Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
yamyam

Die Moneybookers-Problematik! (...immer mehr MB-Accounts werden gesperrt - Was tun?)

Empfohlene Beiträge

Also meine Rückbuchungen sind natürlich auch verloren. Dieses Geld ist nicht mehr gutgeschrieben. Das konnte ich mir nicht mehr auf mein Girokonto übertragen. Dieses Geld ist wohl leider futsch.

Also MB ist für mich für den Handel mit Bitcoins gestorben. Ich habe keinen Nerv mich mit MB rumzuschlagen, um wieder das Konto frei zu bekommen. Zum anderen diese Rückbuchungsproblematik. Schon komisch, dass Zahler ihren Transfer überhaupt stornieren können, wenn der Betrag schon beim Verkäufer gut geschrieben ist.

Wie ist dies bei Neteller gelöst? Ist dort sinnvollerweise keine Stornierung möglich, sobald man einen Geldtransfer ausgelöst hat? Also sind dort definitiv Rückbuchungen vom Zahler ausgeschlossen, sobald dieses Geld beim Verkäufer gutgeschrieben ist?

 

viele Grüße

 

10085998

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Leute,

 

1. Ich habe auch das exakt gleiche Email von Hammond bekommen. (Nicht geantwortet, aber wegen 2. werde ich es auch probieren)

2. Ich habe 1727,72 Euro verloren, da Moneybookers, Hammond und Bennie und JOSHUA und allen anderen mit denen ich gehandelt habe zurück überwiesen haben. Die letzten Euro hat sich Moneybookers selbst überwiesen, bis nur noch eine Balance von 0€ übrig war: May 12 16:59 Send Money to security@moneybookers.com -60.56 processed 0.00

3. Ich habe meine 1000 verbleibenden Bitcoins von bitcoin.de jetzt einmal wegüberwiesen und höre zwischenzeitlich auf hier zu handeln, bis ich entweder was neues selbst programmiert habe, dass sicherer ist, oder eine andere Plattform gefunden habe, die auch so viel Spaß macht, aber auch etwas gegen Verbrecher unternimmt.

 

Falls ehrliche Leute, die mit mir getraded haben das Geld zurück überwiesen bekommen haben (ich werde jede/n noch per email anschreiben), bitte ich sie meine damit unbezahlten Bitcoins auf eine von mir eingerichtete Adresse zu überweisen: 1L2BXis8tnB4kXnpkkVcXTJfeFZpeLr1B4 Falls Ihr auch kein Geld bekommen habt, würde mich das 1. sehr interessieren (da sich dann Moneybookers anscheinend bereichert) und 2. wäre ich mit der Hälfte der gehandelten Bitcoins dann auch zufrieden (klingt für mich dann fair - bin aber für weitere Vorschläge offen).

 

Falls Bitcoin.de von diesen vermeindlichen Verbrecher Accounts Bitcoins einfrieren konnte, bitte ich auch um eine Aufteilung unter betroffenen.

 

Hier das Email dass ich diesbezüglich von Moneybookers bekommen habe:

 

Dear Mr Meisel,

 

Thank you for contacting our customer service and submitting the requested documents.

 

Following an audit of your account on behalf of our Security Department, we must advise that your account will now remain closed. Based on your transaction history, we have reasonable grounds to discontinue our business relationship. In addition, please note that we have canceled your last transactions and returned the funds to their senders.

 

For more information, please visit section 17 of our Terms and Conditions.

 

Please note that our decision is final and is not a subject of further negotiations.

 

Kind Regards,

Skrill (Moneybookers) Team

bearbeitet von marcusmeisel
Zusatzinformationen (nicht 1100 Euro sonder mehr als 1700 Euro, Apell an ehrliche Leute Absatz und Apell an Bitcoin.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist dies bei Neteller gelöst? Ist dort sinnvollerweise keine Stornierung möglich, sobald man einen Geldtransfer ausgelöst hat? Also sind dort definitiv Rückbuchungen vom Zahler ausgeschlossen, sobald dieses Geld beim Verkäufer gutgeschrieben ist?

 

Gute Frage, frag sie doch mal ;-)

http://www.neteller.com/de/support-de/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moneybookers hat mir heute übrigens wieder mal standard-mailtexte geschickt ohne auf mich auch nur ansatzweise einzugehen.

Dieser sinnfreie Monolog geht nur schon einen Monat!

 

Hier meine aktuelle Antwort:

 

 

Sehr ungeehrte Damen und Herren,

 

Sie haben nicht eine Einzige meine Fragen beantwortet.

Und das seit gefühlten 10 Mails.

Finden Sie das eigentlich in Ordnung?

 

1. Nennen Sie mir endlich ihren vollständigen Namen. Das dürfte nicht zu schwer sein. Ich würde gerne wissen mit wem ich es zu tun habe und der Richter sicherlich auch. Und keine Angst, ich werde keine persönlichen amtlichen Dokumente von Ihnen verlangen, wenn Sie mir ihren vollständigen und korrekten Namen endlich nennen.

2. Und wenn Sie das gemacht haben, dann verraten Sie mir endlich den Grund für die Sperrung und den angeblichen Verstoß.

3. Wo ist mein Geld?! Aus welchem Grund wurden Buchungen die schon vor Wochen erledigt sind zurückgezogen? Der andere hat seine Ware vollständig bekommen und somit ich habe ein Recht auf mein Geld!

