Jump to content

Bulgarien's 213.519 Stk. Bitcoins


KEYSERxnc
 Share

Recommended Posts

Hallo,

 

ich hatte eben gelesen das die 213.519 Bitcoins, welche von der Bulgarischen Regierung konfisziert wurden, heute 3,3 Milliarden Dollar wert sind.

Könnte der Verkauf dieser einen massiven Preisverfall bedeuten ??

 

Bin gespannt auf Eure Meinung.

Link to comment
Share on other sites

Immer diese Angst, dass irgendjemand große Mengen an Bitcoins auf einmal am Markt anbieten würde .. ts.

Und wenn schon, dann werden die das sicher nicht an allen Handelsplätzen gleichzeitig tun, das heißt, an einem Handelsplatz bricht der Kurs komplett zusammen und an den anderen ist er dann etwas rückläufig je nach Kapitalverkehrskontrollen schneller oder langsamer. 

Da muss sich mal niemand Sorgen machen :-)

Link to comment
Share on other sites

Ich spinne mal ein wenig rum..vielleicht eine Verschwörungstherie...

Den Banken ist Bitcoin ein Dorn im Auge. Sie predigen das der BTC eine Blase ist die irgendwann platzt.

Paypal hat sich (angeblich) eingekauft in BTC trotz Warnung an die Kunden. Was wäre wenn die Banken sich mit großen BTC eindecken um somit den Kurs zubeinflussen und diese Blase wirklich zu platzen bringen könnte?  Dann könnten die Banken den Zeigefinger heben und sagen:"Seht ihr, was haben wir euch gesagt?!"

Die Frage ist...können sich Banken mit soviel BTC eindecke um direkt Einfluss auf den Kurs zu nehmen?

 

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb Trooper:

Ich spinne mal ein wenig rum..vielleicht eine Verschwörungstherie...

Den Banken ist Bitcoin ein Dorn im Auge. Sie predigen das der BTC eine Blase ist die irgendwann platzt.

Paypal hat sich (angeblich) eingekauft in BTC trotz Warnung an die Kunden. Was wäre wenn die Banken sich mit großen BTC eindecken um somit den Kurs zubeinflussen und diese Blase wirklich zu platzen bringen könnte?  Dann könnten die Banken den Zeigefinger heben und sagen:"Seht ihr, was haben wir euch gesagt?!"

Die Frage ist...können sich Banken mit soviel BTC eindecke um direkt Einfluss auf den Kurs zu nehmen?

 

Das ist nicht rumspinnen, das war denen schon immer ein Dorn und man hört auch immer öfter von einer Blase :)

Und wenn es viele Banken sind, nicht nur eine, dann ja können die bestimmt ordentlich am  Kurs drehen ;) 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Trooper:

Die Frage ist...können sich Banken mit soviel BTC eindecke um direkt Einfluss auf den Kurs zu nehmen?

Das ist immer wieder das Problem des "Kleinen Mannes", der glaubt, dass "die großen Mächtigen" alles und jeden manipulieren können.

Was jedoch genauso quatsch ist wie der aktuelle N-TV-Bericht über die 1000 Personen, die 40% der Bitcoins haben - inkl. der 20% verlorenen Bitcoins würden sie eben über 50% der Bitcoins haben und den Kurs so in jede Richtung lenken können.

Denkt man nun genauer nach: Wie sollen sie denn den Kurs nach oben treiben können? Sie haben Bitcoins günstig gekauft und nun Milliardenwerte an Bitcoins - aber eher keine Milliarden an USD um so an allen Börsen alle Bitcoins aufzukaufen.

Quatsch.

Und warum sollte jemand, der viele Bitcoins hat den Kurs durch massive Verkäufe nach unten treiben? Er würde sich doch ins eigene Bein schießen - wer ist denn so dämlich?

Also auch Quatsch.

... um Kurse zu manipulieren braucht es sehr viele Marktteilnehmer, die in ein und dieselbe Richtung rennen, entweder kaufen oder verkaufen. Also muss irgendjemand diese Herde lenken.

Und wie beeinflusst man die Herde am besten?

Richtig ... durch die Medien.

Und woraus wird immer wieder gern zitiert und in Foren gepostet? Aus den Medien.

Leute, lasst doch mal den Quatsch und recherchiert selber anstatt den Dummfug aus den Medien immer wieder erneut weiter zu verbreiten. 

Natürlich wird immer wieder von der "Blase" berichtet, damit wird die Herde davon abgehalten den Bitcoin wertvoller zu machen.

Und ja, es ist nur "wertvoll machen", denn wann immer jemand einen Euro in Bitcoin tauscht, ist ein anderer, der den Euro wieder raus nimmt. Es wird kein bisschen Kapital aus dem Markt genommen und dementsprechend gibt es auch nichts was die Banken fürchten müssen - lasst Euch also nicht veräppeln.

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Trooper:

Ich spinne mal ein wenig rum..vielleicht eine Verschwörungstherie...

Den Banken ist Bitcoin ein Dorn im Auge. Sie predigen das der BTC eine Blase ist die irgendwann platzt.

Paypal hat sich (angeblich) eingekauft in BTC trotz Warnung an die Kunden. Was wäre wenn die Banken sich mit großen BTC eindecken um somit den Kurs zubeinflussen und diese Blase wirklich zu platzen bringen könnte?  Dann könnten die Banken den Zeigefinger heben und sagen:"Seht ihr, was haben wir euch gesagt?!"

Die Frage ist...können sich Banken mit soviel BTC eindecke um direkt Einfluss auf den Kurs zu nehmen?

 

Die Frage ist, ob die Banken wirklich glauben, dass der Btc eine Blase ist, oder es nur predigen. Im zweiteren Fall wäre es dann nämlich auch für die Banken besser die Btc zu halten.

Aber: Mit welchem Geld sollten sich die Banken den mit Btc eindecken? Jede Verwendung von Kundengeldern oder Gelder, welche direkt der Bank zu zuordnen sind, stellt eine Veruntreuung dar. Ich frage mich da schon, wer von diesem Konstrukt "Bank" in persona seinen Kopf für den Erwerb der Btc hinhält.

Link to comment
Share on other sites

Angeblich investiert PayPal ja auch in BTC, obwohl Morgan meint, das BTC Betrug sei.

Ist ja auch egal ob die Banken denken das es eine Blase ist. Ich stelle mir eher die Frage, ob Banken in der Lage sind den Kurs vom Bitcoin zu beeinflussen bzw zu steuern.

Nicht nur Banken...

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.