Jump to content

Empfohlene Beiträge

Warte seit Februar auf die Auszahlung, wenn die nicht schon unterm Team aufgeteilt wurden..

 

Wie erreicht man jemand von Bitcoin.de? 

- Kontaktformular = keine Antwort mehr.

- Auf alte emails antworten = keine Antwort.

- Brief, Einschreiben wird abgelehnt 

- Strafanzeige zieht sich, da Beschuldigte nicht zur Anhörung gehen.

- Anwalt dauert.. dauert mir zulange

 

Welche Möglichkeiten gibt es noch?

 

Hat jemand mal die Adresse in Herford besucht?,  trifft man dort auf jemanden oder ist es nur eine Briefkastenadresse?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb NoTrust:

 

- Brief, Einschreiben wird abgelehnt 

 

Wie muss ich mir das vorstellen? "Einschreiben wird abgelehnt". 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist wohl die Fortsetzung hiervon:

Das scheint mir ein offenes Ermittlungsverfahren zu sein bei dem Funkstille geboten ist.

  • Confused 1
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 23.5.2019 um 23:12 schrieb Aktienspekulaant:

Wie muss ich mir das vorstellen? "Einschreiben wird abgelehnt". 

In den letzten Mails, wurde mir mitgeteilt die Auszahlung in einem Brief anzufordern.

Der Empfänger (Bitcoin Deutschland, in Herford) hat den Brief (als Einschreiben verschickt) nicht angenommen.

 

 

Am 23.5.2019 um 23:19 schrieb Jokin:

Das ist wohl die Fortsetzung hiervon:

Das scheint mir ein offenes Ermittlungsverfahren zu sein bei dem Funkstille geboten ist.

 

Weshalb Funkstille?  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb NoTrust:

In den letzten Mails, wurde mir mitgeteilt die Auszahlung in einem Brief anzufordern.

Der Empfänger (Bitcoin Deutschland, in Herford) hat den Brief (als Einschreiben verschickt) nicht angenommen.

Dann schick es als normalen Brief oder normales Einwurf-Einschreiben.

vor 2 Stunden schrieb NoTrust:

Weshalb Funkstille? 

Bei laufenden Ermittlungen ist das üblich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Jokin:

Dann schick es als normalen Brief oder normales Einwurf-Einschreiben.

Für ein Einschreiben unterschreibt heute ja keiner mehr. Könnte ja was böses drin sein ;)

Ich hab mir angewöhnt solche Dinge per Einwurf loszuschicken. Da geht es mir nämlich nicht darum, dass das von dem Empfänger gelesen wird, sondern darum, dass ich einen Beleg für eine Zustellung für ein Verfahren hab. Sendungsverfolgung mit Zustellungsbenachrichtigung bekommt man da j.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine ausführlichere Beschreibung des Problems wäre wünschenswert.
Was für eine Auszahlung war das? BTC?
Oder betrifft das eine €-Auszahlung bei Fidor?
Gibt es bei Bitcoin.de derzeit generell Auszahlungsprobleme bei Coins ?
 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Raco_1:

Gibt es bei Bitcoin.de derzeit generell Auszahlungsprobleme bei Coins ?

Nein. Ab und zu gibt es mal kleinere Verzögerungen von 'ner Stunde. In der Regel laufen Coin-Auszahlungen wunderbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.5.2019 um 09:43 schrieb Raco_1:

Eine ausführlichere Beschreibung des Problems wäre wünschenswert.
Was für eine Auszahlung war das? BTC?
Oder betrifft das eine €-Auszahlung bei Fidor?
Gibt es bei Bitcoin.de derzeit generell Auszahlungsprobleme bei Coins ?
 

 

Auszahlung in Bitcoin

@Jokin deine Antwort ist eine Lüge!

natürlich macht bitcoin.de Probleme bei Auszahlung. Es trifft nicht jeden aber viele.

Nutz mal die forensuche.

Nicht mehr normal wievielte Leute sich beschweren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt Neuigkeiten die ich gerne Teilen möchte.

Auszahlung wurde mir nach Strafanzeige und Klage, gegen mehrere Beteiligte endlich bestätigt.

