Jump to content

Steuern


Lee123

Recommended Posts

Hi zusammen,

sind erst die Steuern fällig, wenn man sich den Betrag auszahlen lässt? Oder bei jedem Trade zu Jahresende. 

Angenommen ich Trade jetzt 3 Jahre lasse mir aber nie etwas auszahlen, sprich erst in 3 Jahren. Spricht man dann schon von Steuerbetrug?

Link to comment
Share on other sites

Hi!

Die Frage wurde ja noch nie gestellt. ;)

Bei jeder Veräußerung, also bei jedem Trade. Egal gegen was man tradet.
Außer natürlich man hat den Coin bereits 12 Monate.
 

vor 8 Minuten schrieb Lee123:

Spricht man dann schon von Steuerbetrug?

Ja.

Link to comment
Share on other sites

Moin, sorry dass ich den Thread kapere, aber meine Frage hat mit dem gleichen Thema zu tun, nur etwas abgewandelt. Wäre vielleicht auch interessant für den eröffner des Threads:

 

Sagen wir mal ich investiere mein Geld in einen Coin und halte diesen Coin für mehr als 12 Monate, da würde meines Wissens nach ja die Steuerpflicht entfallen. In dieser Zeit handele ich diesen Coin aber gegen andere Coins und mache Gewinne innerhalb des Coins, ich vervielfache also den Coin selbst und nicht das Investierte "echte" Geld. Wie sähe es da mit Steuerpflicht aus? Ich habe ja quasi keinen "echten" Gewinn erzielt, da ich den Coin noch nicht wieder gegen eine normale Währung veräußert habe.

 

Und wie sieht es aus, wenn ich mir nach einer gewissen Zeit innerhalb der 12 Monate mein investiertes Geld zurückwandel und auszahlen lasse, das wäre theoretisch ja noch kein Gewinn, oder?

 

Ich bin gerade am Anfang und würde gerne ein Gewisses Startkapital einzahlen und zurückholen, sobald sich das Geschäft von selbst trägt. Schaut imprinzip ganz gut aus mit der Strategie die ich fahre. Habe im Dry Run meinen Coin innerhalb von 14 Tagen verdoppelt.

 

 

Edited by MrSliff
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb MrSliff:

In dieser Zeit handele ich diesen Coin aber gegen andere Coins

und zack, du hältst den Coin eben nicht die 12 Monate, ist also nicht steuerfrei. Jede dieser Transaktionen ist für die Steuer relevant.  

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb fox42:

und zack, du hältst den Coin eben nicht die 12 Monate, ist also nicht steuerfrei. Jede dieser Transaktionen ist für die Steuer relevant.  

Uff, alter Schwede. Das verkompliziert das Steuerrechtliche ja ungemein!

 

D.h. für jede Transaktion, z.b. Ich tausche ETH gegen BTC müsste ich dann den zu diesem Zeitpunkt gültigen ETH/EUR Kurs gegenrechnen und in die Kalkulation mit einbeziehen? Wie soll das denn gehen, wenn man nicht 24/7 dabei sitzt. Wohlbemerkt mache ich nicht selbst die Trading-Arbeit, sondern mein Computer... Und der Bot macht wirklich gute Arbeit im Dry-Run, ich sehe 85% Win-Rate.

 

Klar kann ich alle Transaktionen auf der Tradingplattform nachvollziehen, aber eben nicht unbedingt zu dem zu diesem Zeitpunkt gültigen EUR Kurs. Oder kann man das vereinfachen, indem man am Ende des Jahres einen Abschluss macht und schaut, wieviel das Gesamtportfolio wert ist, den Gesamtgewinn ausrechnet und daraus dann die fälligen Steuern?! Im prinzip ist das ja dann die Zusammenfassung aus allen Gewinnen und Verlusten, die man in diesem Jahr gemacht hat.

 

Am Ende des Tages muss man dafür wohl einen Steuerberater konsultieren.

Edited by MrSliff
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb MrSliff:

 

 

Am Ende des Tages muss man dafür wohl einen Steuerberater konsultieren.

....Und das wichtigste ist, dass jeder Kauf/Verkauf nachvollziehbar dokumentiert ist. Und je nach Anzahl Deiner Trades kann das ziemlich schnell unübersichtlich werden. 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Aktienspekulaant:

....Und das wichtigste ist, dass jeder Kauf/Verkauf nachvollziehbar dokumentiert ist. Und je nach Anzahl Deiner Trades kann das ziemlich schnell unübersichtlich werden. 

Ja, da die Handelsaktivitäten über eine Tradingplattform laufen, kann man sich diese Daten regelmäßig aus dem System ziehen. Zumindest habe ich dafür alle Dinge in deren Portal gesehen.

