Jump to content

Candlestick-Chart verstehen möglich?


 Share

Recommended Posts

Hier ist das eigenlich ganz verständlich und kurz erklärt

http://www.chartanalysen-square.de/charttypen/kerzenchart.html

Der Aufbau gibt Aufschluss über die Intraday Kursbewegungen, wobei das Tageshoch als Docht (oben) dargestellt wird und das Tief durch eine Lunte markiert wird.

Der Körper (body) gibt die Differenz zwischen Eröffnungs- und Schlusskurs an. Dieser Körper ist entsprechend der Tagesperformance entweder weiß (bullish) oder bei fallenden Kursen schwarz gefüllt (bearish).

Bei BTC Kursen ist mir (als Chart-Freund) noch nicht ganz klar, wie die Tageskurse (bei Eröffnung und Schluss des Börsenhandels) bei BTC darzustellen sind, da BTC durchgehend gehandelt werden.

Link to comment
Share on other sites

Bei BTC Kursen ist mir (als Chart-Freund) noch nicht ganz klar, wie die Tageskurse (bei Eröffnung und Schluss des Börsenhandels) bei BTC darzustellen sind, da BTC durchgehend gehandelt werden.

 

Ich nehme an, dass man eine eine bestimmte Uhrzeit nimmt (zum Beispiel 9.00 Uhr und 17.00 Uhr), die man für seine Charts als Öffnungs- und Schlusskurszeit festlegt.

Link to comment
Share on other sites

Ich nehme an, dass man eine eine bestimmte Uhrzeit nimmt (zum Beispiel 9.00 Uhr und 17.00 Uhr), die man für seine Charts als Öffnungs- und Schlusskurszeit festlegt.

So etwas nehme ich auch an. Jedoch würde mich von fachmännischer Seite eine genaue Erklärung interessieren. Candle-Sticks sind ganz hervorragend und geben sehr gute Trading Hinweise. Auf allen Zeitebenen.

Link to comment
Share on other sites

Die Sticks werden in Zeiteinheiten geführt: MIN, 10MIN, 15MIN, 30MIN, 1STD usw. Der Tages-Stick beginnt um 0Uhr und endet um 23:59:59 am jeweiligen Börsenplatz. Das kann man sehr schön sehen bei Forex-Papieren, die 24 Std. - rund um die Uhr gehandelt werden.

Link to comment
Share on other sites

Die Sticks werden in Zeiteinheiten geführt: MIN, 10MIN, 15MIN, 30MIN, 1STD usw. Der Tages-Stick beginnt um 0Uhr und endet um 23:59:59 am jeweiligen Börsenplatz. Das kann man sehr schön sehen bei Forex-Papieren, die 24 Std. - rund um die Uhr gehandelt werden.

Dann kann man mit den candle-Sticks hervorragend handeln.

Allerdings aufgrund der momentanen Markt Dynamik und Volatilität würde ich es zur Zeit nicht machen, sondern ruhigere Fahrwasser abwarten. Nur über etwas längere Zeit Perioden (Wochen, Monate) ist m.E. eine Aussage zurzeit sinnvoll.

Link to comment
Share on other sites

@segeln, vielleicht interessiert dich das? Das sind die Original Turtel-Trader-Rules. In abgewandelter Form benutze ich sie auch mit sehr guten Ergebnissen. Die Turtles handelten zwar auf Tagesbasis, es funktioniert ebenfalls auch auf kleineren Zeiteinheiten.

 

 

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&ved=0CDEQFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.wiwi.uni-rostock.de%2F~hbv%2FFormulare%2FFaith_Handelsgrundlagen.pdf&ei=uYypUo7dL5OAhAeN0oHADQ&usg=AFQjCNFct5HY5CQjvWZsNWwOoAzDwD5mYw&bvm=bv.57967247,d.ZG4&cad=rja

Link to comment
Share on other sites

@segeln, vielleicht interessiert dich das? Das sind die Original Turtel-Trader-Rules. In abgewandelter Form benutze ich sie auch mit sehr guten Ergebnissen. Die Turtles handelten zwar auf Tagesbasis, es funktioniert ebenfalls auch auf kleineren Zeiteinheiten.