Ich rate jedem dasselbe zutun! Verklagt diese Firma einfach!

Zudem wäre ein Hinweis an die Verbraucherschutzzentrale sinnvoll.

 

 

Wie sieht das aus mit Schadenersatz?            Hat jemand  bereits Erfolg mit einer Klage gegen bitcoin.de?

Hab durch den Kursverlust einen finanziellen Schaden, im vierstelligen Bereich erlitten. 

Selbstverständlich lasse ich das nicht auf mir sitzen. 

 

Gibt es bereits gerichtliche Entscheide/Urteile? 

Ich bitte um Aktenzeichen dazu. Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb NoTrust:

@Jokin deine Antwort ist eine Lüge!

Welche Antwort meinst Du?

Am 27.5.2019 um 10:52 schrieb Jokin:

Nein. Ab und zu gibt es mal kleinere Verzögerungen von 'ner Stunde. In der Regel laufen Coin-Auszahlungen wunderbar.

Es ist keine Lüge: Es gibt keine generellen Auszahlungsprobleme.

vor 1 Stunde schrieb NoTrust:

Nicht mehr normal wievielte Leute sich beschweren

Das kann ich nachvollziehen. Da ich bereits in mehreren Strafverfahren als Zeuge Aussagen in Ermittlungsverfahren gegen andere Marktteilnehmer machen durfte, habe ich einen recht guten Überblick.

Und es doch vollkommen legitim, dass bitcoin.de alle ehrlichen Marktteilnehmer vor denen bewahrt gegen die Ermittlungsverfahren laufen.

Und es ist doch vollkommen nachvollziehbar, dass viele Kleinkriminelle bitcoin.de auch zur Geldwäsche nutzen.

Dass auch mal Unschuldige in die Sicherheitsmechanismen rasseln, kommt schonmal vor. Ich war selber schon im In-Only-Modus.

Ja nun ... kann passieren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb NoTrust:

Hab durch den Kursverlust einen finanziellen Schaden, im vierstelligen Bereich erlitten. 

1. Vor der Auszahlungssperre hattest Du X Coins. Nach der Sperre hattest Du dieselbe Anzahl X Coins.

Dir ist kein Verlust entstanden.

2. Wenn der Kurs gestiegen wäre, hättest Du bitcoin.de am Gewinn beteiligt?

Sicher nicht.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb NoTrust:

Wie sieht das aus mit Schadenersatz?            Hat jemand  bereits Erfolg mit einer Klage gegen bitcoin.de?

Hab durch den Kursverlust einen finanziellen Schaden, im vierstelligen Bereich erlitten. 

Selbstverständlich lasse ich das nicht auf mir sitzen. 

 

 

Hallo,

ich kann es verstehen, es ist ärgerlich wenn man nicht über seine Coins verfügen kann.  Aber deine anderen Aussagen sind schlichtweg falsch. Wie kannst du einen Kursverlust haben wenn deine Coins seit Februar eingefroren sind. Höchstkurs im Februar nicht über 3700 €. Den jetzigen Kurs siehst du ja. Wo bitte ist da der Kursverlust????

Gruß Pauli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 20 Stunden schrieb Jokin:

Welche Antwort meinst Du?

Es ist keine Lüge: Es gibt keine generellen Auszahlungsprobleme.

Das kann ich nachvollziehen. Da ich bereits in mehreren Strafverfahren als Zeuge Aussagen in Ermittlungsverfahren gegen andere Marktteilnehmer machen durfte, habe ich einen recht guten Überblick.

Und es doch vollkommen legitim, dass bitcoin.de alle ehrlichen Marktteilnehmer vor denen bewahrt gegen die Ermittlungsverfahren laufen.

Und es ist doch vollkommen nachvollziehbar, dass viele Kleinkriminelle bitcoin.de auch zur Geldwäsche nutzen.

Dass auch mal Unschuldige in die Sicherheitsmechanismen rasseln, kommt schonmal vor. Ich war selber schon im In-Only-Modus.

Ja nun ... kann passieren. 

Welche Antwort ich meine?  ich hatte dich zitiert.   Wie gesagt, benutz mal die Suchfunktion und schau mal wie viele User sich hier beschweren, das die Auszahlung nicht funktioniert!

