Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
E_001

API - Welche Möglichkeiten gibt es?

Empfohlene Beiträge

Hey Freunde,

 

irgendwie habe ich mit dem Verständnis der API Technologie noch immer meine Probleme. Ich verstehe nicht ganz wie man diese Technologie am Besten fürs traden nutzen kann. Denke aber das es bestimmt einige interessante Möglichkeiten gibt.

Für welche Anwendungen macht denn eine API in Zusammenhang mit Handlsplattformen Sinn bzw. wie kann einen eine API beim traden unterstützen? Wäre es denn möglich einen Tradingview Account zum Beispeil mit Binance per API zu verbinden und dann über die Chartanalyse in Tradingview direkt orders zu setzen?

Soweit ich weiß kann man mit einer API auch Automatisierungen vornehmen z.B. mit Tradingbots oder Alogorithmen. Man könnte doch bestimmt auch einen Indikator triggern der wenn zu einem bestimmten Zeitpunkt der Preis über einen Moving Avarage steigt automatisch eine order zu dem Marktpreis platziert und dann einkauft oder?

Bestimmt gibt es noch unzählige weitere Möglichkeiten die Technologie einzusetzen. Habt ihr denn ein paar Beispiele und hat jemand Erfahrung damit?

Freue mich über jede Antwort!

 

Besten Dank schonmal 🙂

 

bearbeitet von E_001

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb E_001:

Habt ihr denn ein paar Beispiele und hat jemand Erfahrung damit?

Siehe meine Signatur 🙂

Da lernst Du das Programmieren mit PHP, wie eine Datenbank funktioniert, wie man die Binance-API benutzt und was man damit zu Beginn anstellen kann.

Wenn Du die Grundprinzipien verstanden hast, kannst Du recht einfach Python lernen, andere Datenbanken nutzen und andere Exchange-APIs benutzen.

vor 6 Stunden schrieb E_001:

Soweit ich weiß kann man mit einer API auch Automatisierungen vornehmen z.B. mit Tradingbots oder Alogorithmen. Man könnte doch bestimmt auch einen Indikator triggern der wenn zu einem bestimmten Zeitpunkt der Preis über einen Moving Avarage steigt automatisch eine order zu dem Marktpreis platziert und dann einkauft oder?

Korrekt, das funktioniert.
(Du wirst jedoch recht bald lernen, dass eine Order zum Marktpreis eine sehr gefährliche Sache ist ... starte bitte unbedingt mit Limit-Order anstatt Market-Order)

Grundsätzlich behaupte ich, dass man im Trading nur erfolgreich sein kann, wenn man das Programmieren lernt, den Umgang mit Datenbanken lernt und weiß wie man Exchange-APIs einbindet.
Weiterhin behaupte ich, dass Profis keine einfachen Trading-Strategien nutzen wie Du sie gerade beschrieben hast, denn Profis denken noch einen Schritt weiter und noch während die Meute kauft, fangen die an ihre Coins zu verkaufen um damit weitere Verkaufssignale auszusenden. Wenn die Meute dann im Verkaufsfieber ist, dann bremsen die Profis den Kursrutsch indem sie entsprechende Kauforder setzen.

(wenn Du Dir meinen Balancebot in meiner Signatur genau anschaust, wirst Dir zwar das Hirn rauchen - aber im Endeffekt wirst Du Dir sicher ein gutes Jahr an Selbststudium ersparen können)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du muss ein besseres Rollenverständnis erzeugen.

Ein gesamtes computerbasiertes Tradingkonzept wie Du es Dir vorstellst besteht aus mehreren Komponenten  (ganz einfach erklärt) : 

1. Broker und Brokerserver (Exchanges oder wie auch immer).

2. Leitung dahin (Breitband, Fiber, Kabel)

3. Deine Seite, wie Computer und Software, Stromversorgung (APC ?)

4. Die Steuerung und Kommunikation mit dem Server

5. Und dann gibt es noch die Meute, die alle Geld verdienen wollen. Leute mit sehr grossen Resourcen (Big Dogs) und die kleinen Spieler wie Du und ich. 

 

Die API fällt unter 4. Die macht nichts anderes als Befehle an 1 zu senden und holt Daten/Informationen ab. Es ist die Sprache, die Deine Exchange versteht und darauf reagiert. In der Regel kann man das mit CURL machen, was sehr einfach funktioniert. Das einzig wichtige bei der API ist, dass die stabil läuft und ausgetestet ist und das ich die jederzeit austauschen kann, um eine andere Exchange zu nutzen.

