Jump to content

SvenJ
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

Ich möchte einen Abo Services auf einer Blockchain mit Smart Contracts darstellen.

Daher meine Fragen:

-Welche Möglichkeiten bieten Smart Contracts?

-Welche Technologie eignet sich am besten dafür? Ethereum? Cardano?

-Wie ist das ganze umsetzbar? Welche Möglichkeiten gibt es Smart Contracts mit der echten Welt zu verknüpfen?

-Besteht Interesse so ein Projekt mit mir zu starten?

 

Grüße Sven

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb SvenJ:

-Welche Möglichkeiten bieten Smart Contracts?

Von der Herausgabe eines eigenen Coins bis zu Payment Channels hast du diverse Möglichkeiten. Bedenke aber, dass die Zahlungsart dein Abo nicht besser macht. Die entscheidende Frage ist daher was du eigentlich gegen Geld verkaufen möchtest. Ist diese Geschäftsidee schlecht, wird auch die Zahlungsart über die Blockchain daraus kein super Geschäft machen.

vor einer Stunde schrieb SvenJ:

-Welche Technologie eignet sich am besten dafür? Ethereum? Cardano?

Von der Technologie kannst du alle Blockchains nutzen die Smart Contracts im Angebot haben. Bei Payment Channels wärst du derzeit noch auf das Raiden Netzwerk beschränkt. Grundsätzlich sollte sich diese Lösung aber auch auf alle anderen Smart Contract Blockchains übertragen lassen. Das dauert dann nur ein paar Monate vielleicht auch Jahre länger als beim Raiden Netzwerk.

Ethereum hätten den Vorteil, dass es bekannter ist als die Alternativen. Deine Kunden müssen damit ja auch umgehen können.

Was spricht eigentlich gegen die Zahlungsart BTC via Lightning Netzwerk?

vor einer Stunde schrieb SvenJ:

-Wie ist das ganze umsetzbar? Welche Möglichkeiten gibt es Smart Contracts mit der echten Welt zu verknüpfen?

Auch da gibt es diverse Möglichkeiten. Du kannst deinen Kunden einfach einen QR Code anzeigen. Den scannen sie mit ihrem Handy ein und bezahlen den von dir gewünschten Betrag. Im Grunde ist alles machbar was du auch bei anderen Diensten bewundern kannst.

vor einer Stunde schrieb SvenJ:

-Besteht Interesse so ein Projekt mit mir zu starten?

Klar besteht Interesse. Der Preis wird dir aber nicht gefallen. Was schwebt dir denn als Bezahlung vor?

Link to comment
Share on other sites

Die Umsetzung ist sicher recht einfach, man muss doch nur jeden Monatsersten eine Transaktion auslösen.

Der Vertragsnehmer zahlt erstmal seinen Beitrag für ein Jahr in den Contract und dann wird mtl. umgebucht.

Anstelle "Abo" solltest Du lieber "Pay on Demand" in Erwägung ziehen, da Micropayments deutlich kundenfreundlicher sind.

Edited by Jokin
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb skunk:

Von der Herausgabe eines eigenen Coins bis zu Payment Channels hast du diverse Möglichkeiten. Bedenke aber, dass die Zahlungsart dein Abo nicht besser macht. Die entscheidende Frage ist daher was du eigentlich gegen Geld verkaufen möchtest. Ist diese Geschäftsidee schlecht, wird auch die Zahlungsart über die Blockchain daraus kein super Geschäft machen.

Für mich stellt sich noch die Frage welche Vorteile einer Blockchain basierte Transaktion bringt? Payment Channels stellen dabei natürlich auch eine interessante Möglichkeit dar.

Von der Technologie kannst du alle Blockchains nutzen die Smart Contracts im Angebot haben. Bei Payment Channels wärst du derzeit noch auf das Raiden Netzwerk beschränkt. Grundsätzlich sollte sich diese Lösung aber auch auf alle anderen Smart Contract Blockchains übertragen lassen. Das dauert dann nur ein paar Monate vielleicht auch Jahre länger als beim Raiden Netzwerk.

Die Technologie sollte schon möglichst schnell umsetzbar sein.

Ethereum hätten den Vorteil, dass es bekannter ist als die Alternativen. Deine Kunden müssen damit ja auch umgehen können.

Genau das dachte ich auch.

Was spricht eigentlich gegen die Zahlungsart BTC via Lightning Netzwerk?

