Jump to content
00_schatt

Abgebrochener Trade mit Staatsanwaltschaft Berlin

Empfohlene Beiträge

Liebes Support-Team,

ich habe nun bereits 3 Nachrichten über das Kontakt-Support Formular in der Detail-Ansicht eines Trades geschickt und keinerlei Antwort erhalten. Es geht darum, dass ich BTC gekauft habe und das Konto, auf welches ich überweisen soll, der Staatsanwaltschaft Berlin gehört. Der Verkäufer hat Bronze-Status und noch keine Trades. Wie kann ein solcher User BTC an mich verkaufen, wenn ich als Mindeststatus Silber angebe? Wie kann eine Institution überhaupt ihre KYC-Anforderungen durchlaufen? Ich wusste ausserdem nicht, dass bei Ihnen auch Institutionen unterwegs sind und kaufen und verkaufen. Ausserdem ist der Trade seit einiger Zeit auf abgebrochen, ich soll allerdings trotzdem noch das Geld überweisen.

Bitte bringen Sie da mal ein wenig Licht ins Dunkel.

Wenn Sie die Trade-ID benötigen, kann ich sie auf Anforderung gerne liefern.

Danke und viele Grüsse---

 

bearbeitet von 00_schatt
"verkauft" in "gekauft" geändert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb 00_schatt:

Es geht darum, dass ich BTC verkauft habe und das Konto, auf welches ich überweisen soll,

Hä?

Du verkaufst BTC und sollst Geld überweisen?

vor 3 Stunden schrieb 00_schatt:

Wie kann ein solcher User BTC an mich verkaufen, wenn ich als Mindeststatus Silber angebe?

Du hast also eine Kaufanfrage eingestellt, die von der Staatsanwaltschaft angenommen wurde?

vor 3 Stunden schrieb 00_schatt:

Ausserdem ist der Trade seit einiger Zeit auf abgebrochen, ich soll allerdings trotzdem noch das Geld überweisen.

Du hast also 18 Stunden verstreichen lassen ohne der Staatsanwaltschaft das Geld für einen rechtskräftigen Trade zu überweisen?

Ist das wirklich schlau?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb Jokin:

Hä?

Du verkaufst BTC und sollst Geld überweisen?

Du hast also eine Kaufanfrage eingestellt, die von der Staatsanwaltschaft angenommen wurde?

Du hast also 18 Stunden verstreichen lassen ohne der Staatsanwaltschaft das Geld für einen rechtskräftigen Trade zu überweisen?

Ist das wirklich schlau?

Hi Jokin,

sorry, ich habe mich verschrieben: Ich habe die BTC natürlich gekauft und nicht verkauft.

Es geht nicht darum, dass ich das Geld nicht überweisen will - es geht darum, dass der Kauf als "abgebrochen" gekennzeichnet wurde, ich aber trotzdem noch überweisen soll. Ich habe u.a. deswegen mehrmals den Support kontaktiert und keine Antwort erhalten. Ich habe ausserdem meinen Handelspartner kontaktiert, der sich auch nicht zurück gemeldet hat.
Mir kommt dieser ganze Handel einfach sehr komisch vor (eine Staatsanwaltschaft im Bronze-Status, die auf Silber-Status Deals handeln kann, keine Antworten von Verkäufer oder Support, usw...) Ich bekomme einfach nirgendwo eine Rückmeldung oder Hilfe. Daher versuche ich es hier im Forum.

Ich bin selbst Gold-Status Händler und diesen Status würde ich gerne behalten. Ich habe also schon ein paar Handel getätigt, aber das ist der erste der mir seltsam vorkommt. Ich bin eben sehr vorsichtig...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb 00_schatt:

- es geht darum, dass der Kauf als "abgebrochen" gekennzeichnet wurde

Warum?

Ist die Überweisungsfrist abgelaufen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Jokin:

Warum?

Ist die Überweisungsfrist abgelaufen?

Ja. Allerdings habe ich die Fragen an Support und Verkäufer schon vorher gestellt. Das ist jetzt eine Woche her, keine Antwort.

