Jump to content

Empfohlene Beiträge

Servus zusammen,

kurze Frage: Ich habe noch <1 NEO auf Bitfinex liegen. Bekanntlich kann man ja nur ganze NEO Einheiten transferieren. Was mache ich nun damit?

VG

bearbeitet von Amsi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dumme Frage, aber wie viel Gas erhält man pro Neo? Und wann wird das immer verteilt? Je Monat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Boughtit:

Selbst 10 Neo lohnen sich nicht so :D

Jap, da hast du im Jahr nochmal 50 Dollar on top. Wobei das auch etwas mehr sein kann, da NEO GAS im Wert voraussichtlich ja auch steigt. Aber was mich an NEO und NEO GAS unheimlich stört ist die Steuerproblematik. Bin gespannt, ob mein Steuerberater da eine Lücke sieht, eine Grauzone, die man ausnutzen könnte. Ansonsten sind beide Coins wohl innerhalb von 10 Jahren (!) steuerpflichtig.. zT (noch) mit Kapitalertragssteuer (GAS) UND Einkommenssteuer, wenn ich das richtig verstanden habe.

Von einem NEO GAS bei 10 NEOS pro Jahr bleibt dann nicht mehr wirklich was übrig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
8 minutes ago, Boughtit said:

Selbst 10 Neo lohnen sich nicht so :D

Ob sich etwas lohnt, ist ja immer relativ. Aktuell ca. 61 Dollar im Jahr fürs Nichtstun bekommen, ist doch ok. Selbst nach Steuer sind das knapp 45 Euro im Jahr. Klar nicht die Welt, aber mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
4 minutes ago, Deliciiouz said:

Jap, da hast du im Jahr nochmal 50 Dollar on top. Wobei das auch etwas mehr sein kann, da NEO GAS im Wert voraussichtlich ja auch steigt. Aber was mich an NEO und NEO GAS unheimlich stört ist die Steuerproblematik. Bin gespannt, ob mein Steuerberater da eine Lücke sieht, eine Grauzone, die man ausnutzen könnte. Ansonsten sind beide Coins wohl innerhalb von 10 Jahren (!) steuerpflichtig.. zT (noch) mit Kapitalertragssteuer (GAS) UND Einkommenssteuer, wenn ich das richtig verstanden habe.

Von einem NEO GAS bei 10 NEOS pro Jahr bleibt dann nicht mehr wirklich was übrig.

Die Steuerproblematik greift aber doch nur, wenn man auch wirklich das GAS "claimt" (oder wie auch immer man das nennt), oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb monk:

Die Steuerproblematik greift aber doch nur, wenn man auch wirklich das GAS "claimt" (oder wie auch immer man das nennt), oder?

Ja, soweit ich weiß schon. Sobald man claimt und es gutgeschrieben wird (Zufluss) muss es versteuert werden (in dem Jahr). Und ab da wird die Haltefrist zur Steuerfreiheit bei NEO wohl auf 10 Jahre erhöht.

Da meine NEOs aber auf Binance liegen, erhalte ich monatlich automatisch meine NEO GAS Dividende. Wegen der zusätzlichen "man kann nur ganze NEOs transferieren" Problematik, habe ich mich noch nicht durchgerungen, diese an eine Wallet (Ledger Nano) zu senden. Gleichzeitig wusste ich nicht, ob durch den Ledger Nano auch das NEO Gas erhalten werden kann. In Verbindung mit der NEO eigenen Wallet soll das aber auch gehen.

Naja. Noch liegen sie auf der Exchange. Wenn mein Steuerberater nichts handlen kann, ist das wohl ein steuerpflichtiges Investment. Die Kapitalertragssteuer bei Dividenden / Zinsen im Kryptomarkt soll unter der neuen Regierung wohl wegfallen. Trotzdem bleibt wohl die Einkommenssteuer auf NEO + NEO GAS.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb #Markus#:

Ob sich etwas lohnt, ist ja immer relativ. Aktuell ca. 61 Dollar im Jahr fürs Nichtstun bekommen, ist doch ok. Selbst nach Steuer sind das knapp 45 Euro im Jahr. Klar nicht die Welt, aber mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. :)

Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, dass sowohl Kapitalertragssteuer (noch, soll unter der neuen Regierung vl. wegfallen) UND die Einkommenssteuer auf Dividenden im Kryptomarkt greifen. Es bleiben also keine 45 Dollar übrig. Aufwand / Stress ist es dann auch noch. UND selbst als Long Term Investment wird NEO steuerpflichtig. Finde das schon schade, nur wegen der "kleinen" Dividende ;)

Mal sehen. Vielleicht halte ich meine NEOs auch 10 Jahre :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine liegen auf Bittrex und ich erhalte kein GAS. Dann wäre es wohl klug diese dort auch liegen zu lassen. Auch wenn ich das ungerne machen möchte auf Dauer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
9 minutes ago, monk said:

Die Steuerproblematik greift aber doch nur, wenn man auch wirklich das GAS "claimt" (oder wie auch immer man das nennt), oder?

