Jump to content

Servus aus Bayern


Speedeel

Recommended Posts

Servus,

ich heiße Manuel, bin 47 und komme nähe Ingolstadt, besser gesagt, Audi Stadt.

Arbeitet bei der Dt. Post, bin geschieden und zahle Unterhalt.

Bin seit diesen Jahr mit Mining beschäftig, angefangen hat mit Raspberry Pi 3 (2 Stück) Monero zu ernten, leider nur 20h/s. Läuft 24/7 ohne Probleme. Wollte eigentlich mit Solarstrom versorgen, wegen Geldmangel.

Nun habe ein miniPC auch noch laufen mit Monero 24/7 bei 200h/s

Mein Traum, einen echten Mining aufzubauen, aber mir fehlt Geld, deshalb fange ich klein an.

Falls Ihr fragen hab, beantworte ich gerne.

Also, mia sam mia

euer Manuel

Edited by Speedeel
kleine fehler
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Speedeel:

Wollte eigentlich mit Solarstrom versorgen, wegen Geldmangel.

Solarstrom ist nicht kostenlos. Wenn du Solarstrom hast dann verfeuern den besser im Kühlschrank weil du dabei den vollen Strompreis "bezahlt" bekommst. Du willst mit der Solaranlage ja Profit machen und nicht den produzierten Strom sinnlos verfeuern. Die kosten für die Solaranlage musst du auch erstmal wieder einholen. Bei einer kleinen Anlage bis 600W rechne die Anlage einfach mit deinem normal Strompreis ab. Bei größeren Anlagen musst du etwas schauen wie viel Strom du einspeisen musst. Der Strom ist aber mindestens die Einspeisevergütung Wert und somit auch dann nicht kostenlos.

Was zahlst du aktuell pro KWh? Das klingt für mich doch stark nach einem Verlustgeschäft. Klar so ein Pi3 braucht nicht viel aber bei 24/7 Betrieb sind es dann eben doch ein paar Euro am Jahresende. Der MiniPC wird schnell 100W ziehen womit wir uns dort im Bereich von an die 1000€ Stromkosten im Jahr bewegen. Hast du dir das alles mal durchgerechnet und wartest du einfach die nächste Abrechnung ab und schaust dann mal ob du die begleichen kannst. Klingt für mich irgendwie nicht so wirklich durchdacht.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb skunk:

Solarstrom ist nicht kostenlos. Wenn du Solarstrom hast dann verfeuern den besser im Kühlschrank weil du dabei den vollen Strompreis "bezahlt" bekommst. Du willst mit der Solaranlage ja Profit machen und nicht den produzierten Strom sinnlos verfeuern. Die kosten für die Solaranlage musst du auch erstmal wieder einholen. Bei einer kleinen Anlage bis 600W rechne die Anlage einfach mit deinem normal Strompreis ab. Bei größeren Anlagen musst du etwas schauen wie viel Strom du einspeisen musst. Der Strom ist aber mindestens die Einspeisevergütung Wert und somit auch dann nicht kostenlos.

Was zahlst du aktuell pro KWh? Das klingt für mich doch stark nach einem Verlustgeschäft. Klar so ein Pi3 braucht nicht viel aber bei 24/7 Betrieb sind es dann eben doch ein paar Euro am Jahresende. Der MiniPC wird schnell 100W ziehen womit wir uns dort im Bereich von an die 1000€ Stromkosten im Jahr bewegen. Hast du dir das alles mal durchgerechnet und wartest du einfach die nächste Abrechnung ab und schaust dann mal ob du die begleichen kannst. Klingt für mich irgendwie nicht so wirklich durchdacht.

Das mit Solar, war eigentlich Hobby Projekt (zum Spaß)

Mein miniPC verbraucht ca. 25 Watt, was eigentlich nicht viel ist. Dafür ist zu langsam mit mining.

Ich zahle z.Z. ca. 39 Cent pro KiloWatt.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Manuel,

lohnt sich das Mining in DE überhaupt noch?
39cent/kwH (Tendenz steigend) ist eben schon eine riesiger Batzen.

Solarstrom:
Sicherlich kann man auch eine ganz einfach günstigere DIY Inselanlage aufbauen, womit du dann Mining betreiben könntest.
Gebrauchte PV-Module von Ebay zulegen (habe ich auch gemacht), Solarregler, Wechselrichter und einen Speicher (Quick & dirty Lösung: größere Autobatterien parallel)
Kostet aber auch schon einige hunderte Euro.