Das Problem ist die Steuerung, sprich Du musst Policies setzen, die dem System sagt, was es zu tun und zu lassen hat und wann genau und das stabil. Das nennt sich bei einigen Trading Strategie, die anderen nennen es BOT. Ohne eigenes programmieren kommst Du da nicht weit. Ich nehme Matlab, weil am einfachsten und stabilsten und ne mächtige Waffe ist.

Trading Profis haben ihre eigenen Ansätze, die einen haben ein System, welches sehr gut funktioniert und ihre Systeme suchen dann Signale, andere machen permanenten Research, um neue Möglichkeiten zu entdecken. Das ist eine nicht endende Journey, bei der man wirklich viel Geld verdienen kann, wenn man die Grundprinzipien verstanden hat.

Note : Es gibt nicht das eine weltumspannende profitable System, was man einfach kaufen kann und man wird reich. Das gibt es nur in einer Welt mit Zauberern, Feen und netten Menschen.

 

AM

 

 

 

bearbeitet von Adriana Monk
  • Love it 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.11.2019 um 07:41 schrieb Jokin:

Siehe meine Signatur 🙂

Da lernst Du das Programmieren mit PHP, wie eine Datenbank funktioniert, wie man die Binance-API benutzt und was man damit zu Beginn anstellen kann.

Wenn Du die Grundprinzipien verstanden hast, kannst Du recht einfach Python lernen, andere Datenbanken nutzen und andere Exchange-APIs benutzen.

Hab mir deine Anleitung vorher schon einmal angeschaut und war dann erstmal abgeschreckt durch das programmieren. Dieses mal hat es mich allerdings getriggert!! Wann bekommt man denn schonmal so eine schritt für schritt Anleitung mit diesem support. Also schonmal besten Dank für die Anleitung! 🙂

Um zuvor mal ein Grundverständnis für den Aufbau zu bekommen: Wir richten uns also die Software ein uns schreiben und ein eigenes Programm (also den Balancebot) das automatisiert 24/7 über einen Raspberry Pi läuft und durch die Verbindung mit einem Webserver (eine NAS würde auch gehen oder?) ständig die API von z.B. Binance ansprechen kann und der dort dann automatisiert tradet. Ist das richtig so?

Das ist dann das Grundgerüsst für unseren Bot den wir nach dem einrichten dann versuchen zu verbesseren, indem wir die Strategie anpassen und aus fehlern lernen. Das ist wahrscheinlich nochmal richtig viel arbeit die nach dem einrichten angepasst werden muss. Kommt da dann auch ein Algorithmus zum Einsatz?

Das ist schon ziemlich nerdig und kompliziert, warum nicht einen Bot kaufen und da die Strategie anpassen? Wäre das nicht viel einfacher?

Zu letzt dann natürlich noch die Frage, hat sich der Bot denn bewährt und wieviel Prozent kann man denn damit erreichen?

 

Zitat

Das Problem ist die Steuerung, sprich Du musst Policies setzen, die dem System sagt, was es zu tun und zu lassen hat und wann genau und das stabil. Das nennt sich bei einigen Trading Strategie, die anderen nennen es BOT. Ohne eigenes programmieren kommst Du da nicht weit. Ich nehme Matlab, weil am einfachsten und stabilsten und ne mächtige Waffe ist.

Klingt ziemlich interessant, doch ist das auch für ambitionierte nicht Programmierer machbar? Wielange dauert es denn ungefähr für Anfänger so ein System einzurichten? Ich schätze mal ca. eine Woche um den Bot zu bauen und dann eventuell 1 Monate um ihn einigermassen anzupassen und dann nochmal ein Jahr um ihn richtig auszubauen und zu stabilisieren damit er auch größere Accounts sicher kontrollieren kann und das Geld nicht automatisch verbrennt 😅

 

Dank für eure Hinweise, bin ziemlich gesapannt mehr Möglichkeiten kennenzulernen 🙂

bearbeitet von E_001

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb E_001:

Wir richten uns also die Software ein uns schreiben und ein eigenes Programm (also den Balancebot) das automatisiert 24/7 über einen Raspberry Pi läuft und durch die Verbindung mit einem Webserver (eine NAS würde auch gehen oder?) ständig die API von z.B. Binance ansprechen kann und der dort dann automatisiert tradet. Ist das richtig so?

Ob Du da 'nen NAS dran hast, ist dem Programm egal.

