Jump to content

PeWi

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    896
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

811 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über PeWi

Profile Information

  • Interessen
    LRBot: Trading Bot; github.com/PeWi2017/LRBot

Letzte Besucher des Profils

1.661 Profilaufrufe
  1. PeWi

    Aktien-Thread

    Wenn das so toll läuft, warum dann nur 50 Euro im Monat? Nach deinen Aussagen über gemeisterte, profitable Strategien u.a. hätte ich entweder erwartet, dass du "nur" 10% bis 15% pro Jahr nicht mal mit den Kneifzange anschauen würdest, oder andernfalls (weil Diversifikation oder risikoarm im Vergleich zu deinem anderen Zeug) du als Gutverdiener pro Fonds dann eher 500 Euro oder mehr pro Monat übrig hättest.
  2. PeWi

    Coronavirus

    So kann man eigentlich vorhandene Vorteile auch verspielen ... Trotzdem: Auch in Deutschland gibt es einiges an Massenveranstaltungen (Karneval, Oktoberfest, Starkbier- und Weinfeste, Love Parade, etc) - in Summe nimmt sich das vermutlich wenig mit dem von dir geschilderten. Argument bleibt somit valide.
  3. PeWi

    Coronavirus

    Machst du es dir damit nicht etwas zu einfach? Irgendwo muss die niedrigere Bevölkerungsdichte ja herkommen. Wenn sie innnerhalb der Städte und Dörfer gleich sein soll, dann bleibt nur noch, dass die Städte und Dörfer mehr Abstand voneinander haben müssen. Wenn die Abstände aber durchschnittlich größer sind, ist auch anzunehmen, dass der Kontakt/Austausch zwischen Dörfern und Städten durchschnittlich geringer ist als bei unserer höheren Bevölkerungsdichte. Schließlich dauern größere Entfernungen einfach länger zum Überwinden, und der schwedische Tag hat auch nur 24h. Wenn der Austausch aber niedriger ist, dann kann das Virus nur langsamer von einer Örtlichkeit zu einer anderen überspringen. Einfach, weil es weniger Chancen bekommt als bei regerem Austausch. Damit verläuft die "Kurve" aber von vorneherein flacher, obwohl sie genauso exponentiell sein kann. Und schon hat man ein valides Argument, warum sich Länder mit niedrigerer Bevölkerungsdichte ein bisschen mehr trauen können als Länder mit höherer Bevölkerungsdichte ... 😉
  4. Ich habe mich damit noch nie befasst, insofern verzeiht die Laienfrage: Laut Anzeige des Block Explorer hat die Transaktion eine Größe von 266 Bytes, und die angezeigten Fees sind 0.00006329 BTC. Entspricht das dann nicht eher 24 Sat/Byte?
  5. Dazu dürfen sie aber nicht nur einseitige Quellen vorfinden. Wie schon geschrieben, die wichtigen Sachen bekomme ich dank Christophs Blog und dem Thread hier sowieso mit. Vermutlich werde ich mir demnächst doch ein paar der alten Sachen antun, sobald mehr Zeit und Energie zusammentreffen. Ist derzeit leider ein bisschen problematisch.
  6. Abgesehen von deiner einseitigen Wahrnehmung ... wo genau ist jetzt das Problem? q.e.d. Sollen wir mal abstimmen lassen, wer hier die einseitige Wahrnehmung hat? 😛
  7. Eben. Das geht mit den heutigen gesetzlichen Regelungen auch für Bitcoins, genauso wie für Geld, Gold, Aktien, Immobilien oder sonstwas. Ein Gericht kann dich dazu verdonnern, Auskünfte über deine Krypto-Verhältnisse zu geben oder Bitcoins an jemanden zahlen zu müssen. Auch Bargeld oder Gold kann man grundsätzlich (genauso wie BTC) verstecken, so dass sie dir nicht einfach von der Obrigkeit weggenommen werden können. Insofern ist das für die Obrigkeit nichts neues, und es gibt gerichtliche Mittel (Strafandrohungen, Strafen, Erzwingungshaft, etc), damit umzugehen. Wie @wwurst schreibt, alles notwendige ist da. CSW will mit seinen Geschichten ein Problem lösen, das bereits gelöst ist.
  8. Das tust du halt nicht. Du pöbelst rum, unterstellst Leuten Sachen, die sie nicht geschrieben haben, unterschlägst den Kontext, lässt nach Gutdünken das unter den Tisch fallen, was nicht zu deiner momentanen Aussage passt, verzichtest auf sachliche Entgegenungen - und kommst dir auch noch als toller Hecht vor ... 😝 Wenn man wüsste, dass kein unbedarfter Neuling je über diesen Thread stolpern würde, dann würdest du hier schon lange Selbstgespräche führen. Nur dem Wunsch, Neulinge auf deine einseitige Propaganda hinzuweisen, verdankst du das Engagement anderer hier.
  9. Ein sehr bissiger Kommentar zu einem DeFi-Hack ("Hacker Drains $500K From DeFi Liquidity Provider Balancer") heute: https://blog.fefe.de/?ts=a00719a5 Der Artikel, auf den fefe sich bezieht: https://www.coindesk.com/hacker-drains-defi-liquidity-balancer Edit: Eine etwas sachlichere Ergänzung von ihm zum Meta-Thema: https://blog.fefe.de/?ts=a0072ca4
  10. "Etwas Grosses" ist vielleicht ein bisschen übertrieben, aber er könnte auf jeden Fall deutlich größer und bereichernder werden, als er bislang verläuft. Insofern 👍 Vor allem ersteres finde ich sehr schade (und zweiteres ist dann mehr oder weniger die Konsequenz daraus). "Neu überzeugen lassen" muss ja gar nicht sein, das Diskutieren "drüber" könnte aber zumindest zu neuem oder erweitertem Verständnis führen, was auch ein lohnenswerter Gewinn wäre. Aber je extremer sich jede Seite nach Meinung der Gegenseite gibt, desto extremer fällt die Gegenposition aus, um das Gleichgewicht gefühlt wieder mehr "in die Mitte zu schieben". Psychologisch verständlich, aber ohne zumindest kleine, schrittweise Deeskalation aller Seiten kann dann nichts fruchtbares herauskommen. Das geht mir ebenso. Ich bringe die Aussagen vom Beginn Bitcoins nicht mit den Aussagen von CSW in der Neuzeit zusammen. Es scheint einfach nicht zusammen zu passen, die "Stoßrichtungen" sind zu unterschiedlich. Dann lass das doch auch mehr einfließen. 😉 Bisher kommst du immer wie jemand rüber, der entweder zu arrogant ist, auf Fragen zu antworten, oder wie jemand, der es schlichtweg nicht kann. Beides hinterlässt keinen vorteilhaften Eindruck über dich und "deine" Sache, und du musst dich über steten Gegenwind nicht wundern. Du könntest es aber etwas weniger anstrengend haben ... 😉 Es geht nicht darum, die eigenen Positionen zu verwässern oder zu einem Gesprächskonsens runterzukastrieren. Es geht darum, seine Positionen zu erklären und verständlich zu machen. Dazu musst du von deiner Position nicht abrücken. Wie oben schon geschrieben - das ist für Nicht-CSW-Fans sehr schwierig machbar, weil die das Gefühl haben, die anfangs propagierte Vorstellung passe überhaupt nicht zur jetzt propagierten Vorstellung. Wow, und das aus deinem Mund Das ist wie bei Genderaktivisten - wenn die im normalen Leben auf .....*innen bestehen, dann dürfen die natürlich auch bei Verbrecher*innen, Steuerhinterzieher*innen, Parksünder*innen und sonstigen Negativgeschichten nicht fehlen. Und da BSV Bitcoin genannt werden möchte ... 😛
  11. PeWi

