Jump to content

PhoenixMiner bei github gelöscht - nicehash warnt!?


Bodmar

Recommended Posts

Ich wollte eben nachsehen, ob sich die GPRO Grafikkarten zum minen eignen, also wollte ich auf die github Entwicklerseite. Diese wurde nicht gefunden 😳
Also google-Ergebnisse weiter angesehen, da ladete ich hier:
https://www.nicehash.com/blog/post/stop-using-phoenix-miner-immediately

 

 

Besuche ich jedoch bitcountalk.org, dann lese ich daraus, dass es eine Art Schmutzkampange von nicehash gegeh phoenis gibt, verstehe ich das richtig?
https://bitcointalk.org/index.php?topic=2647654.0
 

Ich habe je zuvor, als zum Beginn, einmal bei www.phoenixminer.org heruntergeladen, diese aber gelöscht und durch Versionen von github ersetzt. Eben habe ich dann auch gelesen, dass es mittlerweile die Version 5.6d gibt, es wird auch da darauf verwiesen, man solle bei https://phoenixminer.info/downloads herunterladen.

Wie ist das einzuschätzen? Bisher haben, egal wo heruntergeladen, sowohl G Data als auch Windows Defender den miner zunächst mal als Gefahr erkannt und gelöscht.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Ich blicke da auch nicht mehr durch.

Vor zwei oder drei Tagen war noch alles da bei Github. aber gut, Github ist seit einigen Monaten ja von Microsoft. Ich hab erwartet das da solche Sachen wie Miner gleich als erstes weggelöscht werden. Das nächste werden dann diverse Elektroniksachen sein.

Alles was MS halt nicht so gefällt.

Windows Defender erkennt Miner grundsätzlich als Schadsoftware, ist normal.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

23 hours ago, Bodmar said:

eine Art Schmutzkampange von nicehash

Das ist korrekt, die phoenixminer devs sind nun mal anonym und wollen es auch bleiben und nicehash will das man deren miner benutzt und zusätzlich devfee zu kassieren.

Zusätzlich hat nicehash wohl tatsächlich aus kompromitieren mega accounts ein kompromitieren miner mit deren software verteilt.

Bezüglich github, kann sein das es deren Reaktion auf einschleusen von minern in andere repositories ist.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb hagbase:

Das ist korrekt, die phoenixminer devs sind nun mal anonym und wollen es auch bleiben und nicehash will das man deren miner benutzt und zusätzlich devfee zu kassieren.

Zusätzlich hat nicehash wohl tatsächlich aus kompromitieren mega accounts ein kompromitieren miner mit deren software verteilt.

Bezüglich github, kann sein das es deren Reaktion auf einschleusen von minern in andere repositories ist.

Naja aber das einschleusen von Minern wird ja nicht dadurch beendet das man die Originale der Miner entfernt.

Ich sehe da einfach ein Eigeninteresse von Microsoft, wie auch immer das geartet sein mag. Es passt warscheinlich nicht zusammen das Microsoft Defender und andere Sicherheitssoftware jeden Miner als Schadsoftware erkennt und gleichzeitig bei Github Miner downloadbar sind.

Link to comment
Share on other sites

Hat Nicehash überhaupt einen eigenen Miner? Dieser "Miner" verwendet doch nur alle möglichen anderen Miner wie lolminer und teamredminer. Bis ich da alle Ausnahmen in meinem Virenscanner eingetragen hatte vergingen Stunden und mehrere Male wurde der PC lahm gelegt weil der Virenscanner mal wieder alles blockieren musste..... Der Phönixminer wird schon nicht untergehen.

Edited by Sophopt
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.