Jump to content

Harbelser

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    13
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

2 Neutral

Über Harbelser

  • Rang
    Mitglied
  1. Statement von Bitcoin.de zu "Bitcoin Gold" (BTG)

    Gibt es hier was neues? Werden wir noch unsere Btg bekommen?
  2. Lol warum sollte ich? Exakt die gleichen Dinger bekommt man bei Ebay für 1€ aus China versandkostenfrei.
  3. BitConnect? Scam?

    Kannst du auch nicht rechnen? Was sind denn die 30% monatlich von Bitconnect gegenüber der durchnschnittlich 50-60% monatliche Steigerung wenn man seine BTCs einfach liegenlässt? Schon mal angeschaut um wieviel % der BTC in den letzten Monaten gestiegen ist?
  4. BitConnect? Scam?

    Das 2. Bild darunter ist was der angebliche ach so tolle "Trading-Bot" bzw "Bitcoin volatility Software" in der KW44 an bestimmten Tagen ausgezahlt hat. Schlauer wäre es also eindeutig seine BTCs einfach zu behalten und nicht ins Lending zu stecken. Wenn du das nicht verstehst kann ich dir auch nicht weiter helfen. Beleidigungen kannst du übrigens sparen.
  5. BitConnect? Scam?

    Was soll denn an rund 1% im Vergleich zum tatsächlichen BTC-Kurs VIEL sein? Bitconnect behält sich über die Hälfte und da wo es nicht läuft gibt es halt eben nichts. (0%) Besser kann man seine Bitcoins nicht verbrennen. Auf diesem Bild könnt ihr nochmal sehen warum Bitconnect eine Abzocke ist: http://www.imagebam.com/image/942f1f648397973 Bild KW 44
  6. Bitconnect.co Infos nach 3 Wochen Laufzeit!

    Auf diesem Bild könnt ihr nochmal sehen warum Bitconnect eine Abzocke ist: http://www.imagebam.com/image/942f1f648397973 Bild KW 44
  7. Bitconnect.co Infos nach 3 Wochen Laufzeit!

    Habe mir das nochmal ausgerechnet und komme zum Ergebniss dass Bitconnect eine Riesen-Verarsche ist. Ich ärgere mich dass ich kürzlich auf diesen Dreck reingefallen bin. Das sogenannte "Lending" bringt euch nicht soviel ein wie ihr zunächst denkt !! Fallt bitte nicht auf diesen Dreck rein! Ihr werft sogar Geld aus dem Fenster. Ich will damit nicht sagen dass man mit BCC kein Geld verdienen kann. Man verdient Geld - ABER ihr habt deutlich mehr davon wenn ihr eure BTCs einfach nur haltet oder tradet. Alleine schon wenn der Preis eines einzelnen BCC generell schneller steigt als ihr mit dem Lending (im Schnitt lächerliche 1% am Tag) erhalten werdet verschenkt ihr Geld. Es ist ganz logisch: Wenn man 1,0 BTC in rund 20 BCC umwandelt und diese "lendet" will man diese ja irgendwann später wieder in BTC umwandeln um letztendlich Euros daraus zu machen. Das Problem ist das man in diesem Bsp nach Ablauf der XXX Tage nicht mal auf die ursrprüngliche 1 BTC kommt - viele vergessen gerne das ja der BTC ebenfalls rapide steigt! Man hat umsonst Geld hin und herverschoben, den BTC unnötig zerlegt und sogar Geld verschenkt. Das schlimme ist dass man in dem Bsp nicht die 20 BCC aus dem ursprünglichen Lending zurückbekommt - NEIN nur das Geld was man URSPRÜNGLICH einbezahlt hat was und dieses natürlich auch erst mal in BCC und dann in BTC umwandeln muss. Sollte der BCC-Kurs später weniger Rendite abwerfen als der BTC verschenkt ihr ebenfalls Geld. Wie wollt ihr denn so auf 1 BTC zurückkommen? Es wird vorgegaukelt dass ein "Trading-Bot" sowie Top-Trader für euch die fette Kohle heranschaffen was aber leider nicht der Fall ist. Was sind denn 1% täglich gegen Steigerungen von bis zu 5% täglich? Was bringen euch eig 30% Rendite wenn doch der Bitcoin zB im Oktober 2017 derzeit rund 70% Rendite abwirft? Da bringt selbst der "Geheim-Trick" nichts, wo man vom Lending-Wallet ständig ins BCC Wallet verschiebt damit der Wert dort hoffentlich noch steigt. Ihr glaubt ihr seid auf der sicheren Seite, weil an schlechten Tagen lediglich 0 % Zinsen ausbezahlt werden - Doch wenn der BTC im Arsch geht dann geht auch der BCC bergab. Im schlimmsten Fall schaltet Bitconnect einfach ihre Seite ab und das wars dann. Findet man keine weiteren Leute die auf den Dreck reinfallen sollen durch Ref-Links verschenkt man auf jeden Fall Geld. Ich kann also hiervon nur warnen.
  8. BitConnect? Scam?

