Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Adrian

Möglicherweise Bitcoin Betrug

Empfohlene Beiträge

Hallo

 

Da der Support ja anscheinend schläft schreibe ich direkt ins Forum. Heute morgen hatte ich eine Zahlung von 136,25€ bekommen. Daraufhin habe ich die Bitrcoints freigeschaltet. Kurze Zeit später bekam ich einen Anruf der Sparkasse dass es sich um Betrug handelt und daraufhin haben Sie mir das Geld wieder abgezogen. Angeblich hat die Commerzbank Ihnen das mitgeteilt. Ich bitte deswegen dass sich der User FireFlow dazu mal äußert bzw Bitcoin.de Ich selber bin Gold User und habe schon über 600 Bitcoints gehandelt und bisher noch keine Probleme gehabt. Im moment bin ich mir sehr unsicher wie ich weiter damit umgehen soll. Ich bitte deswegen das sich Bitcoin.de darum sofort kümmert.

 

mfg

Adrian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitcoin.de hat zum glück schnell reagiert und das Konto und die Bitcoints sichergestellt. Mal sehen was hier herauskommt. Vielen Dank nochmal an das Bitcoin.de Team

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie geil ... nicht nur das die Betrüger über Paypal und Moneybookers betrügen ohne ende, jetzt machen sie es auch noch über Banküberweisungen, dem letzten (uralten und unmodernsten) Zahlungsmittel im bitcoin.de Marktplatz.

 

Wenn das genau so abgeht mit den Betrügern wie bei PP und MB, dann hat der Marktplatz hier bald gar kein Zahlungsmittel mehr. wie lustig ;)

 

 

Aber schön für dich Adrian das es geklappt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab leider das gleiche Problem mit dem Nutzer kooemlk

Auch gestern den Anruf von der Bank bekommen, habe aber der Rückbuchung vehement widersprochen und bisher ist das Geld noch da.

Der Support von bitcoin.de den ich umgehend kontaktiert habe hat leider noch nicht reagiert.

 

@Adrian

hast du die Kontaktmöglichkeit über die Detailseite der Transaktion genutzt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo

 

Da der Support ja anscheinend schläft schreibe ich direkt ins Forum. Heute morgen hatte ich eine Zahlung von 136,25€ bekommen. Daraufhin habe ich die Bitrcoints freigeschaltet. Kurze Zeit später bekam ich einen Anruf der Sparkasse dass es sich um Betrug handelt und daraufhin haben Sie mir das Geld wieder abgezogen. Angeblich hat die Commerzbank Ihnen das mitgeteilt. Ich bitte deswegen dass sich der User FireFlow dazu mal äußert bzw Bitcoin.de Ich selber bin Gold User und habe schon über 600 Bitcoints gehandelt und bisher noch keine Probleme gehabt. Im moment bin ich mir sehr unsicher wie ich weiter damit umgehen soll. Ich bitte deswegen das sich Bitcoin.de darum sofort kümmert.

 

mfg

Adrian

 

Hallo Adrian,

 

was für ein Betrug war das..?

 

Ich meine, Du hast ja schon Deine 136,25€ bekommen. Wo soll das Problem sein?

 

Gruß

Herman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich meine, Du hast ja schon Deine 136,25€ bekommen. Wo soll das Problem sein?

 

Nunja, vielleicht hat er die schon auf seinem Konto gutgeschrieben bekommen, das mag sein.

Aber es gibt viele Gründe wieso Banken schon getätigte Überweisungen Rückgängig machen könnten/dürften.

Um Betrug vorzubgeugen nenne ich diese hier nicht. Aber es ist eine Schande das nicht einmal die stinklangweilige und von den meisten usern als sicher (was sie nicht ist) eingestufte Überweisung nun auch massiv von Betrügern genutzt wird um anderen zu schaden :(

 

Die einzige Lösung heisst:

bitcoin.de muss uns endlich erlauben unsere Accounts neben BTC auch mit EUR aufzuladen!

Nur dann wären sämtliche Transaktionen sicher und schnell abgewickelt!

 

Und rechtlich ist das kein Problem - entweder die Euros virtuell im Account in fiktive Credits umwandeln oder einfach als Euros verbuchen.

Da BTC und EUR beides Währngen sind ist es eh wurscht, da bitcoin.de sowieso schon immense Vermögen verwaltet.