Ich habe dann eine Meldung bekommen, dass der Deal wieder geöffnet wurde und ich überweisen soll, allerdings steht er immer noch auf abgebrochen. Und keine Reaktion von Support oder Verkäufer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und was genau hindert Dich daran den Kaufvertrag, den Du mit der Statsanwaltschaft Berlin (!!!!!), geschlossen hast auch rechtmäßig zu erfüllen?

Warum die Staatsanwaltschaft einen Account dort hat, kann Dir egal sein.
Warum die mit Dir handeln können, kann Dir auch egal sein.
Warum Dir niemand antwortet, kann Dir auch egal sein.

Du hast einen Kaufvertrag und wenn Du ihn nicht erfüllst, dann kannst Du mit entsprechender Post rechnen - am Ende wirst Du ohnehin das Geld überweisen und Deine Coins bekommen ....

... es ist nur die Frage ob Du Dir von ihnen erst die Eier lang ziehen lassen willst oder auch so Deiner Pflicht nachkommst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Jokin:

Du hast einen Kaufvertrag und wenn Du ihn nicht erfüllst, dann kannst Du mit entsprechender Post rechnen - am Ende wirst Du ohnehin das Geld überweisen und Deine Coins bekommen ....

... es ist nur die Frage ob Du Dir von ihnen erst die Eier lang ziehen lassen willst oder auch so Deiner Pflicht nachkommst.

Na ja, wenn es wirklich stimmt, dass er nur mit SILBER handeln wollte und es auch so eingestellt hat, der Handelspartner aber tatsächlich BRONZE hat, dann kann man den Vertrag aus meiner Sicht anfechten. Ich persönlich würde auch kein Geld überweisen, diese Silber-Bronze-Sache sieht komisch aus und eine deutsche Staatsanwaltschaft darf sicherlich nicht BItcoin kaufen!!!  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meines Wissens nach hat auch die Landesjustizkasse Bamberg einen Account bei Bitcoin.de.

Die haben da beschlagnahmte BTC  aus Drogengeschäfte über bitcoin.de verkauft. Der Erlös ging an die Staatskasse. Ist also nicht so ungewöhnlich, dass eien staatliche stelle über bitcoin.de handelt.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier ist aber auch bitcoin.de schuld, nämlich das Verfahren, wie abgebrochene Trades wieder geöffnet werden. Hierbei werden die Coins des Verkäufers nicht wieder gesperrt, es ist also sehr risikoreich, falls der Verkäufer kein älteres Mitglied mit vielen positiven Bewertungen ist.

Die sicherste Vorgehensweise wäre hier, dass einer von euch beiden ein neues Angebot über dieselbe Menge+Preis einstellt und dies dann euer Trade wird. Wer von euch das machen muss, hängt vom Kurs ab, Sinn ist es natürlich, dass es kein so guter Deal ist, dass gleich jemand anderes ihn wegschnappt.

bearbeitet von Serpens66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Ist also nicht so ungewöhnlich, dass eien staatliche stelle über bitcoin.de handelt.

"Handelt". Sie dürfen verkaufen! Aber nicht kaufen! Weil eine Behörde einen Bedarf haben muss, um öffentliche Gelder auszugeben. Welchen Bedarf sollte es an Bitcoin geben?

bearbeitet von Drayton

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Drayton:

Na ja, wenn es wirklich stimmt, dass er nur mit SILBER handeln wollte und es auch so eingestellt hat, der Handelspartner aber tatsächlich BRONZE hat, dann kann man den Vertrag aus meiner Sicht anfechten. Ich persönlich würde auch kein Geld überweisen, diese Silber-Bronze-Sache sieht komisch aus und eine deutsche Staatsanwaltschaft darf sicherlich nicht BItcoin kaufen!!!  

Warum sollte die Staatsanwaltschaft keine Bitcoin kaufen dürfen?