Jedenfalls viel Glück bei Deinen Vorhaben.

VG

Edited by bartio
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb bartio:

lohnt sich das Mining in DE überhaupt noch?
39cent/kwH (Tendenz steigend) ist eben schon eine riesiger Batzen.

Offenbar ist das ein ziemliches Verlustgeschäft: 

https://www.cryptocompare.com/mining/calculator/xmr?HashingPower=0.2&HashingUnit=KH%2Fs&PowerConsumption=30&CostPerkWh=0.39&MiningPoolFee=1

Am 8.3.2023 um 13:12 schrieb Speedeel:

wegen Geldmangel.

Eventuell einfach das Mining beenden, dann bleibt mehr Geld über?

  • Love it 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Da ich für Programmierungen recht viel BingAI (was ja nur ChatGPT ist) nehme,  habe die Frage "Lohnt sich das Mining von Monero in Deutschland noch?"  BingAI gestellt und die interessante Antwort erhalten:
 

Zitat

Hallo, das ist Bing. Ich kann Ihnen helfen, Informationen über Monero Mining zu finden. 😊

Ob sich das Mining von Monero in Deutschland noch lohnt, hängt von vielen Faktoren ab, wie z.B. den Stromkosten, der Hardware-Hashrate und den Poolgebühren12. Einige Leute sagen, dass es sich lohnt, wenn man billigen Strom oder ein stromsparendes System hat3, andere sagen, dass es nur eine Nebensache ist und nicht viel Gewinn bringt4.

Sie können einen Monero Mining Calculator verwenden1, um Ihre potenziellen Einnahmen zu schätzen.

Was möchten Sie noch über Monero Mining wissen?


Interessant ist die Seite: Monero Mining Calculator - XMR Mining Calculator - CoinWarz

Habe 200h/s und Stromkosten von 0,40$ eingeben: Ergebnis: klarer Verlust (1 cent Miningerfolg, bei 29cent Stromkosten)/Tag

Deshalb Manuel: Wie Jokin schrieb: Lasse es. Es sei du bekommst Strom umsonst ;D

 

Link to comment
Share on other sites

Am 8.3.2023 um 13:12 schrieb Speedeel:

Wollte eigentlich mit Solarstrom versorgen, wegen Geldmangel.

Warum nicht wie oben schon angedeutet eine PV-Anlage aufbauen und damit die eigene Stromrechnung senken?

Das ist dann deutlich profitabler als den Raspi mit Mining zu betreiben.

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

Also,

Bereit schon gekauft:

20 Watt Solarpanel (die habe damals gekauft für Outdoor)

Powerbank mit 10000 mA (auch für Outdoor gekauft)

 

Bestellt:

Ein Lademodul für den Akku Type TP4056

3,3 V Spannungsregler (MCP1700-3302E) 

100uF Kondensatoren 

 

So soll ungefähr aussehen

https://tutorials-raspberrypi.de/wp-content/uploads/Raspberry-Pi-Pico-Solar-Cell-Pinout.png

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Speedeel:

Der Raspi Zero zieht weniger als 1W, da kann das durchaus funktionieren.

Am 8.3.2023 um 13:12 schrieb Speedeel:

Raspberry Pi 3 (2 Stück)

Da biste schon bei der 6-fachen Leistung.

vor 1 Stunde schrieb nickZ:

Mit 20 Watt kommst aber nicht gerade weit. Mein Laptop benötigt 60. 13 Zoll.

Auch bei einem Raspi kommt man da nicht weit. 

Da die Komponenten nicht viel kosten, kann man so ein Bastelprojekt durchaus mal wagen - jedoch würde ich davon nicht mehr als eine gute Portion Erfahrung erwarten.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hi Manuel,

das was du da planst macht für deine Belange wenig Sinn.
Möchte nicht das du Geld verschwendest, deshalb erkläre ich Dir was ich meine und was ich vorschlagen würde.

Zuerst zum Sachstand: Momentan betreibst du zwei Raspberry Pi 3 und einen Mini-PC. Diese Geräte minen und du möchtest diese mit Solarenergie betreiben.
Habe ich das so richtig verstanden?