 

 

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&ved=0CDEQFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.wiwi.uni-rostock.de%2F~hbv%2FFormulare%2FFaith_Handelsgrundlagen.pdf&ei=uYypUo7dL5OAhAeN0oHADQ&usg=AFQjCNFct5HY5CQjvWZsNWwOoAzDwD5mYw&bvm=bv.57967247,d.ZG4&cad=rja

@Dietmar,

danke, .jedoch werde ich nicht traden, da für mich BTC ein Langzeitinvestment ist.

Ich glaube im Übrigen, dass BTC später mal eine "echte Währung" sein wird und ein Handeln i.S. von Kaufen/Verkaufen mit BTC möglich ist.

Dann werden wir fiat-Währungen nicht mehr brauchen.

Es werden dann einfache und sichere Clients entwickelt werden, um mit BTC zu handeln.

Fiat-Währungen werden noch längere Zeit daneben bestehen, da insbesondere die Älteren sich nicht mit Clients so schnell vertraut machen können.

Was meinst Du zu meiner Einschätzung? Immer vorausgesetzt, BTC setzen sich durch.

Link to comment
Share on other sites

@Dietmar,

danke, .jedoch werde ich nicht traden, da für mich BTC ein Langzeitinvestment ist.

Ich glaube im Übrigen, dass BTC später mal eine "echte Währung" sein wird und ein Handeln i.S. von Kaufen/Verkaufen mit BTC möglich ist.

Dann werden wir fiat-Währungen nicht mehr brauchen.

Es werden dann einfache und sichere Clients entwickelt werden, um mit BTC zu handeln.

Fiat-Währungen werden noch längere Zeit daneben bestehen, da insbesondere die Älteren sich nicht mit Clients so schnell vertraut machen können.

Was meinst Du zu meiner Einschätzung? Immer vorausgesetzt, BTC setzen sich durch.

 

Ich vermute die Banken werden irgendwann bitcoin Konten anbieten, die ach wie normale Konten nutzen lassen. Man könnte dann normal wie mit EC-Karte zahlen.

 

Das hätte den Vorteil, dass norme Menschen Bitcoins so einfach wie das normale Bankkonten nutzen könnten...

 

Das gäbe dann so etwas wie eine bitcoin gedeckte Währung. Die Anzahl der Transaktionen auf dem Blockchain würde sich dabei extrem reduzieren.

Edited by fjvbit
Link to comment
Share on other sites

Ich vermute die Banken werden irgendwann bitcoin Konten anbieten, die ach wie normale Konten nutzen lassen. Man könnte dann normal wie mit EC-Karte zahlen.

 

Das hätte den Vorteil, dass norme Menschen Bitcoins so einfach wie das normale Bankkonten nutzen könnten...

 

Das gäbe dann so etwas wie eine bitcoin gedeckte Währung. Die Anzahl der Transaktionen auf dem Blockchain würde sich dabei extrem reduzieren.

 

du lässt bei deiner Hypothese, einer der Grundgedanken von Bitcoins außer acht. "den direkten Weg zwischen Käufer und Verkäufer ohne den Umweg über die Bank"

Link to comment
Share on other sites

Ich vermute die Banken werden irgendwann bitcoin Konten anbieten, die ach wie normale Konten nutzen lassen. Man könnte dann normal wie mit EC-Karte zahlen.

 

Das hätte den Vorteil, dass norme Menschen Bitcoins so einfach wie das normale Bankkonten nutzen könnten...

 

Das gäbe dann so etwas wie eine bitcoin gedeckte Währung. Die Anzahl der Transaktionen auf dem Blockchain würde sich dabei extrem reduzieren.

 

Ich sehe das etwas anders. Der BTC ist der natürliche Feind der Banken. An was sollten die Banken verdienen? In der Fiat-Währung können Banken Geld aus dem Nichts entstehen lassen, indem sie nur ein paar Zahlen hin und her buchen. Ein Kredit, den du bei der Bank aufnimmst, ist durch die Bank durch keinerlei Sicherheiten hinterlegt. Die Sicherheit musst DU stellen. Für die Bank sind es nur Buchungen.

 

Das ist mit BTC so nicht möglich. Ich kann keinen BTC-Kredit aufnehmen, ohne dass nicht echte BTCs fließen. Jeder BTC-Kredit müsste zwangsläufig mit 100% geminten BTC hinterlegt sein. Wenn ich jemandem 100 BTC leihe, muss ich sie ihm auch auf sein Wallet schieben – sie gehen also von meinem BTC-Guthaben ab. Bei der Bank sieht das anders aus. Sie gibt dir Geld ohne dass sie es hat – einfach durch Buchung.