Nichts nur habe ich mich mit dieser Technologie noch nicht weiter auseinander gesetzt. Was sind die Vorteile des Lighting Netzwerks im konkreten Anwendungsfall?

Auch da gibt es diverse Möglichkeiten. Du kannst deinen Kunden einfach einen QR Code anzeigen. Den scannen sie mit ihrem Handy ein und bezahlen den von dir gewünschten Betrag. Im Grunde ist alles machbar was du auch bei anderen Diensten bewundern kannst.

Müsste man den QR Code dann bei jeder Transaktion abscannen oder ist es möglich dies einmal, möglichst einfach einzurichten und dann bei Bedarf den Service zu pausieren bzw. zu beenden?

Klar besteht Interesse. Der Preis wird dir aber nicht gefallen. Was schwebt dir denn als Bezahlung vor?

Danke ich möchte natürlich erstmal einen Überblick bekommen und mich mit allen Möglichkeiten auseinandersetzen. Alles weitere könnten wir dann per Mail privat klären.

Bitte um Rückmeldung

Gruß Sven

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Jokin:

Die Umsetzung ist sicher recht einfach, man muss doch nur jeden Monatsersten eine Transaktion auslösen.

Der Vertragsnehmer zahlt erstmal seinen Beitrag für ein Jahr in den Contract und dann wird mtl. umgebucht.

Anstelle "Abo" solltest Du lieber "Pay on Demand" in Erwägung ziehen, da Micropayments deutlich kundenfreundlicher sind.

Das Abo stellt eine Strategie dar ,die dauerhaft umgesetzt werden muss, um erfolgreich zu sein (vergleichbar vllt wie ein Fitnessstudioabo).

Deshalb ist das "Pay on Demand" Prinzip eher weniger relevant.

Link to comment
Share on other sites

Zitat

Für mich stellt sich noch die Frage welche Vorteile einer Blockchain basierte Transaktion bringt?

Nehmen wir dafür den klassischen Fall eines Börsengangs. Bei FIAT Transaktionen ist dafür ein Mittelsmann notwendig. Du musst diesem Mittelsmann vertrauen und er wird für seine Dienste eine kleine Gebühr verlangen. Beide Nachteile kann man mit einer Blockchain lösen. Bei einem ICO wird der Mittelsmann durch einen Smart Contract ersetzt. Abgesehen von den normalen Transaktionsgebühren (Stichwort Spamschutz) muss man keine extra Gebühren entrichten. Außerdem kann man sich den Quellcode von dem Smart Contract ansehen womit sich auch das Problem des Vertrauens erledigt hätte.

Hinweis: Ein ICO ist zwar ein Investment wie bei einem Börsengang allerdings ohne Stimmrechte. Diesen kleinen aber feinen Unterschied vergessen viele Investoren und wollen dann Forderungen stellen obwohl sie nichts zu melden haben.

Ob die Blockchain für deine Geschäftsidee sinnvoll ist, bezweifel ich wie gesagt. Die Frage kannst derzeit nur du beantworten weil wir nicht wissen was du verkaufen möchtest.

Zitat

Die Technologie sollte schon möglichst schnell umsetzbar sein.

Bitte versetz dich in unsere Lage. Wir haben bisher kaum Informationen über deine Geschäftsidee und können nur raten. Im weiteren Verlauf werden wir mehrfach Unterschiedliche Lösungen vorschlagen weil deine Anforderungen völlig unklar sind. Erst ging es um einen Smart Contract. Jetzt soll es auf einmal möglichst schnell umgesetzt werden. Was kommt als nächstes? Wir tappen völlig im dunkeln und können dich so nicht sinnvoll beraten.

Wenn man sich nahe an einer Smart Contract Vorlage hält, kann man die Technologie durchaus relativ schnell umsetzen. Aktuell gehe ich aber davon aus, dass da im weiteren Verlauf noch diverse Sonderwünsche kommen. Da reden wir dann schnell von einigen Tagen bis Wochen Entwicklungszeit. Stundenlohn von einem Smart Contract Entwickler ist dir bekannt?

Zitat

Nichts nur habe ich mich mit dieser Technologie noch nicht weiter auseinander gesetzt. Was sind die Vorteile des Lighting Netzwerks im konkreten Anwendungsfall?

