Jump to content

Verständisfragen zur Wallet


sunny81
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen, ich bin ein blutiger Anfänger und habe mich die letzten Tage in dieses Thema Kryptonwährungen einlesen, leider habe ich einige Fragen die ich auch nach eingehender Recherche nicht verstehe, würde mich freuen wenn Sie mir jemand verständlich beantworten könnte.

 

Es gibt ja Börsen wo man die coins kaufen kann und Anbieter von Wallets oder Paperwallets. Wenn ich jetzt bei einer Börse einen Wert an coins kaufe muss ich ja die coins an eine Wallet transferieren, oder ausdrucken. 

 

1. wo sind die coins wenn ich beispielsweise Ausdrucke oder an einen Anbieter einer Wallet transferiere, wie beispielsweise Blockchain? Ich meine physisch gibt es sie ja nicht, was habe ich dann in der Hand, sind das Zugangsdaten zu diesem Wallet? Verstehe das Prinzip noch nicht ganz.

 

2. Ist es sicher bei einem Anbieter einer Wallet die coins liegen zu lassen?

 

3. was findet ihr ist die sicherste Methode um seine coins zu sichern? Was spricht dagegen sie an der Börse liegen zu lassen?

 

4. gibt es inzwischen einen Wallet, bei welchem man alle Währungen sichern kann? 

 

 

Danke!!!!

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich jetzt bei einer Börse einen Wert an coins kaufe muss ich ja die coins an eine Wallet transferieren, oder ausdrucken.

Müssen meist nicht, bei den meisten Börsen hat man ein Wallet "integriert" und kann dort theoretisch die Coins liegen lassen (bzgl. Sicherheit siehe weiter unten).

 

 

1. wo sind die coins wenn ich beispielsweise Ausdrucke oder an einen Anbieter einer Wallet transferiere, wie beispielsweise Blockchain? Ich meine physisch gibt es sie ja nicht, was habe ich dann in der Hand, sind das Zugangsdaten zu diesem Wallet? Verstehe das Prinzip noch nicht ganz.

Die Zugangsdaten erlauben dir Zugriff auf das Wallet.

Sicherheit hast du aber nur, wenn du die private keys kennst. Bei manchen Online Wallets kann man diese exportieren oder sich anderwertig "ausrechnen".

Empfehlen würde ich aber Electrum (Desktop Wallet).

 

 

2. Ist es sicher bei einem Anbieter einer Wallet die coins liegen zu lassen?

Mehr oder weniger. Blockchain.info ist schon seriös, passieren kann aber immer etwas -> deshalb wieder: private keys bzw. Desktop Wallet

 

 

3. was findet ihr ist die sicherste Methode um seine coins zu sichern? Was spricht dagegen sie an der Börse liegen zu lassen?

Paperwallet oder Hardwarewallet

 

 

4. gibt es inzwischen einen Wallet, bei welchem man alle Währungen sichern kann?

Alle bestimmt nicht, bei manchen Börsen kann man sehr viele lagern (zB Bittrex) ... ein Desktop Wallet für ALLE gibt es nicht und wird es vermutlich auch nie, dafür sind es einfach zu viele.

  • Love it 2
Link to comment
Share on other sites

Danke erstmal für die Antwort.

 

- Kannst Du mir erklären was es mit diesen Private Keys auf sich hat? Wie kann ich diesen bei Bittrex nutzen?

- Selbst wenn ich ein Desktop/Hardware Wallet habe, sind die Coins ja nicht auf dem Rechner oder der Hardware, sondern immer noch iwo anders? Wo sind Sie (in einem online Wallet?) Was habe ich dann auf dem Rechner? Zugangsdaten zum Wallet?

- Wenn ich jetzt meine Coins auf Bittrex liegen lasse, so speicher ich da am besten meine Zugangsdaten? Auf dem Rechner ist es ja theoretisch bei Spyware etc auch nicht sicher? Ist eine 2 Way Authentification mit einem Code an mein Handy nahezu 100% sicher?

Link to comment
Share on other sites

Bei Bittrex gar nicht, allgemein auf Börsen nicht möglich.

Bei Desktop Wallets kannst du diese anzeigen bzw. exportieren.

 

Die Coins sind in der Blockchain "gespeichert".

 

2FA ist gut, bedenke es kann eben auch sein, dass Bittrex morgen nicht mehr da ist.