Wenn Du "VPS" meinst: Klar, darauf lasse ich derzeit drei oder 4 BalanceBots laufen. Auf dem Raspi laufen die auch. Wobei der Raspi eher als Bitcoin-Fullnode dient.

Und naja, "Software einrichten" - eigentlich nur nötig wenn Du keinen VPS oder Webserver hast. Im Idealfall hast Du schon einen mit Datenbank am Laufen.

vor einer Stunde schrieb E_001:

Das ist dann das Grundgerüsst für unseren Bot den wir nach dem einrichten dann versuchen zu verbesseren, indem wir die Strategie anpassen und aus fehlern lernen. Das ist wahrscheinlich nochmal richtig viel arbeit die nach dem einrichten angepasst werden muss. Kommt da dann auch ein Algorithmus zum Einsatz?

Wie Adriana schon schrieb - API und Programmierung ist eigentlich nur die Basis - ohne das geht es nicht. Die eigentliche Strategie ist das Wesentliche.

Und ja, der BalanceBot kommt bereits mit einer Strategie, die ich auch erklärt habe. Vom Prinzip her geht er davon aus, dass alle Coins im langfristigen Mittel exakt gleich steigen. Bricht ein Coin nach oben aus wird der verkauft - bricht er nach unten aus wird er gekauft.

Natürlich verlaufen nicht alle Kurse exakt parallel - das ist eben das Restrisiko, dass durch kurzfristige gegenläufige Kursverläufe ein Gewinn erzielt wird, der die langfristigen Differenzen mehr als ausgleicht. Das ist natürlich sehr gewagt und kann wunderbar erweitert werden, wenn man erstmal die Grundlagen verstanden hat.

 

Grundsätzlich gilt: Keiner der Profis hat ein Seminar "Wie werde ich Profi in 3 Tagen?" besucht sondern sich das alles selber angeeignet indem er ehrgeizig genug ist.

Ohne Ehrgeiz geht das nicht. Aber genau dieser Ehrgeiz unterscheidet die Gewinner von den Verlierern. 🙂 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 3 Stunden schrieb E_001:

 

Das ist schon ziemlich nerdig und kompliziert, warum nicht einen Bot kaufen und da die Strategie anpassen? Wäre das nicht viel einfacher?

Mach mal ...

Diese Leute sterben nie aus. Wenn das so einfach wäre, würden ja alle bereits reich sein.  Das ist ein harter weg und es gibt keinen Shortcut.

Zu der Zeitfrage. Ich brauche ca. 1 Jahr für eine neue ausgetestete und vollautomatische Strategie. Dann wirft die aber auch Geld ab.

 

AM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Jokin:

Grundsätzlich gilt: Keiner der Profis hat ein Seminar "Wie werde ich Profi in 3 Tagen?" besucht sondern sich das alles selber angeeignet indem er ehrgeizig genug ist.

 

Profi sein oder nicht hängt viel vom Mindset ab. Nicht jeder, der viel Geld in die Hand nimmt und sich selber als Investor erklärt ist notwendigerweise ein Profi.

Ich denke, wenn man die richtige Topics setzt und in die richtigen Ecken guckt, kommt man mit 30-60 Minuten jeden Tag schon sehr weit.

AM 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb E_001:

Das ist schon ziemlich nerdig und kompliziert, warum nicht einen Bot kaufen und da die Strategie anpassen? Wäre das nicht viel einfacher?

Überlege Dir wieso diese Leute ihre Bots gegen Geld verkaufen anstatt durch ihre Bots selber reich zu werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok alles klar, dann bin ich auch am starrrt!! 😁

Also ich bin ziemlich motiviert und hab gerade Lektion 1 erfolgreich abgeschlossen. Eigentlich wollte ich mit Lektion 2 weitermachen, doch der Link -->  http://localhost/phpmyadmin der mich in die Datebank führen sollte funktioniert nicht. Es kommt folgende Meldung:

 

Access forbidden!

 


New XAMPP security concept:

Access to the requested object is only available from the local network.

This setting can be configured in the file "httpd-xampp.conf".


 

If you think this is a server error, please contact the webmaster.

Error 403

 


Ich habe bereits nach der Datei "httpd-xampp.conf" im Applications Ordner gesucht, allerdings nichts gefunden. Kurz zur Info, ich mache das ganze mit einem Mac. Sollte aber nichts damit zu tun haben. Ich habs auch mit der IP Adresse versucht. Wahrscheinlich wurde der Zugang geändert. Wie komme ich denn am einfachsten an diese Datenbank?
 