Link to comment
Share on other sites

Das stimmt so eigentlich nicht. Wenn die Bank dir Geld leiht und das auf deinem Konto verbucht (im Soll) muss sie gleichzeitig natürlich auch die Habenseite verbuchen. Also werden ihre eigenen flüssigen Mittel belastet oder sie verbucht eine neue Schuld auf der Passivseite.

 

Wenn ich dir Bargeld schicke, geht das auch aus meinem Geldbeutel raus. Macht jemand an der Börse fette Gewinne, hat ein anderer (oder viele) den entsprechenden Verlust. Das ist bei BTC so und so ist es auch mit Fiat-Währungen. Irgendwoher kommt das Geld immer...

 

Und ich denke BTC braucht die Fiat-Währungen vorerst auch noch. Worin bestünde sonst der Wert eines Bitcoins?

Stellen wir uns nur mal vor es gäbe kein Bargeld mehr, nur noch BTC. Wie viel ist 1 BTC dann Wert? ein Sack Kartoffeln? ein Sack Reis? oder sind die 2 Säcke gar gleichwertig? und wer bestimmt das?

Oder mal einen Tag Stromausfall..... niemand kann dann dort noch bezahlen? niemand hat mehr Geld? Da ist doch Chaos garantiert...

BTC funktioniert gar nicht ohne einen Wechselkurs, meiner Meinung nach. Ich glaube BTC kann langfristig nur als Alternative zu den Währungen überleben. Sonst wird er gesetzlich reglementiert oder gleich ganz verboten.

Link to comment
Share on other sites

Das stimmt so eigentlich nicht. Wenn die Bank dir Geld leiht und das auf deinem Konto verbucht (im Soll) muss sie gleichzeitig natürlich auch die Habenseite verbuchen. Also werden ihre eigenen flüssigen Mittel belastet oder sie verbucht eine neue Schuld auf der Passivseite.

 

Leider hast du da Unrecht. Angenommen, Klaus bekommt einen Kredit über 10.000 €

Die Buchung sieht dann so aus:

 

Aktiva

Forderung an Klaus

10.000 €

 

Passiva

Guthaben auf Konto Klaus

10.000 €

 

Die bankeigenen flüssigen Mittel werden zu diesem Zeitpunkt nicht belastet. Erst im Falle der Insolvenz von Klaus, aber dafür hat er ja Sicherheiten hinterlegen müssen.

Dieser Kredit tangiert die Barmittel der Bank in keiner Weise.

 

Erst, wenn Klaus das Guthaben bar abhebt, müßte die Bank die 10.000 € bei der Landeszentralbank als Bargeld kaufen, dafür muss sie aber nur 2% Sichheiten stellen.

Edited by Dietmar
Link to comment
Share on other sites

Du hast natürlich recht. Nur wird Klaus seine 10'000 ja sicher auch gleich beziehen. Also wird die Kasse oder das Giroguthaben der Bank belastet. Beides sind Flüssige Mittel.

 

Aber logischerweise bekommt die Bank ihr Geld massiv billiger als wir Normalos. Das ganz klassische Banking (Annahme und Verleih von Geld) ist aber für die gesamte Volkswirtschaft ein wichtiger Faktor.

Über die Regeln die dafür gelten sollen, kann man sich aber streiten. ;-)

Link to comment
Share on other sites

Ich sehe das etwas anders. Der BTC ist der natürliche Feind der Banken. An was sollten die Banken verdienen? In der Fiat-Währung können Banken Geld aus dem Nichts entstehen lassen, indem sie nur ein paar Zahlen hin und her buchen. Ein Kredit, den du bei der Bank aufnimmst, ist durch die Bank durch keinerlei Sicherheiten hinterlegt. Die Sicherheit musst DU stellen. Für die Bank sind es nur Buchungen.

 

Das ist mit BTC so nicht möglich. Ich kann keinen BTC-Kredit aufnehmen, ohne dass nicht echte BTCs fließen. Jeder BTC-Kredit müsste zwangsläufig mit 100% geminten BTC hinterlegt sein. Wenn ich jemandem 100 BTC leihe, muss ich sie ihm auch auf sein Wallet schieben – sie gehen also von meinem BTC-Guthaben ab. Bei der Bank sieht das anders aus. Sie gibt dir Geld ohne dass sie es hat – einfach durch Buchung.