 

Und dann, ja erst dann wenn Sie meine berechtigten Fragen beantwortet haben und mich rechtlich einwandfrei erst einmal über die Gründe meiner Sperrung informiert haben, dann werde ich ihnen eventuell die angeforderten Dokumente senden. Aber vorher auf keinen Fall!

 

Wir werden uns schon an rechtlich einwandfreie Verfahren halten nicht wahr?

 

 

 

Eine kleine Schulung:

 

1. Zuerst die Fragen des Kunden der seit 8 Jahren brav seine Gebühren bezahlt und sich nichts zu schulden kommen lassen hat beantworten.

2. Dann den Kunden darüber informieren was wir gegen ihn vorliegen haben und aus welchen Gründen wir seinen Account gesperrt haben.

3. Persönliche Dokumente vom Kunden anfordern.

 

So rum, und nicht andersrum!

 

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

 

nun habe ich mal bei Neteller (http://www.neteller.com/de/support-de/) nachgefragt.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

ich habe zwei für mich wichtige Fragen:

a) Haben Sie etwas dagegen, wenn man ein Neteller-Konto zum Kauf und/oder Verkauf von Bitcoins einsetzt? Beispiele:

https://www.bitcoin.de/de

https://mtgox.com/

B) Können Transaktionen bei Neteller, bei denen das Geld schon beim Verkäufer gutgeschrieben ist, wieder storniert werden?

 

Hintergrund meiner Fragen:

Bis dato hatte ich ein Konto bei Ihrem Mitkonkurrenten mooneybookers (https://www.skrill.com/app/?l=DE).

Ich nutzte dieses Konto zum Kauf und Verkauf von Bitcoins. Mooneybookers duldet dies aber nicht. Konten, die zum Kauf/Verkauf von Bitcoins verwendet werden, werden gesperrt. Transaktionen, die schon längst beim Verkäufer gutgeschrieben sind, werden storniert.

Nun suche ich einen Finanzdienstleister, der nichts gegen den Handel mit Bitcoins hat und bei dem es keine Möglichkeit gibt, Stornierungen durchzuführen, sobald das Geld beim Verkäufer gutgeschrieben ist.

 

Auf eine rasche Antwort hoffend,

 

mit freundlichen Grüßen

 

xxxxxxx xxxxxxxx

 

 

 

Nun warte ich gespannt eine Antwort ab.

 

Grüße

 

10085998

bearbeitet von 10085998

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Prima!

 

Bin auch mal gespannt ... wenn jetzt auch noch eine postive Nachricht kommt und die Bitcoin.de "Schnarchnasen" nicht endlich in die Pötte kommen, dann ist denen auch nicht mehr zu helfen. Wir machen ja jetzt schon Arbeit und Lösungsvorschläge was eigentlich deren Sache wäre. :P

 

Sag Bescheid, sobald du Antwort erthalten hast! B)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

 

habe folgende Antwort von Neteller bekommen:

 

Sehr geehrter Herr XXXX,

 

vielen Dank fuer Ihre e-mail.

 

So wie es aussieht, koennen wir ebenfalls keinen Handel mit Bitcoins anbieten. (Unser NETELLER Logo sollte auf dieser Seite zu sehen sein, wenn wir Service anbieten koennen). Transaktionen die bereits vom Haendler akzeptiert wurden, koennen nicht wieder storniert werden.

 

Mit freundlichen Gruessen

 

Brigitte

Member Service Agent (2138)

 

 

Grüße

 

10085998

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

 

da musste ich jetzt natürlich nochmal nachfragen, da Neteller wohl die Frage nicht so richtig verstanden hat. Nun habe ich folgende E-Mail zurückgeschrieben:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

zunächst Danke für Ihre rasche Antwort.

 

Zu einer Frage liegt wohl ein Missverständnis vor, denke ich.

 

Es ist nicht die Frage, ob eine Bitcoin-Handelsplattform Neteller anbietet oder nicht.

 

Meine Frage zielt darauf, ob Neteller etwas dagegen hat, wenn man über ein Neteller-Konto Bitcoin-Käufe oder Verkäufe bezahlt oder Geld in Empfang nimmt.

 

Bei moneybookers ist es eben so, dass wenn man über ein Konto bei denen den Erwerb von Bitcoins bezahlt oder auch Geld für Verkäufe gutgeschrieben bekommt, moneybookers einfach das Konto sperrt und alle Transaktionen, die mit dem Kauf oder Verkauf von Bitcoins zu tun haben, storniert.

 

Deshalb die Frage: Würde Neteller ein Konto sperren oder Transaktionen rückgängig machen, wenn man über ein Neteller-Konto Bitcoin-Einkäufe bezahlt (oder Geld für Bitcoin-Verkäufe in Empfang nimmt)?

Es geht einfach darum, ob es Neteller stören würde, wenn man über ein Neteller-Konto die Ware Bitcoins bezahlt oder Geld dafür in Empfang nimmt?

 

 

mit freundlichen Grüßen

 

XXXX XXXXX

 

Grüße

 

10085998

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

 

ich habe auch den Support von bitcoin.de angeschrieben wegen der Rückbuchung von MB durch den User Hammond.