 

Alleine die aktuell treuhänderisch von bitcoin.de verwalteten BTC haben einen Wert von umgerechnet weit über 20.000,- EURO

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Herman

 

Wenn du der User FireFlow bist dann regeln wir das per PM. Jedenfalls hat die Bank den Auftrag storniert und ich bekam eben diesen Anruf. Vielleicht liegt es auch daran dass die Bank irgendwie herausgefunden hat dass es um Bitcoints geht und daraufhin die Transaktion rückgängig gemacht hat. Man muss das Ganze jedenfalls weiter beobachten. Was ich auch interessant fand dass die Frau am Telefon mir sagte dass die Commerzbank bei denen angerufen hat um den Betrug zu melden. Ich frage mich was die damit zu tun hat. Wir klären das mal per PM

 

@fhh

Ich habe den Support direkt über Kontakt auf der Hauptseite angeschrieben. Hat zwar ein auch ein bissel gedauert und ich hatte schon die Befürchtung dass meine Bitcoints weg waren aber dann kam doch noch rechtzeitig die Nachricht dass die Bitcoint sichergestellt wurden.

 

@yamyam

Nunja das Geld muss ja auch erstmal auf irgendein Konto landen und wenn es herauskommt dass dieses Konto für Bitcointransaktionen verwendet wird dann werden die Banken das ebenfalls stoppen.

 

Das mit den Betrug steht jedenfalls noch nicht fest. Theoretisch kann man das nachvollziehen. Betrüger könnten versuchen das gestohlenen Geld von irgendwelchen fake Konten über Bitcoints in (Sicherheit) zu bringen. Hier sind halt die Banken gefragt. Die müssen schneller reagieren wenn sowas passiert. Der Betrüger bekommt ja die Bitcoints nicht sofort freigeschaltet und sein Konto muss solange Stand halten. Wie auch immer Betrug gibt es überall. Ich denke ich werde meine nächsten Transaktionen erstmal mit Silber/Gold Usern machen und nicht mehr mit Bronze.

 

Grüße

Adrian

bearbeitet von Adrian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... und wenn es herauskommt dass dieses Konto für Bitcointransaktionen verwendet wird dann werden die Banken das ebenfalls stoppen.

 

Ich glaube kaum, dass Banken das rechtlich dürften! Mit weöcher Begründung?

Strafbare Handlung wurde nicht vorgenommen, Geldwäsche greift auch nicht.

Und ich glaube zudem kaum, dass die mitbekommen das es sich um eine BTC Transaktion handelt, wie auch?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit welcher Begründung? Was war mit Paypal oder aktuell Moneybookers. Kannst dich noch erinnern als TradeHill Probleme mit der Citibank hatte? Ich habe ohnehin ein großen Hass auf dieses drecks Finanzsystem mitdem wir aktuell noch leben müssen, glaube mir wenn die nicht wollen, dass mit deren Konton Bitcoints gehandelt werden sollen, dann werden die Gründe dafür finden. Schließlich könnte hier eine Konkurrenz heranwachsen. Herausfinden ist wohl wirklich das kleinste Problem. Die müssen doch einfach nur ein paar Testüberweisungen machen und schon haben die die Konten. Aktuell ist es sicherlich schwieriger da die Leute untereinander tauschen. Einzig der Verwendungszweck könnte auffallen. Hier wäre es vielleicht sinnvoll den selber eingeben zu können damit die Bank keinen Hinweis auf eine Bitcointransaktion hat.

 

Ich habe bisher jedenfalls noch nichts von meinem Geld bzw den Bitcoints bekommen. Ich hoffe das klärt sich mit dem User FireFlow.

 

@fhh

Wenn sich irgendwas bei dir tut dann sag mir bitte auch bescheid.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gibts schon was neues?

 

habe gerade auch eine mail meiner bank bekommen:

Sehr geehrter Herr ...,

 

am 02.07.2012 ist auf Ihrem DKB-Cash eine Gutschrift über 53,33 Euro erfolgt.

Der Auftraggeber hat diese Überweisung nicht veranlasst und verlangt die Rücküberweisung.

Bitte teilen Sie uns bis zum 13.07.2012 die Zustimmung der Rücküberweisung mit.

Gern können Sie uns Ihre Antwort per E-Mail an info@dkb.de senden.

 

Bis zur Klärung aller Sachverhalte, bleibt Ihr Konto gesperrt.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Deutsche Kreditbank (DKB)

 

 

 

support ist informiert, mal sehen was passiert.

der user des trades hiess "Bitcoini"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nunja bisher habe ich nichts zurück bekommen. Der Support ist ja nicht gerade der schnellste hier obwohl ich schon ein paar Mails rausgeschickt habe.

 

Jedenfalls ist es offiziell. Dieser Drecksack FireFlow ist ein Betrüger und andere User hatten auch Probleme mit ihm:

https://bitcointalk.org/index.php?topic=39542.msg1005581#msg1005581

 

Ich werde deshalb auch nicht mehr mit Bronze Usern handeln. Was anderes kann man leider kaum machen. Wir sollten wohl langsam ein Sammelthread für diese ganzen Spinner aufmachen. Die wissen doch garnicht was sie hier kaputt machen.

bearbeitet von Adrian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

auch wenn hier immer über den support hergezogen wird,

ich habe gerade innerhalb von 2 stunden eine antwort bekommen, kann mich also nicht wirklich beklagen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das habe ich auch als ich wegen dem User FireFlow angefragt habe aber jetzt ist Stillstand obwohl es offiziell ist dass es hier ein paar Betrüger gibt. Bitcoin.de sollte hier ein wenig mehr Auskunft geben. Wieviel Schaden wurde angerichtet und wieviel Bitcoints konnten noch rechtzeitig gesichert werden und wann bekommen wir diese wieder?