    Habe mir das nochmal ausgerechnet und komme zum Ergebniss dass Bitconnect eine Riesen-Verarsche ist. Ich ärgere mich dass ich kürzlich auf diesen Dreck reingefallen bin. Das sogenannte Lending bringt nichts!! Haltet oder tradet eure BTCs aber fallt bitte nicht auf diesen Dreck rein! Ihr werft sogar Geld aus dem Fenster. Alleine schon wenn der Preis eines einzelnen BCC generell schneller steigt als ihr mit dem Lending (im Schnitt lächerliche 1% am Tag) erhalten werdet verschenkt ihr Geld. Wenn der Kurs eines BTC fällt dann fällt automatisch auch der Kurs eines BCC. Wenn man 1 BTC in rund 20 BCC umwandelt und diese "lendet" muss man ja bekanntlich diese später wieder in BTC umwandeln. Es kann gut passieren dass man in diesem Bsp hinterher noch nicht mal auf die ursrprüngliche 1 BTC kommt - man hat umsonst Geld hin und herverschoben und sogar Geld verschenkt. Das schlimme ist dass man in dem Bsp nicht die 20 BCC aus dem ursprünglichen Lending zurückbekommt - NEIN nur das Geld was man ursprünglich einbezahlt hat was und dieses natürlich auch erst mal umwandeln muss. Es wird vorgegaukelt dass mit dem Lending-Betrag ein "Trading-Bot" sowie Top-Trader die fette Kohle heranschaffen was aber leider nicht der Fall ist. Findet man keine weiteren Leute die auf den Dreck reinfallen sollen durch Ref-Links verschenkt man auf jeden Fall Geld. Ich kann also hiervon nur warnen.
  9. Daytrader möglich? und wie?

