom bzw. geld=

 

Hier die Erklärung. 

https://github.com/bitcoinbook/bitcoinbook/blob/develop/ch08.asciidoc#full_node_reference

Es sind anders gesagt unterschiedliche Aufgaben.

Der Grossteil betreibt Nodes ohne Miner, um das Netzwerk zu sichern, bzw. um SEINE eigen vollständige Chain zu haben, denn man traut seiner eigenen Node natürlich am meisten.

Außerdem ist es Datenschutz massig besser, da man nur mit der EIGENE Node komunizieren muss.

Das Netzwerk funktioniert eben deswegen, und ist "groß", weil keiner dem anderen traut, bzw. muss/will. Das ist ja das "geniale" daran. 

Edited by o0dy
Link to comment
Share on other sites

vor 29 Minuten schrieb xXBTC94:

Wieso betreibt man denn sonst eine Node ohne Mining funktion, wenn es keine Belohnung gibt. Kostet ja strom bzw. geld=

Dassselbe fragt sich auch dieser Mitforant, und dort stehen auch ein paar Antworten

 

  • Love it 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.