 

Außerdem lief/läuft gegen mich kein Ermittlungsverfahren, wenn überhaupt läuft ein Ermittlungsverfahren gegen Bitcoin Deutschland AG und Christoph Bergmann, wo ich der Kläger bin.

Schütz mal lieber die User vor bitcoin.de, anstatt vor mir. 

 

vor 20 Stunden schrieb Jokin:

1. Vor der Auszahlungssperre hattest Du X Coins. Nach der Sperre hattest Du dieselbe Anzahl X Coins.

Dir ist kein Verlust entstanden.

2. Wenn der Kurs gestiegen wäre, hättest Du bitcoin.de am Gewinn beteiligt?

Sicher nicht.

 

als der Kurs bei 8000€ lag, hätte ich sie verkauft, dies war mir aber nicht möglich weil bitcoin.de einfach keine Lust hatte auszuzahlen.

Da war auch keine Sicherheitsmechanismus was mich daran gehindert hat, es lag an der fehlenden Bereitschaft/Lust der Mitarbeiter. Das lässt sich anhand meines Emailverkehrs mir bitcoin.de belegen

Erst als ich die Geschäftsführung angezeigt und verklagt hatte, kam eine Mail mit mtan zur Auszahlung.    

 

Wozu soll ich bitcoin.de beteiligen?  die machen schon genug umsatz/gewinn mit 1% Tradinggebühren.

 die Auszahlung wurde ohne triftigen Grund verweigert,  per Email wurde ich aufgefordert Persobild + Wallet zu senden.  Dann war 4 Monate lang Funkstille.

Erst als ich geklagt habe, kam die SMS mit der mtan. Somit liegt die Schuld bei bitcoin.de

 

 

Deine Antworten soll mich nur schlecht darstehen lassen und vom eigentlichen Problem ablenken. 

Wenn ich mal alles posten würde, was ich an email-chat-verläufen von bitcoin.de habe (wie z.b die 4 monate antwortpause),   Du würdest die Kinnlade nicht mehr hochbekommen.

 

Bist du vielleicht einer von bitcoin.de, mit privataccount angemeldet?  Nur um alles zu dementieren was ich schreibe? 

Bist du vielleicht der reudige Hund der mir in den Emails geantwortet hat/sich 4 monate zeit gelassen hat mir der Antwort?

 

 

vor 19 Stunden schrieb pauli:

Hallo,

ich kann es verstehen, es ist ärgerlich wenn man nicht über seine Coins verfügen kann.  Aber deine anderen Aussagen sind schlichtweg falsch. Wie kannst du einen Kursverlust haben wenn deine Coins seit Februar eingefroren sind. Höchstkurs im Februar nicht über 3700 €. Den jetzigen Kurs siehst du ja. Wo bitte ist da der Kursverlust????

Gruß Pauli

Kurs war am 30.05 bereits bei 8.133€ und liegt nun bei ~7000€.   sinkt er weiter geht mein Verlust ins 5stellige.  

Wenn 1 Bitcoin am 30.05 8000 wert ist und 3 tage später nur noch 7000€   dann willst du mir erzählen exestiert kein Kursverlust?  

Überdenke deine Antwort nochmal

 

bearbeitet von NoTrust

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb NoTrust:

Kurs war am 30.05 bereits bei 8.133€ und liegt nun bei ~7000€.   sinkt er weiter geht mein Verlust ins 5stellige.  

Wenn 1 Bitcoin am 30.05 8000 wert ist und 3 tage später nur noch 7000€   dann willst du mir erzählen exestiert kein Kursverlust?  

Überdenke deine Antwort nochmal

Voll gut, dass du gesehen hast, dass es nach 8133€ bergab geht und da(und auch nicht früher) verkauft hättest. Kann ich dich als Glaskugel benutzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

MOMENT MAL!

... hier stimmt doch was nicht und die Sache stinkt gerade mächtig gen Himmel?

vor 12 Minuten schrieb NoTrust:

Erst als ich die Geschäftsführung angezeigt und verklagt hatte, kam eine Mail mit mtan zur Auszahlung.

