Jump to content

BitCoin hängt seit knapp drei Wochen im Mempool fest


SebRush84

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

hoffentlich könnt ihr mir helfen: Ich habe mir mit viel Aufwand meine alte BitCoin Core Wallet reaktiviert. Dafür musste ich eine alte wallet.dat in einen neuen Dowload von BitCoin Core einsetzen. Es hat ewig gedauert mit der Synkronisation, weil ich eine externe Festplatte benutzt habe und ich zu dem Zeitpunkt nicht wusste, dass es mit der Geschwindigkeit der Festplatte zu tun hatte. War die Wallet dann endlich so weit synkronisiert, dass mein ursprünglicher Kauf (2016!) auftauchte, dauerte die Synkronisation aber noch ewig: Es waren teilweise über 12 Wochen angezeigt... Ich kann das Geld aber wirklich grade gut gebrauchen. So informierte ich mich und las, dass man den Coin überweisen kann, sobald er in der Wallet auftauchte. Ich lub mir also die Coinbase-Wallet auf mein Handy und sendete den BitCoin an die Receive-Adresse. Nix passierte.... Nach mehr Informationen las ich, dass die Core-Wallet erst synkronisiert werden müsse, bevor eine Überweisung funktioniert. Ich informierte mich weiter und holte mir eine neue Festplatte und 4GB Ram plus. Synkronisation komplett in zwei Tagen! BitCoin aber immer noch nicht da; Wallet leer. Ich infomierte mich weiter: Zu wenig Transaktionsgebüren bezahlt! Viel zu wenig: knapp 0,000004 BTC. Lange Rede kurzer Sinn. Die Überweisung ist knapp zwei Wochen nach der Synkronisation im BitCoin-Netzwerk aufgetaucht: "This transaction was first broadcast to the Bitcoin network on March 29, 2021 at 8:37." Es ist aber weiter nix passiert.

Ich habe gelesen, es dauert 14 Tage, bis sie zurückkommt. Meine Fragen: Kann es wegen dem Hin- und Her mit meinen Wallets und der Gebühr noch länger dauern? Kann der BTC vllt. sogar weg sein? Gibt es eine Möglichkeit die Transaktion manuel rückgänig zu machen?

Viele Grüße,

Seb

Link to comment
Share on other sites

Hast du mal die Transaktions-ID zum Nachsehen? Doppelklick auf die Transaktion, dann wird sie dir angezeigt.

Normalerweise sollten nach ca. 14 Tagen die Nodes die Transaktion aus dem Mempool für unbestätigte Transaktionen werfen, aber wenn irgendeine oder deine Node die erneut sendet, dann verschwindet die möglicherweise nicht so schnell aus dem Mempool von allen.

Link to comment
Share on other sites

Interessant, danke für die Fundstelle! Mal sehen, ob ich das richtig verstanden habe:
Nur wenn das architekturabhängige Mempool-Limit einer anderen Node erreicht wird, erhöht diese ihre minMempoolFeeRate und verwirft Transaktionen, deren Fees darunter fallen. Diese Erhöhung der eigenen minMempoolFeeRate wird anderen Node mitgeteilt, um zu erreichen, daß diese keine Transaktionen mit Fees niedriger als das neue Limit erneut senden. Aber der Empfänger und die Node von @SebRush84 wird die fragliche Problemtransaktion unter allen Umständen behalten und nicht verwerfen, kann sie nur ggf. nicht mehr an andere Nodes versenden, wenn die anderen Nodes ihre minMempoolFeeRate zu hoch gesetzt haben.

Die eigene Node zu zwingen die Transaktion mit der viel zu niedrigen Gebühr zu verwerfen, geht dann nur, wenn man eine neue Transaktion mit höheren Gebühren sendet und bestätigt bekommt, die mindestens einen oder alle der Inputs der Problemtransaktion verbraucht. Also entweder RBF wenn möglich nutzen oder dieses "Child pays for parent" oder priv. Schlüssel der Inputs der Problemtransaktion exportieren, in eine andere Client-Wallet (z.B. Electrum) importieren und damit dann eine "Konflikt-Transaktion" mit ausreichend hohen Gebühren senden, die eine Chance hat einigermaßen zeitnah bestätigt zu werden?

Edited by Cricktor
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Cricktor:

Nur wenn das architekturabhängige Mempool-Limit einer anderen Node erreicht wird, erhöht diese ihre minMempoolFeeRate und verwirft Transaktionen, deren Fees darunter fallen.