Link to comment
Share on other sites

Bei Bittrex gar nicht, allgemein auf Börsen nicht möglich.

Bei Desktop Wallets kannst du diese anzeigen bzw. exportieren.

 

Die Coins sind in der Blockchain "gespeichert".

 

2FA ist gut, bedenke es kann eben auch sein, dass Bittrex morgen nicht mehr da ist.

 

 

Also idealerweise nach jedem Trade die Coins übertragen auf dein Desktop Wallet? Aber Du sagst doch die sind in der Blockchain gespeichert. Was übertrage ich denn dann überhaupt?

Kann mir das einer vllt für Dummies erklären?

Link to comment
Share on other sites

Ja kommt drauf an, was du vor hast.

Das Überweisen kostet ja auch Gebühren.

 

Ich glaube deine "eingehenden Recherchen" solltest du nochmal ausweiten, nichts für ungut! :rolleyes:

 

Sie sind in der Blockchain gespeichert, aber um darauf im Ernstfall zugreifen zu können (nicht nur einzusehen) benötigt man den private key und den bekommt man auf einer Börse nicht.

Link to comment
Share on other sites

Ja kommt drauf an, was du vor hast.

Das Überweisen kostet ja auch Gebühren.

 

Ich glaube deine "eingehenden Recherchen" solltest du nochmal ausweiten, nichts für ungut! :rolleyes:

 

Sie sind in der Blockchain gespeichert, aber um darauf im Ernstfall zugreifen zu können (nicht nur einzusehen) benötigt man den private key und den bekommt man auf einer Börse nicht.

Also ich würde gerne mit diesen Währungen traden. Und manche würde ich einfach gerne bei mir sicher aufbewahren um sie eines Tages zu veräußern.

Ich verstehe es einfach nicht. Kannst Du es mir nicht probieren zu erklären? 

Danke dir!!!

Link to comment
Share on other sites

Ich versuche dir in jeder Antwort von mir deine Fragen zu beantworten ... :blink:

Was ist immer noch unklar?

 

Wenn du TRADEN willst, macht es natürlich KEINEN Sinn, JEDES mal alles aufs lokale Wallet zu packen, da wie schon gesagt GEBÜHREN anfallen.

 

Wenn ich heute 10 BTC kaufe, weil ich sie einfach LIEGEN LASSE möchte, dann transferiere ich diese in mein lokales Wallet.

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

Also ich mach das so:

Die Coins, die ich sicher bei MIR aufbewahren möchte, habe ich auf einer Hardware. Da gibts z.B. Ledger, Trezor usw. (ich habe Ledger nano s, ist aber eine persönliche Entscheidung) Mein Ledger kann zumindest die Coins aufbewahren, die für mich wichtig sind. Die Hardware Wallets muss man allerdings erst bestellen. Alles was ich da drauf habe, wird nicht mehr ausgegeben. Bei mir sind es so 50% meine Cryptos. Fallende oder steigende Kurse sind mir da egal. Ich hoffe eben, dass ich die irgendwann mal für ein vielfaches veräußern kann.

Für die anderen 50 % habe ich Accounts auf diversen Börsen. Da gibts einige. Poloniex, Kraken, Bitfinex, Bittrex usw. Auch diese muss du dir gut anschauen bevor du dich entscheidest. Letztendlich gibst du dem Besitzer der Börse dein Geld in die Hand. Wenn der jetzt damit abhaut, hast du so gut wie keine Chance das wieder zu bekommen. Die meisten hier gehen das Risiko zumindest teilweise ein.

Es gibt noch ein paar andere Möglichkeiten auf diversen Börsen deine BTC zu vermehren. Aber das wirst du rausfinden.

 

Sei dir aber immer klar. Deine Coins können morgen alle weg sein. Bei totalem Kursverfall ist auch der Wert deiner Coins auf dem privaten Wallet gleich NULL.

Edited by eddwood
Link to comment
Share on other sites

ließ dich bitte in die Hardfork Geschichte ein, die da sehr wahrscheinlich in weniger als einem Monat kommt.

Nur gleich vorab zur Info für den TE: Auch hier bietet das bereits genannte Wallet "Electrum" die notwendige "Sicherheit".