... Du wolltest Dir Deine Bitcoins also auf eine andere Wallet transferieren lassen? Offenbar warst Du nicht im In-Only-Modus sondern Du hattest keine mtan bekommen? Das sieht mir mehr nach einem technischen Problem aus.

vor 13 Minuten schrieb NoTrust:

als der Kurs bei 8000€ lag, hätte ich sie verkauft, dies war mir aber nicht möglich weil bitcoin.de einfach keine Lust hatte auszuzahlen. 

Zum Verkaufen benötigt man keine mtan.

Du hättest sie also problemlos verkaufen können.

vor 14 Minuten schrieb NoTrust:

 Wie gesagt, benutz mal die Suchfunktion und schau mal wie viele User sich hier beschweren, das die Auszahlung nicht funktioniert!

Die anderen User waren im In-Only-Modus.

vor 15 Minuten schrieb NoTrust:

Außerdem lief/läuft gegen mich kein Ermittlungsverfahren, wenn überhaupt läuft ein Ermittlungsverfahren gegen Bitcoin Deutschland AG und Christoph Bergmann, wo ich der Kläger bin. 

Schütz mal lieber die User vor bitcoin.de, anstatt vor mir. 

Ein Ermittlungsverfahren gegen Christoph? Was kann er denn für Deine Situation?

Und naja - ich habe das Gefühl, dass die User besser vor Dir geschützt werden sollten als vor bitcoin.de

vor 16 Minuten schrieb NoTrust:

Bist du vielleicht der reudige Hund

Nein, der bin ich nicht.

Ich bin mir jedoch ziemlich sicher, dass Deine Aussichten auf Erfolg gegen 0 tendieren.

vor 17 Minuten schrieb NoTrust:

Kurs war am 30.05 bereits bei 8.133€ und liegt nun bei ~7000€.   sinkt er weiter geht mein Verlust ins 5stellige.  

Wenn 1 Bitcoin am 30.05 8000 wert ist und 3 tage später nur noch 7000€   dann willst du mir erzählen exestiert kein Kursverlust?  

Überdenke deine Antwort nochmal 

 

Oh, oh - ich glaube Du hast den üblen Widerspruch in den Du Dich gerade verstrickt hast nicht bemerkt, oder?

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb fox42:

Voll gut, dass du gesehen hast, dass es nach 8133€ bergab geht und da(und auch nicht früher) verkauft hättest. Kann ich dich als Glaskugel benutzen?

Die letzte Korrektur lies sich am chart erkennen und mann konnte ggf. sofort verkaufen.

 

Solltest dich mal mehr mit der Marterie ausseinander setzen, bevor du so einen unsinn postest

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb NoTrust:

Solltest dich mal mehr mit der Marterie ausseinander setzen, bevor du so einen unsinn postest

Damit machst du deine Aussagen hier nur wenig glaubwürdig. Die Nettigkeiten solltest du dir besser verkneifen damit es überzeugender wirkt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

@skunk

AHA.   wenn du so wenig Ahnung davon hast warum postest du dann?    Posthunter oder was?

 

vor 14 Minuten schrieb Jokin:

MOMENT MAL!

... hier stimmt doch was nicht und die Sache stinkt gerade mächtig gen Himmel?

... Du wolltest Dir Deine Bitcoins also auf eine andere Wallet transferieren lassen? Offenbar warst Du nicht im In-Only-Modus sondern Du hattest keine mtan bekommen? Das sieht mir mehr nach einem technischen Problem aus.

Zum Verkaufen benötigt man keine mtan.

Du hättest sie also problemlos verkaufen können.

Die anderen User waren im In-Only-Modus.

Ein Ermittlungsverfahren gegen Christoph? Was kann er denn für Deine Situation?

Und naja - ich habe das Gefühl, dass die User besser vor Dir geschützt werden sollten als vor bitcoin.de

Nein, der bin ich nicht.

Ich bin mir jedoch ziemlich sicher, dass Deine Aussichten auf Erfolg gegen 0 tendieren.

 

Oh, oh - ich glaube Du hast den üblen Widerspruch in den Du Dich gerade verstrickt hast nicht bemerkt, oder?