Puh, nun muss ich raten :D

"architekturabhängig" => "konfigurierte"?

Sonst ja, Nodes, die Miner hinten dran hängen haben werden nicht die ältesten sondern die "am wenigsten lukrativen" Transaktionen aus dem Mempool werfen.

Nodes werden jedoch versuchen möglichst viele transaktionen in ihrem Mempool zu behalten, denn CPFP ("Child pays for parent") kann dazu führen, dass neue Transaktionen mit hohen Gebühren reinkommen, die jedoch als "ungültig" verworfen werden weil die Input-TxIds nicht im Mempool zu finden sind und im dümmsten Fall auch nicht bei den benachbarten Nodes vorliegen oder eben zeitintensiv erst von einem anderen Node besorgt werden müssen.

vor 1 Stunde schrieb Cricktor:

Also entweder RBF wenn möglich nutzen oder dieses "Child pays for parent" oder priv. Schlüssel der Inputs der Problemtransaktion exportieren, in eine andere Client-Wallet (z.B. Electrum) importieren und damit dann eine "Konflikt-Transaktion" mit ausreichend hohen Gebühren senden, die eine Chance hat einigermaßen zeitnah bestätigt zu werden?

Ähm, kompliziert beschrieben. Wenn ich das langsam lese, dann sehe ich das auch so.

(einfacher beschreiben kann ich das auch nicht)

Und ja, wenn eine Transaktion auf einem Node verworfen wird, dann kann man diesem eine neue Transaktion mit denselben Inputs der Problemtransaktion senden. Er wird diese in seinen Mempool aufnehmen und diese versuchen weiterzusenden.

Nun muss ich wieder raten: Wenn dieser Node die neue Transaktion an einen Node sendet, der noch die alte Transaktion mit denselben Inputs hat, dann wird er seine neuere Transaktion versenden und die alte Transaktion wieder in seinen Mempool aufnehmen. Auf diese Weise wird die alte Transaktion lange am Leben erhalten.

Um eine neue  Transaktion mit denselben Input-TxIds ins die Blockchain zu bekommen muss ein Miner sie in die Blockchain übernehmen bevor sie von der "alten" Transaktion wieder "überschrieben" wird. Erst mit der Aufnahme in der Blockchain entfernen auch alle anderen Nodes diese "alte" Transaktion aus ihren Mempools.

 

Wie gesagt: So tief stecke ich dann auch nicht dran.

Link to comment
Share on other sites

Ich musste sowas bisher auch nicht machen, da ich immer vor dem Senden einer Transaktion versuche, die für meinen Zeitbedarf günstigsten Fees zu ermitteln. Aus meiner Anfangszeit mit Bitcoin war so ein Klimbim bei den Fees auch nicht nötig, da war es fast normal und kein Problem garkeine Fees mitzugeben. Ich sah auch schon sowas, daß manche Mining-Pools anbieten, gegen Gebühr eine konkrete hängende Transaktion in einen Block zu schubsen, habe damit aber auch keine eigene Erfahrung. Keine Ahnung, ob das ein "günstiger" Weg wäre.

Wie man jetzt die konkrete Problemtransaktion "beseitigt" kann man ja recherchieren, da sollte sich auch etwas im Bitcoin-Wiki finden lassen.

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Cricktor:

Ich sah auch schon sowas, daß manche Mining-Pools anbieten, gegen Gebühr eine konkrete hängende Transaktion in einen Block zu schubsen, habe damit aber auch keine eigene Erfahrung. Keine Ahnung, ob das ein "günstiger" Weg wäre.

Es ist nur eine Frage der Zeit wann es diese Dienstleistung geben wird.

Die Nachfrage ist da.

Das Angebot wird folgen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen!

Vielen Dank für die kompetenten Antworten. Leider verstehe ich davon kaum was. Bin Volllaie! Deswegen habe ich die Transaktion auch aus einer nicht synkronisieren Wallet mit kaum Fees versendet, am 22.02.2021. Laut blockchair seit dem 15.03.2021 im Mempool. Meine Transaktions-ID lautet: 9f34186c74ba9b6fb45afc7de5dddc272ab8d0e363225b56aebadd935d89512d.

Es wird jetzt noch mysteriöser. Ich habe gerade (erneut) versucht die ID über viabtc zu pushen, es wird mir jedoch angezeigt, dass diese TXID gar nicht existiert!! 😳 Wenn ich die ID bei einem Explorer, z.B. bei blockchair suche, dann finde ich sie mit allen Informationen.

