Jump to content

Ist Gambling mit Bitcoin legal?


zero0

Recommended Posts

Hallo, auf Freebitco.in kann man ja auf diverse Wege Bitcoins verdienen. Wie sieht das aus, wenn ich da z.B. 0,5 BTC durch Gambling verdiene? Ist das dann noch legal? Und wie sieht das generell mit Glücksspiel online aus, wenn der Betreiber keine Lizenz hat. Kann einem da was schlimmes passieren?

Link to comment
Share on other sites

vor 30 Minuten schrieb zero0:

Hallo, auf Freebitco.in kann man ja auf diverse Wege Bitcoins verdienen. Wie sieht das aus, wenn ich da z.B. 0,5 BTC durch Gambling verdiene? Ist das dann noch legal? Und wie sieht das generell mit Glücksspiel online aus, wenn der Betreiber keine Lizenz hat. Kann einem da was schlimmes passieren?

Es wurde schonmal jemand vor der Kamera verhaftet und abgeführt als er bei Youtube darüber sprach.

Guantanamo ist quasi überfüllt mit Bitcoingamblern.

Echt!

Ne, man kann da Bitcoin verdienen, aber nur Satoshis. 1 Satoshi ist der kleinste Teil eines Bitcoin, also so wie der Cent beim Euro. Nur das Bitcoin eine ganze Menge Nachkommastellen hat.

Wenn du mit Gambling da irgendwann mal deine 12 Satoshis zusammengekratzt hast dann darfste die sicher straflos behalten.

Edited by battlecore
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 36 Minuten schrieb zero0:

Okay und wenn ich da 0,5 BTC durch gambling zusammenkratze?

Wenn du da 0,5 BTC zusammenkratzt, dann werf ich alle Wallets und Miner weg die ich habe und ich höre dir gespannt zu wie du mir das auch beibringst.

Ich bin mir sicher das dann noch so ein zwei drei Leute hier auch gern zuhören werden.

  • Love it 1
  • Haha 1
  • Up 1
Link to comment
Share on other sites

Also ersteinmal habe ich auf die Seite 0,5 BTC eingezahlt und durch das Multiply Spiel es dann auf 1 BTC geschafft. Das war echt eine Menge Arbeit, aber eigentlich recht einfach, wenn man dran bleibt. Mich würde aber erstmal der rechtliche Rahmen interessieren, bevor ich mich mit sowas rühme. Ist denn das Glücksspiel auf der Seite überhaupt legal?

Edited by zero0
  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb zero0:

auf Freebitco.in kann man ja auf diverse Wege Bitcoins verdienen.

Ja, stimmt, z.B. aktuell 4 Satoshis pro Stunde wenn man auf das Faucet klickt, und ein paar Prozente wenn man mit Ref.-Links neue Mitglieder wirbt (s. 1. BTC-Link in meiner Signatur), und 4,09% Zinsen auf BTC wenn man mehr als 30.000 Satoshi da auf dem Online-Wallet liegen hat. Und Auszahlungen auf andere Wallets haben seit 3 Jahren bei mir immer zuverlässig funktioniert. Ein Impressum gibt es nicht, die Seite existiert aber schon ewig und ist glaube ich irgendwo in Mittelamerika angemeldet. Zu hohe Summen würde ich da nicht hin schicken/lagern, ich lasse da meine Coins die ich in den letzten 3 Jahren durch Faucets + Ref.-Links bekommen habe verzinst liegen. Das alles funktioniert gut.

ABER: Wer denkt, dass man z.B. mit dem Multiplyer Geld verdienen kann (wie ich früher) kann dabei auch alles verlieren, ist mir trotz massenweise Satoshis als Puffer und Top-Strategie (Martingalespiel = verdoppeln bei Verlust) mehrmals passiert als dann z.B.  15x hintereinander "Low" kam...

Inwiefern die Zahlen beim Mulitiplyer wirklich zufällig sind, ob die Lotterie funktioniert und ob man den goldenen Lambo für 200.000 $ wirklich gewinnen kann ist irgendwie nicht nachprüfbar, aber irgendwovon müssen die ja leben und mir meine Zinsen bezahlen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich mach das bei Cointiply auch immer, mal ein paar Rätsel lösen, oder eine Umfrage, mal rollen. Ganz selten mach ich auch mal den Multiplier.

