Jump to content

segeln

Mitglied
  • Posts

    4,297
  • Joined

  • Last visited

Reputation

2,946 Excellent

8 Followers

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Beruf
    Arzt (pensioniert)

Recent Profile Visitors

3,517 profile views
  1. segeln

    Coronavirus

    Danke für die freundlichen Worte. Ich werde mich jedoch zurückziehen,da sich immer mehr Imfgegner hier einfinden. Mit 2 Gruppen kann man wissenschaftlich nicht diskutieren :Homöopathiefans und Impfgegner.Mir ist die Zeit zu schade, hier aufklärerisch zu wirken.
  2. Das Problem sind nicht die Personen,die nicht geimpft werden können aus medizinischen Gründen.Diese gilt es im Übrigen zun schützen,dass wir nuns möglichst alle impfen lassen.Das Problem sind die impfverweigerer,die wir auf bis zu 10% schätzen.Und bis die merken,dass sie sich covid19n einfangen dauert es etwas.Mindestens 1 Jahr.Es gibt für die ansonsten gesunden Menschen überhaupt keinen Grund sich nicht impfen zu lassen.Die Impfstoffe,sind effektiv und sicher.Das ist doch schon millonenfach festgestellt worden.
  3. Gegen eine Impfung gibt es keine rationalen Gründe,.die gegen ein Impfung sprechen. Bring doch mal aus Deiner Sicht ein Beispiel
  4. Auch als Arzt ist es nicht ganz einfach das abzuschätzen.Ich glaube nicht,dass es "baldig" sein wird. Viel hängt von der Impfquote ab.Und die ist noch lange nicht so,wie sie sein sollte.Erst mit knapp 90% haben wir eine stabile Lage in D.Gegen neu auftretende Mutanten muss dann evtl immer nachgeimpft werden. Sollte das in D klappen,dann heißt das noch lange nicht,dass im Ausland alles ok ist.Ich gehe davon aus.,dass wir noch gut ein Jahr im "Krisenmodus" leben müssen.Also hier in D.Was dann im Ausland ist,kann ich nicht abschätzen,bin aber eher skeptisch,dass sich alles schnell zum Guten wendet.Auch als Geimpfter halte ich mich immer noch an die AHA-L Regeln
  5. Völlig richtig.Man hat auch schon Studien unterbrochen,da die neuen Medikamente entscheidend bessere waren und ein weitermachen mit der Placebogruppe nicht mehr sinnvoll war.
  6. Kannst Du freundlicherweise das Rauchen oder die Einnahme anderer psychodelischer Subnstanzen einstellen,bevor Du hier Unsinn redest.siehe insbesondere den 1. Satz,den ich zitiere. Wenn es keinen Impfstoff gab,wie konnte dann jeder in der Kontrollgruppe geimpft werden ?????? Der 2.zitierte Satz ist völlig sinnentleert.Und damit "kompletter Unsinn" Wir Ärzte sind es gewohnt,das Laien es immer besser wissen als wir.
  7. Nein,die beiden Gruppen werden gleichzeitig getestet und nicht die Placebogruppe erst Monate später. Wie der Wirkungsgrad gemessen wird steht doch überall: es wid verglichen,wieviel Geimpfte an covid19 erkanken und wieviel nich Geimpfte an covid19 erkranken. Frage: sind die letzten Kommentatoren Mediziner ? Ich glaube eher nicht
  8. Ich habe das nicht für ein falsches Vorgehen beschrieben.Es ging mir nur darum,dass wir uns klar werden,was eine solche Vorgehensweise bei Impfstoff Studien für die Placebogruppe bedeutet.Eben eventuelle "Kollateralschäden,wie man das heute so sagt. Bei einem neuen Medikament habe ich doch klar geschrieben,dass der Goldstandart randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte klinische Studie ok ist.
  9. Medikamente/Impfstoff Prüfungen erfolgen mit einer randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten klinische Studie (der Goldstandard von diesen Studien) randomisiert bedeutet, dass die Zuordnung zu einer Behandlungsgruppe (etwa Medikament A oder nach dem Zufallsprinzip erfolgt doppelblind bedeutet,dass weder die Patientin/der Patient noch die behandelnde Ärztin/der behandelnde Arzt wissen, wer welche Therapie erhält. Dies ist nur durch eine Gruppenzuteilung nach Zufallsprinzip (Randomisierung) möglich. Ziel der Verblindung ist eine möglichst objektive Auswertung der Ergebnisse placebokontroliert bedeutet eine Untersuchung, bei der der eine Teil der Patienten ein Scheinmedikament (Placebo) erhält, die andere Patientengruppe die zu prüfende Substanz (Verum). Bei Impfstudien bedeutet das,dass die PlaceboGruppe keinen Impfstoff erhält. Das heißt also,die Placebogruppe wird ohne Impfstoff dem Coronavirus ausgesetztt und man schaut,was bei denen im Gegensatz zur Impfgruppe passiert. (Krankheit,leicht ,mittel,schwer,Intensivstation mit manchmal letalem Ausgang) Ich halte das für sehr bedenklich(und sogar unethisch) und wundere mich,dass dies noch nirgendwo thematisiert oder überhaupt bemerckt wurde. Die übliche Pharmakritik(Pharmabashing) erfolgt meist in Hinsicht auf die angeblich enormen Gewinne der Pharmafirmen,allerdings ohne Berücksichtigung der Kosten für ein neues Medikament.Man schätzt die Kosten auf 100 Millionen € /neuem Medikament. Bei Medikamententests wird immerhin in der Placebogruppe gegen das bislang beste Medikament,welches die Placebogruppe erhält, der Vergleich zum vermutetem besseren,neuen Medikament getestet.Das ist ok.
  10. segeln