Könnt ihr mir bitte sagen, was da los ist. Es kostet mich alles echt enorm Nerven.

Viele Grüße in die Runde,

Seb

Link to comment
Share on other sites

P.S.: Ok. Bei pushtx.btc erkennt man meine ID und verlangt 107$ für den Push. Das muss ich glaube ich separat zahlen, habe gehofft sie nehmen einfach was von meinem BitCoin aus der Transaktion... Jetzt bin ich aber noch weiter verunsichert, ob ich das machen soll. Ich habe den BTC von meiner BitCoin Core Wallet auf eine Coinbase Wallet auf meinem Handy geschickt. An die Adresse, die bei Receive BTC angegeben ist. Das sollte dann doch gehen oder?? Wenn ich nämlich in die Einstellungen gehe bei Coinbase da steht nämlich bei dieser Receive-Adresse "inactive" (wie bei allen anderen aufgelisteten Adressen meiner Wallet hier auch). Ein Freund, der auch ein bisschen was mit BitCoins macht, empfand das als sehr komisch. Er würde das so nicht kennen. Ich dachte mir, dass es nur auf Inaktiv steht, weil noch keine Sendung auf diese Adresse eingegangen ist. Kommt der BTC hier an, wenn ich die 107$ bezahle? Kann ich den BTC über Coinbase eigentlich auch direkt zu Geld machen und mir den Betrag auf mein Bankkonto überweisen lassen. Die ganzen Registrierungsschritte da habe ich gemacht.

Link to comment
Share on other sites

Lass' mal diese Straßenräuber-Pushgebühren sein, 107$ zum Pushen, die haben ja wohl einen Knall? In deiner Transaktion ist RBF aktiviert, also kannst du die viel zu niedrige Gebühr von 2sat/vB quasi nachträglich erhöhen (Replace-by-fee (RBF) enabled? YES). Im Laufe des heutigen Tages hätten so 20-25sat/vB durchaus gereicht, die Gebühren sind ja wieder halbwegs gefallen. Selbst wenn du sagen wir 40sat/vB nimmst, macht das bei deiner Transaktion ca. 0,0000752 BTC (~3,40€).

Mach' dich vertraut, wie man eine Transaktion mit zu niedriger Gebühr über den RBF-Mechanismus selbst mit quasi höheren Gebühren ausstattet und in einen Block lötet.

Deine Wallet muss das natürlich können, aktuellere Versionen von Bitcoin Core können das. Du kannst, wenn du keine Uralt-Core hast, auch auf die aktuelle Core v0.21.0 updaten (immer ausschließlich von bitcoin.org runterladen! Es ist empfehlenswert die Signatur der EXE zu überprüfen!). Ich muss mir das selbst erstmal anschauen, wie das genau geht, aber vielleicht hilft dir jemand anderes. Nix überstürzen, deine Bitcoins im Mempool laufen dir nicht weg! Genau welche Version ist deine Bitcoin Core Wallet?

Edited by Cricktor
Link to comment
Share on other sites

Wenn dein Bitcoin Core halbwegs aktuell ist, solltest du im Tab "Transaktionen" einfach einen Rechtsklick auf die hängende Transaktion machen und "Transaktionsgebühr erhöhen" auswählen. Voraussetzung ist natürlich, daß du noch Bitcoin-Guthaben in deiner Wallet hast, das du zum Erhöhen der Gebühr verwenden kannst. Wenn du eingangs allerdings deine Core Wallet geleert hast, dann müsstest du vielleicht entweder ca. 14 Tage abwarten und schauen, ob deine Transaktion aus dem Mempool fliegt oder ein wenig BTC nachkaufen/vom Freund leihen/kaufen, diese an deine Sendewallet transferieren (wird dich Gebühren kosten), um dann die Schritte zum "Bumpen" der Gebühr auszuführen. Deine Bitcoins laufen dir nicht weg, mach' dir keinen Stress (Stress/Hektik-->Fehler-->Verlustgefahr).

Wg. dieses "inactive" Gedöns der Coinbase Wallet hast du vermutlich Recht mit der Annahme, weil da einfach noch nix drauf angekommen ist. Ich kenne die Wallet nicht, aber generiere vorsichtshalber keine neuen Empfangsadressen, um ganz safe zu sein. (Wäre aber saublöd von der Coinbase Wallet, wenn sowas zu Verlust von Adressen führen könnte...). Wenn in den nächsten Tagen die Gebühren nicht wieder raketenartig steigen, solltest du mit einer Gesamtgebühr von 0,00008-0,00016 BTC locker innerhalb eines Tages hinkommen. Wenn nix besonderes los ist, dann werden am Wochenende auch meist niedrige Transaktionsgebühren "verarbeitet".