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

Also ich mach das so:

Die Coins, die ich sicher bei MIR aufbewahren möchte, habe ich auf einer Hardware. Da gibts z.B. Ledger, Trezor usw. (ich habe Ledger nano s, ist aber eine persönliche Entscheidung) Mein Ledger kann zumindest die Coins aufbewahren, die für mich wichtig sind. Die Hardware Wallets muss man allerdings erst bestellen. Alles was ich da drauf habe, wird nicht mehr ausgegeben. Bei mir sind es so 50% meine Cryptos. Fallende oder steigende Kurse sind mir da egal. Ich hoffe eben, dass ich die irgendwann mal für ein vielfaches veräußern kann.

Für die anderen 50 % habe ich Accounts auf diversen Börsen. Da gibts einige. Poloniex, Kraken, Bitfinex, Bittrex usw. Auch diese muss du dir gut anschauen bevor du dich entscheidest. Letztendlich gibst du dem Besitzer der Börse dein Geld in die Hand. Wenn der jetzt damit abhaut, hast du so gut wie keine Chance das wieder zu bekommen. Die meisten hier gehen das Risiko zumindest teilweise ein.

Es gibt noch ein paar andere Möglichkeiten auf diversen Börsen deine BTC zu vermehren. Aber das wirst du rausfinden.

 

Sei dir aber immer klar. Deine Coins können morgen alle weg sein. Bei totalem Kursverfall ist auch der Wert deiner Coins auf dem privaten Wallet gleich NULL.

Klar bei einem Wertverfall ist das Geld weg. Ich verstehe nur immer noch nicht warum, wenn Bittrex bspw. morgen dicht macht, meine Coins weg sind? Bittrex dient in diesem Fall doch als mein Wallet, oder?

Wo ist der Unterschied zu einem Desktop Wallet? Da habe ich die Coins doch auch nicht physisch, sie sind doch auch irgendwo? Aber wo? Und was habe ich dann auf meinem Desktop Wallet? Und gibt es eine Möglichkeit seine COins auf einer Exchange zu lassen und dennoch die Sicherheit zu haben, falls die Seite am nächsten Tag nicht mehr erreichbar ist, auf seine Coins zugreifen zu können?

Danke an alle!

Link to comment
Share on other sites

Entschuldige aber liest du meine Antworten eigentlich auch durch?

Oder drücke ich mich echt so unverständlich aus?

 

NOCHMAL: Deine Coins liegen bei Bittrex in deren Wallet, wo du KEINE private keys oder sonst irgendwas hast, wenn die morgen nicht mehr erreichbar sind und nicht mehr kommen, sind deine Coins weg!

 

Bei einem Desktop Wallet (und das ist der Unterschied) hast du ZUGRIFF AUF DIE PRIVATE KEYS (welche du natürlich auch wo sicher aufbewahren musst). Die Coins ansich sind trotzdem in der Blockchain.

Wenn deine Festplatte crasht und du hast deinen private key NICHT notiert, dann sind die Coins ebenfalls WEG.

 

Nein, so eine Börse gibt es meines Wissens NICHT.

  • Love it 2
Link to comment
Share on other sites

OK, jetzt wage ich mich zwar auf dünnes Eis, da ich keine offiziellen Angaben dafür habe, aber meines Wissens läuft das folgendermaßen.

Das ist jetzt nur etwas bildlich formuliert.

 

Bittrex hat ein eigenes Wallet und erstellt für jeden neuen Kunden aus dem Wallet eine BTC Adresse. Auf die Zahlst du sagen wir mal 1 BTC ein. 

Jetzt weiß Bittrex dass du 1 BTC hast und nimmst somit an einem bestimmten Spiel teil. Du erhälst von Bitrex dafür Bitrex BTC Tokken. Die nennen die halt BTC und nicht Bitrex BTC Tokken. Jetzt hast du 1 BTC Tokken und tauschst diesen mit einem anderen Kunden der einen Bitrex ETH Tokken hat. Das ist für dich schön, aber eigentlich hast du gar nix ausser Spielgeld.

Jetzt willst du aber den Bitrex ETH Tokken auf eine andere Börse ziehen und befielst Bitrex diesen ETH Tokken wo anders hin zu überweisen. 

Da Bitrex es sich ja mit dir nicht verscherzen will, nimmt sie den richtigen ETH von deinem Tauschpartner und schickt es da hin wo du willst. 

Das gleiche möchte dein Tauschpartner mit dem BTC Tokken machen. Und siehe da, die nehmen jetzt deinen ehemals eingezahlten.