Folgende Antwort habe ich erhalten:

 

Sehr geehrter Herr XXXX,

 

wir haben den Käufer sofort nach Kenntnisnahme des Falls angeschrieben und zu einer Stellungnahme aufgefordert. Bisher haben wir allerdings keine Antwort vom User erhalten und befürchten, diese auch nicht mehr zu bekommen.

 

Auf dem Konto des Users befanden sich zum Zeitpunkt Ihrer Mail keine Bitcoins, die wir hätten einfrieren können.

 

Wir müssen Sie bitten, direkten Kontakt zu Moneybookers aufzunehmen, um die Angelegenheit zu klären - vgl hierzu https://www.bitcoin.de/de/faq/was-sollten-verkaeufer-bei-zahlungen-via-moneybookers-skrill-beachten/43.html

 

Hiermit teilen wir Ihnen zusätzlich die Email-Adresse des Users mit:

 

XXXXXXX (Nennung der E-Mail-Adresse wird hier im Forum nicht erlaubt)

 

Auf Verlangen von ermittelnden Behörden könnten wir außerdem die IP Adressen der Zugriffe des Users mitteilen.

 

Wir werden Sie sofort kontaktieren, falls wir weitere Informationen erhalten.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Bitcoin.de Support Team

 

 

Somit ist meine Einschätzung: Dieses Geld bzw. Bitcoins, die mir Hammond abgezockt hat, sind wohl definitiv verloren :-(

Aber vielleicht bietet zukünftig ja Neteller die Sicherheit, die Bitcoin-Handelnde brauchen. Ein sicheres Live-Bezahlsystem ist für eine Handelsplattform nämlich unerlässlich, finde ich. Siehe z.B. ebay mit paypal. Aber Bitcoin bereitet wohl einigen Finanzdienstleistern Kopfzerbrechen. Gut, die Gebühren für Paypal wären auf dauer für den Bitcoin-Handel auch zu hoch gewesen.

 

Grüße

 

10085998

bearbeitet von 10085998
Nennung von Email-Adressen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Leute,

 

habe folgende Antwort von Neteller bekommen:

 

Sehr geehrter Herr XXXX,

 

vielen Dank fuer Ihre e-mail.

 

So wie es aussieht, koennen wir ebenfalls keinen Handel mit Bitcoins anbieten. (Unser NETELLER Logo sollte auf dieser Seite zu sehen sein, wenn wir Service anbieten koennen). Transaktionen die bereits vom Haendler akzeptiert wurden, koennen nicht wieder storniert werden.

 

Mit freundlichen Gruessen

 

Brigitte

Member Service Agent (2138)

 

 

Grüße

 

10085998

 

LOL, die haben die Frage echt nicht verstanden ;-)

Gut das du nochmal nachgefragt hast - melde dich wenn du Antwort hast!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein sicheres Live-Bezahlsystem ist für eine Handelsplattform nämlich unerlässlich, finde ich.

 

100000% Zustimmung!

Nach dem wiederholten Wegfall von MB bei bitcoin.de ist die Anzahl der Käufe/Verkufe am tag auch merklich zusammengebrochen.

Ein Instant-Bezahldienst ist absolut unerslässlich für den Marktplatz! Korrekt.

 

Gut, die Gebühren für Paypal wären auf dauer für den Bitcoin-Handel auch zu hoch gewesen.

 

Mal abgesehen das Paypal sowieso Abzockgebühren hat und ebay damit jeden zweimal pber den Tisch zieht (ebay wuchergebühren plus nochmal paypal gebühren!) ist paypal zum einen für kleinere Beträge (Micropayment) absolut ungeeignet weil viel zu teuer und anderen ist paypal ganz strikt gegen Bitcoins!

Ich denke das wird der Grund gewesen sein wieso paypal damals hier aus dem Marktplatz verschwunden ist, so wie jetzt Moneybookers auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Prima!

Bin auch mal gespannt ...

 

Das ist ja unglaublich. Da schreibt yamyam seit Wochen von nix anderem als Neteller und hat von denen gar keine Aussage, wie sie zu Bitcoins stehen.

Vorschlag: Ein Posting weniger (fällt auch nicht auf), einmal denken statt Postings bunt machen (der schwerere Teil) und dann mit fundierten Vorschlägen kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das ist ja unglaublich. Da schreibt yamyam seit Wochen von nix anderem als Neteller und hat von denen gar keine Aussage, wie sie zu Bitcoins stehen.

Vorschlag: Ein Posting weniger (fällt auch nicht auf), einmal denken statt Postings bunt machen (der schwerere Teil) und dann mit fundierten Vorschlägen kommen.

 

Entschuldige bitte das ich auf unqualifizierte Forentrolle nicht wirklich eingehe ausser das ich dir gerne mitteile (aber da hättest du selber drauf kommen können wenn die entsprechenden Voraussetzungen bei dir gegeben wären), dass es nicht meine oder unsere Aufgabe ist sowas abzuchecken. Es ist die Aufgabe und der Job von bitcoin.de uns ausreichend gute und schnelle Zahlungsmöglichkeiten und -dienste auch in eigenem Interesse im Marktplatz anzubieten.

 

Aber einen Tipp gebe ich dir: Lass es einfach. Sinnfreie flameposts sind weder konstruktiv noch helfen sie uns.