Link to comment
Share on other sites

Ich habe die Bitcoin Core Version v0.18.1 (64-Bit). Ist die Version aktuell?

Einfach was nachschießen kann ich nicht, da ich tatsächlich mit der Transaktion meine ganze Wallet geleert habe. Wenn ich das mit dem Rechtsklick auf die Transaktion mache plus "Transaktionsgebühr erhöhen" wird als Fehlermeldung "Erhöhung der Transaktionsgebühren fehlgeschlagen (Transaction does not have a change output)". Bedeutet das nicht, dass ich die Gebühr grundsätzlich nicht erhöhen kann, auch wenn ich noch was in der Wallet hätte?

Link to comment
Share on other sites

Du solltest gefahrlos auf Core v0.21.0 updaten können. Ob das jetzt ein Show-Stopper ist, weil deine Transaktion keinen Change-Output braucht, kann ich dir nicht sagen.

Ich habe auch noch das hier gefunden, deutlich komplizierterer Weg und ich kann auch nicht wirklich sagen, ob man so vorgehen muss:
https://en.bitcoin.it/wiki/Fee_bumping

Da ist explizit für den Bitcoin Core Client eine Prozedur beschrieben. Du wirst in jeden Fall aber ein wenig BTC brauchen, woher auch immer. Ich würde deinen Core mal für ein paar Tage aus lassen, damit der die Transaktion nicht evtl. nochmal ins Netz pustet. Die 14 Tage sind ja erst in ein, zwei Tagen rum. Schau' nur mit 'nem Blockexplorer, wie es um deine Transaktion steht, z.B.
https://blockchair.com/bitcoin/transaction/9f34186c74ba9b6fb45afc7de5dddc272ab8d0e363225b56aebadd935d89512d

Ich schaue mal, ob ich noch eine Lösung für deinen Fehlerzustand finde, ist ja nicht uninteressant dein Problem, um etwas dazuzulernen.

Edited by Cricktor
Link to comment
Share on other sites

Vielleicht wartest du einfach noch ein paar Tage, um zu sehen, ob deine ursprüngliche Transaktion vom Netzwerk verstoßen wird. Ansonsten könntest du auch das hier probieren:

Bitcoin Core
Bitcoin Core makes making Full RBF transactions very easy. Simply go to the transactions list, right click the transaction that is stuck, and choose the "Abandon Transaction" option.
If that option is greyed out, then you must go to the Bitcoin Core datadir and delete the mempool.dat file. Then restart Bitcoin Core with the -walletbroadcast=0 option and then you should be able to use "Abandon Transaction".
If the above two options fail for some reason, then you can start Bitcoin Core with the -zapwallettxes option to clear all unconfirmed transactions from your wallet.
Once the transaction is either Abandoned or cleared from the wallet, you can simply go to the Send tab and send the Bitcoin again but make sure that you include a sufficient transaction fee.
 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Also die Transaktion ist seit dem 15. März (!) im Pool, nicht April. Weil du 14 Tage sagtest.

Grade wähle ich deinen Link vom Blockchain Explorer an: Er findet nichts mehr unter der Nummer. Alles neu eingegeben. Immer noch nix. Ich leicht geschockt! Aber dann über andere Explorer findet man sie wieder. Das ist auch nicht normal, oder?

Ich bin kein Informatiker. Aber wenn ich einfach eine Datei aus meinem Programm lösche bzw. verschiebe und dann die Wallet ohne die Datei starte. Kann das nicht zu einem Problem werden, dass die Transaktion dann ganz weg ist? Weil die Datei ja offensichtilich die Wallet mit dem Mempool verbindet.

Ich schmeiße meine Wallet den April über fast jeden Tag an, um zu schauen, ob sich was getan hat. Also eher ruhen lassen und im Block Explorer nachschauen. Dann kommt sie eher zurück, meinst du?

Auf jeden Fall Danke für deine Mühen, Cricktor!