Ich habe selbst einige Raspberries (mehrere 1er und mehrere 3b+) am Laufen, habe einige Elektronik-Projekte mit Li-Ionen, dem TP4056-Lademodul und auch mit Insel-Solarlösungne zu tun gehabt.

Das von Dir gezeigte Schaubild wird nicht funktionieren, aus mehreren Gründen:

1) Das Schaubild ist für einen Pico. Dieser hat eine Betriebsspannung von 3,3v. Deine Raspberries haben aber eine Betriebspannung von 5V.
Damit es im Schaubild funktionieren könnte, müsste der 3,3v Spannungswandler durch einen 5v Booster ersetzt werden (oder man kauft sich gleich einen einstellbaren DC-DC-Wandler).

2) Das TP4056 ist ein Lademodul für Li-Ion-Batterien. Es verringert die 5v Eingangsspannung in 4,2v (Standard-Ladespannung für eine 3,6v Li-Ion Akku)
Diese Akkus dürfen nur mit einer festen Spannung geladen werden, sonst besteht die Gefahr einer Explosion.
.
Aber es gibt ein Problem: Neben der Spannung, ist die STromstärke (Ampere) wichtig. Die meisten Tp4056 Lademodule die ich kenne (und selbst nutze) liefern nur 1A (also 1000mA). Das kann für RaspberryPi3 (die wegen Mining 100% ausgelastet sind) nicht ausreichen und zu Abstürzen führen. Außerdem kannst du nicht die beiden Raspberry-Pi auf der selben Leitung (also hinter der gleichen TP4056) hängen, weil sich dann die Ampere nochmal halbieren. 500mA sind für Raspi3 zu wenig.

3) Eine 18650 Li Ion Batterie hat in der Regel 2500-3000mA/h.
Realistisch gesehen hat so ein Akku also eine Kapazität von 9-11 Watt/h. Einige TP4056 Module haben eine Sicherung das die Li-Ion Akkus nicht zu tief entladen werden und schalten bei einer Batteriespannung von 3-3,5v ab. Das verringert auch noch die Kapazität. Und dann noch die Umwandlungsverluste (die Spannung des Akkus ist ja keine 5v, sondern zwischen 3,6-4,2v, das führt nochmal zu eine Verringerung der Kapazität)
Ergbnis von dem Allem: Du hättest also selbst nur für einen deiner Raspi3er nur für wenige Stunden Strom (die Nacht wird er nicht überleben).

Ich würde Dir eine andere Lösung empfehlen, mit der du dann auch noch deinen Mini-PC und alle anderen Gegenstände betreiben kannst:
1) Hole dir gebrauchte Solarpanele. Als Beispiel soll dieses Angebot in Ebay dienen:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/solarpanel-250-watt-pv-solarmodul-polykristallin/2366607349-84-8426
Dieses produziert laut Angaben 250W, realistisch würde ich 170W annehmen.

Solche Panele haben einen Ausgabestrom von etwa 20v Gleichstrom (DC). Nicht nur das man damit sogar direkt Laptops laden könnte (die brauchen 19v), sondern du bist dann total flexibel und kannst Autobatterien als Speicher nutzen / damit aufladen.
Es braucht dafür nur einen 18€ preisgünstigen Solarregler.

Das Solarpanel kann easy direkt an diesen Regler geklemmt werden, dann eine Autobatterie (die dann als Speicher dient). Der Solarregler hat eine 5v/2A Buchse, mit der du übrigens deine Raspberry Pis befeuern kannst. Ist die Sonne weg, läuft es über die Autobatterie. Und wenn du dann noch einen preisgünstigen Sinus-Wellen Wechselrichter (der aus 12V 230V macht) kaufst (Beispiel dieser hier), dann kannst du auch noch deinen Mini-PC über Solar/Batterie betreiben bzw bist bei Stromausfällen in der Lage auch deinen Rechner/Fernsehen/Lampen zu betreiben. Der Wechselrichter kann entweder an den Solarregler (Klemme mit dem Symbol einer Birne) oder mit zusätzlichen Klemmen an die Pole der Autobatterie gehängt werden (macht keinen Unterschied).

Das wäre eine reine Insellösung (dh keine Einspeisung in das Netz).
 