Tut mir wirklich leid, zumal du bei deinem letzten Trolling schon gefailt hast.

Also troll bitte wo anders rum, denn deine Argumente sind haltlos und irrelevant, danke.

 

Solltest du wider erwarten verstanden und realisiert haben was ich dir hier gerade klar mache und erläutere, dann prima!

Falls nicht dann melde dich bitte und ich werde nochmals ausführlich und etwas einfacher/simpler auf dich zurückkommen.

 

P.S.:

Zahlreiche Verbesserungs- und Lösungsvorschläge von mir und anderen Usern findest du zu hauf in den Threads der vergangenen Monate und ich habe sicherlich schon mehr für Bitcoins und den Marktplatz hier getan und erreicht wie du.

Im Gegensatz zu deinem wertlosen Müll den du postest sind unsere (und auch meine) Postings gehaltvoll, konstruktiv und sinnvoll.

DAS ist der Unterschied zwischen mir und dir mit deinen 4 Posts von denen 100% (ich reche mal kurz für dich, das sind 4 von 4) daneben und unnütz waren.

 

In diesem Sinne...

bearbeitet von yamyam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und nach dem Pausenclown jetzt mal wieder zu etwas informativen und hilfreichen.

 

Moneybookers hat, nachdem ich mich weiterhin ihrer Willkür so lange widersetze bis sie mir endlich den Grund für die Sperrung unserer Accounts genau nennen, geantwortet:

 

Sehr geehrter Herr xxx,

 

vielen Dank für Ihre E-Mail!

 

Wir möchten Ihnen mitteilen, dass nachdem wir eine ausführliche Überprüfung Ihres Skrill-Kontos durchgeführt haben, wurde es gekündigt. Bezogen auf Ihre Transaktionsgeschichte haben wir vernünftige Gründe unsere Geschäftsbeziehungen abzubrechen.

Sie werden nicht mehr in der Lage sein, unsere Dienste zu nutzen. Durch unsere AGBs können wir solche Schritte unternehmen. Unsere Entscheidung ist endgültig und unumkehrbar.

 

Wir möchten Ihre Acht darauf geben, dass Ihr Konto sofort geschlossen wird, wenn Sie Ihr Geld auszahlen lassen.

 

Für weitere Informationen über die Kontoschließung ziehen Sie bitte unser AGBs, Punkt 17, zu Rate.

 

Mit besten Grüßen,

Skrill (Moneybookers) Security

 

Ich glaube nicht erwähnen zu müssen, dass Punkt 17 viel zu allgemein und weitläufig gefasst ist um einen genauen Kündigungsgrund aufzuzeigen. Ich will ja immerhin konkret wissen wo denen der Schuh drückt und was für ein Problem sie haben (auch wenn wir das längst wissen, aber ich will es von ihnen selber lesen!).

 

Somit fällt meine Antwort dementsprechend klar und deutlich aus:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

ich möchte Ihnen mitteilen, dass ihre Kündigung meines Moneybookers-Account

ungültig sowie rechtswidrig ist und ich ihr hiermit und somit widerspreche!

Ich nutze seit mehr als 8 Jahren Moneybookers und habe niemals gegen Gesetze

oder ihre allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen!

 

Auf einen viel zu allgemein gefassten Punkt 17 ihrer AGB's können Sie nicht

als Kündigungsgrund verweisen. Sie müssen mir schon konkret und ganz genau

zur Kenntnis geben und mich darüber informieren was Sie angeblich für einen

Verstoß gegen mich vorzutragen haben! Das wird ihnen auch ein Richter in

einem Zivilprozess genau so erläutern, da Sie nicht einfach aus reiner

Willkür einen Account schließen können ohne das der Kunde etwas getan hat

oder sich zu schulden gekommen lassen hat. Wir leben in zivilisierten

Rechtsstaaten und auch England unterliegt der Unschuldsvermutung.

 

So lange Sie mir nicht als beweisen können das und was ich angeblich getan

habe um ihre AGB's zu verletzten ist ihre Kündigung reine Willkür und somit

vertragsverletzend und nichtig. Hierüber setze ich Sie hiermit in Kenntnis.

 

Des weiteren schulden Sie mir immer noch einen nachweisbaren und

nachvollziehbaren Grund wieso Sie Geld aus meinem Konto zurückbuchen, obwohl

der Käufer seine Ware zu 100% erhalten hat und das schon vor Wochen! Dies

ist eine eventuelle strafbare Unterschlagung und Bereicherung seitens

Moneybookers die ein Richter dann sicherlich feststellen wird.

 

Bevor ich die Angelegenheit meinen Anwälten übergebe und einen Prozess vor

einem ordentlichen Gericht in London anstrebe gebe ich Ihnen hiermit

LETZTMALIG die Chance mir ganz genau zu erläutern was ich angeblich böses

oder vertragsverletzendes gemacht habe, da ich mir KEINER Schuld bewusst bin

und den ganzen Kindergarten nicht nachvollziehen kann.

 

Spielen Sie endlich mit offenen Karten und klären mich auf oder tragen Sie

die finanziellen und gerichtsbaren Konsequenzen.