Link to comment
Share on other sites

Sehe das nicht als unnormal an, wenn eine Node wie Blockchair dann auch mal deine Transaktion nach ca. 14 Tagen aus ihrer Sicht verwirft. Blockchair hatte deine Transaktion mit einem Startdatum vom 15.4.2021 drin, also wann sie zuletzt zuerst Kenntniss von deiner Transaktion bekommen haben.
Und ja, stimmt, in Blockchair finde ich die momentan auch nicht wieder. blockchain.info sagt mir, daß die zuerst (für sie) am 2021-03-29 08:37 ins Netzwerk gesendet wurde. Du wirfst jetzt im April jeden Tag deine Core Wallet an und die pustet die natürlich auch wieder ins Netzwerk, wenn eine andere Node deine Transaktion verworfen haben sollte und bemerkt, daß deine Core Wallet (deine Node) etwas neues noch unbestätigtes zu vermelden hat. Erkennst du hier ein Problem?

Du musst deine Core Wallet daran hindern, diese Transaktion ständig frisch zu halten! Da du sonst keine Bitcoins hast, sollte der zusätzliche Startparameter -walletbroadcast=0 das erreichen (d.h. deine Wallet sendet keine Infos mehr ins Bitcoin-Netzwerk, was sie auch derzeit nicht braucht).

Aber weil deine Core Wallet eben diese unbestätigte Transaktion kennt, sind für sie deine Bitcoins nicht mehr für weitere Ausgaben/Transaktionen verfügbar, um Double Spend von vornherein zu verhindern. Blockchair hat deine Transaktion verworfen/vergessen, deswegen sind für Blockchair deine Bitcoins noch auf deiner Ursprungsadresse:
https://i.postimg.cc/g097WTDM/Scrn-008.png (das kann sich aber auch wieder ändern, wenn Blockchair wieder Wind von deiner unbestätigten Transaktion bekommt, von deiner Bitcoin Wallet oder über andere Nodes, die sie weiterpropagieren)

Die mempool.dat deiner Core Wallet wird bei jedem Start neu erstellt. Du kannst und solltest deine wallet.dat natürlich vor den ganzen Aktionen sichern (das ist die wichtigste Datei, die u.a. deine wichtigen privaten Schlüssel hält)! Mach' dir eine passende Notiz, warum du diese jetzt hier gesichert hast. Vorsicht: wenn deine wallet.dat nicht durch ein Passwort/Passphrase gesichert ist, dann kann jeder (auch jedes böswillige Programm), der ihrer habhaft wird, deine Bitcoins "stehlen".

Mach' mal bitte ein Update auf die Core Wallet v0.21.0, ausschließlich von bitcoin.org downloaden, denn es kann sein, daß sich am RBF-Code (und Anderes mehr) von deiner v0.18.1 durchaus etwas geändert hat.

Ich sehe nicht, wo du Angst um deine Bitcoins haben müsstest, außer du verlierst deine Core Wallet und die Coinbase Wallet: sie sind entweder wieder auf der Adresse 1QY8Pz3fZbx6gs32AJXsjZsDA5UEXFaAF verfügbar, wenn dein Core Client die unbestätigte Transaktion "vergisst" (mit etwas Nachhilfe). Oder sie kommen auf der Coinbase-Adresse bc1q48wkeegrjfqlvjvv4ge4n78v7tuuxk543jl78j an, über die du dann mit der Coinbase Wallet verfügen kannst, letztere kenne ich aber nicht.

Die obigen Schritte [Abandon Transaction, etwas unglücklich auf Deutsch "Transaktion einstellen" in der Core Wallet mit deutsch Sprache) bzw. wenn das nicht reicht, der Start der Core Wallet mit -zapwallettxes Option (lässt die Core Wallet alle unbestätigten Transaktionen vergessen)] sollen dazu führen, daß deine Core Wallet deine Bitcoins wieder als "verfügbar" anzeigt, damit du die erneut mit ausreichenden Gebühren dorthin versenden kannst (oder auf eine andere Adresse, über die du verfügen kannst), um sie in EUR zu tauschen. Ob du das problemlos auf Coinbase machen kannst, weiß ich nicht. Das ist für mich nicht Gegenstand deines aktuellen Problems (ich hätte aber kein Problem damit gehabt, die Bitcoins auf bitcoin.de zu verkaufen).

Für deine Bitcoins gibt es augenblicklich nur zwei Adressen, wo sie landen können:
zurück auf deine Ursprungsadresse, als hätte es deine Transaktion nie gegeben (dazu muss deine Core Wallet und andere Nodes die Transaktion vergessen)
ODER
Bestätigung des Eingangs auf die Coinbase-Adresse, was aber bei 2sat/vB bzw. in Summe 376sat in den nächsten Monaten/Jahren nicht passieren wird.