 

 

 

 

Wiedersprüche, nein ich denke nicht.  der, der mir ersts 4 monate später geantwortet hat.

 

Account wurde gekündigt.  Per mail wurde ich aufgefordert meine Bestände abzuführen, indem ich eine wallet benenne und eine persokopie sende.

Wie erwähnt wurde sich dann bis zu meiner Klage Zeit gelassen

 

Ich wollte nicht bei bitcoin.de verkaufen, ich wollte auszahlen.     Verkauft hätte ich bei einer anderen Handelsplattform. z.b bitfinex oder kraken.

Only modus kenn ich nicht, ich kann mich seit Februar nicht einloggen.  Diesen Only Modus kenne ich nicht.

 

 

Zu Christoph werde ich mich zeitnah äußern.  habe um 14 uhr feierabend bin gleich nicht mehr am pc

bearbeitet von NoTrust

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb NoTrust:

Account wurde gekündigt. 

Zwei Möglichkeiten:

a) Du hast den Account selbst gekündigt -> wieso kündigst Du einen Account mit Guthaben drauf?
b) Dir wurde der Account gekündigt -> wieso wurde Dir der Account gekündigt? Davon hast Du nix erwähnt? Das ist ein komplett anderer Fall und alles andere als "generell". Ich hab mich schon gewundert wieso Du eine Wallet benennen sollst.

Aber wozu wolltest Du dann eine mtan haben, wenn bitcoin.de für Dich die Auszahlung veranlasst?

Wenn bitcoin.de die Auszahlung nicht veranlasst, wozu solltest Du dann die Wallet benennen? Und wieso "Wallet"? Eine BTC-Adresse reicht doch.

vor 2 Minuten schrieb NoTrust:

Wiedersprüche, nein ich denke nicht. 

Doch, doch - da ich nicht der Schlauchste hier in der Runde bin, werden pauli, fox42 und erst recht skunk es auch bemerkt haben - schau Dir Deine Forderung nochmal an 😉

(wir grinsen uns derweil einen)

vor 6 Minuten schrieb NoTrust:

ich kann mich seit Februar nicht einloggen.

Aha - Du meinst die mTan um Dich einloggen zu können.

Hast Du den Account gekündigt weil Du Dich nicht einloggen konntest oder wie jetzt?

vor 8 Minuten schrieb NoTrust:

Zu Christoph werde ich mich zeitnah äußern.  habe um 14 uhr feierabend bin gleich nicht mehr am pc

Tu Dir den Gefallen und lass das bleiben - ganz schnell könntest Du rechtliche Konsequenzen an der Backe haben, an denen Du sicher nicht interessiert bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb NoTrust:

@skunk

AHA.   wenn du so wenig Ahnung davon hast warum postest du dann?    Posthunter oder was?m pc

Weil ich der Meinung bin, dass man sich auch zivilisiert unterhalten kann ohne dabei Nettigkeiten austauschen zu müssen. Ich habe dich lediglich darauf hingewiesen, dass deine Wortwahl ungünstig ist. Warum postest du hier? Aktuell sieht das für mich so aus als wäre es dein Ziel hier nur Beleidigungen zu verteilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.6.2019 um 13:57 schrieb Jokin:

Zwei Möglichkeiten:

a) Du hast den Account selbst gekündigt -> wieso kündigst Du einen Account mit Guthaben drauf?
b) Dir wurde der Account gekündigt -> wieso wurde Dir der Account gekündigt? Davon hast Du nix erwähnt? Das ist ein komplett anderer Fall und alles andere als "generell". Ich hab mich schon gewundert wieso Du eine Wallet benennen sollst.

Aber wozu wolltest Du dann eine mtan haben, wenn bitcoin.de für Dich die Auszahlung veranlasst?

Wenn bitcoin.de die Auszahlung nicht veranlasst, wozu solltest Du dann die Wallet benennen? Und wieso "Wallet"? Eine BTC-Adresse reicht doch.

b) mir wurde gekündigt.  Grund dafür ist sind das ich von mehreren Markteilnehmern(Käufer/Verkäufer) die Kontaktdaten für eine Strafrechtlich Verfolgung angefragt, aber nicht erhalten habe.  es ging um abgeschlossene Kaufverträge, welche einfach vom Bitcoin-support storniert wurden.   Obwohl ich dem nie zugestimmt habe.