 

Es ist ihre Entscheidung. Auf jeden Fall lasse ich mich als unschuldiger

Kunde von Ihnen nicht so willkürlich behandeln und schon gar nicht kündigen

wenn es gar keinen Kündigungsgrund gibt oder gar kein Vertragsverstoß

vorliegt!

 

So nicht meine Damen und Herren!

 

Sie können nicht ein Kundenkonto aus reiner Willkür schließen ohne dem

Kunden zu sagen was er angeblich verbrochen hat und zudem auch noch sein

Geld unterschlagen. England ist keine Bananen-Republik.

 

In vielen Foren der Welt wird über das Vorgehen und massenhafte willkürliche

schließen von Kundenkonten seitens Moneybookers beraten und diskutiert.

Sie sollten sich über ihr Geschäftsgebaren, die Kommunikation und den

Kundenservice gegenüber ehrlichen und seit Jahren treuen Kunden mal

ernsthaft Gedanken machen oder abwarten was für zivil- und/oder

strafrechtliche Konsequenzen ihr Handeln der letzten Monate bei hunderten,

wenn nicht sogar tausenden Kunden zur Folge hat.

 

Ich setze hiermit eine Frist von sieben Werktagen an, in der Sie ausreichend

Zeit haben mir nach 4 Wochen (!!!) endlich ganz konkret vorzuweisen was Sie

angeblich für einen Verstoß feststellen konnten (es gibt nämlich gar keinen)

und mein Geld zurück auf meinen Account buchen können.

 

Sollte mein Geld nicht wieder auf meinem Account eintreffen und die

willkürliche und vertragswidrige Kündigung meines Accounts von Ihnen in

dieser Frist zurückgenommen werden, dann wird dies unweigerlich zu einem

Gerichtsprozess führen den ich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit gewinnen

werde. Die Kosten für Zinsen und Zinseszinsen sowie die Kosten für das

Gericht und die Anwälte können Sie sich sparen.

 

Sie haben ihren Ruf in der Netzwelt schon seit Monaten schwer beschädigt,

indem Sie ehrlich und treue Kunden willkürlich behandeln. Denken Sie mal

darüber nach und kommen Sie endlich wieder zur Vernunft!

 

Mit unfreundlichen Grüßen

 

Mir ist mein Moneybookers Account egal da ich mit denen nach der Aktion eh nichts mehr zu tun haben will und die keinen Cent Gebühren mehr von mir sehen werden, aber ich lass mich nicht willkürlich abfertigen wie hunderte andere Kunden und will endlich mal wissen was die eigentlich für ein Problem haben ;)

 

Zumal ich vor der endgültigen Beendigung der Sache (MB ist für mich sowas von gestorben) erstmal mein ganzes Geld sehen will!

Immerhin hat jeder meiner zahlreichen Käufer seine Bitcoins erhalten und ich somit ein Recht auf das Geld.

 

Mal sehen ... notfalls eben gerichtlich - kostet mich ja nichts, muss Moneybookers alles zahlen :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

 

nur als Info:

Meine Rückfrage bei Neteller bleibt leider immer noch unbeantwortet :-(

Jedenfalls habe ich bis jetzt keine Rück-E-Mail erhalten.

Spricht eigentlich auch nicht für Neteller. Keine Ahnung wieso sie relativ zügig auf meine Ausgangsfrage geantwortet haben, auf meine Rückfrage aber nicht mehr. Die Ticket-Nummer ist im Subject der E-Mail angegeben. Schade, schade, schade!

 

Grüße

 

10085998

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist eine sehr gute Antwort die du da geschrieben hast yamyam. Ich habe gar nichts auf meine Schließung und den Diebstahl von meinen 1700+€ geantwortet... aber überlege das bei Interpol oder Europol anzuzeigen... überlege aber noch ob ich vorher den von Moneybookers vorgeschlagenen nächsten Schritt "Britischer Internet Ombudsmann" gehen soll.

 

Bei einer Sammelklage jeder Art gegen Moneybookers wäre ich jedenfalls mit dir dabei! Meine Freundin, der das gleiche passiert ist (nur mit 80€) wovon sich Moneybookers 78€ einbehalten hat ist auch dabei.

 

lg,

Marcus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ist eine sehr gute Antwort die du da geschrieben hast yamyam.

 

Danke, das dürfte sie aber kaum beindrucken so wie die Verbrecher gerade mit hunderten, wenn nicht sogar tausenden Kunden umgehen!

Moneybookers ist für mich nach über acht Jahren gestorben! Ich habe mir nichts zu schulden kommen lassen in den acht Jahren und die behandeln einen wie der letzte Dreck. Die sind ja nicht einmal in der Lage einem ihren Namen zu nennen (also mit wem man es von Monebookers übnerhaupt gerade zu tun hat) geschweige denn einem überhaupt DEN GRUND zu nennen wieso man gesperrt bzw. gekündigt wurde - lachhafter Verein. Kann nur hoffen, dass sie das den Ruf und ihre Zukunft kostet. Solche Firmen dürfen nicht überleben.

 

Ich habe gar nichts auf meine Schließung und den Diebstahl von meinen 1700+€ geantwortet... aber überlege das bei Interpol oder Europol anzuzeigen... überlege aber noch ob ich vorher den von Moneybookers vorgeschlagenen nächsten Schritt "Britischer Internet Ombudsmann" gehen soll.