Noch eine andere Frage, was habe ich denn zu beachten wenn ich das ganze über meine NAS einrichten bzw hosten möchte? Weil ich gerade den Webserver einrichte, aber der Webserver ist doch dann meine NAS oder? Welche Schritte sind dann anders?
 
Besten Dank schonmal! Ich glaube das wird ein ganz cooles Projekt..

 

 

bearbeitet von E_001

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ähm, was meinst Du mit "meine NAS"?

NAS = Network Attached Storage 

Das ist nur ein Datenspeicher. Ob der nun lokal im Computer sitzt oder im Netzwerk ist ziemlich egal.

... kannst Du denn auf http://127.0.0.1 zugreifen und siehst eine PHP-Ausgabe?

Die PHP-Info ist immer ein guter Funktionstest.

Ansonsten frag immer erstmal Google: "httpd-xampp.conf mac" ... hilft das schonmal?

Ich benutze ebenfalls gern meinen Mac, habe dort jedoch keinen Webserver laufen. 

 

bearbeitet von Jokin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb Jokin:

Überlege Dir wieso diese Leute ihre Bots gegen Geld verkaufen anstatt durch ihre Bots selber reich zu werden.

hierzu könntest du E_001 noch deinen selbstversuch mit dem profittrailer oder wie der hieß zeigen, hier gings glaub ich los:
https://coinforum.de/topic/7922-trading-bots/?do=findComment&comment=217957

Ich glaub zusammengefasst kann man sagen, dass du sehr viel zusätzliche Regeln und Anpassungen schreiben musstest und selbst dann lief es nicht so toll.

Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass ich schon mit einigen sehr guten Programmierern von Tradingbots geschrieben habe: Wenn du keine Idee für eine profitable Strategie hast, bringt dir auch ein Bot nichts. Dh. Bot-gerüste ohne Strategie wird man sich sicherlich kaufen, oder gar kostenlos bei github runterladen können (besonders die Skripte für die API Anbindung). Aber eine profitable Strategie wird dir niemand mitgeben, die musst du selbst finden.

 

  • Thanks 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten schrieb Serpens66:

hierzu könntest du E_001 noch deinen selbstversuch mit dem profittrailer oder wie der hieß zeigen, hier gings glaub ich los:
https://coinforum.de/topic/7922-trading-bots/?do=findComment&comment=217957

Ich glaub zusammengefasst kann man sagen, dass du sehr viel zusätzliche Regeln und Anpassungen schreiben musstest und selbst dann lief es nicht so toll.

Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass ich schon mit einigen sehr guten Programmierern von Tradingbots geschrieben habe: Wenn du keine Idee für eine profitable Strategie hast, bringt dir auch ein Bot nichts. Dh. Bot-gerüste ohne Strategie wird man sich sicherlich kaufen, oder gar kostenlos bei github runterladen können (besonders die Skripte für die API Anbindung). Aber eine profitable Strategie wird dir niemand mitgeben, die musst du selbst finden.

 

Hör dem Mann zu, der hat recht.

Ansonstten würde ich einfach eine VMware Worrkbox aufmachen und da testen.

 

AM

bearbeitet von Adriana Monk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 53 Minuten schrieb Adriana Monk:

Ansonstten würde ich einfach eine VMware Worrkbox aufmachen und da testen.

... oder umfassend: Bloß kein Geld ausgeben weil jemand das "passive Einkommen" in Aussicht stellt.

vor einer Stunde schrieb Serpens66:

Ich glaub zusammengefasst kann man sagen, dass du sehr viel zusätzliche Regeln und Anpassungen schreiben musstest und selbst dann lief es nicht so toll.

Oh jaaa - hab noch Lifetime-Lizenzen.

Das Projekt war vielversprechend, jedoch ließen sich Bags nicht komplett vermeiden - da fehlt die Strategie dahinter.

Interessanterweise gibt es kaum noch Youtuber, die über den ProfitTrailer berichten - scheint wohl in breiter Fläche krachen gegangen zu sein.

.... fairerhalber muss ich auch sagen, dass ich mein BalanceBot-Projekt auch grad vernachlässige - der heftige Ausbruch des BTC ist noch immer nicht verdaut, wenngleich er durchaus positive Ergebnisse macht, ich bin jedoch zu unschlau sie korrekt und anschaulich darzustellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok funktioniert jetzt!! 😁 Hab ein Video gefunden das erklärt wie man den Fehler beheben kann..