Da bekommt man auch ein paar Satoshis zusammen. Aber es sind eben nur Satoshis und ich nehm das als Zeitvertreib wenn ich mal ne Pause mache.

Aber da etwas einzuzahlen, nee, auf die Idee bin ich noch nie gekommen.

Man sollte es als das nehmen was es ist. Ein Zeitvertreib.

0,5 BTC... also rund 20000 Euro da einzahlen...neee... Da bohr ich mir lieber ein Loch ins Knie. Mit nem stumpfen Löffel.

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

Zu dem Zeitpunkt war der Bitcoin Preis noch unter 10000€ und das ist über einen Zeitraum von Jahren passiert. Ich hab es mir auch auf mein Coinbase-Konto mittlerweile auszahlen lassen

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb koiram:

Ja, stimmt, z.B. aktuell 4 Satoshis pro Stunde wenn man auf das Faucet klickt, und ein paar Prozente wenn man mit Ref.-Links neue Mitglieder wirbt (s. 1. BTC-Link in meiner Signatur), und 4,09% Zinsen auf BTC wenn man mehr als 30.000 Satoshi da auf dem Online-Wallet liegen hat. Und Auszahlungen auf andere Wallets haben seit 3 Jahren bei mir immer zuverlässig funktioniert. Ein Impressum gibt es nicht, die Seite existiert aber schon ewig und ist glaube ich irgendwo in Mittelamerika angemeldet. Zu hohe Summen würde ich da nicht hin schicken/lagern, ich lasse da meine Coins die ich in den letzten 3 Jahren durch Faucets + Ref.-Links bekommen habe verzinst liegen. Das alles funktioniert gut.

ABER: Wer denkt, dass man z.B. mit dem Multiplyer Geld verdienen kann (wie ich früher) kann dabei auch alles verlieren, ist mir trotz massenweise Satoshis als Puffer und Top-Strategie (Martingalespiel = verdoppeln bei Verlust) mehrmals passiert als dann z.B.  15x hintereinander "Low" kam...

Inwiefern die Zahlen beim Mulitiplyer wirklich zufällig sind, ob die Lotterie funktioniert und ob man den goldenen Lambo für 200.000 $ wirklich gewinnen kann ist irgendwie nicht nachprüfbar, aber irgendwovon müssen die ja leben und mir meine Zinsen bezahlen.

wäre nur halt die Frage, ob man da noch rechtlich Probleme bekommt, wenn man die Bitcoins zu Geld machen will

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb zero0:

Zu dem Zeitpunkt war der Bitcoin Preis noch unter 10000€ und das ist über einen Zeitraum von Jahren passiert. Ich hab es mir auch auf mein Coinbase-Konto mittlerweile auszahlen lassen

Selbst bei 5000 Euro würd ich nicht auf so eine Idee kommen. Nichtmal bei 50.

 

vor 2 Minuten schrieb zero0:

Naja werde also wohl kaum um Steuerberater und Anwalt drum kommen

 

Ja das ist bei der Summe eine brauchbare Idee.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb zero0:

wäre nur halt die Frage, ob man da noch rechtlich Probleme bekommt, wenn man die Bitcoins zu Geld machen will

Nö. Du musst es halt versteuern mit deinem persönlichen Steuersatz, wie hoch der ist weisst nur du, 33 Prozent? 42 Prozent?

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb zero0:

wäre nur halt die Frage, ob man da noch rechtlich Probleme bekommt, wenn man die Bitcoins zu Geld machen will

Rechtliche Herausforderungen hat höchstens der Betreiber der Seite, da es die aber seit über 8 Jahren gibt scheint der das im Griff zu haben.

Und der Benutzer muss seinen Gewinn nur korrekt versteuern.

(Keine Rechtsberatung, nur meine Meinung.)

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb zero0:

und wenn ich die Coins nach 10 Jahren halten(wegen Lending/Zinsen auf der Seite) verkaufe, fallen keine Steuern an?