    Coronavirus

    für die Laien: das heißt NOZEBO-EFFEKT
  11. https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/christian-drosten-ueber-corona-wer-sich-gegen-impfen-entscheidet-wird-sich-infizieren-a-aae1cfc2-4ab9-49b3-b848-23dfbfac66b1 https://us.cnn.com/2021/07/16/health/us-coronavirus-friday/index.html
  12. segeln

    Coronavirus

    Ich gebe mal Prognosen ab: 1. ad Olympia Tokyo: Die Spiele werden im allerletzten Moment abgesagt,wenn es täglich weitere Covid19 positive Meldungen gibt.Denn es sieht so aus,dass es täglich neue covid19 positve Meldungen im olympischen Dorf gibt. 2. ad fast totale Lockerungen in Großbritannien ab heute. Die Infektionzahlen steigen dort rasant,obgleich dort wegen der Impfungen die schweren Fälle (noch) nicht ansteigen.Die Impfungen schützen sehr gut gegen die schweren Fälle,aber die Gefahr von leichten und mittleren Krankheitsverläfen können weiter erfogen.Und damit auch Fälle von long covid (ca.5-10 Prozent) .Also chronische Erkrankungen,von denen wir nicht wissen ,wie lange sie dauern und wie sie zu therapieren sind Fall es nicht gelingt ,uns von Großbritannien abzuschotten,wird es es bei uns auch wieder deutlich mehr covid19 positve Fälle geben. Wenn die Impfungen bei uns weiter stagnieren gilt folgendes: https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/christian-drosten-ueber-corona-wer-sich-gegen-impfen-entscheidet-wird-sich-infizieren-a-aae1cfc2-4ab9-49b3-b848-23dfbfac66b1 https://us.cnn.com/2021/07/16/health/us-coronavirus-friday/index.html Zwar auch hierbei den Geimpften dann nur leichte bis mittlere Kranklheitsfälle und dann Fälle von Long Covid,wobei bereits oben geschrieben Dauer unbekannt und Therapie auch unbekannt. Bitte auch nach Impfung weiter die AHAL Regeln strikt einhalten.
  13. Meine dringende Bitte: lasst euch impfen und besonders die Zweitimpfung nicht vergessen. Das ist die einzige Chance.,höchstwahrscheinlich (leider gibt es auch Impfdurchbrüche,dier aber sehr selten sind und durch die Impfung ist man sicher vor einem schweren Verlauf einer Erkrankung geschützt) sich nicht die hoch ansteckende DeltaVariante einzufangen. Denklt daran,man kann nur infiziert sein ,aber auch leicht mittel oder schwer(Krankenhaus mit Beatmung) erkranken. Die bereits Geimpften können doch sehr gut Werbung machen,wie harmlos so eine Impfung ist.AHAL nicht vergessen! Jede Grippewelle erhöht die Krankenhauskosten und die Beiträge werden nächstes Jahr stark steigen. https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/impfung-gegen-corona-lauterbach-stiko-soll-empfehlung-fuer-kinder-impfungen-ueberdenken_id_12775218.html Auch für Kinder ist covid19 nicht harmlos ,bitte im Artikel lesen