Du hast also sobald du bei Bitrex etwas eingezahlt hast, keine Kontrolle mehr über deinen BTC.

 

Oder anderes Beispiel: Vergleiche es mit einem Casino.

Du kaufst Chips auf denen eine Zahl steht und vertraust darauf, dass das Casino die Chips irgendwann zurück nimmt. Das Geld liegt aber bei denen im Tresor. Hast du schon mal versucht im Casino Salzburg in den Tresorraum zu gelangen weil ja da DEIN eingezahltes Geld liegt?

Das Casino macht pleite und dein Chip mit der Zahl 1000 hängt dann an deiner Wand. Bei Crypto Börsen hast du noch nicht mal einen Chip den du irgendwo hinhängen kannst.

 

 

Ich lasse mich gerne von profis berichtigen.

Edited by eddwood
Link to comment
Share on other sites

Entschuldige aber liest du meine Antworten eigentlich auch durch?

Oder drücke ich mich echt so unverständlich aus?

 

NOCHMAL: Deine Coins liegen bei Bittrex in deren Wallet, wo du KEINE private keys oder sonst irgendwas hast, wenn die morgen nicht mehr erreichbar sind und nicht mehr kommen, sind deine Coins weg!

 

Bei einem Desktop Wallet (und das ist der Unterschied) hast du ZUGRIFF AUF DIE PRIVATE KEYS (welche du natürlich auch wo sicher aufbewahren musst). Die Coins ansich sind trotzdem in der Blockchain.

Wenn deine Festplatte crasht und du hast deinen private key NICHT notiert, dann sind die Coins ebenfalls WEG.

 

Nein, so eine Börse gibt es meines Wissens NICHT.

Sorry, ist nicht ganz einfach das Thema. Danke dennoch für deine Hilfe!

 

Ok, der Unterschied zwischen einem Online Wallet und einem Desktop Wallet ist, das man beim Desktop Wallet die Private Keys hat? Welche man bei KEINEM Online Wallet sonst hat?

Mir ist nur nicht klar, wo die Coins bei einem Desktop Wallet liegen. Sie sind also dann in der Blockchain gespeichert und ich brauche kein Wallet bei einem Anbieter?

Edited by sunny81
Link to comment
Share on other sites

OK, jetzt wage ich mich zwar auf dünnes Eis, da ich keine offiziellen Angaben dafür habe, aber meines Wissens läuft das folgendermaßen.

Das ist jetzt nur etwas bildlich formuliert.

 

Bittrex hat ein eigenes Wallet und erstellt für jeden neuen Kunden aus dem Wallet eine BTC Adresse. Auf die Zahlst du sagen wir mal 1 BTC ein. 

Jetzt weiß Bittrex dass du 1 BTC hast und nimmst somit an einem bestimmten Spiel teil. Du erhälst von Bitrex dafür Bitrex BTC Tokken. Die nennen die halt BTC und nicht Bitrex BTC Tokken. Jetzt hast du 1 BTC Tokken und tauschst diesen mit einem anderen Kunden der einen Bitrex ETH Tokken hat. Das ist für dich schön, aber eigentlich hast du gar nix ausser Spielgeld.

Jetzt willst du aber den Bitrex ETH Tokken auf eine andere Börse ziehen und befielst Bitrex diesen ETH Tokken wo anders hin zu überweisen. 

Da Bitrex es sich ja mit dir nicht verscherzen will, nimmt sie den richtigen ETH von deinem Tauschpartner und schickt es da hin wo du willst. 

Das gleiche möchte dein Tauschpartner mit dem BTC Tokken machen. Und siehe da, die nehmen jetzt deinen ehemals eingezahlten.

Du hast also sobald du bei Bitrex etwas eingezahlt hast, keine Kontrolle mehr über deinen BTC.

 

Oder anderes Beispiel: Vergleiche es mit einem Casino.

Du kaufst Chips auf denen eine Zahl steht und vertraust darauf, dass das Casino die Chips irgendwann zurück nimmt. Das Geld liegt aber bei denen im Tresor. Hast du schon mal versucht im Casino Salzburg in den Tresorraum zu gelangen weil ja da DEIN eingezahltes Geld liegt?