Zitat

Ähm, was meinst Du mit "meine NAS"?

NAS = Network Attached Storage 

Das ist nur ein Datenspeicher. Ob der nun lokal im Computer sitzt oder im Netzwerk ist ziemlich egal.

... kannst Du denn auf http://127.0.0.1 zugreifen und siehst eine PHP-Ausgabe?

Naja, ich meinte ob ich den NAS dann für den Bot in irgendeiner Art und weiße verwenden kann und was ich beachten muss?

Zitat

Du kannst auch testweise für 30 Tage einen Webserver anmieten - es wäre schön wenn Du meinen Ref-Link benutzen würdest: https://www.vultr.com/?ref=8268662

Ich habe ja einen eigenen und würde den auch gerne dafür verwenden. Dein Ref-Link benutze ich dann wenn ich mich dann bei Binance anmelde 🙂

 

Bin also gerade bei Lektion 2, allerdings hat sich da gleich der nächste Fehler eingeschlichen..

Allerdings macht es mehr Sinn wenn ich das dann auch in dem offiziellen Thread poste, dann können andere auch noch was von lernen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Jokin:

... oder umfassend: Bloß kein Geld ausgeben weil jemand das "passive Einkommen" in Aussicht stellt.

Oh jaaa - hab noch Lifetime-Lizenzen.

Das Projekt war vielversprechend, jedoch ließen sich Bags nicht komplett vermeiden - da fehlt die Strategie dahinter.

Interessanterweise gibt es kaum noch Youtuber, die über den ProfitTrailer berichten - scheint wohl in breiter Fläche krachen gegangen zu sein.

.... fairerhalber muss ich auch sagen, dass ich mein BalanceBot-Projekt auch grad vernachlässige - der heftige Ausbruch des BTC ist noch immer nicht verdaut, wenngleich er durchaus positive Ergebnisse macht, ich bin jedoch zu unschlau sie korrekt und anschaulich darzustellen.

Das Problem mit Apache ist, dass es 100K Files hat, da würde ich in eine Virtuelle Box legen und testen, das crached sonst alles. 

Der Weg zum Erfolg ist relativ einfach. Nachdenken und persistent sein, jeden Tag 30-60 MInuten reichen eigentlich und man lernt viel.

AM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb E_001:

Naja, ich meinte ob ich den NAS dann für den Bot in irgendeiner Art und weiße verwenden kann und was ich beachten muss?

Kannst Du machen - einfach den Speicher ins Dateisystem einhängen und die Daten dort ablegen 🙂

vor 4 Minuten schrieb Adriana Monk:

Das Problem mit Apache ist, dass es 100K Files hat, da würde ich in eine Virtuelle Box legen und testen, das crached sonst alles. 

Eigentlich ist der Apache sehr pflegeleicht und zuverlässig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Serpens66:

hierzu könntest du E_001 noch deinen selbstversuch mit dem profittrailer oder wie der hieß zeigen, hier gings glaub ich los:
https://coinforum.de/topic/7922-trading-bots/?do=findComment&comment=217957

Danke ich werde mir das mal anschauen!

 

Zitat

Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass ich schon mit einigen sehr guten Programmierern von Tradingbots geschrieben habe: Wenn du keine Idee für eine profitable Strategie hast, bringt dir auch ein Bot nichts. Dh. Bot-gerüste ohne Strategie wird man sich sicherlich kaufen, oder gar kostenlos bei github runterladen können (besonders die Skripte für die API Anbindung). Aber eine profitable Strategie wird dir niemand mitgeben, die musst du selbst finden.

Das war ja mein ursprünglicher Gedanke dahinter. Ich bin nicht von einem Bot ausgegangen den man kauft und dann läuft alles perfekt. Ich bin eher auf der suche nach einem guten und verständlichen Grundgerüst dem ich eine Strategie beibringen kann.

Ich bin auch bereit das komplett zu bauen, allerdings frage ich mich schon ob sich das eben lohnt wenn man mit programmieren nicht wirklich vertraut ist. Andererseits bin ich mir sicher das man damit einiges machen kann und wenn es dann eben ein Jahr dauert um ein soliden Bot und ein paar grundlegende Programmierkenntnisse aufzubauen dann bleibt es immer noch interessant.

bearbeitet von E_001

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb Jokin:

Kannst Du machen - einfach den Speicher ins Dateisystem einhängen und die Daten dort ablegen 🙂

Eigentlich ist der Apache sehr pflegeleicht und zuverlässig.