Das ist wirklich eine Grauzone, ob man es nicht claimt oder nicht. Ich werde es einmal im Jahr claimen und diesen Eintrag entsprechend dokumentieren. Der Zähler steigt ja im Minutentakt, das ist ja unrealistisch, diese Zahlen quasi “live“ zu versteuern. 

Ich finde übrigens die Steuersituation recht eindeutig. NEO wirft Einkommen ab. Das heißt, dass die Haltedauer für Veräußerungsgeschäfte sich für Neo auf 10 Jahre erhöht. In der Steuererklärung wäre das Anlage SO. 

Einkommen, also das Gas, wird als Kapitalertrag behandelt. Also Anlage KAP. Wer über 801 Euro Kapitalerträge hat, muss die Steuer also da noch abführen. Da Wallets keine Steuer abführen, muss das also in der Steuererklärung erfolgen. Man kann übrigens auch nur die Erträge angeben, die versteuert werden sollen. Wenn die 801 Eur schon ausgeschöpft sind, kann man das angeben, sonst würde ja der Freibetrag wieder greifen. 

bearbeitet von #Markus#
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe das gerade noch nicht ganz verstanden...wieso unterscheidet sich NEO von anderen Coins und ist, wenn man ihn 1 Jahr gehalten hat, nicht steuerfrei? 

 

Was meinst du mit "Neo wirft Einkommen ab"...wenn man das GAS claimt oder was?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Just now, thewave said:

ich habe das gerade noch nicht ganz verstanden...wieso unterscheidet sich NEO von anderen Coins und ist, wenn man ihn 1 Jahr gehalten hat, nicht steuerfrei? 

 

Was meinst du mit "Neo wirft Einkommen ab"...wenn man das GAS claimt oder was?

Weil NEO ja laufend GAS abwirft, also quasi Dividenden bzw. Zinsen zahlt.

Z.B. ETH schwankt ja “nur“ im Wert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wird sogar ganz offiziell auf der NEO Seite als „Dividende“ bezeichnet. Also definitiv Kapital Ertrag...liegt momentan bei 4-5% 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Jenex:

Es wird sogar ganz offiziell auf der NEO Seite als „Dividende“ bezeichnet. Also definitiv Kapital Ertrag...liegt momentan bei 4-5% 

Die doch dann aber nur auf das geclaimte GAS Anwendung findet oder?

 

Den Gewinn, den ich aus dem reinen NEO investment ziehe, muss ich den auch noch versteuern nach 1 Jahr?

 

 

Also wenn ich bei 100$ an Neo gekauft habe und nach einem jahr diesen Neo wieder verkaufe bei Wert 150$...müssen die 50$ also "Einkommen" versteuert werden?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke ich tausche diese 0,x irgendwie zurück in ETH. Muss mal schauen wie das auf Bitfinex geht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb thewave:

Die doch dann aber nur auf das geclaimte GAS Anwendung findet oder?

Den Gewinn, den ich aus dem reinen NEO investment ziehe, muss ich den auch noch versteuern nach 1 Jahr?

Also wenn ich bei 100$ an Neo gekauft habe und nach einem jahr diesen Neo wieder verkaufe bei Wert 150$...müssen die 50$ also "Einkommen" versteuert werden?!

Achte bitte mal darauf, dass du nicht immer 100 mal auf Return klickst und doppelte und dreifache Leerzeilen einfügst.

Ja, auch dann müssen die versteuert werden, weil Coins, die eine Dividende abwerfen (also zB NEO) sich in der Haltefrist dann auf 10 Jahre erhöhen. Würde NEO kein NEO GAS abwerfen, dann würde die 1 Jahresfrist greifen.

bearbeitet von Deliciiouz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb #Markus#:

Das ist wirklich eine Grauzone, ob man es nicht claimt oder nicht. Ich werde es einmal im Jahr claimen und diesen Eintrag entsprechend dokumentieren. Der Zähler steigt ja im Minutentakt, das ist ja unrealistisch, diese Zahlen quasi “live“ zu versteuern. 