 

Bei einer Sammelklage jeder Art gegen Moneybookers wäre ich jedenfalls mit dir dabei! Meine Freundin, der das gleiche passiert ist (nur mit 80€) wovon sich Moneybookers 78€ einbehalten hat ist auch dabei.

 

Sammelklage klingt gut, auch wenn wir diese in England anstreben müssten. Alleine macht es wenig Sinn bei mir, wegen ein paar hundert Euro. Auch wenn ich mit hoher Wahrscheinlichkeit gewinnen würde. Aber das wäre dann mal wieder ein jahrelanger Prozess der erstmal ein heiden Geld kostet (da Auslandklage und Anwälte in England). Bei dir sieht das schon anders aus. Bei der Summe würde ich auch einzeln vorgehen. Bei einer Sammelklage (wenn in England überhaupt möglich), wäre ich auch dabei.

 

Sag mal Bescheid ob du dich für den Ombudsmann entschieden hast.

 

In der Zwischenzeit habe ich auch mal bei Neteller angefragt. Mal sehen ob und was sie antworten. Die machen momentan sehr exzessiv Werbung für Neukunden und ihren kostenlosen Geldtransfer und ihre Bonusprogramme. Könnte mir schon vorstellen, dass sie für jeden Kunden froh sind der vom Konkurrenten Moneybookers kommt ;-)

 

Mal abwarten ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich allerdings viel beschämender finde ist die Tatsache das sich von bitcoin.de (Bitcoin Deutschland GmbH) seit Monaten NIEMAND zu dieser ganzen Problematik äußert, Stellung bezieht und endlich dabei hilft Alternativen zu Moneybookers zu finden und in den Marktplatz zu integrieren.

 

Wir machen jetzt schon deren Arbeit und es geht immerhin auch um deren Umsatz und Gewinn. Das ist echt arm. Aber diesen unzureichenden Service und die mangelhafte Informationspolitik sind wir ja leider schon länger gewohnt... :mad:

bearbeitet von yamyam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachfrage von moneybookers nach Sperrung meines Kontos:

>> Wir möchten Sie noch bitten uns mitteilen, was ist Ihre Beziehung mit den Kunden, von denen Sie die letzten Überweisungen erhalten haben.

 

Meine Antwort:

>> es handelt sich um eine rein privates Konto, es gibt keine Kunden. Die

Überweisungen sind rein privater Natur, mir wurde lediglich verliehenes Geld wieder zurück gezahlt.

 

 

Ich habe mit moneybookers ab Herbst letzten Jahres gearbeitet, anfangs erfolgreich. Es gab schon da Berichte über die willkürliche Behandlung der Kunden. Deshalb habe ich mich sofort registriert, um eine Sperrung des Kontos zu vermeiden.

 

Das war erfolglos. Gleich zwei mal zu Beginn dieses Jahres wurde mein Konto gesperrt. Es wurde keine meiner Fragen beantwortet, egal wie einfach sie gestellt war. Z. B. nach dem Grund der Sperrung, oder ob der Geldtransfer für Bitcoins unerwünscht ist.

 

Ich habe kein Geld verloren, habe die letzten Euronen abgezogen und mein Konto aufgelöst. Wie ich das geschafft habe, kannst du den ersten Zeilen entnehmen. Sie entsprechen der Wahrheit. Ich hatte ein großes Problem auch mit dem Zahlungs-Dienstleister OkPay, die mir einen ganzen Monat nicht auf meine Nachfrage nach meinem überwiesenen Geld geantwortet haben. Die zeitaufwändigen Diskussionen in bitcointalk.org haben schließlich zum Erfolg geführt.

 

Paxum hat seine Unterstützung für BTC eingestellt, nachdem Banken sowie Mastercard sie dazu gedrängt haben sollen. Ansonsten würden die Banken die Zusammenarbeit mit Paxum aufkündigen. Man kann das auch Erpressung nennen. Ich gehe davon aus, dass die Bangster dafür sorgen werden, dass es allen Zahlungs-Dienstleistern ähnlich ergeht. Aus dem Grund habe ich mich aus allen Internet-Bezahldiensten zurückgezogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Umso mehr ein Grund das jemand mal auf die schlaue Idee kommt einen Instant-Bezahldient NUR bzw. DEFINITIV AUCH für Bitcoins zu eröffnen!

 

Einzahlung und Auszahlung von Euros per banküberweisung oder anonym mit Paysafecard.

Und dann transfer von geld von account zu accont kostenlos oder gegen geringe minimale gebühr.

 

Oder die Bobs von bitcoin.de machen es endlich richtig und lassen uns unsere Accounts mit Euros aufladen, dann würde der Käufer von BTC direkt nach Kauf seine BTCs bekommen und der Verkäufer direkt danach sofort sein Geld, einfacher und schneller ginge es nicht! Perfekt...