Ja, ist richtig. Aber die Anzahl Files killt irgendwann WIn 10, wenn man auf Linux geht ist das kein Problem. Ich seh das immer als Gesammtsystem.

Solche Grundgerüste gibt es doch schon zu hauf. Tradestation, MT4 und wie die alle heissen, machen doch nix anderes, da kann man Policies setzen, testen, anpassen und wirklich 

professionelle Tools. Da muss man nix selber machen.

 

AM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.11.2019 um 17:09 schrieb E_001:

Das war ja mein ursprünglicher Gedanke dahinter. Ich bin nicht von einem Bot ausgegangen den man kauft und dann läuft alles perfekt. Ich bin eher auf der suche nach einem guten und verständlichen Grundgerüst dem ich eine Strategie beibringen kann.

welche Programmiersparche willst du denn nehmen? schau dich einfach mal bei github um, da gibt es zb sowas hier für Javascript/Python/PHP :
https://github.com/ccxt/ccxt

das ist soweit ich sehen kann in erster Linie ein skript, welches alle möglichen API Anbindungsskripte enthält. Das nimmt schonmal sehr viel Arbeit, wenn du auf vielen Börsen traden willst.

Dann gibts noch Python Projekte wie
https://github.com/nardew/creten
oder
https://www.backtrader.com/
(siehe zum backtrader auch mein Post hier : https://coinforum.de/topic/15956-interessensabfrage-wer-möchte-selber-einen-tradingbot-erstellen/?do=findComment&comment=369634 )

 

bearbeitet von Serpens66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Serpens66:

welche Programmiersparche willst du denn nehmen? schau dich einfach mal bei github um, da gibt es zb sowas hier für Javascript/Python/PHP :
https://github.com/ccxt/ccxt

das ist soweit ich sehen kann in erster Linie ein skript, welches alle möglichen API Anbindungsskripte enthält. Das nimmt schonmal sehr viel Arbeit, wenn du auf vielen Börsen traden willst.

Dann gibts noch Python Projekte wie
https://github.com/nardew/creten
oder
https://www.backtrader.com/
(siehe zum backtrader auch mein Post hier : https://coinforum.de/topic/15956-interessensabfrage-wer-möchte-selber-einen-tradingbot-erstellen/?do=findComment&comment=369634 )

 

Oder einfach MT4 und die Indikatoren nutzen, wesentlich einfacher.

AM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Serpens66:

welche Programmiersparche willst du denn nehmen? schau dich einfach mal bei github um, da gibt es zb sowas hier für Javascript/Python/PHP :
https://github.com/ccxt/ccxt

Naja nehmen kann ich mir nicht einfach was, ich muss es erstmal lernen.. zumindest möchte ich ein Grundverständnis dafür bekommen.

Außerdem hat mich Jokin mit seinem Projekt auch schon angefixt und ich habe hier auch nen super support 😉

 

Allerings hab ich auch etwas bedenken, da ich nicht vor habe ein krasser Programmierer zu werden und jeder Bot ist ja nur so gut wie seine Programmierung..

Das ganze braucht halt seine Zeit, werde die nächsten Tage wieder auf Fehlersuche gehen und hoffe ich komme weiter 😁

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb E_001:

Naja nehmen kann ich mir nicht einfach was, ich muss es erstmal lernen.. zumindest möchte ich ein Grundverständnis dafür bekommen.

Außerdem hat mich Jokin mit seinem Projekt auch schon angefixt und ich habe hier auch nen super support 😉

 

Allerings hab ich auch etwas bedenken, da ich nicht vor habe ein krasser Programmierer zu werden und jeder Bot ist ja nur so gut wie seine Programmierung..

Das ganze braucht halt seine Zeit, werde die nächsten Tage wieder auf Fehlersuche gehen und hoffe ich komme weiter 😁

 

 

Dann solltest Du Dir mal unbedingt Tradingsysteme wie MT4, Tradestation oder andere ansehen.

Das ist so. Wenn Du eine eigene Programmiersprache nimmst, musst Du alles selber machen oder andere Libs mit einbinden, um das zum laufen zu bekommen. Python wird da schnell zum Alptraum. Da wird die meiste Zeit drauf gehen, ohne dass es viel bringt.