Edited by bartio
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

9 hours ago, bartio said:

Eine 18650 Li Ion Batterie hat in der Regel 2500-3000mA/h.
Realistisch gesehen hat so ein Akku also eine Kapazität von 9-11 Watt/h.

Sorry - einem Naturwissenschaftler fällt es schwer, das zu übersehen: 2500-3000mAh (mal Stunde, nicht geteilt durch Stunde)
Und entsprechend: Kapazität 9-11 Watt mal  h.

Teilen ergäbe schon von der Logik her keinen Sinn.

9 hours ago, bartio said:

Und wenn du dann noch einen preisgünstigen Sinus-Wellen Wechselrichter (der aus 12V 230V macht) kaufst (Beispiel dieser hier), dann kannst du auch noch deinen Mini-PC über Solar/Batterie betreiben bzw bist bei Stromausfällen in der Lage auch deinen Rechner/Fernsehen/Lampen zu betreiben.

Dieser Wechselrichter erzeugt einen "modifizierten Sinus", d.h. eine grobe Annäherung. Nicht jedes Gerät verträgt sowas, manche Geräte benötigen einen echten Sinus. (Wechselrichter/Inverter, die einen "reinen" Sinus erzeugen, gibt es auch, die sind ein bisschen teurer.)

https://www.spannungswandler-test.de/wissen/modifizierte-sinusspannung-oder-reine-sinusspannung/

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb PeWi:

Sorry - einem Naturwissenschaftler fällt es schwer, das zu übersehen: 2500-3000mAh (mal Stunde, nicht geteilt durch Stunde)
Und entsprechend: Kapazität 9-11 Watt mal  h.



 

Guter Hinweis und wichtige RIchtigstellung.
Habe "mAh" bestimmt 100e Male auf Akkus und Verpackungen gelesen und auch viele Male in anderen Foren getippt, kA warum mir so ein Vertippler passieren konnte :( 

Kann mir vorstellen, das dieser Fehler aber sehr oft gemacht wird und dich in etwa so aufregt, als wenn ich als gelernter Programmierer  "If-Schleife" höre :) 
 

Zitat

Dieser Wechselrichter erzeugt einen "modifizierten Sinus", d.h. eine grobe Annäherung. Nicht jedes Gerät verträgt sowas, manche Geräte benötigen einen echten Sinus. (Wechselrichter/Inverter, die einen "reinen" Sinus erzeugen, gibt es auch, die sind ein bisschen teurer.)

https://www.spannungswandler-test.de/wissen/modifizierte-sinusspannung-oder-reine-sinusspannung/

Stimmt, leider sind die "Pure Sinus" Inverter deutlich teurer in dem Segment. Preise verdoppeln sich (Beispiel). Das relativiert sich dann natürlich wenn man teurere Inverter (mit mehr Leistung) kauft. In diesem unteren Segment spielt das aber schon eine Rolle. 

Sollte Manuel Geld über haben (er sprach von sehr wenig Budget), dann sollte er aber deinen Rat zu Herzen nehmen, und sich eines mit Pure Sinus holen. Damit kann man bei einigen wenigen empfindlichen Geräten, die über 230V laufen etwaige Schädigungen verhindern.

Meine mehrjährige Erfahrung mit meinen eigenen Invertern (300W ohne jegliche Sinusglättung) und einem Pure Sinus mit 1500W):
Der Betrieb von Laptopnetzteilen (HP), Desktoprechnern  und Raspberrys (mit unterschiedlichen 5V/2A Netzteilen) funktioniert auch bei dem 300W (ohne Sinus Glättung) problemfrei. Kein Brummen/Fiepen oder Instabilität. 
Bei TVs kommt es aber zum Brummen, auch wenn er zwar läuft. Aber 24/7 Betrieb wäre so nicht empfehlenswert.

Da die beiden Raspis dann aber sowieso über den 5Volt-GleichstromAnschluss des Solarreglers oder des Inverters (was ggf. je nach Aufbau praktikabler ist) laufen würden, spielt die Sinuswelle sowieso keine Rolle. Nur eben beim Desktop (wenn er dann in die 230V WechselstromBuchse laufen würde).
Aber eine unsaubere Sinuswelle vertragen nach meinen Erfahrungen ältere Desktops problemlos, die sind da robuster als die Feintechnologie in vielen modernen Geräten.
 

Edited by bartio
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.