 

Solange die Banken Geld damit verdienen. Die könnten mit Übersziehnungen (Zinsen) und mit Transaktionsgebühren Geld verdienen.

 

Solange sie Geld damit verdienen können, sollte es den Banken egal sein.

 

Das würde so ähnlich Funktionieren, wie früher mit Gold gedeckten Währungen.

 

Warum sollte das nicht funktionieren?

Link to comment
Share on other sites

Stellen wir uns nur mal vor es gäbe kein Bargeld mehr, nur noch BTC. Wie viel ist 1 BTC dann Wert? ein Sack Kartoffeln? ein Sack Reis? oder sind die 2 Säcke gar gleichwertig? und wer bestimmt das?

Ist es in der Hinsicht nicht egal was auf dem Preisschild steht,

€$¥£ oder BTC?

 

Ich hätte lieber, wenn da BTC steht.

Denn müsste ich nicht mit der Zentralbank um die Wette laufen,

weil jede Druckerpresse immer schneller läuft als ich und >90% des Volkes.

Link to comment
Share on other sites

Solange die Banken Geld damit verdienen. Die könnten mit Übersziehnungen (Zinsen) und mit Transaktionsgebühren Geld verdienen.

 

Solange sie Geld damit verdienen können, sollte es den Banken egal sein.

 

Das würde so ähnlich Funktionieren, wie früher mit Gold gedeckten Währungen.

 

Warum sollte das nicht funktionieren?

 

Damit verdienen die Banken kein Geld, den, wenn das BTC-Konto überzogen wäre, müßte die Bank den Überziehungsbetrag zu 100% vorher einkaufen - so wie mit goldgedeckter Währung. So ein Nullsummenspiel wie mit FIAT-Geld ist mit BTC nicht möglich. OK, mit Transaktionsgebühren könnten sie zwar Geld verdienen, aber das sind für die nur Peanuts - dafür machen die keinen Fingert krumm.

Link to comment
Share on other sites

Aber logischerweise bekommt die Bank ihr Geld massiv billiger als wir Normalos. Das ganz klassische Banking (Annahme und Verleih von Geld) ist aber für die gesamte Volkswirtschaft ein wichtiger Faktor. Über die Regeln die dafür gelten sollen, kann man sich aber streiten. ;-)

 

Guck mal in die Bilanz deiner Bank - sie ist meist im Internet auf der Hompage zu finden. Da findest du 2 Posten - Kundeneinlagen und Forderungen. Die Forderungen (Kredite) übersteigen die Kundeneinlagen um ein Vielfaches - sie verleihen Geld, was sie nicht haben- und deshalb haben wir auch diese Bankenkriese.

Link to comment
Share on other sites

Damit verdienen die Banken kein Geld, den, wenn das BTC-Konto überzogen wäre, müßte die Bank den Überziehungsbetrag zu 100% vorher einkaufen - so wie mit goldgedeckter Währung. So ein Nullsummenspiel wie mit FIAT-Geld ist mit BTC nicht möglich. OK, mit Transaktionsgebühren könnten sie zwar Geld verdienen, aber das sind für die nur Peanuts - dafür machen die keinen Fingert krumm.

 

Ne, die Bank könnte trotzdem Geld verleihen, was sie nicht hat.

 

Nur Kredite auf Bitcoinbasis kann mir nur schwer vorstellen. Das wäre Harakiri...

Link to comment
Share on other sites

Ne, die Bank könnte trotzdem Geld verleihen, was sie nicht hat.

 

Nur Kredite auf Bitcoinbasis kann mir nur schwer vorstellen. Das wäre Harakiri...

 

Eben - das ist ja das Schöne am BTC - von waghalsige Spekulationen werden sie die Finger lassen. Und dadurch, weil sie sich da die Flossen verbrennen, ist der BTC der natürliche Feind der Bankster. Wir werden es ja sehen, wenn sich der BTC mehr und mehr etabliert, wie von Bankenseite dann scharf geschossen wird. Der BTC entzieht ihnen die Mittel, je mehr in ihn investieren.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.