Ich finde übrigens die Steuersituation recht eindeutig. NEO wirft Einkommen ab. Das heißt, dass die Haltedauer für Veräußerungsgeschäfte sich für Neo auf 10 Jahre erhöht. In der Steuererklärung wäre das Anlage SO. 

Einkommen, also das Gas, wird als Kapitalertrag behandelt. Also Anlage KAP. Wer über 801 Euro Kapitalerträge hat, muss die Steuer also da noch abführen. Da Wallets keine Steuer abführen, muss das also in der Steuererklärung erfolgen. Man kann übrigens auch nur die Erträge angeben, die versteuert werden sollen. Wenn die 801 Eur schon ausgeschöpft sind, kann man das angeben, sonst würde ja der Freibetrag wieder greifen. 

Ich finde sie leider auch eindeutig, trotzdem hoffe ich, dass mein Steuerberater da irgendwie mehr weiß oder tricksen kann. Hoffnung stirbt zuletzt, aber ich habe mich innerlich schon fast damit abgefunden, dass ich NEO halt irgendwann steuerpflichtig verkaufen muss. Oder es tatsächlich 10 Jahre halte :lol:

Die Grauzone würde ich tatsächlich ausnutzen, sollte noch kein Gas geclaimt worden sein. Bei mir ist es ja schon zu spät. Ist nur die Frage wie das aussieht. Die Grauzone macht ja fast nur Sinn, wenn man komplett aufs GAS verzichten will. Verkauft man NEO bevor man geclaimt hat, ist das GAS ja verloren? Oder man claimt erst später, um die Steuerpflicht für die Dividende aufs nächste Jahr zu schieben. Ansonsten sehe ich jetzt nicht viele Vorteile.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es irgendwie echt immer faszinierend, wie viele Anstrengungen unternommen werden, um nur ja keine Steuern zu bezahlen. Man könnte meinen, dass das typisch deutsch ist. 

Man zahlt die nur auf die Gewinne. Ich habe also immer noch mehr übrig als vorher, sonst würde ich nichts zahlen müssen. 

Ich zahle meine Steuern auf mein Gehalt, auf meine Aktiendividenden usw. Warum also soll ich nicht auch meine Kryptos ordentlich versteuern, wenn das notwenig sein sollte. Das eine gibt es halt nicht ohne das andere.  Steuern sparen auf Teufel komm raus war übrigens noch nie ein gutes Geschäftsmodell. Und sollte meiner Meinung nach schon gar nicht die Grundlage von Investment-Entscheidungen sein! ☝

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb #Markus#:

Ich finde es irgendwie echt immer faszinierend, wie viele Anstrengungen unternommen werden, um nur ja keine Steuern zu bezahlen. Man könnte meinen, dass das typisch deutsch ist. 

Man zahlt die nur auf die Gewinne. Ich habe also immer noch mehr übrig als vorher, sonst würde ich nichts zahlen müssen. 

Ich zahle meine Steuern auf mein Gehalt, auf meine Aktiendividenden usw. Warum also soll ich nicht auch meine Kryptos ordentlich versteuern, wenn das notwenig sein sollte. Das eine gibt es halt nicht ohne das andere.  Steuern sparen auf Teufel komm raus war übrigens noch nie ein gutes Geschäftsmodell. Und sollte meiner Meinung nach schon gar nicht die Grundlage von Investment-Entscheidungen sein! ☝

Steuern zahlen ist ja in Ordnung. Aber wieso sollte man Steuern zahlen, wenn es gesetzlich nicht unter bestimmten Bedingungen vorgesehen ist? Da liegt der Fehler nicht beim Bürger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten schrieb Jenex:

Es wird sogar ganz offiziell auf der NEO Seite als „Dividende“ bezeichnet. Also definitiv Kapital Ertrag...liegt momentan bei 4-5% 

hast du dazu einen link?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
13 minutes ago, Boughtit said:

Steuern zahlen ist ja in Ordnung. Aber wieso sollte man Steuern zahlen, wenn es gesetzlich nicht unter bestimmten Bedingungen vorgesehen ist? Da liegt der Fehler nicht beim Bürger

Deinen Satz verstehe ich nicht. Es ist doch vorgesehen, dass man Steuer zahlen muss, wenn man die Haltefristen nicht einhält oder über dem Freibetrag für Kapitalerträge bzw. der Freigrenze für Veräußerungsgeschäfte liegt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.