 

Ich habe ja nichts falsch gemacht sondern ganz normal meine Bitcoints verkauft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das habe ich auch als ich wegen dem User FireFlow angefragt habe aber jetzt ist Stillstand obwohl es offiziell ist dass es hier ein paar Betrüger gibt. Bitcoin.de sollte hier ein wenig mehr Auskunft geben. Wieviel Schaden wurde angerichtet und wieviel Bitcoints konnten noch rechtzeitig gesichert werden und wann bekommen wir diese wieder?

 

Ich habe ja nichts falsch gemacht sondern ganz normal meine Bitcoints verkauft.

 

welche schäden denn?

die rücküberweisung ist nicht legitim von der bank und wurde bei mir auch (noch) nicht ausgeführt

 

entweder ist die ausführende bank des absenders oder der überweisungs-absender schuld und trägt das risiko/die kosten.

 

bitcoin.de sehe ich hier nicht in der pflicht, ausser ggf. das konto einzufrieren.

 

ich weiss mittlerweile übrigens, dass die bitcoin.de-transaktion über diesen proxy abgewickelt wurde: http://ua1.hideandseek.in/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir wurde diese aber eben ausgeführt da es sich um Betrug handelt und das Geld nicht legitim auf meinen Konto war. Mal sehen was daraus noch wird. Nicht, dass ich wegen diesen Spinner noch Ärger bekomme. Der Betrüger ging ja genau davon aus dass er so das Geld zu Bitcoints wechseln konnte und wir dann nichts mehr machen können.

 

Welcher Schaden? Das ist doch logisch. Wieviele User die mit diesen Betrüger/n gehandelt haben bekommen nun wieder die Bitcoints zurück? Konnte der Betrüger Bitcoints noch auszahlen lassen oder wurde das Konto noch rechtzeitig schnell mit allen Bitcoints gesperrt?.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bei mir wurde diese aber eben ausgeführt da es sich um Betrug handelt und das Geld nicht legitim auf meinen Konto war. Mal sehen was daraus noch wird. Nicht, dass ich wegen diesen Spinner noch Ärger bekomme. Der Betrüger ging ja genau davon aus dass er so das Geld zu Bitcoints wechseln konnte und wir dann nichts mehr machen können.

 

Welcher Schaden? Das ist doch logisch. Wieviele User die mit diesen Betrüger/n gehandelt haben bekommen nun wieder die Bitcoints zurück? Konnte der Betrüger Bitcoints noch auszahlen lassen oder wurde das Konto noch rechtzeitig schnell mit allen Bitcoints gesperrt?.

 

grundsätzlich hast du recht,

allerdings bin ich als überweisungsempfänger nicht in der pflicht, zu überprüfen ob das absender konto und mein vertragspartner (der käufer oder verkäufer) auch die entsprechende legitimation für dieses konto haben.

daher muss ich dem anschein folgen, und dieser legt bei zahlungseingang nahe, dass die legitimation vorgelegen hat.

 

wenn sich nun anderweitiges rausstellt können nur 2 dinge ausschlaggebend sein:

1. gehackter online zugriff (hier sehe ich hauptsächlich den kontoinhaber als schadensverursacher)

2. bei meinem fall wohl der fall (trade-id war nicht 100% korrekt, so dass ich von überweisungsträger ausgehe) - hat die bank die unterschrift nicht überprüft. -> somit sind die entsprechend schadensverursacher.

 

sollte es nun tatsächlich einen rechtlichen hintergrund haben, dass die überweisung storniert bzw. rückabgewickelt wird, dann werde ich (je nach situation) entweder den inhaber des absenderkontos oder die bank des absenderkontos in regress nehmen, da diese ihrer pflichten zur sicherung des onlinebankings oder zur überprüfung der transaktionen nicht nachgekommen sind.

 

daher sollte mir kein schaden entstanden sein.

