Jump to content

Cryptohopper, DCA, ja? nein? was genau ist es? kaum vernünftige Erklärungen. wie wird % berechnet? etc.


Recommended Posts

Hallo, guten Tag Leut´s.

Da ja der Markt die letzten Wochen doch recht wild ist und mal Bär mal Bullish ist, wollte ich mir mal DCA genauer anschauen.

Meine aktuelle Strategie(n) hatte ich in meine letzten Fragen dargelegt. Aber aktuell ist damit nichts/kaum was zu machen.

Daher schaute ich mir DCA an und ich wurde nicht wirklich fündig, bzw. es gibt wohl 2 verschiedene Ansichtsweisen.

Einmal wird davon geredet das eine Summe X in Y Teile gesplittet wird und im festen Zyklus angelegt/gekauft wird. Sprich, werden z.B. 1.000,- EUR in z.B. 10 Teile gesplittet und zum festen Zeitraum, entweder fest einmal die Woche, oder immer zum 01. des Monats, egal zu welchen Preis. So wird der Preis gemittelt, was auch mathematisch einfach zu berechnen wäre. Wäre ja fast wie hodl´n nur im festen Zyklus, anstatt spontan und frei nachzukaufen, wenn der Coin um 10% oder mehr fällt. Also eher Zeit als Faktor.

Auf der anderen Seite, wie auch im Cryptohopper einstellbar, heist dort DCA dort, wenn ein Coin um x % fällt kauft er automatisch nach. Je nach einstellung doppelt oder verdreifacht ehe dann den nachkauf, je nach Grundbetrag. Also wenn z.B. für 50,- ein Coin gekauft wurde, der Kurs dann um x% fällt kauft er dann 50,- (doppel) oder 100,- (triple) nach. Somit hat man dann auch den Wert gemittelt und käme schneller wieder ins Plus. Nachteil auch hier, man braucht viel Kaptial in Hinterhand um das double oder tripel down nachzukaufen.

Nun meine Frage, was ist der/das wahre DCA? Beide irgendwie?

Und wie genau, mathematisch gesehen, wird in den 2. Beispiel, die Prozente berechnet? weil ja je nach Einstellung der Grundbetrag verdopplet oder verdreifacht wurde? Geht das dann über "Anteile"? Da ja 1T der Grundbetrag ist, und beim tripel down 2T nachgekauft werden und dann 3T sind. beim 2. auslöser DCA werden ja beim tripel down nochmal 2T nachgekauft was dann 5T wären und so weiter. Also wäre das so wie mit % und Teile Alkoholberechnung? 1L 100% Alkohol wird mit 1L 50% alkohol vermischt, ergibt 2L 75%.

wäre DCA aktuell auch ein wichtiges Werkzeug? Um etwas den Verlust zu mildern? Und schneller in die Gewinnzone zu kommen?

 

Für Hilfe auch hier schon einmal besten Dank.

Link to comment
Share on other sites

vor 27 Minuten schrieb Horselovers2015:

Nun meine Frage, was ist der/das wahre DCA?

Der wahre DCA, Dollar Cost Average, auf Deutsch ganz uncool auch Sparplan genannt, ist es periodisch mit dem gleichen Betrag zu kaufen. 

Link to comment
Share on other sites

CA bedeutet das man ständig nachkauft egal bei welchem Kurs. Sozusagen.

Dadurch hat man zwar ab und zu auch mal zu einem höheren Kurs gekauft, aber auch ab und zu bei einem niedrigen Kurs. So hat mal also im durchschnitt (Average) einen brauchbaren Durchschnittskurs.

Händisch macht man das aber eigentlich so das man schon schaut wie die Kurse sind und wenn es einen Dip gibt dann kauft man eben nach.

Am einfachsten geht das wenn man eben jeden Monat immer mal ein bisschen Geld zur Börse schickt und da liegen lässt (Seitenlinie). Dann macht man ein paar verschiedene Kauforders zu verschiedenen Kursen und sobald der Kurs auf diesen Wert fällt wird die Kauforder ausgelöst und kauft.

In der Regel macht man das gestaffelt. Also z.b. das Geld was man dort hat in zwei Orders aufteilen, oder drei. Jede mit einem anderen Kurs.

ICH mache es so das ich von dem Geld einmal sofort was kaufe. Dadurch habe ich auf jeden Fall schonmal mehr Coins. Und den Rest mache ich in ein oder zwei Kauforders mit niedrigerem Kurs.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

1 hour ago, Horselovers2015 said:
1 hour ago, verado said:

Der wahre DCA, Dollar Cost Average, auf Deutsch ganz uncool auch Sparplan genannt, ist es periodisch mit dem gleichen Betrag zu kaufen. 

... also das was ich als Beispiel 1 angeführt habe?

Bei Krypto-Bots versteht man unter DCA aber das, was du unter Beispiel 2 beschrieben hast. 😉


DCA ist ein sehr zweischneidiges Schwert.

In Zeiten leicht welliger Kurse mit klarer Tendenz nach oben ist DCA ein elegantes Hilfsmittel zur Verbesserung der Profitabilität.

Wenn die Kurse kräftig wellig werden, und die Tendenz nach oben verschwindet, dann bringt DCA dich in Teufels Küche - Stichwort "Bags". Kannst ja mal unter den Stichwörtern "DCA" und "ProfitTrailer" (bzw "PT") googlen ... (es gibt selbst jetzt noch Leute, die immer noch den einen oder anderen Bag von 2018 haben).

Der ProfitTrailer mit seinem DCA war der Hit in der zweiten Jahreshälfte 2017. Ab 2018 haben alle schwer über DCA und die dadurch verursachten Bags geklagt. Ich habe Anfang 2018 ein kleines Tool für PT gebaut, um ihm etwas clevereres Verhalten bei fallenden Kurse beizubringen und ihm zu leichtfertiges DCA auszutreiben. Später ist @Jokindazugestossen, er hat sehr viel mit DCA rumgetüftelt, und wir haben mein Tool dafür ausgebaut - irgendwann haben wir es dann aufgegeben, weil DCA aufgrund seines Konzeptes einfach nicht für längeres Schlechtwetter geeignet ist.

Auf Wunsch kann ich dir die Probleme mit DCA auch ausführlicher beschreiben.

Ergänzung: Hier gab es auch einen Thread, in dem u.a. auch lange und breit über DCA diskutiert wurde. ("Trading Bots").
Auch da rentiert es sich vielleicht, mal etwas zu stöbern.

 

Edited by PeWi
Ergänzung + Formatierung
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.