    Coronavirus

    Es wird vieles gerne mit Normalverteilungen ("Gaußsche Glockenkurve") angenähert, weil sich das dann einfach(er) modellieren lässt. Leider sind viele Ereignisse im richtigen Leben nicht ganz normalverteilt, sondern haben "fat tails", d.h. deutlich höhere Risiken des Auftretens von Extremereignissen, was sich dann in der Finanzwelt, der Sicherheit von Kraftwerken und vielen sonstigen Gebieten unvorteilhaft erweist ("also damit konnte doch nun wirklich niemand rechnen", "eine völlig unwahrscheinliche Verkettung unglücklicher Ereignisse", ...) ... Nassim Taleb lässt grüßen ... 😉
  12. Natürlich. Da er Bitcoin besser verstanden hat als die meisten von uns hier. Er wollte Bitcoin, ein transparentes electronisches p2p cash system. Kein anonymes crime geld und kein hodl coin. Und wenn er von Anfang an sagt, dass das Protokoll FIX ist, dann glaube ich ihm eher als dahergelaufenen Entwicklern, die das anderes sehen und zudem noch ganz andere Ziele vergfolgen. Es steht jedem frei, der denkt er kann es besser, sich den Source zu clonen und einen neuen coin auf den Markt werfen. Ganz Easy. Nur in der Realität hört es bei den meisten danach schon wieder auf. D.h. du gehst weiterhin implizit davon aus, dass er Hellseher war und alles spätere korrekt hervorsehen und berücksichtigen konnte? Üblicherweise wächst das Verständnis mit zunehmender Beobachtungs- und Forschungsdauer, weswegen die "Anfangsheroes" normalerweise im Lauf der Jahre ihren Anfangsvorsprung verlieren. (Am ehesten dann, wenn sie nicht mehr fulltime weiterforschen, sondern sich zu großen Teilen fremdbetätigen, z.B. auf der Juristenschiene. 😁)
  13. Ist das so wichtig, was er "gewollt" hat? IMHO nur, wenn du Software-Architekten für Hellseher hältst, die alles und jedes vorhersehen und berücksichtigen können? Was vor allem zu erwarten ist, wenn ihre Software völliges Neuland betritt ...?? Jenseits dieses Messias-Komplexes, den du bei SN und CSW pflegst, können Software-Architekten in realiter natürlich nicht hellsehen und müssen deshalb ihre Architekturen von Zeit zu Zeit an die Entwicklungen in der Welt anpassen. Das kann sogar bis zu inkompatiblen Veränderungen gegenüber dem ursprünglichen Whitepaper gehen.
  14. Hier hatte mal jemand eine Grafik verlinkt, die den Wertzuwachs pro vier Jahre dargestellt hat. (Also z.B. Jan 2010 auf Jan 2014, Feb 2010 auf Feb 2014, ... Jan 2016 auf Jan 2020, Feb 2016 auf Feb 2020, ...). An der konnte man schön sehen, wie der Faktor immer weiter absinkt, je mehr man von der Vergangenheit zur Gegenwart kommt. Mit anderen Worten, der Return auf einen festen Hodl-Zeitraum sinkt immer weiter ab, du musst immer länger warten, um einen ähnlichen Zuwachs zu bekommen wie jemand in der Vergangenheit (in einem kürzeren Zeitraum). Deckt sich auch mit etlichen Modellen, die ein immer langsameres Preiswachstum hervorsagen. Sprich, das macht einen deutlichen Unterschied, ob du vor drei bis vier Jahren (oder noch früher) 5.000€ investiert hast, oder ob du das erst heute tust.
  15. Wieso, du steuerst ja die andersherum verzerrte zweite Hälfte bei, oder? 😛
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.