BTC wäre weiter verbreitet als ETH. Wenn das Lightning Netzwerk sich durchsetzt, dann werden in ein paar Jahren viele Menschen mit einer App auf ihrem Handy eventuell auch ihre Getränke in der Bar bezahlen. Das ist bereits jetzt möglich nur nicht so weit verbreitet. Bietest du ebenfalls BTC als Zahlungsmöglichkeit an, ist die Chance groß exakt die gleiche Zielgruppe anzusprechen. ETH hat ein Teil der Zielgruppe erstmal nichts auf dem Wallet was dann bedeuten könnte, dass sie deinen Dienst am Ende nicht in Anspruch nehmen weil es ihnen zu aufwändig erscheint.

Zitat

Müsste man den QR Code dann bei jeder Transaktion abscannen oder ist es möglich dies einmal, möglichst einfach einzurichten und dann bei Bedarf den Service zu pausieren bzw. zu beenden?

Das ist ganz dir überlassen. Der QR Code könnte einen Jahresbetrag an einen Smart Contract senden. Der Smart Contract bucht dann monatlich von dem Guthaben etwas runter. Wird der Vertrag vorzeitig gekündigt, wird das restliche Geld zurück an den Kunden gesendet.

Bei der Variante über Payment Channels dürften sich Browser Plugins durchsetzen. Bei jedem Besuch rechnest du aus was der Kunde zu zahlen hat und er kann den Betrag durch einen Klick auf OK einfach bezahlen. Bei der Variante wäre auch eine Tagesgenaue Abrechnung möglich.

Wie gesagt. Unzählige Möglichkeiten. Es liegt bei dir.

Zitat

Danke ich möchte natürlich erstmal einen Überblick bekommen und mich mit allen Möglichkeiten auseinandersetzen. Alles weitere könnten wir dann per Mail privat klären.

Diesen Punkt würde ich gern als erstes klären. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werde ich den Job sowieso nicht übernehmen womit das ganze so oder so zu einer kostenlosen Beratung wird. Wichtig ist mir aber zu erfahren ob du dir bewusst bist wie teuer die Umsetzung deiner Wünsche wird. Mit welchem Stundenlohn kalkulierst du? Ich will vermeiden, dass wir hier die Eierlegende Wollmichsau versprechen und am Ende scheitert es an den Kosten. Genau daran scheitern die meisten derartigen Projekte.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 31 Minuten schrieb SvenJ:

Zudem ist mir noch die Idee gekommen, ob meine Kunden theoretisch trotzdem in Euro bezahlen könnten, die Zahlung dann aber über die Blockchain abgewickelt wird?

Ja auch das ist möglich kostet aber zusätzliche Gebühren. Jemand muss die Euro in zum Beispiel BTC tauschen und genau diesen Tausch wird er sich über Gebühren bezahlen lassen.

Edited by skunk
Link to comment
Share on other sites

Danke Skunk für die vielen hilfreichen Tipps,

ich habe gemerkt, dass das vielleicht ein viel größeres Projekt ist als zunächst angenommen. Über die Bezahlung von Smart Contracts Entwicklern konnte ich bei meiner Recherche nicht viel finden, wie viel bekommt den ein Entwickler pro Stunde im Schnitt?

Zudem wollte ich dich noch fragen, was du von Coingate hälst? Dies wäre doch eine Anwendung, wie du vorher beschrieben hast oder?

Bei meinem Unternehmen handelt es sich um einen Anbieter von monatlichen Finanzdienstleistungen die in Konkurrenz zu herkömmlichen Investmentfonds der Bank stehen. Daher ist es besonders wichtig die Kosten für Tansaktionen so gering wie möglich zu halten. Zudem müssen sie einfach zu bedienen sein. (daher wäre der Jahresbeitrag und die Bezahlung in BTC beides unpraktisch).

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb SvenJ:

 

ich habe gemerkt, dass das vielleicht ein viel größeres Projekt ist als zunächst angenommen. Über die Bezahlung von Smart Contracts Entwicklern konnte ich bei meiner Recherche nicht viel finden, wie viel bekommt den ein Entwickler pro Stunde im Schnitt?

 

Ich glaube nicht, dass man das so allgemeingültig beantworten kann. Die Bandbreite dürfte riesig sein. Könnte mir vorstellen, dass es da Entwickler gibt, die für 50,00 Euro die Stunde arbeiten, dann gibt es aber andere, die für dafür 250,00 verlangen. Welcher ist besser? Wer erbringt die bessere Dienstleistung? Bei wem zahlst Du am Ende weniger?

Rainer

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.