Wenn du fertige Tradingsysteme einbindest, ist die Kommunikation zum Broker (API, Tradeexecution, Priceupdates) bereits eingebunden und kann mit ein paar Befehlen verwendet werden. Oft sind auch Statistiken, Backtests, Demoaccounts u.a. direct mit eingebunden und man kann einfach Tradingideen ausprobieren. Ein funktionierender Bot kann mit 30-40 Zeilen Code einfach generiert werden. weil die unterliegende Intelligenz bereits eingebunden ist.

Negative Punkt ist nur, dass Du entweder an die Broker gebunden bist, die das System anbieten oder genau sehen musst, wie einfach es ist, dies zu erweitern, um andere Exchanges mit einzubinden. Ich würde das Rad nicht neu erfinden.

AM

 

 

bearbeitet von Adriana Monk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Adriana Monk:

Negative Punkt ist nur, dass Du entweder an die Broker gebunden bist, die das System anbieten oder genau sehen musst, wie einfach es ist, dies zu erweitern, um andere Exchanges mit einzubinden. Ich würde das Rad nicht neu erfinden.

Das ist halt genau der Punkt - entweder man setzt sich in einen fertigen Tesla und wühlt sich durch das Handbuhc wie das Ding funktioniert ... dann kannste bei einem Defekt das Ding nur noch in die Werkstatt bringen weil Du die Fehler nicht selber suchen kannst. Du bist darauf angewiesen, dass die Updates immer kommen und Du nicht im Regen stehen bleibst.

vor 9 Stunden schrieb E_001:

Naja nehmen kann ich mir nicht einfach was, ich muss es erstmal lernen.. zumindest möchte ich ein Grundverständnis dafür bekommen.

Oder man fängt bei fast Null an und lernt das Schweißen und etwas Elektrik. Daraus schraubt man einen Motor auf einen Rahmen, Räder dran und dann kann die Fahrt schon losgehen.

Wenn etwas kaputt geht, kann man das erlernte Wissen zur Fehlersuche einsetzen und wenn irgendwas außen herum geändert wird, dann kann man seine "Seifenkiste" auch selber fix an die neuen Gegebenheiten anpassen.

Ich bin kein Freund von fertigen Modulen. Selbst bei der Binance-API habe ich so meine Bedenken. Für eine andere Exchange hab ich mir das API-Modul komplett selbst programmiert, da ich nur so weiß was schief läuft wenn etwas schief läuft.

vor 9 Stunden schrieb E_001:

Allerings hab ich auch etwas bedenken, da ich nicht vor habe ein krasser Programmierer zu werden und jeder Bot ist ja nur so gut wie seine Programmierung.

Selbst der krasseste Programmierer kann mit einem Bot nix anfangen, wenn er keine Strategie hat.

Der Bot ist nur das "Werkzeug" - dieses in einer Art und Weise anzuwenden, dass man daraus ein Einkommen generiert ist nochmal eine ganz andere Geschichte.

Ebenso ist MT4 ein "Werkzeug" - ohne die richtige Strategie nützt das einem auch nicht wirklich viel.

... naturgemäß hält jeder seine eigene Strategie für die Beste - solange bis man selber die Erkenntnis hat, dass die doch nicht so geil ist. Aber genau das ist eben auch die Erfahrung, das Bauchgefühl und etwas Intuition.

Natürlich fängt jeder erstmal mit dem Blick in die Vergangenheit an, Backtests noch und nöcher bis die perfekte Strategie für den betrachteten Zeitraum der Vergangenheit funktioniert. Ändert man den Betrachtungszeitraum, dann funktionieren die meisten Strategien schon nicht mehr.

Funktionieren die Strategien doch noch, dann kann man sie auf das reale Orderbuch loslassen und stellt fest, dass es auf einem Effekte gibt, die man vorher nie bedacht hatte.

Ganz einfach manuell zu beobachten: Stell eine SELL-Wall bei Bitfinex ein und erkenne, dass innerhalb kurzer Zeit die Order im Orderbuch verändert werden indem sich andere an die neuen "Umstände" anpassen. Das ist eben der Grund wieso ich grundsätzlich nix von Backtests halte. Jede eigene Aktion führt zu einer Reaktion der anderen Marktteilnehmer.

... dafür die richtige Strategie zu finden halte ich für immens schwer.

Natürlich habe ich eine für mich "perfekte" Strategie gefunden. Nein, der BalanceBot ist das nicht - das ist um andere mal an Bots heran zu führen und für mich hoffentlich ein bisschen Ref-Boni als Belohnung für meine Arbeit abzugreifen.
Da meine Strategie bereits seit über 2 Jahren funktioniert, kann die soo verkehrt nicht sein.