 

Aber dazu müssten die Mädels erst mal aufwachen ... :D

 

Lächerlich wie die ganze Welt und ganzen Bankster (bank gangster) angst vor Bitcoins haben ... muhahahahaaaaa!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@yamyam

Deine Idee ist natürlich nicht schlecht, bei bitcoin.de die Accounts mit echten Euros aufladen zu können. Aber wie ich schon in einem vorigen Statement zu bedenken gab, würden sie dadurch ja Geld von Kunden verwalten und dazu wohl eine Banklizenz benötigen. Ich denke nicht, dass es so einfach ist, eine Banklizenz zu erhalten. Ich gehe sogar davon aus, dass es diese Überlegungen bei bitcoin.de mit Sicherheit schon gab. So blöd schätze ich sie nun auch nicht ein. Aber eine eigene Banklizenz zu erhalten, dürfte wohl die Möglichkeiten der Firma Bitcoin Deutschland GmbH bei weitem übersteigen. Deshalb sind sie selbst auf einen externen Finanzdienstleister angewiesen, der Instant-Bezahlungen ermöglicht und diese auch ausdrücklich für Bitcoinhandel erlaubt. Aber wie user hibaj zu bedenken gibt, liegt da auch extremer Druck auf solche Dienstleister, denen die Zusammenarbeit seitens anderer Banken gekündigt werden würde, wenn sie Bitcoinhandel unterstützen. Insgesamt eine sehr, sehr verfahrene Situation. Wie es mtgox.com handhabt und ob diese eine Banklizenz haben und wie sie rechtlich damit umgehen, echtes Kundengeld zu verwalten, weis ich nicht. Aber ich hoffe, dass die Banken den Bitcoin-Weg im EU-Raum nur verzögern können werden, aber nicht zum Fall bringen können.

Ich denke auch in diesem Zusammenhang, dass mir Neteller noch nicht auf meine Rückfrage geantwortet hat, da sie mir wohl eine ehrliche Antwort derart hätten geben müssen, wie sie der Betrag von hibaj impliziert.

 

Grüße

 

10085998

P.S. Und natürlich ist die Kommunikation zwischen bitcoin.de und deren Kunden unter aller Sau. Schlechter geht es echt nicht. Von Transparenz überhaupt keine Spur. Ich weis echt nicht, was sie sich davon versprechen. Eine ehrliche Kommunikation mit den Kunden, auch wenn sie uns sagen müssten, sie können keinen Finanzdienstleister finden, der bitcoin-handel erlaubt, wäre doch trotzdem für alle Beteiligten das Allerbeste. Wichtige Fragen und Anliegen der Kunden einfach Tod zu schweigen ist echt ein Unding. Mögliche Gründe dafür sind mir unbegreiflich und nicht nachvollziehbar. Dann könnten sie uns doch wenigsten sagen, wieso sie auf diese dringensten Fragen ihrer Kunden keine Antwort geben mögen.

bearbeitet von 10085998

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@yamyam

Deine Idee ist natürlich nicht schlecht, bei bitcoin.de die Accounts mit echten Euros aufladen zu können. Aber wie ich schon in einem vorigen Statement zu bedenken gab, würden sie dadurch ja Geld von Kunden verwalten und dazu wohl eine Banklizenz benötigen.

 

In der Regel schon, da gebe ich dir Recht. Aber die Lösung dafür habe ich bereits genannt ;-)

Einfach die Accounts aufladen lassen mit echten Euros und in Credits umwandeln - aus die Maus.

Der User hat dann kein echtes Geld sondern eine Art Dienstleistung gekauft, Credits.

Und mit diesen Credits würde man die BTCs kaufen und verkaufen.

Und wenn man diese auszahlen möchte, dann "kauft einem bitcoin.de die Credits einfach wieder ab" und zahlt einem Euros aus.

Müsste rechtlich einwandfrei sein. Aber die sollen sich langsam selber mal was einfallen lassen und prüfen.

Kann nicht angehen das wir seit Monaten deren Job machen! :mad:

 

P.S. Und natürlich ist die Kommunikation zwischen bitcoin.de und deren Kunden unter aller Sau. Schlechter geht es echt nicht. Von Transparenz überhaupt keine Spur. Ich weis echt nicht, was sie sich davon versprechen. Eine ehrliche Kommunikation mit den Kunden, auch wenn sie uns sagen müssten, sie können keinen Finanzdienstleister finden, der bitcoin-handel erlaubt, wäre doch trotzdem für alle Beteiligten das Allerbeste. Wichtige Fragen und Anliegen der Kunden einfach Tod zu schweigen ist echt ein Unding. Mögliche Gründe dafür sind mir unbegreiflich und nicht nachvollziehbar. Dann könnten sie uns doch wenigsten sagen, wieso sie auf diese dringensten Fragen ihrer Kunden keine Antwort geben mögen.

 

100% Korrekt. Die schneiden sich nur selber ind Fleisch (und Umsatz) und der Ruf von bitcoin.de sinkt und sinkt ... und sinkt!

Traurig wie man eine so tolle Plattform und prima Marktplatz mit solchem grottenschlechten Service und miserabler Öffenlichkeitsarbeit stück für dtück immer weiter kaputt und unintersannt machen kann. Naja, manche lernen es eben erst wenn es schon zu spät ist ... Das Schiff sinkt und nur bitcoin.de selber kann es wieder über Wasser holen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ihr wisst habe ich mich durchaus berechtigt geweigert Moneybookers datenschutzrechtlich bedenkliche Unterlagen und Ausweisdokumente zuzusenden,

  • bevor Sie mir nicht erst einmal detailliert erklären was sie nach acht Jahren angeblich für ein Problem mit mir haben
  • und wieso nach etlichen Wochen fast mein ganzes Geld verschwunden ist und ich dafür weder eine Erklärung noch Beweisführung erhalten habe
  • und sie mir endlich mal sagen (vollständiger Name) mit wem ich es bei Moneybookers überhaupt zu tun habe!