  14. Hier noch ein paar mezinische infos für die Impfwilligen: Zunächst,die 2.Impfung ist von endscheidener Bedeutung denn erst dann ist die Impfung von Biontec/Pfcizer und Moderna zu 96% wirksam.und zwar wirksam zur Vermeidung von schweren Krankheitsverläufen mit Hospitalisierungen und Beatmung. Als bitte unbedingt die 2.Ipfung machen lassen Im Herbst werden bereits zumindest für die > 65 jährigen Auffrischimpfungen nötig sein. Ansonsten wahrschleinlich für alle anderen jährlich. Zu Impfschäden: es ist bekannt,dass bereits nach 2 bis 4 Monaten bei breiter Anwendung Imppfschäden erkennbar sind. danach nicht mehr. Wir haben bereits mehrere Hundert Millionen Impfungen nachverfolgt über 4 Monate hinaus.Es sind keine impfaschäden erkennbar geworden. Also sin die Inpfungen extrem sicher und von sehr überraschend hoher Effektivität /ca.95 % !! ,das ist sensationell. Nebenwirkungen sind harmlos und verschwinden wieder,aber werden individuell unterschidlich wahr wahrgenommen.Ich hatte nach meiner erstern Biontec eine "Cocvid-Arm,das ist eine Schwellung des Arms aber harmlos,aber zugleich eine sogennantes impingement http://www.klinikum.uni-muenchen.de/Orthopaedische-Klinik-und-Poliklinik/de/Orthopaedisches-Behandlungsspektrum/schulterchirurgie/problemeTherapien/impingement/index.html Tat hölisch weh,habe es aber mit Phasotherapeuten schnell beheben können. Nach der 2.Impfung tat der andere Arm etwas weh ,aber überraschend wieder der erste Arm wieder doch sehr weh. Aber das zeigte nur,das mein Immuhnsystrem reagiert und entsprechende Abwehstoffe bildet. Ein paar Worte zu Narkolepsie bei der Schweinegrippeimpfung und zur SInusventhrombose bei Astrazeneca: Die Narklolepsie war eine Krankheit,die ohne Medikamente ,Impfungen ect. schon bekannt war. Durch das Impfmittel Pandemrix wurde die Narkolepsie "getriggert" bei entsprechernd disponierten Leuten,die im Erbgut eine Anlage dazu hattten.Also im Prinzip nichts neues.wenn eine Narkolepsie auftritt.Dann fingen nach 4-5 Monaten in Norwegen die Forscher einfach an zu zählen und fanden,dass bei Pandemrix die Zahl der Narkolepsie über das Übliche hinausging.Als keine neue Krankheit entstanden bei Pandemrix nur die Häufigkeit wurde gößer.Die Krankheit wurde bei disponierten Menschen durch Pandemrix "getriggert. Bei der Sinusvenenthrobose war es genauso.Wir haben wiederum ohne Ipfungen,Medikamente etc etwa 300 Sinusvenethrombvosen jählich in D,mit einer hohen Dunkelziffer,da die Sinusvenenthrombose nur bei einer Obdukion erkannt wird und wir in D zu wenig obduzieren. Also wieder nachrechen und eine Häufung erkennen..Astrazeca hat nur die bei wenigen entsprechend disponierten Personen die Sinusvenenhrombose erhöht. Astrazeneca ist an sich ein sehr guter Impfstoff. Zuim Schluss noch eine erfreulche genetisache Variation.: HIV (AIDS-Virus) ist sehr ansteckend ,aber bei einigen sehr wenigen überhaupt nicht.Diese haben eine genetische Disposition..,sodass HIV diese Personen nicht anstecken kann.
  15. Mein Rat als Arzt mit 50 jähriger Berufserfahrung. Nicht mit Impfskeptikern,Impfgegnern und Homöopathiefans diskutieren. Völlg zwecklos,da diese genannten Personengruppen vollig faktenresistent sind und ich sie als Gläubige und Ideologen erlebt habe,immer,immer wieder.l Überigens ohne naturwissenschftliche Kenntnisse,sondern Ignoranten ,die keine Biologie,Medizin etc verstanden haben. Hier im Thread immer wieder zu erkennen.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.