 Ich hatte dies auch schonmal angesprochen, das Bitcoin Deutschland AG denkt es stehe über dem Gesetz. Und deswegen bildet sich der Support ein,  geschlossene Kaufverträge für ungültig zu erklären/ zu stornieren. 

Kurz nach meiner abgelehnten Anfrage nach den Kontaktdaten,   erhielt ich eine Mail mit dem Hinweis, das ein ein Verkäufer strafrechtlich gegen mich vorgehen möchte und um meine Kontaktdaten gebeten hatte.

Im nächsten Satz wurde mir meine Kündigung mittgeteilt und ich wurde gebeten Persokopie + BTCadresse zu nennen um Restbestände abzuführen.

Wie hier jetzt jeder wissen müsste warte ich seit 4 Monaten auf auszahlen und ja ich warte immer noch.

 

Am 4.6.2019 um 13:57 schrieb Jokin:

Aha - Du meinst die mTan um Dich einloggen zu können.

Nein, mtan ist allein für die Auszahlung.  Sie wurde nicht von mir verlangt, die wurde einfach per SMS zugeschickt, damit ich sie per mail an den Support schicke(wahrscheinlich zur verifizierung

 

Am 4.6.2019 um 13:57 schrieb Jokin:

Tu Dir den Gefallen und lass das bleiben - ganz schnell könntest Du rechtliche Konsequenzen an der Backe haben, an denen Du sicher nicht interessiert bist.

 

Ich muss hier anmerken das Christoph Bergmann doch keine Schuld trifft.  Jemand von bitcoin.de hat einen groben Fehler begangen, Christoph wurde da leider mit reingezogen.

Weitere Schritte habe ich bereits unternommen, sobald ich die Möglichkeit habe werde ich alles publizieren.

 

 

Ich verstehe weiterhin nicht welche Wiedersprüche von mir ausgingen?  Erklär mir das doch bitte
 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb NoTrust:

b) mir wurde gekündigt.  Grund dafür ist sind das ich von mehreren Markteilnehmern(Käufer/Verkäufer) die Kontaktdaten für eine Strafrechtlich Verfolgung angefragt, aber nicht erhalten habe.  es ging um abgeschlossene Kaufverträge, welche einfach vom Bitcoin-support storniert wurden.   Obwohl ich dem nie zugestimmt habe.

 

 

... hmm, da war doch was ...

Am 23.5.2019 um 22:47 schrieb NoTrust:

Warte seit Februar auf die Auszahlung, wenn die nicht schon unterm Team aufgeteilt wurden..

... hmmm ... ja, da war doch was Anfang des Jahres ....

AHA!!!

https://coinforum.de/topic/16087-monate-sp%C3%A4tere-forderung-nach-abgebrochenem-kauf/

... Du bist nicht zufällig dieser klagewütige Verkäufer?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 31 Minuten schrieb Jokin:

rum.de/topic/16087-monate-sp%C3%A4tere-forderung-nach-abgebrochenem-kauf/

... Du bist nicht zufällig dieser klagewütige Verkäufer?

Nein, aber ich stehe voll hinter dem Verkäufer.   Kaufvertrag abgeschlossen also muss User BassLightyear  zahlen.

wie kommt man bitte auf die idee , einfach nicht zu zahlen nur weil der kurs sinkt?  dann schiebt er die schuld auch noch auf seine Bank, das Limits erreicht wurden.  

 

Zitat

Bitcoin.de AGB $14

1.Nimmt ein Kunde das Angebot eines anderen Kunden zum Kauf oder Verkauf von Bitcoins an, kommt dadurch ein für beide Kunden rechtlich bindender Kaufvertrag zustande.

 

Du könntest genauso jeden stronierten Kaufvertrag anfechten.

 

bearbeitet von NoTrust
Formatierung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 36 Minuten schrieb NoTrust:

 

 

bearbeitet von Jokin
mist, bearbeiten geht nich ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.