In diesem Fall geht es jedoch um einen "Verkauf" der Staatsanwaltschaft - die haben Coins und 00_schatt will diese Coins kaufen - aber er will nicht bezahlen.

vor 4 Minuten schrieb Drayton:

Na ja, wenn es wirklich stimmt, dass er nur mit SILBER handeln wollte und es auch so eingestellt hat, der Handelspartner aber tatsächlich BRONZE hat, dann kann man den Vertrag aus meiner Sicht anfechten. Ich persönlich würde auch kein Geld überweisen, diese Silber-Bronze-Sache sieht komisch aus und eine deutsche Staatsanwaltschaft darf sicherlich nicht BItcoin kaufen!!!  

Naja ... ich bin mir nicht sicher ob es eine soooo pfiffige Sache ist, sich mit der Staatsanwaltschaft anzulegen. 

Ich persönlich würde schnellst möglich das Geld überweisen.

vor 1 Minute schrieb Serpens66:

Hier ist aber auch bitcoin.de schuld, nämlich das Verfahren, wie abgebrochene Trade wieder geöffnet werden. Hierbei werden die Coins des Verkäufers nicht wieder gesperrt, es ist also sehr risikoreich, falls der Verkäufer kein älteres Mitglied mit vielen positiven Bewertungen ist.
 

Falls die Coins zwischenzeitlich anderweitig verkauft sind, muss die Staatsanwaltschaft dafür sorgen, dass sie ihrerseits den Vertrag erfüllt - ansonsten kann der Käufer auf Erfüllung klagen - er könnte also gerichtlich gegen die Staatsanwaltschaft Berlin vorgehen ... dürfte interessant werden. :D

vor 1 Minute schrieb Serpens66:

Die sicherste Vorgehensweise wäre hier, dass einer von euch beiden ein neues Angebot über dieselbe Menge einstellt und dies dann euer Trade wird. Wer von euch das machen muss, hängt vom Kurs ab, Sinn ist es natürlich, dass es kein so guter Deal ist, dass gleich jemand anderes ihn wegschnappt.

Für unbekannte User gebe ich Dir recht - bei der Staatsanwaltschaft sieht die Sache jedoch ein wenig anders aus.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Jokin:

Warum sollte die Staatsanwaltschaft keine Bitcoin kaufen dürfen?

Weil eine Behörde einen Bedarf haben muss, um öffentliche Gelder ausgeben zu dürfen. Welchen Bedarf sollte eine Behörde am Bitcoin haben? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Jokin:

Naja ... ich bin mir nicht sicher ob es eine soooo pfiffige Sache ist, sich mit der Staatsanwaltschaft anzulegen. 

Ich persönlich würde schnellst möglich das Geld überweisen.

Und genau das ist der Grund, warum ich NICHT zahlen würde. Wenn einer mich zur Zahlung drängen möchte, will er mir etwas "Angst" machen. Mag sein, dass es wirklich die Staatsanwaltschaft ist, aber ich würde eher eine Betrugsmasche annehmen, bei der sich der Betrüger als Staatsanwaltschaft ausgibt. Ich liege vielleicht völlig falsch. Aber bis es aufgeklärt ist, würde ich nicht zahlen. 

 

@00_schatt geht mich nix an, aber ich hätte vielleicht einen Lösungsvorschlag: ruf doch einfach mal bei der Staatsanwaltschaft an und frag nach! 

bearbeitet von Drayton

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb Drayton:

Weil eine Behörde einen Bedarf haben muss, um öffentliche Gelder ausgeben zu dürfen. Welchen Bedarf sollte eine Behörde am Bitcoin haben? 

Klingt plausibel 🙂

vor 19 Minuten schrieb Drayton:

Und genau das ist der Grund, warum ich NICHT zahlen würde. Wenn einer mich zur Zahlung drängen möchte, will er mir etwas "Angst" machen. Mag sein, dass es wirklich die Staatsanwaltschaft ist, aber ich würde eher eine Betrugsmasche annehmen, bei der sich der Betrüger als Staatsanwaltschaft ausgibt. Ich liege vielleicht völlig falsch. Aber bis es aufgeklärt ist, würde ich nicht zahlen. 