Link to comment
Share on other sites

vor 25 Minuten schrieb MrSliff:

D.h. für jede Transaktion, z.b. Ich tausche ETH gegen BTC müsste ich dann den zu diesem Zeitpunkt gültigen ETH/EUR Kurs gegenrechnen und in die Kalkulation mit einbeziehen? Wie soll das denn gehen, wenn man nicht 24/7 dabei sitzt. Wohlbemerkt mache ich nicht selbst die Trading-Arbeit, sondern mein Computer... Und der Bot macht wirklich gute Arbeit im Dry-Run, ich sehe 85% Win-Rate.

Man trägt einfach alles in ein Tool wie Cointracking.info ein bzw. importiert per CSV oder API.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Amsi:

Man trägt einfach alles in ein Tool wie Cointracking.info ein bzw. importiert per CSV oder API.

Ich danke dir für diesen Wertvollen Tipp! Schaut gut aus, das Tool macht dir sogar eine Gewinnberechnung usw.

Link to comment
Share on other sites

Ja, wenn man gleich von Anfang an alles schön einträgt, funkt das wunderbar und ist kaum Arbeit.
Wenn man viel tradet, muss man sich halt die Pro Version oder höher holen ...

Link to comment
Share on other sites

vor 33 Minuten schrieb MrSliff:

D.h. für jede Transaktion, z.b. Ich tausche ETH gegen BTC müsste ich dann den zu diesem Zeitpunkt gültigen ETH/EUR Kurs gegenrechnen und in die Kalkulation mit einbeziehen?

ja genau

vor 33 Minuten schrieb MrSliff:

Oder kann man das vereinfachen, indem man am Ende des Jahres einen Abschluss macht und schaut, wieviel das Gesamtportfolio wert ist, den Gesamtgewinn ausrechnet und daraus dann die fälligen Steuern?!

Ich glaube eigentlich, dass das in Summe aufs gleiche herauskommen müsste. Allerdings hast du dann noch Probleme, weil manche Gewinne noch nicht realisiert sind usw.. Außerdem will das FA das notfalls nachvollziehen müssen.

Machs, wie viele hier.. Steuersoftware a la cointracking. Dann:

vor 35 Minuten schrieb MrSliff:

Am Ende des Tages muss man dafür wohl einen Steuerberater konsultieren.

ist das vielleicht nicht unbedingt nötig - wobei ich finde, dass das auch nicht schaden muss. Man kann es dem Steuerberater ja auch leicht machen, was der auch mit moderaten Kosten belohnt. 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb fox42:

ja genau

Ich glaube eigentlich, dass das in Summe aufs gleiche herauskommen müsste. Allerdings hast du dann noch Probleme, weil manche Gewinne noch nicht realisiert sind usw.. Außerdem will das FA das notfalls nachvollziehen müssen.

Machs, wie viele hier.. Steuersoftware a la cointracking. Dann:

ist das vielleicht nicht unbedingt nötig - wobei ich finde, dass das auch nicht schaden muss. Man kann es dem Steuerberater ja auch leicht machen, was der auch mit moderaten Kosten belohnt. 

Cool, hört sich gut an :) Danke für eure Tipps! Das nimmt mir einige zweifel an dem ganzen drumherum.

 

Ich kann nur noch nicht wahrhaben dass ein Bot wirklich so gut Traded, das man eigentlich nur schauen muss dass auch alles richtig läuft. Da der aber open source ist, muss das ja hoffentlich realistisch sein was der da generiert und nicht einfach mist bauen sobald man das mit echten Werten handelt. Ich bin da noch ein wenig skeptisch. Aber man kann ja glücklicherweise schnell die Reißleine ziehen.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb MrSliff:

Ich kann nur noch nicht wahrhaben dass ein Bot wirklich so gut Traded, das man eigentlich nur schauen muss dass auch alles richtig läuft. Da der aber open source ist, muss das ja hoffentlich realistisch sein was der da generiert und nicht einfach mist bauen sobald man das mit echten Werten handelt. Ich bin da noch ein wenig skeptisch. Aber man kann ja glücklicherweise schnell die Reißleine ziehen.

.....Also das ist ein anderes Thema: Wie gut ist der Bot?

Ich persönlich habe da so meine Zweifel.....Muss aber jeder selber wissen

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb MrSliff:

Ich bin da noch ein wenig skeptisch.

Gute Einstellung :)

Man bekommt nichts geschenkt. Der Bot tradet nur so gut, wie es die Strategie und der Markt hergeben. Und der Bot kann auch Fehler haben. Gerade am Anfang ist ein gesundes Maß an Skepsis wertvoll. Den kleinen Bot an die Hand nehmen und schauen, was er tut, bis er mal groß und erfahren wird. Dann nach Bedarf anpassen. Und erst mal mit einem kleinen Taschengeld losschicken..

Das Steuergedöns bekommt man hin - wenn man es automatisiert. Händisch Tabellen ausfüllen wäre schon echt hart.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.