 

wäre ja auch rechtlich sehr fraglich

konto-inhaber: hat keine pflichtverletzung begangen

ich: habe keine pflichtverletzung begangen

absender-kontobank: hat eine pflichtverletzung begangen in dem eine überweisung ausgeführt wurde, welche nich auf legitimität geprüft wurde (grob fahrlässiges handeln), oder welche geprüft wurde, das prüfergebnis allerdings nicht korrekt war (falsche beurteilung - und somit ein geschäftsrisiko der bank).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann deiner Argumentation folgen und es stimmt auch alles. Aber was soll ich deiner Meinung nach tun? Das der Kontoinhaber daran schuld ist bestreitet ja auch keiner. Ich würde mir nur wünschen dass sich Bitcoint.de dazu mal äußert und mir sagen kann ob ich meine Bitcoints die ja noch auf dem Konto des Betrügers sein sollten, wieder bekomme oder ob ich jetzt mich mit der Bank herumschlagen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich kann deiner Argumentation folgen und es stimmt auch alles. Aber was soll ich deiner Meinung nach tun? Das der Kontoinhaber daran schuld ist bestreitet ja auch keiner. Ich würde mir nur wünschen dass sich Bitcoint.de dazu mal äußert und mir sagen kann ob ich meine Bitcoints die ja noch auf dem Konto des Betrügers sein sollten, wieder bekomme oder ob ich jetzt mich mit der Bank herumschlagen muss.

 

gibt es einen grund zu der annahme dass der betrüger diese coins noch auf dem btcde konto hat? ich mein, wäre ja ein schlechter betrüger, wenn dem so wäre...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja er ist Bronzeuser und kann somit nicht sofort alles auszahlen lassen. Das Limit liegt ja bei gerade mal 15 Bitcoints pro Tag. Wieviel er auszahlen konnte weiß ich nicht. Die Bank hat jedoch am gleichen Tag angerufen und das Konto von ihm wurde daraufhin von Bitcoin.de gesperrt. Unter diesen Bedingungen hat es sich für ihn jedenfalls kaum gelohnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt wird es richtig interessant,

die DKB hat gerade eine Einseitige Kündigung der Geschäftsbeziehung vorgenommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und es geht weiter. Heute hatte ich einen weiteren Anruf meiner Bank bekommen. User Bitcoini. Trade war am 02.07. Scheinbar auch ein Betrüger. Die Bank drohte mir mein Konto zu schließen falls dies nochmal passiert. Ich habe dieses mal nicht das Geld stornieren lassen und werde wohl deswegen auch eine Anzeige bekommen. Ich werde selber zudem auch eine Anzeige erstatten. Unter diesen Bedingungen ist das Trading hier eigentlich nicht mehr möglich. Ich bitte deswegen ausdrücklich dass sich Bitcoin.de zu diesen Sachverhalt mal äußert. Es kann nichts ein dass wir uns alleine mit diesen Btrügern herumschlagen müssen. User die auch Probleme mit diesen Betrügern haben sollen sich zudem mal hier melden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitcoini? Interessant, das war auch meiner, auch der 2.7. Kannst du mir per PM mitteilen wer Absender des Geldes war?

Eine Anzeige habe ich wohl auch bekommen, näheres ist noch unklar, da die Bank sehr inkooperativ ist/war.

Bei welcher Bank bist du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin bei der Sparkasse. War auch heute dort und habe mich mit einer Beraterin gesprochen. Leider bekam ich auch kaum Informationen und werde wohl auch mit Konsequenzen rechnen müssen. Es sind jedenfalls zwei verschiedene Konten gewesen. Ob es jetzt nur ein Betrüger oder mehrere sind kann ich nicht sagen. Bitcoin.de sollte mal die beiden Konten Bitcoini und FireFlow überprüfen und die IPs vergleichen.

 

Es gibt zwei Möglichkeiten.

 

Entweder der User versucht es wie einst mit Paypal das Geld zurück zu bekommen indem er eine unrechtmäßige Transaktionen meldet und darauf hofft dass eine Anzeige ins Leere laufen wird.

Oder die Konten wurden durch Hacker übernommen was mich jedoch ein wenig wundern würde da er mehrere TANs brauchen würde und das ist heute schon viel schwieriger mit den ganzen Sicherheitssystemen der Banken.

 

Nunja, mehr als eine Anzeige kann ich auch momentan nicht machen. Bitcoin.de hat sich jedenfalls zu diesen Vorfall noch nicht gemeldet.

 

PM ist raus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nochmal öffentlich zum PM Verkehr mit Adrian,

 

es war das gleiche absenderkonto.

 

ich habe gerade nochmal nachgeschaut.

 

die Transaktion hat 4 volle Werktage bis zu mir gedauert "Klick bezahlt" bis Eingang Bankkonto.

Ausserdem war im Verwendungszweck ein Zahlendreher: Aus 5 wurde S.

 

Ich gehe somit davon aus, dass Überweisungsträger gefälscht wurden.

Vorallem auch aus dem Grund, dass ich die Kontoverbindungsdaten der Absenderin im Internet auf einem Anmeldeschein für Yogakurse entdeckt habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wie ich gerade feststellen musste hat die bank den betrag entgegen meiner anweisung heute storniert bzw. das konto belastet...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.