Jump to content

API für Bitcoin-Automaten


renne
 Share

Recommended Posts

Für Otto-Normal-Verbraucher fehlt eine Möglichkeit, Bargeld schnell und einfach in Bitcoin umzutauschen. Dafür eignen sich Bitcoin-Automaten, die aber wegen des hohen Preises und der wenigen Hersteller kaum verbreitet sind. Eine API für Bitcoin-Automaten seitens Bitcoin.de wäre klasse. Dadurch können die Automaten extrem primitiv und kostengünstig hergestellt werden. Der Automat ließt die Bitcoin-Adresse per QR-Code ein, nimmt die Geldscheine an und veranlasst über die Bitcoin.de-API eine Bitcoin-Überweisung.

 

Wenn Bitcoin.de eine HTML5-Variante anbietet, die QR-Codes über eine Webcam einliest, reicht ein einfacher Waffenschrank mit in die Tür eingebautem RaspberryPI mit Touchscreen-Display und Kamera und ein am RaspberryPI per GPIO-Pins angeschlossener Geldscheinprüfer. Als Software wäre nur ein Browser notwendig, der per Node.js mit dem Geldscheinprüfer kommuniziert. Die Geldscheine fallen nach Prüfung und Abschluss der Transaktion einfach in den Waffenschrank.

 

Im Prinzip sind zwei Geschäftmodelle vorstellbar:

 

1. Die Bitcoin Deutschland GmbH stellt ein bundesweites Automatennetz per Franchising bereit

2. Die Bitcoin-Community entwickelt einen Bausatz mit kostengünstigen Standardbauteilen

Link to comment
Share on other sites

Bitcoin.de könnte sowas glaube nicht leisten. Überleg mal wieviel HiTec und Sicherheit so ein Automat bedarf und wie teuer die Wartung ist. Es müsste außerdem Bargeld auf Vorrat gehordet werden. Wieviel soll man denn vorweg in den Automaten bunkern?

 

Irgendwie ist das alles eine konzeptlose Träumerei.

Link to comment
Share on other sites

Bitcoin.de könnte sowas glaube nicht leisten. Überleg mal wieviel HiTec und Sicherheit so ein Automat bedarf und wie teuer die Wartung ist.

 

Wie bereits beschrieben tut's ein Edelstahlgehäuse mit RaspberryPI + Kamera, Touchscreen-Display und Geldscheinprüfer, der die eingeschobenen Scheine bei Transktionsabbruch wieder ausgeben kann. Als Betriebssystem kann Raspbian genommen werden und die HTML5-GUI kann mit Firefox dargestellt werden.

 

Zum Thema Sicherheit: Fast alle deutschen Geldautomaten laufen mit WindowsXP. Da ist Debian definitiv sicherer. Der Lamassu-Automat verwendet ein Google Nexus7 mit einem Geldscheinprüfer mit integrierter Sammelbox (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Deutschlands-erster-Bitcoin-Automat-steht-in-Berlin-2108051.html).

 

Es müsste außerdem Bargeld auf Vorrat gehordet werden. Wieviel soll man denn vorweg in den Automaten bunkern?

 

Der Automat soll - wie der Lamassu - nur Bargeld in Bitcoin tauschen, nicht umgekehrt.

Link to comment
Share on other sites

Wer kontrolliert die Sicherheit des darin befindlichen Geldes? Wer bürgt dafür, dass da nix manipuliert wird ect. Ebenso die Zugangssicherheit zum Automaten. Da kann ja sonst jeder einen gefakten Automaten aufstellen. Irgendwie ist überhaupt nicht von Dir durchdacht.

 

Gerade wenn es um Geld geht ist nix billig. Das kostet ein Haufen Geld egal wie scheinbar simpel der Automat das macht. Sonst könnte ja jede kleine Firma Ihre eigenen Bankautomaten aufstellen. Der Automat "Lamassu" ist ein Experiment. Da sind noch so viel Fragen offen.

Link to comment
Share on other sites

Wer kontrolliert die Sicherheit des darin befindlichen Geldes? Wer bürgt dafür, dass da nix manipuliert wird ect. Ebenso die Zugangssicherheit zum Automaten. Da kann ja sonst jeder einen gefakten Automaten aufstellen.

 

Im Gegensatz zu normalen Einzahlungsautomaten kann man sich einfach neben den Lamassu stellen und mit der Wallet-App kontrollieren, ob das Geld dem Konto gutgeschrieben wird. Wenn nicht, lässt man ihn von der Polizei sicherstellen.

 

Irgendwie ist überhaupt nicht von Dir durchdacht.

Du wiederholst' Dich. ;-) Wie sehen denn Deiner Meinung nach konkrete Angriffszenarien aus?