Das Casino macht pleite und dein Chip mit der Zahl 1000 hängt dann an deiner Wand. Bei Crypto Börsen hast du noch nicht mal einen Chip den du irgendwo hinhängen kannst.

 

 

Ich lasse mich gerne von profis berichtigen.

Hahaha, vielen Dank! Genauso habe ich es gebraucht.

Kannst Du mir nun vielleicht erklären wo nun der Unterschied bei einem Desktop Wallet oder Hardware Wallet ist, denn da habe ich ja "auch nichts zum Aufhängen".

Link to comment
Share on other sites

Ok, der Unterschied zwischen einem Online Wallet und einem Desktop Wallet ist, das man beim Desktop Wallet die Private Keys hat? Welche man bei KEINEM Online Wallet sonst hat?

Das ist ein Unterschied, ja. Also ich persönlich kenne keines, bei Blockchain.info kann man wohl anhand des Seeds den private key errechnen.

 

Mir ist nur nicht klar, wo die Coins bei einem Desktop Wallet liegen. Sie sind also dann in der Blockchain gespeichert und ich brauche kein Wallet bei einem Anbieter?

Du "brauchst" ein Desktop Wallet. Ein "Wallet bei einem Anbieter" würde ich wieder mit einem Online Wallet assoziieren.

 

Lade dir doch einfach mal Electrum herunter, ist kostenlos, die Setup-Datei hat wenige MB und ist in wenigen Sekunden max. wenige Minuten installiert und "eingerichtet".

Das wäre dann dein Wallet, also praktisch deine Brieftasche.

Link to comment
Share on other sites

Ich versuchs, bin aber wohl gemerkt kein IT Profi. 

 

Hardware = etwas was du tatsächlich in der Hand halten kannst. So wie ein PC, CD Laufwerk oder eben ein USB Stick.

Desktop Wallet ist eine Software die auf dem PC läuft.

Eine Hardware Wallet braucht eine Software damit sie bedient werden kann.

 

Das Hardware Wallet das ich benutze sieht eben aus wie ein USB Stick. Na ja es ist ja auch einer, nur kann ich da nicht wie gewohnt Daten über den Explorer hin und her schicken. Der ist nur dafür gemacht Crypto Währungen zu verwalten.

Dazu habe ich ein Desktop Wallet, dass genau mit diesem Stick kommunizieren kann. So wie Amsi schon empfohlen hat 'Elektrum' 

Für Elektrum benötigst du nicht unbedingt ein Hardware Wallet. Du nutzt es auf deinem PC, Android oder wo auch immer. Alle Infos zu deinem Coins die darauf liegen, sind in diesem Wallet auf deinem PC gespeichert. Bedeutet aber auch, wenn dein PC den Geist aufgibt, sind alle deine Coins verschwunden. Dein PC ist somit wie ein Geldbeutel. Wenn du ihn verlierst oder er geklaut wird, ist der Geldbeutel mit Inhalt weg.

Für diesen Fall haben diese Wallets eine Sicherheit eingebaut. Den Privat Key.

Bei meinem Ledger sind es 24 verschiedene Wörter genannt seed.

Die musst du auslesen BEVOR dein PC den Geist aufgibt und kanns somit auf einem neuen PC dein Wallet wieder herstellen.

Edited by eddwood
  • Love it 3
Link to comment
Share on other sites

Das ist ein Unterschied, ja. Also ich persönlich kenne keines, bei Blockchain.info kann man wohl anhand des Seeds den private key errechnen.

 

Du "brauchst" ein Desktop Wallet. Ein "Wallet bei einem Anbieter" würde ich wieder mit einem Online Wallet assoziieren.

 

Lade dir doch einfach mal Electrum herunter, ist kostenlos, die Setup-Datei hat wenige MB und ist in wenigen Sekunden max. wenige Minuten installiert und "eingerichtet".

Das wäre dann dein Wallet, also praktisch deine Brieftasche.

Ok nochmal die Frage - Ich weiß ich nerve bestimmt - Wenn ich dieses Electrum habe, muss ich doch erstmal BTC bei einem Anbieter wie Blockchain kaufen. Wie kommen diese Coins dann im mein Electrum? Und was habe ich dann? Es ist ja nichts physisches? Meine Coins bleiben in der Blockchain und ich habe in meinem Elektrum was genau?! Und wie kann ich es vor Spyware sichern oder Viren etc.