 

bearbeitet von Jokin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Jokin:

Das ist halt genau der Punkt - entweder man setzt sich in einen fertigen Tesla und wühlt sich durch das Handbuhc wie das Ding funktioniert ... dann kannste bei einem Defekt das Ding nur noch in die Werkstatt bringen weil Du die Fehler nicht selber suchen kannst. Du bist darauf angewiesen, dass die Updates immer kommen und Du nicht im Regen stehen bleibst.

Oder man fängt bei fast Null an und lernt das Schweißen und etwas Elektrik. Daraus schraubt man einen Motor auf einen Rahmen, Räder dran und dann kann die Fahrt schon losgehen.

Wenn etwas kaputt geht, kann man das erlernte Wissen zur Fehlersuche einsetzen und wenn irgendwas außen herum geändert wird, dann kann man seine "Seifenkiste" auch selber fix an die neuen Gegebenheiten anpassen.

Ich bin kein Freund von fertigen Modulen. Selbst bei der Binance-API habe ich so meine Bedenken. Für eine andere Exchange hab ich mir das API-Modul komplett selbst programmiert, da ich nur so weiß was schief läuft wenn etwas schief läuft.

Selbst der krasseste Programmierer kann mit einem Bot nix anfangen, wenn er keine Strategie hat.

Der Bot ist nur das "Werkzeug" - dieses in einer Art und Weise anzuwenden, dass man daraus ein Einkommen generiert ist nochmal eine ganz andere Geschichte.

Ebenso ist MT4 ein "Werkzeug" - ohne die richtige Strategie nützt das einem auch nicht wirklich viel.

... naturgemäß hält jeder seine eigene Strategie für die Beste - solange bis man selber die Erkenntnis hat, dass die doch nicht so geil ist. Aber genau das ist eben auch die Erfahrung, das Bauchgefühl und etwas Intuition.

Natürlich fängt jeder erstmal mit dem Blick in die Vergangenheit an, Backtests noch und nöcher bis die perfekte Strategie für den betrachteten Zeitraum der Vergangenheit funktioniert. Ändert man den Betrachtungszeitraum, dann funktionieren die meisten Strategien schon nicht mehr.

Funktionieren die Strategien doch noch, dann kann man sie auf das reale Orderbuch loslassen und stellt fest, dass es auf einem Effekte gibt, die man vorher nie bedacht hatte.

Ganz einfach manuell zu beobachten: Stell eine SELL-Wall bei Bitfinex ein und erkenne, dass innerhalb kurzer Zeit die Order im Orderbuch verändert werden indem sich andere an die neuen "Umstände" anpassen. Das ist eben der Grund wieso ich grundsätzlich nix von Backtests halte. Jede eigene Aktion führt zu einer Reaktion der anderen Marktteilnehmer.

... dafür die richtige Strategie zu finden halte ich für immens schwer.

Natürlich habe ich eine für mich "perfekte" Strategie gefunden. Nein, der BalanceBot ist das nicht - das ist um andere mal an Bots heran zu führen und für mich hoffentlich ein bisschen Ref-Boni als Belohnung für meine Arbeit abzugreifen.
Da meine Strategie bereits seit über 2 Jahren funktioniert, kann die soo verkehrt nicht sein.

 

Das mit dem Broker/Exchange Software  ist nicht richtig, das kann man einfach umgehen. Sie übernehmen nur die wesentlichen Aufgaben oder erweitern sie mit Funktionen, die Du mit Apache niemals machen kannst. Was ich meinte, ist das, wenn jemand ganz von vorne Anfängt, sollte er mit was anfangen, das sich auf die Aufgabe beschränkt, nicht die weiten Welten von Apache ergründen, das sowieso keiner braucht. Auch liefert Dein Vorgeschlagenes System nicht mal ansatzweise Funktionalitäten für die Bootsentwicklung, das ist mehr Status 2000 in der Botentwicklung. Aber das habe ich schon früher erwähnt.

Umgehen ist relativ einfach, das sind in der Regel kleine Scripte mit 30 Zeilen Code, wenn man das unbedingt braucht. Zum beipsiel MT4 ist aber weit verbreitet, ich glaube nicht, dass man da viel braucht.

Professionelle Systeme müssen funktionieren, da ist das mit dem Update wesentlich besser als bei Microsoft, Du kannst, musst aber nicht updaten. Weil wenn es beim Update ein Problem gibt, muss jemand die Rechnung zahlen, das ist einfach ne andere Liga.

AM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.