    Ich kann Anfängern davon nur abraten. Ich habe mittlerweile aufgehört mit Bitcoins zu „traden“ und werde meine Bitcoins stattdessen nur noch solange halten, bis der Kurs gewaltig einbrechen sollte. Auch wenn bei einem Handelsplatz wie bitcoin.de 0,4% pro Transaktion sich nach relativ wenig anhören: Kommt nach einen Ankauf nun anschließend der Verkauf hinzu, sind wir schon bei aufgerundet 1%. Es kostet dich also zB knapp 50€, wenn du einen einzelnen Bitcoin bei einem Kurs von 5000€ sinnlos hin- und herschiebst. Auch wenn die Volalität und der "Express-Handel" der Fidor-Bank dazu verlocken, um Daytrading zu nutzen: Bei 3-4stelligen Summen lohnt es sich aus meiner Sicht kaum. Mein Rat: Mit sowas wie Bitcoins sollte man mittlerweile nicht mehr "spielen" - Lass deine Bitcoins besser einfach liegen. Es macht dazu auch die Sache für das Finanzamt einfacher. Weiteres Geld sparst du weil die Gewinne ähnlich wie bei Aktien nach mindestens einjähriger Haltefrist weiter steuerfrei sind. Wie bereits erwähnt verhalten sich deine Gewinne mit der Zeit antiproportional. Die ersten Trades mögen vielleicht viel bringen, sollte der Kurs jedoch wie bisher weiter steigen und du ständig deine Gewinne realisieren willst, dann kannst du dir irgendwann selber nicht mal einen BTC leisten. Sollte zB der Kurs irgendwann auf 10.000€ steigen und deine „Daytrading-Margin“ nach wie vor 5000€ sein (so wie ich es bisher gemacht habe) dann kommst du nicht mehr in den „vollen Genuss“: Bei einem weiteren Kursanstieg von 500€ wirst du dann nur noch 250€ Gewinn zzgl Gebühren und Steuern realisieren. Nicht auszudenken was da noch an Geld entgehen könnte, wenn der BTC-Kurs sogar auf 100k ansteigen sollte. Hinzu kommt dass das Ganze Suchtpotenzial hat. Es kann nicht sein, dass ich 50x am Tag auf den BTC-Kurs gucke und dann noch nicht mal Vorteile gegenüber Leute die einfach nur schlafen bzw hodlen. Noch ein Nachteil ist dass man gerade als Anfänger und gerade bei BTC starke Kursveränderungen kaum vorhersehen kann um richtig oder sinnvoll zu traden und das obwohl man auch die News liest. Ich habe zB einmal Gewinne „verpasst“ als ich zB bei einem Seitwärtskurs mit einem leichten Abwärtstrend der bereits seit 3 Tagen anhielt, ein automatisches Verkaufsangebot erstellt habe. Über Nacht kam es dann zu einem unerwarteten heftigen Kursanstieg. Die Bitcoins wurden über Nacht zwar erfolgreich verkauft doch ich hätte eine deutlich größere Gewinnspanne realisieren können. Als ich endlich wach war verpasste ich weitere Gewinne als ich beim anhaltenden Aufwärtstrend noch den perfekten Einstiegspunkt suchte.Hinzu kommt das auf dem Marktplatz Bitcoins gerne zu Wucherpreisen angeboten werden wenn es gerade gut läuft. Als der BTG-Fork im Oktober 2017 anstand hätte ich ausnahmsweise sinnvoll traden können, doch ich konnte vor allem als Anfänger nicht vorhersehen dass der Kurs bereits 4 Tage vorher stark einbrechen wird - So war ich gezwungen zu hodlen.
  10. Bitcoin-Chartanalyse

    Ist es wahr dass der Kurs nach dem Hard Fork mit BTG heftig fallen wird? Oder auch schon davor? Wenn ja um wieviel?
  11. Kann mir jemand eine vertrauenswürdige, deutschsprachige Handelsplattform empfehlen? Am liebsten wäre mir so etwas wie Bitcoin.de inkl Support wo man zusätzlich auch mit ETH, Riple etc handeln kann. Am besten gleich mit Express Handel so wie bei der Fidor Bank. Ich mag nicht so gerne Plattformen aus Übersee oder sonstigen exotischen Orten etc Sind Plattformen wie Etoro, IQ Option, Plus500 usw. überhaupt empfehlenswert?
  12. Kaufanfragen mit Express-Handel

    Wenn ich eine Kaufanfrage speichere, wieso kann ich dann nicht aussuchen ob Express-Handel oder SEPA? Denn wenn ich ein Verkaufsangebot erstelle, dann kann ich doch ganz easy als Handelsoption aussuchen - ob Express-Handel oder SEPA. Wenn dann sollte es für Beide Seiten gehen. Klar kann der wählbare Trust-Level das Ganze etwas eingrenzen aber ich möchte nicht die "Katze im Sack" kaufen.
  13. Gebührenwahnsinn

    Ich habe soeben über Bitpanda für 2000€ zu einem Kurs von 3,460€ rund 0,5575 erworben. Gleich nach der Überweisung waren jedoch nur 1,930€ im Wallet drin. Was bedeuten würde das Bitpanda gleich mit der Überweisung rund 4% eingesackt hat. Ist das normal? Ein Blick in die AGBs von Bitpanda genügt: Nirgends werden die Gebühren transparent aufgelistet. Wie kann da so ein Laden so "beliebt" sein?
×