Danke!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Link to comment
Share on other sites

Ich versuchs, bin aber wohl gemerkt kein IT Profi. 

 

Hardware = etwas was du tatsächlich in der Hand halten kannst. So wie ein PC, CD Laufwerk oder eben ein USB Stick.

Desktop ist eine Software die auf dem PC läuft.

Eine Hardware Wallet braucht eine Software damit sie bedient werden kann.

 

Das Hardware Wallet das ich benutze sieht eben aus wie ein USB Stick. Na ja es ist ja auch einer, nur kann ich da nicht wie gewohnt Daten über den Explorer hin und her schicken. Der ist nur dafür gemacht Crypto Währungen zu verwalten.

Dazu habe ich ein Desktop Wallet, dass genau mit diesem Stick kommunizieren kann. So wie Amsi schon empfohlen hat 'Elektrum' 

Für Elektrum benötigst du nicht unbedingt ein Hardware Wallet. Du nutzt es auf deinem PC, Android oder wo auch immer. Alle Infos zu deinem Coins die darauf liegen, sind in diesem Wallet auf deinem PC gespeichert. Bedeutet aber auch, wenn dein PC den Geist aufgibt, sind alle deine Coins verschwunden. Dein PC ist somit wie ein Geldbeutel. Wenn du ihn verlierst oder er geklaut wird, ist der Geldbeutel mit Inhalt weg.

Für diesen Fall haben diese Wallets eine Sicherheit eingebaut. Den Privat Key.

Bei meinem Ledger sind es 24 verschiedene Wörter genannt seed.

Die musst du auslesen BEVOR dein PC den Geist aufgibt und kanns somit auf einem neuen PC dein Wallet wieder herstellen.

Ist so ein Ledger denn sicher vor Viren Spyware etc?

Wäre ein Paperwallet auch eine Möglichkeit? Finde die Ledger schon sehr teuer.

Link to comment
Share on other sites

Ok nochmal die Frage - Ich weiß ich nerve bestimmt - Wenn ich dieses Electrum habe, muss ich doch erstmal BTC bei einem Anbieter wie Blockchain kaufen. Wie kommen diese Coins dann im mein Electrum? Und was habe ich dann? Es ist ja nichts physisches? Meine Coins bleiben in der Blockchain und ich habe in meinem Elektrum was genau?! Und wie kann ich es vor Spyware sichern oder Viren etc.

Danke!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ui, wahrscheinlich ist Amsi jetzt eh wieder schneller als ich. Aber um diese Frage zu beantworten braucht es tatsächlich Zeit. Ich kann dir morgen versuchen weiter zu helfen. Muss jetzt weg. Aber ich tippe eh drauf das du da heute noch ein paar mehr oder weniger ernste Antworten bekommst.

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich dieses Electrum habe, muss ich doch erstmal BTC bei einem Anbieter wie Blockchain kaufen. Wie kommen diese Coins dann im mein Electrum?

Ja korrekt, du musst vorher BTC kaufen. Empfehlen würde ich kraken.com oder bitcoin.de

Wenn du die BTC kaufst, werden sie im Wallet beim jeweiligen Anbieter gutgeschrieben und diese überweist du dann in dein Electrum.

 

Du installiert dir also Electrum und hast dort eine Empfangsadresse.

Du logst dich auf bitcoin.de oder kraken.com - oder wo auch immer du die BTC gekauft hast - ein, und gehst dort in die Sektion "WITHDRAWAL" oder "AUSZAHLUNG" oder so ähnlich ... und gibst dort deine Electrum-Adresse ein und den Betrag.

 

 

Und was habe ich dann? Es ist ja nichts physisches? Meine Coins bleiben in der Blockchain und ich habe in meinem Elektrum was genau?!

Du siehst im Electrum deinen "Kontostand". Du kannst die Coins von dort auch weiter überweisen.

Diesen Kontostand siehst du, weil im Electrum deine Adresse (=Kontonummer) hinterlegt ist.

Du kannst bei Bedarf jederzeit eine weitere Empfangsadresse (=Kontonummer) anlegen, dient der Anonymität.

 

 

Und wie kann ich es vor Spyware sichern oder Viren etc.

Erster Schritt ist einmal die private Keys auf einem anderen Speicherplatz zu sichern oder sicher aufzuschreiben.

Stichwort: Paper Wallet und in weitere Folge: Hardware-Wallet

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.