Ähm, nee - solange Du nicht zahlst, "könnte" es nur eine Betrugsmasche sein - aber alleine aufgrund eines Verdachts nicht zu bezahlen, halte ich für grob gefährlich.

Aber mir egal - muss jeder selber wisse mit wem er sich auf welche Art und Weise anlegt. 

(ich würde nicht annehmen, dass es bei bitcoin.de einen Fake-Account mit dem Namen der Staatsanwaltschaft gibt)

bearbeitet von Jokin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Serpens66:

Die sicherste Vorgehensweise wäre hier, dass einer von euch beiden ein neues Angebot über dieselbe Menge+Preis einstellt und dies dann euer Trade wird. Wer von euch das machen muss, hängt vom Kurs ab, Sinn ist es natürlich, dass es kein so guter Deal ist, dass gleich jemand anderes ihn wegschnappt.

Klingt vernünftig, aber du hast das Problem eigentlich schon selbst beschrieben: es kann immer ein anderer Marktteilnehmer dazwischen funken - und dann wird es richtig lustig.

bearbeitet von ap7fxm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke schon mal für die Antworten @all

Ich möchte nochmal klar stellen, dass ich auf gar keinen Fall den Trade in Frage stelle, oder nicht bezahlen will. Sollte der Trade regelgerecht abgelaufen sein, werde ich natürlich bezahlen! Ich bin einfach etwas verunsichert, da:

- Der Trade im Status "abgebrochen" ist, ich aber trotzdem noch bezahlen soll. Ich möchte sicher sein, dass ich die BTC auch bekomme.

- Ich weder vom Support noch vom Handelspartner eine Rückmeldung erhalte.

Dazu kommt folgendes: Wie wahrscheinlich ist es, dass eine Staatsanwaltschaft konfiszierte BTC verkauft und ich der erste und einzige Käufer bin? Dieser User hat 0 andere Trades! Ich habe einfach bei dem ganzen Trade ein schlechtes Gefühl und da mir der offizielle Support nicht hilft, habe ich mir hier etwas Hilfe erhofft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich würde brennend interessieren was passiert wenn Du einfach nicht bezahlst. Bitte halte uns auf dem Laufenden. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Jokin:

Mich würde brennend interessieren was passiert wenn Du einfach nicht bezahlst. Bitte halte uns auf dem Laufenden. :D

Da es ein offizieller Handel ist, werde ich bezahlen - wenn alle Unklarheiten ausgeräumt sind und ich sicher sein kann, dass ich die BTC auch bekomme.

Sollte ich nicht bezahlen, werde ich wohl meinen Gold-Status verlieren, was ich auf jeden Fall vermeiden möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb 00_schatt:

Da es ein offizieller Handel ist, werde ich bezahlen - wenn alle Unklarheiten ausgeräumt sind und ich sicher sein kann, dass ich die BTC auch bekomme.

Ein Blick in die AGBs hilft dir vielleich bei deiner Einschätzung. (https://www.bitcoin.de/de/agb). Insb. §15 Punkt 7 ("... Die Verpflichtung der Kunden zur Erfüllung eines auf dem Marktplatz geschlossenen Kaufvertrags bleibt durch den späteren Abbruch der Transaktion unberührt." sollte interessant sein.

Was will denn der andere Marktteilnehmer? Besteht dieser auf Erfüllung des Vertrages?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.10.2019 um 20:13 schrieb Jokin:

Klingt plausibel

Ja, meine Argumentation klang wirklich plausibel. Jedenfalls dahingehend, dass die Behörde nicht kaufen darf. Meine Begründung ist dennoch völlig falsch! Die Staatsanwaltschaft hat in diesem Fall keine BTC gekauft, sondern verkauft! Und verkaufen darf sie natürlich! Hab ich irgendwie hier verwechselt - kaufen und verkaufen... man wird nicht jünger ;)

bearbeitet von Drayton

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.