Nein, vielleicht nicht. -> am besten einen Steuerberater fragen

(Keine Rechtsberatung, nur meine Meinung.)

Link to comment
Share on other sites

vor 22 Minuten schrieb battlecore:

Selbst bei 5000 Euro würd ich nicht auf so eine Idee kommen. Nichtmal bei 50.

 

Ja das ist bei der Summe eine brauchbare Idee.

ja, vorallem wenn ich vor habe, die Coins noch mindestens ein paar Jährchen zu halten, bis es eine nette Summe ergibt :)

wie gesagt ich habe es über Jahre gemacht. Mein Einsatz waren also bestimmt 3000€. Bin noch jung und konnte mir den Blödsinn erlauben. Werde es aber nie wieder wiederholen.

Edited by zero0
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb bjew:

na ja, guck mal unter unerlaubtes glückspiel teilnahme an ...

https://www.yourxpert.de/ratgeber/strafrecht-strafbarkeit-der-teilnahme-an-online-gluecksspielen.19426.html

Ein umstrittenes, nicht so eindeutiges Thema:

Zitat

Die gegenwärtige rechtliche Situation zur Frage der Strafbarkeit bei der Teilnahme an Online-Glücksspielen wird (selbst) in Fachkreisen als „juristisches Chaos“ beschrieben.

https://www.frag-einen-anwalt.de/Online-Gluecksspiel-strafrechtliche-Verfolgung--f323695.html

Zitat

Bei ausländischen Online-Glückspielanbietern ist die Strafbarkeit des Teilnehmers weitaus problematischer.

https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/ag-muenchen-urteil-1115cs254js17641113-unerlaubtes-online-gluecksspiel/

Zitat

Allerdings haben die Auseinandersetzungen auf dem Glücksspielmarkt mit diesem Urteil eine neue Stufe erreicht, die eine Neubewertung der rechtlichen Risiken auf dem Glücksspielmarkt erforderlich macht.

https://rechtsanwaelte-wirtschaftsstrafrecht-berlin.de/online-casino-illegales-gluecksspiel/

Zitat

dass nach wie vor in der Rechtsprechung und in der Fachliteratur umstritten ist, ob überhaupt das Betreiben bzw. Beteiligen an einem Onlinespielbetrieb, illegal im Sinne von § 284 und § 285 StGB sein kann.

...

Link to comment
Share on other sites

Das ist so ein SCAM hier. Hier will einer über Jahre BTC via Gambling gemacht haben und nicht wissen wie es rechtlich aussieht!?

So ein Unfug!

Hier wird fragend und zum Schein vorgegaukelt, man könne irgendwo 0,5 BTC einzahlen und nur durch Rumklicken dann 1 BTC rausholen. 

An alle Neulinge: Das ist Blödsinn!

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Drayton:

Das ist so ein SCAM hier. Hier will einer über Jahre BTC via Gambling gemacht haben und nicht wissen wie es rechtlich aussieht!?

So ein Unfug!

Hier wird fragend und zum Schein vorgegaukelt, man könne irgendwo 0,5 BTC einzahlen und nur durch Rumklicken dann 1 BTC rausholen. 

An alle Neulinge: Das ist Blödsinn!

Ach hör uff eh!

Das kann ich mir echt nicht vorstellen. Ich hab schon so oft gelesen das man da jeden Tag Tausende Dollar verdient. Vorhin auch erst wieder ne email bekommen wo das drinsteht.

Meinst du echt das ist nicht Vertrauenswürdig??

  • Haha 2
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb Drayton:

Das ist so ein SCAM hier.

Und was sollte damit bezweckt werden, falls der TE nicht selber der Betreiber von freebitco.in ist?
Ref.-Links hat der nicht gepostet, und ich mit meinem in der Signatur habe damit nix zu tun.

Link to comment
Share on other sites

Das soll kein Scam sein und auch nicht die Seite promoten oder sonstiges. Ich will nur wissen, wie sehr am Arsch ich bin. Vorallem wenn das Finanzamt dann irgendwann mal fragt, woher das Geld kommen soll. Was soll man dann sagen? Ich habe dafür ja keinen Kaufbeleg oder sonstiges.

Edited by zero0
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.