 

Mir war schon klar, dass Sie meinen Account sperren und dann willkürlich "kündigen" werden, aber so lass ich nicht mir mir ungehen.

Zumal ich nichts illegales oder verbotenes getan habe!

 

Und genau aus dem Grund habe ich denen auch keine persönlichen Daten gegeben, soweit kommt es noch - erst Geld klauen, einen darüber nicht informieren, dann den account sperren, einen keinen namen nennen wollen und nicht einmal ein Grund was man angeblich falsch gemacht haben soll obwohl man 100% unschuldig ist und dann auch noch Ausweisdokumente verlangen - neee, nicht mit mir mädels!

 

Und nun kam nach gefühlten 100 Mails und genau 6 Wochen Kinderthteater seitens Moneybookers folgende Mail als letzte finale Antwort:

 

Sehr geehrter Herr xxx,

 

vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

 

In Bezug auf Ihre letzte E-Mail möchten wir Sie informieren, dass gemäß

unserer allgemeinen Geschäftsbedingungen wir solche Entscheidungen nehmen

können, ohne wir die Kunden im Voraus zu benachrichtigen. Unsere

Entscheidung ist endgültig und unumkehrbar.

 

Wenn Sie möchten, können Sie eine Beschwerde von unserer Seite einreichen.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Skrill (Moneybookers) Team

 

Was auch immer "Beschwerde von unserer Seite einreichen" heissen soll - google translator lässt grüßen oder? ;-)

 

Nunja, reine Willkür wie wir schon festgestellt haben. Und ich bezweifel sehr stark das diese willkürliche "Kündigung" ohne Nennung von Gründen und Vorlage von Beweisen der angeblichen "Verstöße" überhaupt rechtmäßig ist!

 

Und um euch ein kleines Grinsen auf die Backen zu zaubern lasse ich euch auch an meiner gaaaanz leicht sarkastischen finalen Antwort an Moneybookers gerne teilhaben, viel Spaß:

 

Hallo "wie auch immer Sie heißen mögen",

 

(Sie verraten ja selbst nach Aufforderung nicht einmal ihren Namen in ihren

Geschäftsmails, damit der Kunde auch weiss mit wem er es überhaupt zu tun

hat. Sehr sehr unseriöses Geschäftsgebaren!)

 

Moneybookers macht sich weltweit echt lächerlich momentan mit der

willkürliche Schließung von tausenden Accounts!

Und das alles nur weil Sie dermaßen Angst vor Bitcoins haben - köstlich!

Euer Geschäftsgebaren und Service lässt darauf hoffen, dass Moneybookers

bald von der Bildfläche verschwindet und bankrott geht.

 

Und da sich Bitcoins weltweit immer mehr durchsetzen, werden verbrecherische

und miserable Dienstleister wie Moneybookers bald unnötig und verlieren ihre

Existenzberechtigung - zurecht! Ja, Sie haben richtig gelesen: VERBRECHER!

Sie haben mir in sechs Wochen immer noch nicht erklärt wieso Sie fast 80%

meines Geldes nach Wochen zurückgebucht haben!!! Weder eine Erklärung noch

Infos geschweige denn irgendwelche Beweise.

 

Wer seine langjährigen Kunden so miserabel und abscheulich behandelt hat es

nicht besser verdient als von der Bildfläche zu verschwinden, ganz ehrlich,

sorry! Und der Ruf von Moneybookers a.k.a. (S)K®ILL ist weltweit sowieso

schon so weit geschädigt, dass von Seriosität nicht mehr zu reden ist bei

Moneybookers.

 

Ein achtjähriger ehemaliger Kunde der von Moneybookers miserabel,

ungerechtfertigt und unfair behandelt wurde und froh ist das Moneybookers

endlich mal sein wahres Gesicht gezeigt hat und die Welt nun weiß was für

unseriöse, willkürliche und verbrecherische Machenschaften bei Moneybookers

vor sich gehen. Es gibt so viele Internetforen in denen über Moneybookers

die Wahrheit gesprochen und verbreitet wird, dass ihr aus der Nummer nie

wieder raus kommt und jeder der Moneybookers googelt wird erst einmal

herausfinden, dass er in dem Drecksladen besser keinen Account mehr anlegt

als Neukunde.

 

Bye bye Moneybookers and welcome BITCOINS!

 

P.S.

Ich habe bereits ein dutzend neue Moneybookers Konten eröffnet - gar kein

Problem.

Viel Spaß beim suchen *zwinker*

 

Moneybookers = Epic Fail Deluxe ... Truth hurts he?! ;-)

 

Ich gehe nicht davon aus, dass die sich darauf jemals wieder melden werden und das Thema Moneybookers-Verbrecher ist für mich somit erst mal erledigt. Die werden nie wieder einen Cent von mir sehen und die Accounts habe ich zwar tatsächlich angelegt und laufen auch alle einwandfrei, werde diese aber nicht mehr nutzen.

 

Wie ich schon so schön sagte:

 

Bye bye Moneybookers ... Moneybookers is dead! ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.