 

Gerade wenn es um Geld geht ist nix billig. Das kostet ein Haufen Geld egal wie scheinbar simpel der Automat das macht. Sonst könnte ja jede kleine Firma Ihre eigenen Bankautomaten aufstellen.

 

So naiv war' ich auch Mal. ;-) Im Security-Business geht es darum, ein Gefühl von Sicherheit zu verkaufen - nicht reale Sicherheit.

 

Wenn man die Technik mit Alarmkontakten, Bewegungssensoren, etc. in einen Wandtresor einbaut, hast Du reale Sicherheit (https://de.wikipedia.org/wiki/Geldautomat#Bestandteile).

Link to comment
Share on other sites

ich sehe darin kein Problem, der automat wird zbs in einem Geschäft oder einer Bank die sich dazu bereit erklärt aufgestellt und 24/7 kameraüberwacht, der automat wird einmal pro tag gelehrtund halt im boden verankert, falls jemand auf die idee kommt das ding einfach mitzunehmen. ich würde sowas sehr unterstützen, da nicht alle interesse an sofrt-überweisung haben und massig geld auf dem konto horten (dieses altmodische papiergeld soll es noch geben)

Link to comment
Share on other sites

ich sehe darin kein Problem, der automat wird zbs in einem Geschäft oder einer Bank die sich dazu bereit erklärt aufgestellt und 24/7 kameraüberwacht, der automat wird einmal pro tag gelehrtund halt im boden verankert, falls jemand auf die idee kommt das ding einfach mitzunehmen.

 

Das Kamera-Modul des RaspberryPI hat Full-HD-Auflösung und der integrierte h.264-Encoder des Raspberry PI schafft 30 Bilder/Sekunde. Mit einem 1 MBit/s Internetzugang kann man ohne Zusatzkosten eine Echtzeit-Video-Überwachung organisieren. Mit einem per GPIO angeschlossenen Gyro-Sensor aus dem Modellbau (z.B. für Quadrocopter) kann jede klitzekleine Bewegung oder Erschütterung des Tresorgehäuses erfasst und Alarm ausgelöst werden.

 

Sicherheit muss also nicht utopisch teuer sein.

Link to comment
Share on other sites

Das Kamera-Modul des RaspberryPI hat Full-HD-Auflösung und der integrierte h.264-Encoder des Raspberry PI schafft 30 Bilder/Sekunde. Mit einem 1 MBit/s Internetzugang kann man ohne Zusatzkosten eine Echtzeit-Video-Überwachung organisieren. Mit einem per GPIO angeschlossenen Gyro-Sensor aus dem Modellbau (z.B. für Quadrocopter) kann jede klitzekleine Bewegung oder Erschütterung des Tresorgehäuses erfasst und Alarm ausgelöst werden.

 

Sicherheit muss also nicht utopisch teuer sein.

 

es muss halt gut gemacht sein... das hat wie du sagst nicht umbedingt etwas mit teuer zu tun.... ich zweifel doch mal sehr stark daran das dieser automat der atm für 5000 doller weg geht, auch nur ansatzweise material für mehr als 1800 inne hat....

und nun kommt mir bitte nicht mit ebay preise.

Link to comment
Share on other sites

ich zweifel doch mal sehr stark daran das dieser automat der atm für 5000 doller weg geht, auch nur ansatzweise material für mehr als 1800 inne hat....

 

Das einzige Teil, das es nicht als Massenware gibt, ist der Geldscheinprüfer. Weiß' jemand, was ein Multiwährungs-Geldscheinprüfer, der die eingeführten Geldscheine bei Transaktionsabbruch wieder ausgeben kann, kostet?

 

Die großen Bitcoin-Börsen, wie Mt. Gox, verursachen durch Imkompetenz immer wieder Kurseinbrüche. Gerade deshalb sollten wir dezentrale Umtauschmöglichkeiten schaffen!

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Das einzige Teil, das es nicht als Massenware gibt, ist der Geldscheinprüfer. Weiß' jemand, was ein Multiwährungs-Geldscheinprüfer, der die eingeführten Geldscheine bei Transaktionsabbruch wieder ausgeben kann, kostet?

 

Die großen Bitcoin-Börsen, wie Mt. Gox, verursachen durch Imkompetenz immer wieder Kurseinbrüche. Gerade deshalb sollten wir dezentrale Umtauschmöglichkeiten schaffen!

Das ist nicht die Schuld von Mt Gox. Das liegt daran, dass damit massive Kursmanipulationen betrieben werde. Also macht man mit massiven IT Attacken einen Kurseinsturz, kauft billig und hinterher steigt der Kurs wieder. Das nennt man Mafiamethoden.

 

Adrian

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.