Wenn dir das alles zu "spooky" ist, könntest du @Amsi fragen, ob er dir helfen kann und möchte. @Amsi kannst du deine Core wallet.dat anvertrauen, falls er dich darum bitten sollte, um dir zu helfen (natürlich nur auf sicherem Weg, verschlüsselt, kA, das sagt er dir dann schon wie). Er hat in der Vergangenheit schon öfter für andere User deren Bitcoins "gerettet" und so wie es für mich aussieht, kann man ihm vertrauen.

Edited by Cricktor
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Wow, vor wenigen Minuten ist deine Transaktion doch noch in einen Block aufgenommen worden. Das Auf und Ab im Mempool erstaunt mich immer wieder...
Respekt, die Transaktion war mit 376sat Fee wirklich günstig, hat dich aber auch Nerven gekostet, schätze ich!

Edited by Cricktor
  • Love it 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Hi Cricktor! Ja, das hat es! :D Der BTC ist aber jetzt auf meinem Handy. Konnte es kaum fassen. Wenn du magst, schreib mir mal via Email (roxy_funk@web.de) deine Adresse und einen Schnaps, den du magst. Schicke dir dann einen für die Hilfe! Viele Grüße!

  • Love it 1
  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Alkohol macht gleichgültig, aber das ist mir egal! 🥃 Danke für das nette Angebot, aber du kannst von mir aus auch einfach auf mein Wohl einen trinken. Beim Beschäftigen mit einem Problem lernt man ja auch immer etwas dazu. Der "Wasserstand" im Mempool war ähnlich niedrig so Anfang Januar 2021 zuletzt. Daß jetzt am 1sat-Band geknabbert wird, hätte ich noch vor wenigen Wochen nicht für realistisch gehalten.

Bei der nächsten Transaktion machste dir aber etwas mehr Gedanken über die sinnvolle Transaktionsgebührenhöhe, je nach Zeithorizont für die Ausführung der Transaktion. Augenzwinker...

Edited by Cricktor
Transaktionshöhe --> Transaktionsgebührenhöhe
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo,

Die Gebühren scheinen zu fallen, oder es sich ein Miner erbarmt meine Transaktion vom 10. April zu bestätigen. Es war nur ein kleiner Betrag um meine Mycellium Wallet zu leeren, als Gebühr habe ich nur 2 Satoshi/byte mitgegeben. Heute kamen die 0,00023 btc an. 😋😁

Gruß Pauli

Link to comment
Share on other sites

Am 22.4.2021 um 11:50 schrieb Cricktor:

Ich musste sowas bisher auch nicht machen, da ich immer vor dem Senden einer Transaktion versuche, die für meinen Zeitbedarf günstigsten Fees zu ermitteln. Aus meiner Anfangszeit mit Bitcoin war so ein Klimbim bei den Fees auch nicht nötig, da war es fast normal und kein Problem garkeine Fees mitzugeben. Ich sah auch schon sowas, daß manche Mining-Pools anbieten, gegen Gebühr eine konkrete hängende Transaktion in einen Block zu schubsen, habe damit aber auch keine eigene Erfahrung. Keine Ahnung, ob das ein "günstiger" Weg wäre.

Wie man jetzt die konkrete Problemtransaktion "beseitigt" kann man ja recherchieren, da sollte sich auch etwas im Bitcoin-Wiki finden lassen.

Am besten schaust Du oben rechts auf www.btc-forum.de 

Da wird immer die Fee der letzten drei Blöcke gezeigt, die nehme ich immer blind und dann geht die Transaktion in 2-4 Std immer durch und ist günstig dazu.   Manchmal reichen 3 sat, wenn dort über 80 stehen, lasse ich es einfach und warte.

  • Thanks 3
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb roemer:

www.btc-forum.de 

OK, das merke ich mir mal als zusätzliche Informationsquelle. Normalerweise schaue ich immer auf https://jochen-hoenicke.de/queue/#BTC,24h,weight und mache mir einen Reim darauf, was aktuell so als minimaler Fee geht oder wahrscheinlich ausreichend innerhalb des von mir benötigten Zeitrahmens ist.

Aktuell innerhalb von 1-2h sollten ja so 5-6 Sat/vB reichen, da im Mempool im 4 Sat-Band gegraben wird.

Edited by Cricktor
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.